[GastForen Programme Print/Bildbearbeitung Adobe InDesign Colormanagement bei Ausgabe von platzierten und profilierten cmyk-PDFs in 2020

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Print/Bildbearbeitung - Photos, Layout, Design
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Colormanagement bei Ausgabe von platzierten und profilierten cmyk-PDFs in 2020

Bernhard Werner
Beiträge gesamt: 5130

23. Sep 2020, 18:18
Beitrag # 1 von 8
Bewertung:
(4774 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo zusammen,

gerade mal wieder ausprobiert: auch in Version 15.1.2 reicht InDesign beim PDF-Export von platzierten cmyk-PDFs diese 1:1 durch, statt sie „In Profil [zu] konvertieren“.

Das mag ja in 90 % aller Fälle gut sein, aber was, wenn's in ein anderes Druckverfahren/Profil geht? Platzierte RGB-PDFs werden doch auch brav gewandelt.

Will oder kann Adobe da nicht?

Dank und Gruß
Bernhard

(Dieser Beitrag wurde von Bernhard Werner am 23. Sep 2020, 18:22 geändert)
X

Colormanagement bei Ausgabe von platzierten und profilierten cmyk-PDFs in 2020

rohrfrei
Beiträge gesamt: 4492

24. Sep 2020, 12:40
Beitrag # 2 von 8
Beitrag ID: #576863
Bewertung:
(4585 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

habe ich jetzt nicht gegengeprüft aber spontan würde ich sagen, dass man über das Verhalten froh sein müsste, solange es keine Konvertierung mittels DeviceLink-Profilen gibt, Stichwort geänderter Schwarzwert bei Text.

Bei CMYK-PDFs denke ich vor allem an Layout-PDFs wie Anzeigen oder andere red. Seiteninhalte. Da wäre das eher nicht so sinnvoll.

Gruß


als Antwort auf: [#576857]

Colormanagement bei Ausgabe von platzierten und profilierten cmyk-PDFs in 2020

Bernhard Werner
Beiträge gesamt: 5130

24. Sep 2020, 13:47
Beitrag # 3 von 8
Beitrag ID: #576865
Bewertung:
(4573 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

Konvertierungen mittels DeviceLink-Profilen wäre natürlich auch ganz generell zu begrüßen.

Mir geht es aber speziell um die Möglichkeit, PDF-Dateien – genauso wie Bilder – ganz gezielt wandeln zu können. Hier kann ich bewusst festlegen, ob durchgereicht oder gewandelt werden soll – und wenn ja, von wo nach wo. 4c-Schwarz ließe sich dann ja wieder im erzeugten PDF korrigieren. Aber so weit kommt man ja nicht. :-)

Auch sollten wir davon weggehen, ein fest vorgegebenes Verhalten als „gut“ oder „besser“ einzustufen, nur damit der unbedarfte Anwender weniger Fehler macht.

Gruß
Bernhard


als Antwort auf: [#576863]

Colormanagement bei Ausgabe von platzierten und profilierten cmyk-PDFs in 2020

drerol74
Beiträge gesamt: 507

24. Sep 2020, 14:37
Beitrag # 4 von 8
Beitrag ID: #576867
Bewertung:
(4551 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Bernhard,

eine etwas umständliche Möglichkeit: das PDF in ein InDesign-Dokument platzieren und diese indd-Datei dann statt der PDF in das eigentlich InDesign-Dokument (aus dem exportiert wird) einfügen.

Müsstest du mal testen, ob das für deinen Fall funktioniert.


Meines Wissens gibt es zwar (intern, auch via Script) die gleichen Einstellungen für PDF wie für etwa Illustrator-Dateien oder Bilder, beim PDF werden sie aber beim Export ignoriert.

Schöne Grüße
Roland


als Antwort auf: [#576865]

Colormanagement bei Ausgabe von platzierten und profilierten cmyk-PDFs in 2020

rohrfrei
Beiträge gesamt: 4492

24. Sep 2020, 15:01
Beitrag # 5 von 8
Beitrag ID: #576868
Bewertung:
(4535 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Bernhard,

Zitat Mir geht es aber speziell um die Möglichkeit, PDF-Dateien – genauso wie Bilder – ganz gezielt wandeln zu können. Hier kann ich bewusst festlegen, ob durchgereicht oder gewandelt werden soll – und wenn ja, von wo nach wo

OK, jetzt verstehe ich Dein Ansinnen. Guter Ansatz. Das kann man natürlich erwarten/einfordern, dass sich PDFs wie Bilder verhalten sollten. Mangels Zeit habe ich es immer noch nicht geschafft, das mal auszuprobieren. Aber wenn du sagst, es geht nicht, wird es wohl so sein. In der Tat wäre das dann nice-to-have. Unter der Annahme, dass ich es bewußt steuern kann.

Zitat 4c-Schwarz ließe sich dann ja wieder im erzeugten PDF korrigieren.

Hm, da bin ich nun wieder weniger begeistert von. Wenn kein Farbserver zur Verfügung steht und auch kein PDF-Plugin, was DeviceLinks verarbeiten kann, dann würde ich doch so eine Farbkonvertierung nicht NACH InDesign, sondern VOR InDesign in Acrobat erledigen. Da hat man zumindest mittels Farben konvertieren eine Option "Schwarz erhalten", die doch besser funktioniert als gemeinhin gedacht.

Zitat Auch sollten wir davon weggehen, ein fest vorgegebenes Verhalten als „gut“ oder „besser“ einzustufen, nur damit der unbedarfte Anwender weniger Fehler macht.

menno, habe ich doch gar nicht...

Gruß


als Antwort auf: [#576865]

Colormanagement bei Ausgabe von platzierten und profilierten cmyk-PDFs in 2020

Bernhard Werner
Beiträge gesamt: 5130

24. Sep 2020, 16:18
Beitrag # 6 von 8
Beitrag ID: #576871
Bewertung:
(4501 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Roland, hallo Rohrfrei,

vielen Dank für eure Beiträge!

Denke halt, es wäre Zeit für eine Weiterentwicklung. Die Integration von DeviceLink ist schon seit Jahren überfällig. Auch wäre eine getrennte Handhabung von Pixeldaten und technischen Farben wünschenswert. Wie oft bin ich schon – selbst als versierter Anwender – bei der Ausgabe über profilierte Illustrator-Dateien gestolpert.

So könnte es auch eine InDesign Lite Version geben, in der der Anwender weiterhin vorgegaukelt bekommt, er mache alles richtig, in dem er nichts tut/einstellt. In der Pro-Version stehen dann aber alle Funktionen zur Verfügung.

Gruß
Bernhard


als Antwort auf: [#576868]

Colormanagement bei Ausgabe von platzierten und profilierten cmyk-PDFs in 2020

Thomas Richard
Beiträge gesamt: 19313

27. Sep 2020, 13:53
Beitrag # 7 von 8
Beitrag ID: #576886
Bewertung:
(4099 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Ich bin froh darum, dass da ncihts gewandelt wird, zumal das was aus ID heraus als OI benannt wird nicht der endgültige OI ist, insbesondere wenn mehrere verschiedene OIs auf einer Seite vorkommen.

Deswegen ist m.E. der einzig sinnvolle Ansatz, so spät wie möglich dann alles in einem Schwung in den tatsächlichen Ausgabefarbraum zu konvertieren.
Das auf einem Colroserver danna uch gerne mit mehreren parallel eingreifenden Device Links.

Nichts davon beherrschen die Desktopprogramme, von daher würd ich es dort auch garnicht erst versuchen.


als Antwort auf: [#576871]

Colormanagement bei Ausgabe von platzierten und profilierten cmyk-PDFs in 2020

Bernhard Werner
Beiträge gesamt: 5130

28. Sep 2020, 12:23
Beitrag # 8 von 8
Beitrag ID: #576895
Bewertung:
(3934 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Zitat Nichts davon beherrschen die Desktopprogramme, von daher würd ich es dort auch garnicht erst versuchen.


Aber genau darum geht's doch, Thomas. Da rödelt eine uralte Engine, die sich seit der CS 3 kaum weiterentwickelt hat.

Zitat […]zumal das was aus ID heraus als OI benannt wird nicht der endgültige OI ist, insbesondere wenn mehrere verschiedene OIs auf einer Seite vorkommen.


Und aus diesem Grund muss ich dem platzierten PDF auch manuell einen OI zuweisen können - genauso, wie dies auch bei Bildern möglich ist.

Werde aus eurer Argumentation nicht schlau. Warum ist es besser nichts zu tun und alles beim Alten zu lassen und weiterhin alle PDFs aufwendig im Acrobat mit diversen Tools nachzuarbeiten?

Gruß
Bernhard


als Antwort auf: [#576886]
X