hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media

Publishing-Events

chris king
Beiträge: 39
26. Dez 2004, 15:50
Beitrag #1 von 4
Bewertung:
(922 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Colormanagement mit Eye One Publish


eine kurze Beschreibung der Situation:

In der Agentur wo ich arbeite werden Druckdaten erstellt, die bisher ohne weitere Vorlagen und Referenzen zum Drucker geliefert wurden. Um das ständige Farbabstimmen vor Ort zu ersparen und die gegenseitigen Schuldzuweisungen betreffend "das sieht nicht so aus wie auf dem Bildschirm" bzw. "das können wir so nicht Drucken" zu umgehen, habe ich schon mal folgende Einkaufsliste für die Agentur zusammengestellt ;-)

– Eye One Publish
– HP Designjet 30
– HP EFI Designer Edition

Eure Meinungen ggf. eure Erfahrungen zu den Produkten würde mich natürlich interessieren. Für mich wars primär mal eine Frage des Preis/Leistungsverhältnisses, ich weiss was GMG, Iris und Co. können, gehört aber meiner Meinung eher in die professionelle Druckvorstufe.

Da ich bisher nur ein wenig Wissen und keine Praxiserfahrung mit einem kompletten CMS Workflow habe, brennen mir schon jetzt ein paar Fragen:

Müsste evtl. noch einen Ugra/Fogra Medienkeil auf die Einkaufsliste, lässt sich der Medienkeil überhaupt mit der mitgelieferten Software Colormatch ausmessen? Ich glaub die Soll Werte sind zum jeweiligen Papiertyp im Lieferumfang in Form einer Excel Tabelle als L a b beschrieben.

Wie lässt sich sonst noch der Workflow auf seine Farbverbindlichkeit überprüfen?

Lässt sich der HP problemlos über die integrierte CLC automatisch linearisieren oder muss ich da noch manuell justieren, damit ich sorglos Kalibrieren kann? Ich weiss müsste das zuerst ausprobiert haben bevor ich die Frage ins Forum poste, aber hat schon jemand Erfahrung?

Kann man den Eye One auch als Densitometer benutzen? Ich denk mal, dass es für einen Prüfdruck nicht notwendig ist, die Volltondichte zu ermitteln, aber interessieren tuts mich trotzdem ;-)

Lohnt es sich den CMS Workflow auf die ganze Adobe CS Palette anzuwenden oder sollte man pragmatischerweise die Profile nur in Photoshop an die Bilder hängen.

Ich hab schon mal einen "Standart" Arbeitsfarbraum definiert:
RGB = sRGB IEC…
CMYK = ISO Coated
Ich weiss, dass man üblicherweise den ECI RGB Farbraum bevorzugt wegen grösseren Farbraum und so… in der Praxis werden Bilder und Grafiken auch fürs Web und Office verwendet, dafür konvertiere ich Bilder immer in den sRGB weil ein ECI Farbraum im Web oder generell auf dem PC ohne CMM schlichtweg schlecht aussieht. Und jedem Office/Web Mitarbeiter mag ich nicht erklären, dass jedesmal eine Konvertierung stattfinden muss, ich renne sonst nur von Arbeitsplatz zu Arbeitsplatz…
An meinem Arbeitsgerät kann ich ja immer noch ein Setting mit dem ECI RGB Farbraum verwenden und die Bilder lokal mit dem ECI Profil abspeichern, sozusagen nur eine Kopie mit sRGB zur Verfügung stellen.

Auf eure Meinungen und Antworten bin ich gespannt und Danke schon mal im voraus

Chrigu

Top
 
X
loethelm  M 
Beiträge: 5982
28. Dez 2004, 12:29
Beitrag #2 von 4
Beitrag ID: #132720
Bewertung:
(922 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Colormanagement mit Eye One Publish


Hallo Chris,

1. Schau dir mal Colorproof XF von EFI an. Es bietet die Möglichkeit den Drucker zu linearisieren. DIes kann die Designer Edition IMHO nicht. DIe Lin des HP reicht nicht aus. Wenn du schon Eye One Publish bestellst, dann auch richtig.
2. Der Medienkeil ist bei Colorproof XF dabei, in der Designer Edition lässt er sich nicht einbinden.
3. Densitometer: Ja, ist mit der richtigen Messsoftware möglich.
4. CMS-Workflow: Ja, ja ,ja
5. sRGB würde ich nur als Kopie zur Verfügung stellen, was aber durch doppelte Daten auch Gefahren birgt.

Viele Grüße

Loethelm
als Antwort auf: [#132496] Top
 
chris king
Beiträge: 39
28. Dez 2004, 15:08
Beitrag #3 von 4
Beitrag ID: #132779
Bewertung:
(922 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Colormanagement mit Eye One Publish


Uups, jetzt bin ich ein bisschen verwirrt, weil im Vergleichstest der MacUP habe ich gelesen, dass die spez. HP-Version der EFI Designer Edition das Jobticket bzw. den Medienkeil unterstützt und damit als Kontrakt-Proof-Lösung durchgeht.
als Antwort auf: [#132496] Top
 
loethelm  M 
Beiträge: 5982
29. Dez 2004, 10:32
Beitrag #4 von 4
Beitrag ID: #132906
Bewertung:
(922 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Colormanagement mit Eye One Publish


Na gut, wenn das so ist, dann gehts ja. Trotzdem fehlt die Linearisierung.

Viele Grüße

Loethelm
als Antwort auf: [#132496] Top
 
X