[GastForen Archiv Adobe Freehand Composit PDF/X3 aus Freehand MX enthält zus. zu CMYK die Frabe Process Cyan

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Archiv - Archivierte Foren
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Composit PDF/X3 aus Freehand MX enthält zus. zu CMYK die Frabe Process Cyan

Olli68
Beiträge gesamt:

17. Nov 2006, 14:51
Beitrag # 1 von 8
Bewertung:
(3897 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo.

Folgendes Problem:

Aus Freehand MX heraus geschriebenes PDF (über Druckspooler, PS-Datei) erhält nach dem distillieren in Acrobat auf einmal neben den herkömmlichen 4 Farben (Prozess Cyan, Prozess Magenta, Prozess Yellow und Prozess Schwarz) eine fünfte Farbe namens "Process Cyan" (hier jetzt mit "c" geschrieben) als Volltonfarbe. In der Einzeldarstellung der Farbauszüge ist die Farbe leer, bis auf die Druckzeichen.
Im Freehand-Dokument existiert die Farbe auch NICHT in der Farbpalette.

Hat jemand eine Ahnung woran das liegen kann?

Danke für die Infos!

Olli
X

Composit PDF/X3 aus Freehand MX enthält zus. zu CMYK die Frabe Process Cyan

Günther
Beiträge gesamt: 255

17. Nov 2006, 16:37
Beitrag # 2 von 8
Beitrag ID: #262457
Bewertung:
(3890 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Olli,
kontrolliere mal 2 Dinge in der FH Datei:
1. Extras > Farben > alle Farben definieren
CMYK-Farben werden in der Farbpalette kursiv geschrieben, eine gerade stehende Schrift ist eine Sonderfarbe und kann entweder umgewandet oder ersetzt werden.

und 2. alle Formate, gerade diejenigen, die nicht verwendet wurden. Ich kenne ähnliche Effekte durch importierte Zeichnungselemente aus anderen bzw. älteren Dateien. Selbst wenn diese Farbe in der Zeichnung oder Text nicht verwendet wurde, reicht das Vorhandensein in einem unbenutzten Format aus.

Ansonsten bleibt der Weg über die Druckmenü-Einstellung: Volltonfarben als cymk konvertieren.
Grüße
Günther


als Antwort auf: [#262423]
(Dieser Beitrag wurde von Günther am 17. Nov 2006, 16:38 geändert)

Composit PDF/X3 aus Freehand MX enthält zus. zu CMYK die Frabe Process Cyan

Olli68
Beiträge gesamt:

20. Nov 2006, 11:38
Beitrag # 3 von 8
Beitrag ID: #262732
Bewertung:
(3860 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Günter.

Danke für die schnelle Antwort.

Aber:
1.) Die Farbe gibt es definitiv nicht in der Farbpalette, sie existiert merkwürdigerweise nur im PDF. Auch bei anderen Jobs erscheint diese sporatisch.

2.) Was ist gemeint mit alle Formate unter Deinem Punkt 2 ???
Hier tappe ich leider etwas im dunkeln!

3.) Der Weg über das Druckmenü ist prinzipiell machbar, aber wenn ich zusätzlich Sonderfarben benötige, habe ich schon wieder ein Problem.

Über eine Antwort würde ich mich freuen,

Danke

Olli


als Antwort auf: [#262457]

Composit PDF/X3 aus Freehand MX enthält zus. zu CMYK die Frabe Process Cyan

Günther
Beiträge gesamt: 255

20. Nov 2006, 12:09
Beitrag # 4 von 8
Beitrag ID: #262741
Bewertung:
(3853 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Olli,

lösche doch mal die nicht benutzten Formate aus dem Dokument.

Sind die Dokumente "frisch" angelegt, oder benutzt Du Elemente aus alten Dateien und konvertierte Vorlagendateien?
Tritt dieser Effekt in FH 10 und 11 gleichermaßen auf?

Grüße
Günther


als Antwort auf: [#262732]

Composit PDF/X3 aus Freehand MX enthält zus. zu CMYK die Frabe Process Cyan

Uwe Laubender
Beiträge gesamt: 5320

20. Nov 2006, 13:57
Beitrag # 5 von 8
Beitrag ID: #262765
Bewertung:
(3841 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo, Olli!

Dieses "Problem" hatte ich auch schon; allerdings bereits in FreeHand 8.

Die Ursache bei mir war die Art und Weise wie bei mir ein Farbverlauf angelegt war. Besagter Verlauf war von einer beliebigen CMYK-Farbe zur Farbe "Weiß" (aus der vordefinierten Farbpalette) angelegt.

Abhilfe wurde dadurch möglich, daß ich nicht "Weiß" im Farbverlauf benutzte, sondern eine neu definierte CMYK-Prozeßfarbe mit den Werten 0 0 0 0 für alle CMYK-Farbwerte.

So einfach wie verrückt ;-)

Gruß,

Uwe Laubender
w.m.graphiX


als Antwort auf: [#262423]

Composit PDF/X3 aus Freehand MX enthält zus. zu CMYK die Frabe Process Cyan

Olli68
Beiträge gesamt:

20. Nov 2006, 14:12
Beitrag # 6 von 8
Beitrag ID: #262766
Bewertung:
(3838 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Danke Ihr lieben...für Eure schnellen Antworten!

1.) Die Datei ist natürlich vom Kunden geliefert, und von daher schon besch...eiden, wahrscheinlich! Die nichtbenutzten Farben habe ich auch gelöscht, da trat der Fehler aber auch noch auf.

Werde gleich einmal den Tip mit der Farbe Weiß auf 0/0/0/0 versuchen und werde dazu später meinen Bericht erstatten.

Danke Euch

Olli


als Antwort auf: [#262765]

Composit PDF/X3 aus Freehand MX enthält zus. zu CMYK die Frabe Process Cyan

klimbim
Beiträge gesamt: 1016

20. Nov 2006, 14:36
Beitrag # 7 von 8
Beitrag ID: #262775
Bewertung:
(3834 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass in FH eine "angelegte" Druckfarbe nicht in der Farbenliste sein soll. Von Haus aus sind die Farben ja nicht als HKS oder Pantone angelegt, sondern als Mischfarben (,die nicht in der Liste auftauchen). Eine Spotfarbe "muss" definiert/importiert werden und "müsste" also in der Liste zu finden und damit umzuwandeln sein. (!!!!)
Jedes popelige Duplex-Teil aus Photoshop oder 'ne Grafik aus Illu bringt seine definierte Farbe auch als solche mit nach FH, die dann in der dortigen Liste geführt wird.
Dass eine Farbe in der Liste sichtbar ist und ich sie keinem Element zuordnen kann - das hatte ich schon. Da lasse ich sie suchen und dieses Element wird gelöscht, wenn das Neuerstellen kein großer Akt ist.


als Antwort auf: [#262766]

Composit PDF/X3 aus Freehand MX enthält zus. zu CMYK die Frabe Process Cyan

Günther
Beiträge gesamt: 255

20. Nov 2006, 18:22
Beitrag # 8 von 8
Beitrag ID: #262826
Bewertung:
(3820 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Klimbim,

zeichne mal irgendein Element und ziehe aus der Farbpalette eine neue Farbe direkt auf das Farbfeld in der Objektpalette. Das Element erhält die neue Farbe, welche aber nicht in der Farbpalette erscheint. Dieses Element über die Zwischenablage in ein anderes Dokument eingefügen hat dann den selben Effekt. Das ist es was ich meinte.
Sichtbar machen kann man es über den Extra-Befehl "alle Farben definieren".

Ich hatte schon folgende Situation:
nur 1 Vektorpunkt (= unsichtbar) mit einer komischen Farbzuordnung irgendwo im Dokument, - da kann man lange suchen.
Musste vor 2 Jahren aus 150 Dokumenten die 5. Farbe entfernen, Dokumente die ursprünglich in einer englischen FH 3-Version erstellt wurden. Hier waren nicht benutzte Formate im Spiel, Texte ohne saubere Formatzuordnung... und "suchen und ersetzen" hat nicht alles gefunden...
Bis dann, Grüße
Günther


als Antwort auf: [#262775]
X

Aktuell

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
18.06.2024

Online
Dienstag, 18. Juni 2024, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

In diesen beiden kostenlose Webinaren erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe von Enfocus Griffin und dem Impressed Workflow Server Ihren LFP-Workflows optimieren können. 18.06.2024: So optimieren Sie Ihre Prozesse mit Enfocus Griffin 02.07.2024: So sparen Sie Zeit und Geld mit Impressed Workflow Server in der LFP-Edition Griffin: Griffin ist das leistungsstarke Kraftpaket für das automatische Nesting im Großformatdruck. Dank eines ausgeklügelten, KI-basierten Nesting-Algorithmus können Sie mit Griffin Vorlagen schnell und effizient vernutzen – und das klappt auch mit unregelmäßigen Formen perfekt. Das spart Ihnen unzählige Stunden, die Sie bisher mit dem manuellen Nesting und Ausschießen verbracht haben. Einige wichtige Funktionen ≡ Anlage von Beschnittzugaben ≡ Automatische Erzeugung der Schnittkontur ≡ Erstellung von Strichcodes, Textmarkierungen und Registrierungen IWS LFP Edition: Komplizierte, kleinteilige Aufträge; alles sehr speziell; seit Jahren bewährte Prozesse – da können wir nichts standardisieren und automatisieren! Das sagen viele Großformatdrucker – aber stimmt das wirklich, ist dem tatsächlich so? Mit dem IWS LFP Edition automatisieren Sie Ihre Produktion von der Übernahme der Daten aus dem ERP-System bis zur Erzeugung der verschachtelten Druckform und der Übergabe an den RIP. Phoenix Core ist eine hochentwickelte KI-Technologie für die Planung und das Nesting von Druckerzeugnissen. Anders als herkömmliche Ausschießlösungen arbeitet Phoenix nicht auf Basis von Vorlagen, sondern erzeugt entsprechend der Maschinen- und Produktionsanforderungen druckfertige Layouts „on-the-fly“.

kostenlos

Ja

Organisator: Impressed GmbH

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=328

So optimieren Sie Ihren LFP-Workflow
Veranstaltungen
02.07.2024

Online
Dienstag, 02. Juli 2024, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

In diesen beiden kostenlose Webinaren erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe von Enfocus Griffin und dem Impressed Workflow Server Ihren LFP-Workflows optimieren können. 18.06.2024: So optimieren Sie Ihre Prozesse mit Enfocus Griffin 02.07.2024: So sparen Sie Zeit und Geld mit Impressed Workflow Server in der LFP-Edition Griffin: Griffin ist das leistungsstarke Kraftpaket für das automatische Nesting im Großformatdruck. Dank eines ausgeklügelten, KI-basierten Nesting-Algorithmus können Sie mit Griffin Vorlagen schnell und effizient vernutzen – und das klappt auch mit unregelmäßigen Formen perfekt. Das spart Ihnen unzählige Stunden, die Sie bisher mit dem manuellen Nesting und Ausschießen verbracht haben. Einige wichtige Funktionen ≡ Anlage von Beschnittzugaben ≡ Automatische Erzeugung der Schnittkontur ≡ Erstellung von Strichcodes, Textmarkierungen und Registrierungen IWS LFP Edition: Komplizierte, kleinteilige Aufträge; alles sehr speziell; seit Jahren bewährte Prozesse – da können wir nichts standardisieren und automatisieren! Das sagen viele Großformatdrucker – aber stimmt das wirklich, ist dem tatsächlich so? Mit dem IWS LFP Edition automatisieren Sie Ihre Produktion von der Übernahme der Daten aus dem ERP-System bis zur Erzeugung der verschachtelten Druckform und der Übergabe an den RIP. Phoenix Core ist eine hochentwickelte KI-Technologie für die Planung und das Nesting von Druckerzeugnissen. Anders als herkömmliche Ausschießlösungen arbeitet Phoenix nicht auf Basis von Vorlagen, sondern erzeugt entsprechend der Maschinen- und Produktionsanforderungen druckfertige Layouts „on-the-fly“.

kostenlos

Ja

Organisator: Impressed GmbH

Kontaktinformation: E-Mailschulungen AT impressed DOT de

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=328

So optimieren Sie Ihren LFP-Workflow