[GastForen Betriebsysteme und Dienste HELIOS ConvertRenderingIntents

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

ConvertRenderingIntents

axelrose
Beiträge gesamt: 144

10. Feb 2009, 10:08
Beitrag # 1 von 4
Bewertung:
(1679 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

hat jemand evt. Erfahrungen mit der Verwendung der Option "-o
ConvertRenderingIntents" beim "layout" Kommand?

(Dokumentationsfehler im Handbuch, dort steht "ConvertRenderingIntent" ohne
"s" am Ende)

Ich habe testweise eine CMYK JPEG Datei mit den diversen Einstellungen
konvertiert, etwa so:

Code
IN=some-cmyk.jpg 
OUT=some-out-ri
PROFILEDIR=/some/where
for ri in 0 1 2 3 4 5 6
do
/usr/local/helios/bin/layout \
-o ScreenColor=RGB \
-o Thumbnail=false \
-o PreserveResources=none \
-o RenderingQuality=2 \
-o ConvertRenderingIntents=CMYK:RGB:$ri \
-o ImageProfilePaths=CMYK=$PROFILEDIR/ISOcoated_v2_300_eci.icc,RGB=$PROFILEDIR/sRGB_Color_Space_Profile.icm,Grayscale=$PROFILEDIR/ISOcoated_v2_300_eci-grau.icc \
-o RenderingQuality=$Q \
-o PrintColor=RGB \
-o xPix=1000 -o yPix=1000 \
-o CompressQuality=90 \
-o Attributes=AntiAlias=TRUE \
-l $IN \
"{unix,native,,JPEG}$OUT-$ri.jpg"
done


Vergleiche ich jetzt die entstehenden 7 RGB JPEG Dateien mit einer
gleichartigen Wandlung mit Photoshop oder ImageMagick+LittleCMS so sieht es
aus, als ob der Effekt mit Helios nur minimal ist. Lediglich bei absolut
colorimetrisch sieht man einen Effekt. In Photoshop ist der Unterschied bei
ein/ausgeschaltetet black point compensation am Beispielbild deutlich zu
sehen, mit "layout" praktisch nicht.

Liegt es an meinen Kommandozeilen Optionen oder am Bildmaterial oder an
OpenImage??


Gruß

Axel
X

ConvertRenderingIntents

rolobrast
Beiträge gesamt: 24

27. Feb 2009, 14:23
Beitrag # 2 von 4
Beitrag ID: #387356
Bewertung:
(1587 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Axel,

das Farbmanagement von Helios verhält sich eigentlich sehr ähnlich wenn nicht nahezu identisch zu dem von Photoshop, abgesehen von kleinen Differenzen durch die unterschiedlichen CMMs. (Helios verwendet die Heidelberger-CMM. Da sollten die Unterschiede zwischen der Adobe CMM und LittleCMM aber größer sein.)

Die Veränderungen durch verschiedenen Rendering Intents sollte sich also auch ähnlich in den Ergebnissen widerspiegeln.

Du solltest bei dem direkten Vergleich layout nicht gleichzeitig eine verlustbehaftete Bildkompression durchführen lassen. Das wirkt sich natürlich auch auf die Farbigkeit aus.

Kommst du zu deinen Ergebnissen auch, wenn du den Aufruf im Terminal manual ausführst?

Warum rufst du rendering quality 2 x auf und was verbirgt sich hinter der Variablen $Q?

Wenn du mit ImageProfile das Quellprofil definierst, würde ich auch mit OutputProfile das Ausgabeprofil vorgeben.

AntiAlias brauchst du nur für PDFs, aber nicht für Rasterbilder. Dies sollte aber keinen Einfluss auf das Ergebnis haben.

Gruß, Rolo


als Antwort auf: [#384856]

ConvertRenderingIntents

axelrose
Beiträge gesamt: 144

28. Feb 2009, 20:33
Beitrag # 3 von 4
Beitrag ID: #387452
Bewertung:
(1545 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Rolo,

vielen Dank, daß Du Dir mein Skript angeschaut hast. Es war in der Tat etwas
schludrig geschrieben.

Kurz gesagt: "-o ProfilePaths=..." statt "-o ImageProfilePaths=..." -- und
meine Ergebnisse sind plausibel.

Ich führe die Kommandos nur von einer Shell aus. "Q" war unsinnig gesetzt,
RenderingQuality war doppelt, die Verfälschung durch JPEG Kompression ist bei
meinem Test vernachlässigbar.

Dein Vorschlag, "-o OutputProfile=<icc>" statt "-o PrintColor=RGB" zu nehmen,
ändert nichts am Ergebnis. Was ich wirklich gerne hätte, wäre, Konvertierung
und Tagging in einem Schritt durchführen zu können.

Die Handbuch Info zu "ImageProfilePaths" hatte ich so verstanden, daß diese
Option zu nehmen sei, wenn die Eingabe Bilder nicht getaggt sind, was bei
meinem Testbeispiel der Fall ist. Ist die Eingabe getaggt, ändert sich nichts.

Meine korrigiertes Skript:

Code
#!/bin/bash 

DIR=/some/where
PROFILEDIR=/some/there/iccprofiles

IN=cmyk-tagged.tif
OUT=resultt-ri

OUTPROFILE=$PROFILEDIR/eciRGB_v2.icc

CMYKPROFILE=$PROFILEDIR/ISOcoated_v2_300_eci.icc
GRAYPROFILE=$PROFILEDIR/ISOcoated_v2_300_eci-grau.icc

echo "converting '$DIR/$IN' into"

for ri in 0 1 2 3 4 5 6
do
echo "... '$DIR/$OUT-$ri.jpg' with RI 'CMYK:RGB:$ri'"

/usr/local/helios/bin/layout \
-o ScreenColor=RGB \
-o Thumbnail=false \
-o PreserveResources=none \
-o ConvertRenderingIntents=CMYK:RGB:$ri \
-o ProfilePaths=CMYK=$CMYKPROFILE,RGB=$OUTPROFILE,Grayscale=$GRAYPROFILE \
-o PrintColor=RGB \
-o RenderingQuality=2 \
-o xPix=1000 -o yPix=1000 \
-o CompressQuality=80 \
-o Attributes=AntiAlias=TRUE \
-l "$DIR/$IN" \
"{unix,native,,JPEG}$DIR/$OUT-$ri.jpg"

# "{unix,native,,TIFF}$DIR/$OUT-$ri.tif"

# -o OutputProfile=$OUTPROFILE \
# -o ImageProfilePaths=CMYK=$CMYKPROFILE,RGB=$OUTPROFILE,Grayscale=$GRAYPROFILE \

done



Gruß
Axel


als Antwort auf: [#387356]

ConvertRenderingIntents

rolobrast
Beiträge gesamt: 24

2. Mär 2009, 16:56
Beitrag # 4 von 4
Beitrag ID: #387635
Bewertung:
(1475 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Axel,

Antwort auf [ axelrose ] Was ich wirklich gerne hätte, wäre, Konvertierung
und Tagging in einem Schritt durchführen zu können.


mit IncludeProfile wir das Zielbild mit dem verwendeten Zielprofil getaggt.

Versuchs mal mit dem eciRGBv2_ICCv4-Profil.

Gruß
Rolo


als Antwort auf: [#387452]
X

Aktuell

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
21.01.2021 - 22.01.2021

Digicomp Academy AG, Bern oder Basel
Donnerstag, 21. Jan. 2021, 08.30 Uhr - Freitag, 22. Jan. 2021, 17.00 Uhr

Kurs

Dieser Basic-Kurs ist der perfekte Einstieg in die Welt von InDesign, dem vielseitigen Layout-Programm. Sie lernen, wie InDesign aufgebaut ist, wie saubere Dokumente erstellt werden und wie man korrekt mit gelieferten InDesign-Projekten umgeht.

Dauer: 2 Tage
Preis: CHF 1'400.–

Ja

Organisator: Digicomp Academy AG

Kontaktinformation: Kundenberater-Team, E-Mailkundenberatung AT digicomp DOT ch

digicomp.ch/d/INDEM1

Veranstaltungen
21.01.2021

Illustrator - das unbekannte Wesen

Online
Donnerstag, 21. Jan. 2021, 19.00 Uhr

Vortrag

Millionen Funktionen, und immer kommen neue dazu! Monika Gause ist jeden Januar aufs Neue ein gern gesehener Gast bei der IDUG Stuttgart. - Sie bringt alle Neuerungen mit, die 2020 dazukamen und jede Menge Tipps und Tricks. - Zudem wird sie uns informieren, was wir in Illustrator beachten müssen, wenn wir Daten fürs Web erstellen bzw. aufbereiten. - Wichtig zu wissen: "Dos and Don'ts" in Illustrator. Welche Fehler sollte man dringend vermeiden und was muss man unbedingt tun, damit es Spaß macht mit Illustrator zu arbeiten. - Dieses Jahr hast Du zusätzlich die Möglichkeit Monika im Voraus Fragen zu stellen. Fülle dieses Formular mit deinen Fragen; auch Beispieldateien sind anfügbar: https://forms.gle/fJmF8C6MjbDoEhED8

Nein

Organisator: InDesign Usergroup Stuttgart

Kontaktinformation: Christoph Steffens, E-Mailidug AT satzkiste DOT de

https://idugs67.eventbrite.de/

IDUGS #67 Illustrator mit Monika Gause

Neuste Foreneinträge


Ende der Unterstützung von Flash Player - und jetzt?

Bilder High> Low

weitere peinliche Fragen zu Selbstverständlichkeiten

WLAN-Verbindung mit iPhone 11

In Illustrator einen Kreis zerschneiden bzw. erstmal sinnvoll anlegen

Event 'mausedown': Kriege das Kontext-Menü des Browsers nicht weg...

Skript-Ordner

Scannen mit Affinity Photo (V 1.8.3.641) in Win 10

Fehler beim Speichern von Grep-Abfragen

Adobe CS5/CS6 Workflow mit MacOS Catalina/BigSur und ParallelsDesktop machbar?
medienjobs