hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media

Publishing-Events

Wolfgang Reszel  M 
Beiträge: 4170
14. Jun 2004, 10:17
Beitrag #1 von 1
Bewertung:
(391 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Creo Distiller Assistant und DeviceN-Verläufe


Hallo,

seit einiger Zeit setzen wir den Creo Distiller Assistant ein, um automatisch fehlerhafte Flatness-Werte zu korrigieren. Nun ist uns aufgefallen, dass man die erzeugten PDFs auf unseren Druckern (Magicolor 3100 und CLC 1150 mit Fiery Z40 IPU) nicht mehr vernünftig ausdrucken kann. Alle Smoothshades kommen viel zu dunkel raus und passen somit nicht mehr zu angrenzenden Farbflächen. Ich habe festgestellt, dass es daran liegt, dass die Smoothshades nun als DeviceN vorliegen, vorher war's CMYK. Erst wenn ich in Acrobat ein Ausgabeprofil festlege, kommen die PDFs so raus, dass die Farben passen. Eigentlich hatten wir für Acrobat die CM ausgeschaltet, damit die Ausgabe von PDFs mit der Ausgabe aus Programmen übereinstimmt. Ist das so üblich, oder liegt das an den Druckern bzw. deren PS-Interpreter?

Wolfgang Top
 
X