[GastForen PrePress allgemein CMS (Color-Management) Darstellung Apple Cinema Display contra CRT!

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Darstellung Apple Cinema Display contra CRT!

Pabel
Beiträge gesamt: 87

11. Feb 2005, 12:05
Beitrag # 1 von 7
Bewertung:
(1171 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo zusammen,

wieder mal eine Frage bei der es mir ums verständnis geht!

•RGB Bild auf Apple Cinema Display und CRT Bildschirm im gleichen AF aufgemacht! Beide Schirme auf 6000K kalibriert

- die Darstellung muss ja unterschiedlich sein, da Cinema Display den größeren Farbraum hat, ist das soweit richtig?

• als soft proof lege ich bei beiden Monitoren ISOcoated mit den gleichen Einstellungen drüber, dann sollte für mich logischer weise das Bild bei beiden Monitoren gleich sein, oder ist das falsch?

Wenn es falsch wäre, kann ich in der Vorstufe nur ein Typ nämlich CRT ODER TFT verwenden.???

Diese Problematik ist für mich wichtig, da ich unserer Vorstufe Lösungen präsentieren muss, diese Leute sich selber aber nicht mit ICC auskennen. Hinzu kommt das Kunden denen ich Ihre Bildschirme kalibriere dieses Problem nicht "haben wollen". Egal ob CRT oder TFT, wenn das Ding kalibriert ist sollte es gleich aussehen.


Viele Dank für eure Antworten!

mfg
Pabel
X

Darstellung Apple Cinema Display contra CRT!

Thomas Richard
  
Beiträge gesamt: 18699

11. Feb 2005, 12:36
Beitrag # 2 von 7
Beitrag ID: #144064
Bewertung:
(1171 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Pabel,

du kommst aber auch immer auf Sachen ;-)

> •RGB Bild auf Apple Cinema Display und CRT Bildschirm im gleichen
> AF aufgemacht!

AF... Arbeitsfarbraum? Ist aber eigentlich wurscht, wenn das Bild ein Profil hat.

> Beide Schirme auf 6000K kalibriert.

Damit sollte zumindestens die Farbe des Weiss gleich anmuten, über dessen Helligkeit sagt das noch nichts, das macht die Leuchtdichte. bzw. der Helligkeits und Kontrastregler.

BTW. reden wir von einem Rechner oder von 2en? Dann könntest du z.B. mal ein solches Antwortfenster des HDS Forum so auf die beiden verteilen, das das leere Textfeld auf beiden zu sehen ist. Ist das das selbe weiss?

> - die Darstellung muss ja unterschiedlich sein, da Cinema Display
> den größeren Farbraum hat, ist das soweit richtig?

Nein.
Befindet sich das Bild in einem Farbraum, der von beiden Monitoren abgedeckt wird, sollten sie identisch sein. Angenommen das Monitorprofil des schlechteren Monitors passt komplett in den Farbraum des besseren, so sollte ein Bilddas das schlechte Monitorprofil angehängt hat, auf beiden gleich aussehen.
Der schlechte tut was er kann, und der andere hält sich quasi vornehm zurück.

> • als soft proof lege ich bei beiden Monitoren ISOcoated mit den
> gleichen Einstellungen drüber, dann sollte für mich logischer
> weise das Bild bei beiden Monitoren gleich sein, oder ist das
> falsch?

Richtig! Es ist falsch ;-)

Beide Monitore werden kein ISOcoated können, selbst ich habe meinen CG220 noch nicht soweit, das er ISOcoated komplett schafft, von den Wiedergabetoleranzen ganz zu schweigen.

Was bei der Darstellung jetzt dumm ist, ist das Monitopre perzeptiv gemappt werden, also bereits auf halber Strecke zu Tönen die Out of Gammut liegen, die Farben gedrosselt werden.

Heisst unterm Strich: Die beiden müssen von der Anmutung her nicht viel miteinander gemein haben.

Meistens ist es aber noch blöder... wir haben hier einen CG 220 der taugt im Cyan und Blau nix, ansonsten ist er klasse. Die Röhren daneben können blau besser, aber der Rest ist nicht so verbindlich, also schiebt man dauernd die Bilder von links nach rechts, je nachdem wo man gerade dreht :-(

> Wenn es falsch wäre, kann ich in der Vorstufe nur ein Typ nämlich
> CRT ODER TFT verwenden.???

Nein, nur wirklich gute _und_ handverlesene Monitore + monatelange Gewöhnung.

> ... diese Leute sich selber aber nicht mit ICC auskennen.

Dann kommt es zuerst mal drauf an das du dich absicherst, weil wenn sich das nicht ändert (und das muss es, das ist deren Job) kann das nur in die Hose gehen.

> wenn das Ding kalibriert ist sollte es gleich aussehen.

Wer hat behauptet, dass das so ist? Das gilt z.B. nur für sRGB Bilder auf _guten Röhren oder TFTs, die sRGB komplett abdecken.
Für Printsimulation mag das vielleicht noch für Zeitung hinkommen oder Rolle auf LWC, aber selbst da haperts.

MfG

Thomas


als Antwort auf: [#144054]

Darstellung Apple Cinema Display contra CRT!

Pabel
Beiträge gesamt: 87

11. Feb 2005, 14:13
Beitrag # 3 von 7
Beitrag ID: #144103
Bewertung:
(1171 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Thomas

bitte um entschuldigung das ich so kleinlich frage, aber ich bin in meinem umfeld allein auf weiter flur!

die 2 Schirme haben denselben weisspunkt, gerade überprüft

•Helligkeit/Kontrast
bei TFT kann ich den Kontrast nicht einstellen, autom.

>Befindet sich das Bild in einem Farbraum, der von beiden Monitoren abgedeckt wird, sollten sie identisch sein. Angenommen das Monitorprofil des schlechteren Monitors passt komplett in den Farbraum des besseren, so sollte ein Bilddas das schlechte Monitorprofil angehängt hat, auf beiden gleich aussehen.
Der schlechte tut was er kann, und der andere hält sich quasi vornehm zurück.

Habe jetzt beide Schirme auf die komplett gleiche weise kalibriert (CRT einfacher Modus, Weisspunktabgleich beim kalibrieren übersprungen), Luminanzunterschied von 13cd. Beide Farbräume sind jetzt fast identisch, und die Anmutung des Bildes passt.

Kurz zusammengefasst:
Wenn ich mit skeptischen Kunden zu tun habe, die aufgrund ihres Schirmes reklamieren, MonitorProfil mitschicken lassen und überprüfen ob mein MonitorFarbraum dazupasst.


Es hat jetzt bei mir Click gemacht..



Vielen Dank für deine sehr gut erläuternden Antworten!

mfg
Pabel






als Antwort auf: [#144054]

Darstellung Apple Cinema Display contra CRT!

Thomas Richard
  
Beiträge gesamt: 18699

11. Feb 2005, 22:25
Beitrag # 4 von 7
Beitrag ID: #144202
Bewertung:
(1171 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Pabel,

> Wenn ich mit skeptischen Kunden zu tun habe, die aufgrund ihres
> Schirmes reklamieren,...

Kunden die Aufgrund _ihres_ Schirmes reklamieren zeige ich einen Proof in Relation zu einem unserer Schirme (incl. der nicht abzuändernden Toleranzen). Druckverbindliches Softproofen hat nach wie vor viel mit Gewöhnung zu tun.

> ...MonitorProfil mitschicken lassen und
> überprüfen ob mein MonitorFarbraum dazupasst.

Wenn ein Monitorprofil nicht authentisch ist, und dann zudem noch die LUT nicht mit berücksichtigt wird, sagt das nicht viel aus.

Was hilft, um festzustellen wie weit der Monitor überhaupt in der Lage ist Druck zu simulieren ist folgendes:
Bild das die Extrema des Druckfarbraums repräsentiert (Medienkeil z.B.) mit dem softzuproofenden Profil versehen (per zuweisen).
Dann in Menü -> Ansicht-> Proof einrichten -> Eigene... (und nicht! 'Monitor-RGB') und dort das aktuelle Monitorprofil auswählen, RI ist fast nebensächlich, gemeinhin benutzt das Systemeigene CM die perzeptive. Anschliessend die Farbumfang-Warnung aktivieren und sehen, was der Monitor an Druckbarem nicht zu zeigen in der Lage ist.


MfG

Thomas


als Antwort auf: [#144054]

Darstellung Apple Cinema Display contra CRT!

Pabel
Beiträge gesamt: 87

15. Feb 2005, 14:08
Beitrag # 5 von 7
Beitrag ID: #144996
Bewertung:
(1171 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Thomas

habe noch eine Frage bzg

>Was hilft, um festzustellen wie weit der Monitor überhaupt in der Lage ist Druck zu simulieren ist folgendes:
Bild das die Extrema des Druckfarbraums repräsentiert (Medienkeil z.B.) mit dem softzuproofenden Profil versehen (per zuweisen).
Dann in Menü -> Ansicht-> Proof einrichten -> Eigene... (und nicht! 'Monitor-RGB') und dort das aktuelle Monitorprofil auswählen, RI ist fast nebensächlich, gemeinhin benutzt das Systemeigene CM die perzeptive. Anschliessend die Farbumfang-Warnung aktivieren und sehen, was der Monitor an Druckbarem nicht zu zeigen in der Lage ist.

Meine vorgehensweise:
Habe nur CMYK Bilder mit einem Profil
-lege das Monitor Profil drüber und aktiviere die Farbumfangwarnung
-das gleiche mache ich mit dem Andruck, weise dem CMYK Bild das Profil des Andrucks zu, und schaue mit der Farbumfangwarnung was mein Monitor/oder Arbeitsfarbraum darstellen kann.

Nun zu meiner Frage:
Was für ein RI ist richtig? Bei relativ oder perzeptiv bekomme ich extrem unterschiedliche Farbumfangwarnungen.
Ist das bei RGB und CMYK Bilder unterschiedlich??

Bin mir leider nicht sicher, bitte um deinen Rat!

Danke

mfg
Pabel


als Antwort auf: [#144054]

Darstellung Apple Cinema Display contra CRT!

Thomas Richard
  
Beiträge gesamt: 18699

15. Feb 2005, 14:24
Beitrag # 6 von 7
Beitrag ID: #145005
Bewertung:
(1171 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Pabel,

> Habe nur CMYK Bilder mit einem Profil

welchem?

> -lege das Monitor Profil drüber und aktiviere die Farbumfangwarnung

ok, wenn 'drüberlegen' meint, das du es unter Ansicht -> Proofeinrichten einstellst.

-das gleiche mache ich mit dem Andruck, weise dem CMYK Bild das Profil des Andrucks zu, und schaue mit der Farbumfangwarnung was mein Monitor/oder Arbeitsfarbraum darstellen kann.

Das kapier ich jetzt nicht...
Wenn dein Andruck ein Andruck ist, sollte er doch das selbe zeigen wie du am Bild als CMYK Farbraum dran hast. Sonst ist es kein Andruck sondern nur irgendwas buntes.

> Was für ein RI ist richtig?

egal. Bei der Farbumfang Warnung geht es ausschliesslich um die Farben die der Softproof Farbraum nicht beherscht.
Der RI definiert ja nur wie damit umzugehen wäre.
Im Moment gilt aber nur die Verfahrensweise (RI): Als Warnfarbe darstellen!

> Bei relativ oder perzeptiv bekomme ich extrem unterschiedliche
> Farbumfangwarnungen.

seltsam... es sollte bei Bildern Vergleichen stark unterschiedlicher Farbräume bei RI zu perz. wechseln in den nicht gewarnten, gesättigten Bereichen Unterschiede geben, aber der zu warnende Bereich hat damit nix zu tun. Out of Gammut ist Out of Gammut! Die Methode, wie ich/er damit umgehe, ändert daran nichts.


> Ist das bei RGB und CMYK Bilder unterschiedlich??

Ausser das sie in der Regel stärker differieren, und damit mehr zu warnen ist, nicht.
Ich denke du hast noch irgendwo einen Denkfehler im System.


MfG

Thomas


als Antwort auf: [#144054]

Darstellung Apple Cinema Display contra CRT!

Pabel
Beiträge gesamt: 87

15. Feb 2005, 15:02
Beitrag # 7 von 7
Beitrag ID: #145015
Bewertung:
(1171 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Thomas,

das wird jetzt etwas ausführlicher.

–Scan im CMYK, in einem uns nicht bekannten Farbraum

–öffnen des Bildes in Photoshop, weise ISOcoated zu
-Proof einrichten Eigene, wähle MEIN Monitorprofil aus, und verwende den RI relativ.
-danach aktiviere ich Farbumfangwarnung, Farben die nicht dargestellt werden können sind gekennzeicnet.
-WENN ICH ABER BEI PROOF EINNRICHTEN, ANSTATT RELATIV DEN PERZEPTIVENN RI VERWENDE, BEKOMME ICH EINE KOMPLETT ANDERE FARBUMFANGSWARNUNG.

-Meine Frage nun, welcher RI ist der richtige um eine korrekte Darstelllung der Farbumfangswarnung zu erhhalten???

Die Sache mit dem Andruck:
–haben ein Kodak Approval Andruck, von dem ich messtechnisch weiss das er ausserhalb der Medienkeil 2.0 Toleranzen liegt.
-habe von unseren Andruckeinstellungen ein Profil erstellt (ECI2002Chart) und weise beim öffnen des Bildes das Profil vom Andruck zu, danach die gleiche vorgehensweise wie oben mit Prrof einrichten Monitorprofil, und bekomme bei relativ oder perzeptivem RI jeweils unterschiedliche Farbumfangswarnungen

Ich hoffe ich habe das ganze verständlich erklärt!

mfg
Pabel


als Antwort auf: [#144054]
X

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
05.02.2021 - 05.11.2021

Digicomp Academy AG, Limmatstrasse 50, 8005 Zürich
Freitag, 05. Feb. 2021, 13.00 Uhr - Freitag, 05. Nov. 2021, 17.00 Uhr

Lehrgang

Bilden Sie sich zum zertifizierten Publishing-Multimedia-Profi aus. Neben Fotografie und Video befassen Sie sich mit der Medienproduktion, digitalen Publikationen und dem Webdesign für Desktop- und mobile Endgeräte.

Preis: CHF 10'500.-
Dauer: 30 Tage (ca. 210 Lektionen) – Unterricht findet jeweils am Freitag von 13 - 19 Uhr und Samstag von 09 - 17 Uhr statt

Ja

Organisator: Digicomp Academy AG

Kontaktinformation: Kundenberater-Team, E-Mailkundenberatung AT digicomp DOT ch

digicomp.ch/d/9PM

Veranstaltungen
12.03.2021 - 16.07.2021

Digicomp Academy AG, Zürich oder virtuell
Freitag, 12. März 2021, 13.00 Uhr - Freitag, 16. Juli 2021, 17.00 Uhr

Lehrgang

Steigen Sie in die Welt des Publishings ein und erlangen Sie die Zertifizierung von publishingNETWORK. Lernen Sie in diesem Lehrgang Druckmedien professionell zu erarbeiten, druckfertige PDFs zu erstellen und CI/CD-Vorgaben umzusetzen.

Preis: CHF 6'300.-
Dauer: 18 Tage (ca. 126 Lektionen) – Unterricht findet jeweils am Freitag von 13 - 19 Uhr und Samstag von 09 - 17 Uhr statt.

Ja

Organisator: Digicomp Academy AG

Kontaktinformation: Kundenberater-Team, E-Mailkundenberatung AT digicomp DOT ch

digicomp.ch/d/9PBAS