[GastForen Programme Print/Bildbearbeitung Adobe InDesign Deckkraft (Transparenz) 50% + 50% ≠ 100%

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Print/Bildbearbeitung - Photos, Layout, Design
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Deckkraft (Transparenz) 50% + 50% ≠ 100%

matmax
Beiträge gesamt: 626

21. Aug 2018, 18:11
Beitrag # 1 von 11
Bewertung:
(3275 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo!

Ich habe eine Farbe aus 4c zusammengesetzt. Zwei Flächen haben diese Farbe. Beide Flächen habe ich die Transparenz/Deckkraft in der Effekte Palette auf 50% gesetzt. Die beiden Flächen liegen halb übereinander. In der Schnittfläche müsste doch die Farbe jetzt wieder 100% sein. Ist sie aber nicht. Sie ist heller.

Kann mir dies jemand erklären?! Und wie schaffe ich es, dass die Farbe in der Schnittfläche 100% ist? (ich muss mit Transparenz/Deckkraft arbeiten, da darunter ein Foto liegt, dass durchscheinen soll).

Danke!!!
X

Deckkraft (Transparenz) 50% + 50% ≠ 100%

mpeter
Beiträge gesamt: 4628

21. Aug 2018, 18:39
Beitrag # 2 von 11
Beitrag ID: #565698
Bewertung:
(3267 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hi,
wechsel mal von normal auf farbig nachbelichten.


als Antwort auf: [#565694]

Deckkraft (Transparenz) 50% + 50% ≠ 100%

matmax
Beiträge gesamt: 626

21. Aug 2018, 18:45
Beitrag # 3 von 11
Beitrag ID: #565700
Bewertung:
(3263 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hi,

wenn ich beide auf "Farbig nachbelichten" stelle, dann ergibt das einen anderen Farbton! Bläulicher … Wenn ich nur eins auf "Farbig nachbelichten" stelle, dann ist der Ton zu hell. Ich habe ein Lila CMYK 71 100 3 0. Und ich kann gar keine Füllmethoden verwenden, da das mit den Fotos darunter dann unpassende Effekte ergibt!


als Antwort auf: [#565698]

Deckkraft (Transparenz) 50% + 50% ≠ 100%

mpeter
Beiträge gesamt: 4628

21. Aug 2018, 18:57
Beitrag # 4 von 11
Beitrag ID: #565703
Bewertung:
(3258 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
3Y ist jetzt nicht dein Ernst aber gut. Egal welche Modui du wählst, so wie von Dir gewünscht wird das nicht klappen. Bei zwei Farben kommt man noch ca. dran bei mehr Farben klappt das gar nicht mehr. Egal welchen Tranzparenzfarbraum du wählst klappt Transparenz eh nur über RGB bzw. LAB. Aber hier übergebe ich jetzt gerne Tomas Richard oder einem anderen Wissenden bevor ich hier mit Halb- bzw. Unwissen glänze ;-)
Versuche das anders zu lösen oder lebe mit den Abweichungen.


als Antwort auf: [#565700]

Deckkraft (Transparenz) 50% + 50% ≠ 100%

matmax
Beiträge gesamt: 626

21. Aug 2018, 19:18
Beitrag # 5 von 11
Beitrag ID: #565706
Bewertung:
(3252 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf: 3Y ist jetzt nicht dein Ernst aber gut.

Ist der ernst des Brandguides. Ausländische Firma. Keine Ahnung was die geritten hat …

Antwort auf: oder lebe mit den Abweichungen.

Ist halt die CD-Farbe. Da kann ich eins auf den Deckel bekommen. Zumal diese Mischung dann neben der "richtigen" Farbe steht …

Ich kann in diesem Falle mit dem Pathfinder eine neue Fläche der Überschneidungsfläche erzeugen und darüber legen. Aber mich würde es halt schon brennend interessieren, warum es nicht so einfach ist: 50 + 50 = 100.

Danke!!


als Antwort auf: [#565703]
(Dieser Beitrag wurde von matmax am 21. Aug 2018, 19:19 geändert)

Deckkraft (Transparenz) 50% + 50% ≠ 100%

eymer
Beiträge gesamt: 471

22. Aug 2018, 09:07
Beitrag # 6 von 11
Beitrag ID: #565711
Bewertung:
(3205 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Matmax

Das ist Mathematik! ;-)

Einfachheitshaber hier ein 1-Farb-Beispiel mit 2 x 50 % Schwarz.
Ein 50%-Grau deckt mit den Rasterpunkten 50% der Fläche ab. Es bleiben 50% Weiss.
Darauf kommt nochmal ein 50%-Grau. Davon landet die Hälfte auf bereits eingefärbten Stellen, die andere auf noch weissen. Somit werden von den 50% Weiss-Stellen die Hälfte mit Schwarz bedeckt. Es beleiben 25% Weiss.
Somit ist der Grauton 75%.

Oder anders ausgedrückt: eine 50%-Farbe reduziert die Menge an zurückgeworfenem Licht um 50%. Um man kann endlos von etwas 50% wegnehmen – auf Null kommt man nie…

Hoffe es klärt die Situation.

Gruss vom eymer


als Antwort auf: [#565706]

Deckkraft (Transparenz) 50% + 50% ≠ 100%

olaflist
Beiträge gesamt: 1400

22. Aug 2018, 10:21
Beitrag # 7 von 11
Beitrag ID: #565716
Bewertung:
(3184 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Aus meiner Sicht stimmt bzw. passt keine der bisher beigetragenen Erklärungen bzw. Vermutungen...

Sofern es um Transparenz in PDF (und nicht um weitere kreative transparenz-artige Effekte in InDesign Photoshop oder sonstwo geht):

Transparenz in PDF bietet 16 Transparenzmodi. 12 dieser Modi ermitteln die darzustellende Farbe aus einer zumeist recht einfachen kanalweisen Verrechnungen von der Farbe, 'die schon da ist' (von einem oder mehreren vorher auf der Seite erscheinenden Objekten) und Farbe, 'die dazu kommt' (von dem zuletzt hinzukommenden Objekt). Der Multiplizieren-Modus etwa multipliziert diese beiden Farben kanalweise miteinander (zumindest in RGB, in CMYK werden zunächst die Komplemente - 1 minus des betr. Farbwertes - errechnet, dann wird multipliziert, dann wieder das Komplement errechnet; Lab ist übrigens niemals ein Transparenzverrechnungsfarbraum).

Dann gibt es noch vier weitere Transparenz-Modi, die vor der Verrechnung alle beteiligten Kanäle auf bestimmte Weise zusammenrechnen.

Ein reines Addieren gibt es bei Transparenz in PDF nicht, man wird nie von 50% Farbe in einem Kanal und obendrauf liegenden 50% im gleichen Farbkanal auf 100% kommen (wie sollte das auch sinnvoll gehen: was soll den bei 75% plus 75% passieren?)

Beim Multiplizieren-Modus allerdings wird der Farbwert immer dunkler (kleiner bei RGB, größer bei CMYK). Habe ich 50% in einem Kanal, und obendrauf wird ein Objekt mit ebenfalls 50% in diesem Kanal mit Multiplizieren-Modus aufgebracht, ergeben sich 25% (wenn in RGB gedacht: 0.5 * 0.5 = 0.25) bzw. 75% (wenn in CMYK gedacht: 1 - ( (1-0.5) * (1-.05)) = 0.75 ).

Olaf


als Antwort auf: [#565711]

Deckkraft (Transparenz) 50% + 50% ≠ 100%

Thomas Richard
Beiträge gesamt: 19353

23. Aug 2018, 15:08
Beitrag # 8 von 11
Beitrag ID: #565744
Bewertung:
(3123 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Was Deckkraft reduzieren macht, hat Olaf ja schon beschrieben.

Was du suchst verbirgt sich (mit der bereits angesprochenen Problematik beim Überschreiten der 100%) im Modus Linear Nachbelichten.

Ansonsten hier eine Übersicht der Mathematik hinter den einzelnen Transparentmodi:
https://en.wikipedia.org/wiki/Blend_modes


als Antwort auf: [#565716]

Deckkraft (Transparenz) 50% + 50% ≠ 100%

mpeter
Beiträge gesamt: 4628

24. Aug 2018, 15:32
Beitrag # 9 von 11
Beitrag ID: #565780
Bewertung:
(3080 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,
wobei linear nachbelichten in ID nicht zur Verfügung steht.


als Antwort auf: [#565744]

Deckkraft (Transparenz) 50% + 50% ≠ 100%

Thomas Richard
Beiträge gesamt: 19353

24. Aug 2018, 22:21
Beitrag # 10 von 11
Beitrag ID: #565782
Bewertung:
(3057 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Vielleicht haben sie es nur mal wieder anders eingedeutscht. In dem Wikipedialink heißt es Addition oder linear dodge oder plus lighter.


als Antwort auf: [#565780]

Deckkraft (Transparenz) 50% + 50% ≠ 100%

Michael Pabst
Beiträge gesamt: 2864

25. Aug 2018, 11:31
Beitrag # 11 von 11
Beitrag ID: #565783
Bewertung:
(3028 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Meines Wissens hält sich InDesign bei den Modi streng an die PDF-Spezifikationen. Photoshop hat da noch ein paar mehr.

Gruß
Michael


als Antwort auf: [#565780]
X

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
18.06.2024

Online
Dienstag, 18. Juni 2024, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

In diesen beiden kostenlose Webinaren erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe von Enfocus Griffin und dem Impressed Workflow Server Ihren LFP-Workflows optimieren können. 18.06.2024: So optimieren Sie Ihre Prozesse mit Enfocus Griffin 02.07.2024: So sparen Sie Zeit und Geld mit Impressed Workflow Server in der LFP-Edition Griffin: Griffin ist das leistungsstarke Kraftpaket für das automatische Nesting im Großformatdruck. Dank eines ausgeklügelten, KI-basierten Nesting-Algorithmus können Sie mit Griffin Vorlagen schnell und effizient vernutzen – und das klappt auch mit unregelmäßigen Formen perfekt. Das spart Ihnen unzählige Stunden, die Sie bisher mit dem manuellen Nesting und Ausschießen verbracht haben. Einige wichtige Funktionen ≡ Anlage von Beschnittzugaben ≡ Automatische Erzeugung der Schnittkontur ≡ Erstellung von Strichcodes, Textmarkierungen und Registrierungen IWS LFP Edition: Komplizierte, kleinteilige Aufträge; alles sehr speziell; seit Jahren bewährte Prozesse – da können wir nichts standardisieren und automatisieren! Das sagen viele Großformatdrucker – aber stimmt das wirklich, ist dem tatsächlich so? Mit dem IWS LFP Edition automatisieren Sie Ihre Produktion von der Übernahme der Daten aus dem ERP-System bis zur Erzeugung der verschachtelten Druckform und der Übergabe an den RIP. Phoenix Core ist eine hochentwickelte KI-Technologie für die Planung und das Nesting von Druckerzeugnissen. Anders als herkömmliche Ausschießlösungen arbeitet Phoenix nicht auf Basis von Vorlagen, sondern erzeugt entsprechend der Maschinen- und Produktionsanforderungen druckfertige Layouts „on-the-fly“.

kostenlos

Ja

Organisator: Impressed GmbH

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=328

So optimieren Sie Ihren LFP-Workflow
Veranstaltungen
02.07.2024

Online
Dienstag, 02. Juli 2024, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

In diesen beiden kostenlose Webinaren erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe von Enfocus Griffin und dem Impressed Workflow Server Ihren LFP-Workflows optimieren können. 18.06.2024: So optimieren Sie Ihre Prozesse mit Enfocus Griffin 02.07.2024: So sparen Sie Zeit und Geld mit Impressed Workflow Server in der LFP-Edition Griffin: Griffin ist das leistungsstarke Kraftpaket für das automatische Nesting im Großformatdruck. Dank eines ausgeklügelten, KI-basierten Nesting-Algorithmus können Sie mit Griffin Vorlagen schnell und effizient vernutzen – und das klappt auch mit unregelmäßigen Formen perfekt. Das spart Ihnen unzählige Stunden, die Sie bisher mit dem manuellen Nesting und Ausschießen verbracht haben. Einige wichtige Funktionen ≡ Anlage von Beschnittzugaben ≡ Automatische Erzeugung der Schnittkontur ≡ Erstellung von Strichcodes, Textmarkierungen und Registrierungen IWS LFP Edition: Komplizierte, kleinteilige Aufträge; alles sehr speziell; seit Jahren bewährte Prozesse – da können wir nichts standardisieren und automatisieren! Das sagen viele Großformatdrucker – aber stimmt das wirklich, ist dem tatsächlich so? Mit dem IWS LFP Edition automatisieren Sie Ihre Produktion von der Übernahme der Daten aus dem ERP-System bis zur Erzeugung der verschachtelten Druckform und der Übergabe an den RIP. Phoenix Core ist eine hochentwickelte KI-Technologie für die Planung und das Nesting von Druckerzeugnissen. Anders als herkömmliche Ausschießlösungen arbeitet Phoenix nicht auf Basis von Vorlagen, sondern erzeugt entsprechend der Maschinen- und Produktionsanforderungen druckfertige Layouts „on-the-fly“.

kostenlos

Ja

Organisator: Impressed GmbH

Kontaktinformation: E-Mailschulungen AT impressed DOT de

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=328

So optimieren Sie Ihren LFP-Workflow