Beratung und Hilfe bei Startschwierigkeiten.
Lernhilfen und Wegweiser für angehende Kreativ- und EDV-Experten.

[GastForen Aktuell/Neuerungen, Feedback Entrypoint - Das Einsteigerforum Der Mac - Mein Switch und Erfahrungsberichte

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Der Mac - Mein Switch und Erfahrungsberichte

Freeday
Beiträge gesamt: 5712

19. Okt 2006, 11:37
Beitrag # 1 von 8
Bewertung: ||
(13673 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
 
Der Mac – Mein Switch und ein paar Erfahrungsberichte

Mit diesem Artikel möchte ich unentschlossene Win-Benutzer
ansprechen, welche sich einen Wechsel auf Macintosh überlegen.
Ich werde hier hauptsächlich meinen eigenen «Switch» beschrei-
ben, um eine Art «typischen» Umstieg aufzuzeigen.



Ein Apple-PC muss her
Am Anfang steht ein Apple-PC. Hier war für mich ein Notebook das
Objekt der Begierde. 17'' Powerbook G4. Dieses habe ich gebraucht
zu einem Freundschaftspreis gekauft (defekt) und reparieren lassen.
Heutzutage würde ich im Desktop-Bereich den iMac wählen (20''),
im tragbaren Bereich das stärkere der weissen iBooks. Diese Geräte
sind vom Preis her konkurrenzfähig / günstiger als vergleichbare PC.

Festgestellt habe ich: Macs sind keinesfalls teurer als PC's und aus
meiner Lehrzeit weiss ich, wie lange ein Mac im Gegensatz zu einem
PC produktiv eingesetzt werden kann. Zudem sind die neuen Macs
mit Intel-Kern schnell as hell ;-) Ganz davon abgesehen sehen sie
einfach nur gut aus!


Das Betriebssystem OS X
Begonnen habe ich gleich mit 10.4, CD lag dem Laptop natürlich bei,
wie das bei Apple üblich ist. (PC: oftmals keine Lizenz von Windows
dabei oder nur Restore-CD)

Das Betriebssystem hat – wie Windows auch – Fenster, Ordner, Files
und so weiter. Was mir gleich gefallen hat (und heute noch allen Kunden
gefällt die mich besuchen) ist das Dock, eine sehr einfache Art, ein Pro-
gramm zu starten. Ich habe diesem Artikel einen Screenshot mit Erklärun-
gen beigefügt, damit sich jeder ein Bild von OS X machen kann. Ich denke
dass dieses Bild einen guten Überblick über den Desktop von OS X gibt!

Unter OS X stehen sehr viele Features zur Verfügung, für die ich unter
Win teures Geld bezahlt habe. Videos schneiden, DVDs mit Benutzer-
oberfläche brennen und Musik machen (mit Abstand mein Liebling!) sind
genauso kostenlos wie Adressverwaltung, Mail, Kalender – natürlich mit
Erinnerungsfunktion – und vieles mehr (Fotoalbum, iTunes etc. etc.).

Was mir aufgefallen ist, ist dass unter OS X plug&play funktioniert. Egal
was ich anhänge: es wird erkannt und läuft. Drucker brauchen zwar immer
noch Treiber aber mein MIDI Keyboard – welches ich unter Win mit einem
MIDI Wandler anschliessen musste (der sich nicht finden liess in Cubasis)
hab ich eingesteckt, GarageBand gestartet und sofort war das Keyboard
einsatzbereit!

Eine weitere Revolution ist für mich Spotlight. Ich habe noch nie eine derart
gute, einfach zu bedienende Suchfunktion gesehen. 2 Tasten drücken und
Suchbegriff eingeben – eine Sekunde später steht das Resultat auf dem
Bildschirm!
Sogar nach Textpassagen in Files wie PDF's wird in dieser Zeit
gesucht! Das habe ich von XP irgendwie anders in Erinnerung…

Weiter erwähnenswert ist Dashboard, eine Art eigene Ebene, auf der
kleine, teils sehr nützliche Progrämmchen laufen und die mit F12 jederzeit
zur Verfügung steht. Bei mir laufen in Dashboard derzeit ein Rechner, ein
Wetter- und SBB-Fahrplan-Tool und ein Übersetzer für Deutsch-Englisch…


Die nächste Generation…
…von OS X steht schon in den Startlöchern. Mit Änderungen, die mich bisher
überraschen und überzeugen (vor allem TimeMachine – ein sehr einfach zu
bedienendes Backup-Programm
).
Infos dazu gibts hier:
http://www.apple.com/chde/macosx/leopard/


Fazit eines Umsteigers…
In das (einfacher zu bedienende) Betriebssystem OS X habe ich mich in
1 Woche mittels «Versuch und Irrtum» eingearbeitet. Dies lief problemlos.
«Beherrscht» im Sinn von Einstellungen begriffen und Funktionen gekannt,
die man im Alltag braucht habe ich OSX nach 2-3 Wochen.

Wenig später habe ich mich an GarageBand gewagt, eine musikmässige eier-
legende Wollmilchsau. Damit kann ich mit Samples Lieder zusammenstellen,
mit Mikro und Effekten Stimme aufnehmen und virtuelle Instrumente mittels dem
MIDI Keyboard eingeben... Und dies wirklich einfach und intuitiv.

Wenig später kamen Sachen wie Adressliste erstellen mit Telefonnummern und
Mailadressen, welche von Mail intelligent erkannt werden. Mein Handy – ein
SonyEricsson – habe ich via iSync mit dem Kalender und dem Adressbuch ab-
geglichen, seither läuft es – ohne grosse Einstellerei und immer wieder neu
konfigurieren. Dasselbe gilt für WLAN (klick und drin…) und den WLAN Sender
AirPort Extreme von Apple (einstecken und läuft – OHNE jegliche Konfiguration
ausser Sicherheitseinstellungen).


Wissenswertes
Wichtige Fakten, die beim Umstieg von Nutzen sein können, kurz gefasst:

– Auf Apple Rechnern kann ich Windows installieren und laufen lassen
– Alle meine Programme von Windows laufen so auch auf meinem Mac
– Win-Programme können unter Umständen sogar unter OS X laufen…
– Ich spare bei mir privat über 500.-- für Programme (Cubasis, Outlook…)
– Für beinahe jedes Win-Programm gibt es ein Apple-Gegenstück!
– Null Wartung erforderlich… Nur ab und zu updaten (alles ganz einfach)
– Komplett-Backups mit SuperDuper! mit wenigen Klicks erstellbar
– Es ist alles viiiiel einfacher als man denkt. OS X ist sehr intuitiv gehalten!


Finally…
Manchmal ist es doch Gold wenn es glänzt. Das ist mein Fazit aus dem Intel-
Switch. Ich habe meinen Mac und die Arbeit mit OS X schätzen gelernt. Es
läuft irgendwie einfach. Deshalb bin ich von Apple, Mac und OS X überzeugt.
Nicht das ich etwas gegen Windows hätte aber mal ehrlich – meine Zeit ver-
bringe ich lieber in GarageBand oder beim Arbeiten als in irgendwelchen
Registry-Einstellungen oder im Systemsteuerungs-Dschungel! Wenn ich ein
Programm installieren will ziehe ich das Programm in den Programme-Ordner.
Wenn ich's löschen will nehme ich AppZapper (Testversion kostenlos) und
ziehe es aus dem Programme-Ordner da rein. Ein Klick und innert einer Se-
kunde ist das Programm mit allen dazugehörigen Sachen gelöscht…



Mein Equipment (ja, ich mag Apple eben...)
– PowerBook 17'', aufgerüstet auf 1,5GB RAM (Dritthersteller-RAM da Original sehr teuer)
– AirPort Extreme WLAN Basisstation – drahtlos Musik hören auf der Stereoanlage & drucken!!
– iPod nano (altes Modell) mit 4GB, iTunes 7 mit ausschliesslich kompletten Alben und Covers
– SonyEriccson Handy (Fernbedienung für Mac, Synchronisieren von Kontakten, Bluetooth)


Für mich gilt ein Satz den ich im Internet aufgelesen habe:
«Every day after working under Windows, coming home to my Mac is like a
big, cold cup of peach iced tea»


Für Fragen aller Art bin ich gerne via HDS-Nachricht erreichbar!


sincerly yours
Stefan Schwarz alias Freeday
Oktober 2006

Anhang:
OSX-Desktop.jpg (165 KB)
X

Der Mac - Mein Switch und Erfahrungsberichte

Freeday
Beiträge gesamt: 5712

2. Jun 2007, 23:57
Beitrag # 2 von 8
Beitrag ID: #294788
Bewertung:
(12375 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
 
Software, die man haben sollte ;)

Nachdem ich nun mein neues Gerät aufgesetzt habe will ich euch einen kurzen
Überblick geben über Software, die jeder Mac-User installiert haben sollte.
Ich gehe bewusst nicht auf Spezialprogramme ein sondern versuche, mich auf
die wichtigen Programme zu beschränken. Zudem zeige ich kostenlose Alter-
nativen auf


Microsoft Office // OpenOffice
Office ist sicherlich die auf PC's am weitesten verbreitete Software. Natürlich gibt
es von Microsoft auch eine – erstaunlich gute – OS X Version von Office. Dieses
kostet allerdings nicht wenig, für Studenten oder Schüler können Software-Kosten
ein entscheidender Faktor sein.
Hier springt die nach Linux wohl beste OpenSource Erfindung in die Bresche:
Eine kostenlose Alternative mit (fast) allen Möglichkeiten eines "erwachsenen"
Office. Das Programm nennt sich OOo (OpenOffice.org) und lässt sich sinniger-
weise auf http://www.openoffice.org völlig kostenlos herunterladen. Mit Open-
Office lassen sich Wordfiles öffnen, bearbeiten und wieder als Word speichern.
Weitere Alternativen zu MS Office oder MS Word sind NeoOffice und AbiWord.
Beide sind kostenlos erhältlich.

Alles wie gehabt: Firefox und Thunderbird
Ein häufiger Grund für den Kauf eines Mac ist das Fehlen der Sicherheitslücke
Internet Explorer. Macs haben standardmässig den Browser «Safari» installiert.
Dieser kann eigentlich alles was man so braucht, inkl. RSS.
Wer aber – wie ich – seine gewohnte Umgebung nicht verlassen wird, für den
empfiehlt sich die Installation von Firefox. Der Browser läuft unter OS X genau
gleich wie an eurem alten Win-PC.
Auf Windows ist Outlook Express das meistverbreitete Mailprogramm. Der Mac
wird mit "Apple Mail" ausgeliefert, einem pratkischen aber auch teils recht ei-
gensinnigen Programm. Hier kann man als Ersatz Entourage aus dem Office-
Paket nehmen. Dieses hat die gleiche Funktionalität wie MS Outlook, es hat
einfach einen anderen Namen.
Eine weitere Alternative – und bei mir im Einsatz – ist Thunderbird. Wer Fire-
fox mag wird sich auch mit TB anfreunden können, da es vom selben Herstel-
ler ist. Thunderbird ist kostenlos erhältlich. Den grössten Vorteil dieses Pro-
gramms bemerkt man aus meiner Sicht gleich am Anfang beim Einrichten der
Mailkonten. Für GMail, GMX und andere bekannte Dienste ist bereits eine
Vorlage eingerichtet, so dass man nur noch die Adresse und das Passwort
eingeben muss und sich nicht mit "Hexereien" wie SMTP, POP3 & Co. herum-
schlagen muss. Innert 2 Minuten hat so jeder Laie seinen Mail-Client einge-
richtet und kann sich aufs Wesentliche konzentrieren: Mails schreiben!

Kommunikation (MSN und IRC)
Um es gleich vorweg zu nehmen: ja, es gibt den MSN Messenger für Mac
und nein, er ist nicht zu gebrauchen, da er nicht mehr weiterentwickelt wird.
Ein Ersatzprogramm steht aber bereit: Adium!
Adium ist kostenlos erhältlich und kann MSN, ICQ, Yahoo, Google Talk und
vieles mehr in einem Programm vereinen. Man gibt zum Beispiel einfach
seinen Benutzernamen und das Passwort ein – und es läuft. Die Kontakt-
listen werden übernommen. Adium lässt sich mittels Xtras grafisch komplett
an die Wünsche des Benutzers anpassen.
Für IRC (Chat-Software) benutze ich Colloquy. Auch dieses lässt sich wie
auf dem PC einrichten und grafisch anpassen. Es ist kostenlos erhältlich.

CDs und DVDs brennen – einfach oder professionell?
OS X kommt mit einer integrierten Brenn-Lösung. Man erstellt einen neuen
Brenn-Ordner und schreibt diesen dann einfach auf eine leere CD. Diese
Technologie stösst aber sehr schnell an ihre Grenzen. Wer unter Windows
"Nero" verwendet hat weiss, was man so alles mit einer leeren CD machen
kann. Diashows, Audio-CDs, MP3-CDs...
Das alles und noch viel mehr kann Roxio Toast. Dieses Programm hat sich
einen Namen gemacht als Alleskönner. So liegen der neusten Version
diverse Tools bei um DVD-Diashows mit Musik zu erstellen oder ein CD-
Cover zu designen.

Programme sauber löschen – mit allem drum und dran
Eine Software vermisse ich bei Apple: ein Tool, mit welchem man installierte
Programme mitsamt deren Einstellungsdateien und allem drum und dran
sauber löschen kann. Hier kommt ein kleines aber geniales Tool ins Spiel:
AppZapper. Eigentlich ist AppZapper sehr unscheinbar und es ist nur ein
kleines Fensterchen zu sehen. In dieses zieht man das nicht mehr erwünsch-
te Programm. Jetzt kommt der Clou: AppZapper sucht die Platte nach allem
ab, was noch zu dem Programm gehört. Voreinstellungen, Verknüpfungen...
Einfach alles. Mit einem Klick auf «Zap!» ist das Programm mit einem netten
Zap-Geräusch sauber von der Platte gefegt! So verhindert man, dass un-
gebrauchte Dateien unnötig Speicherplatz belegen. Leider ist AppZapper
nicht kostenlos, die paar Ocken ist es aber bei weitem wert!


Soweit mein kleiner Einblick in die wichtigsten Programme für Deinen
neuen Mac. Diese Liste ist sicher längst nicht vollständig und ich kann
nur die Programme beurteilen, die ich auch im Einsatz habe. Solltet Ihr
eine bestimmte Software für OS X suchen, schreibt doch einfach einen
Kommentar oder sendet mir eine Nachricht! Eigentlich lässt sich alles
auftreiben!


Sincerly yours ;)
Stefan Schwarz alias Freeday
Juni 2007


************************************************************************
P: MacBook Unibody, 4 GB RAM, CS3 / KORG SV-1 / iPhone 5 / iPad 2
G: iMac 24'' Alu 3.06GHz OS X 10.6 / 4GB RAM / 1TB / LaCie Quadra 1TB Backup / CS4
----------------------------- Ein .jpg sagt mehr als tausend .docs -----------------------------


als Antwort auf: [#257434]

Der Mac - Mein Switch und Erfahrungsberichte

Lars Klein
Beiträge gesamt: 116

3. Jun 2007, 19:50
Beitrag # 3 von 8
Beitrag ID: #294844
Bewertung:
(12315 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Freeday,
erst einmal zu deinem Erfahrungsbericht/en:
Die sind sehr ausführlich und super, plane auch einen switch
allerdings wollte ich mal fragen, ob es in kürze auch DX10
Series Grafikkarten für Notebooks gibt, bzw. man mit dem
Mac auch Spiele spielen kann.
Mit Freundlichen Grüßen Lars Klein
www.voltic-board.de


als Antwort auf: [#257434]

Der Mac - Mein Switch und Erfahrungsberichte

Freeday
Beiträge gesamt: 5712

3. Jun 2007, 19:57
Beitrag # 4 von 8
Beitrag ID: #294846
Bewertung:
(12311 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
hallo lars

da directx eine entwicklung von microsoft ist steht es in den sternen
wann diese technologie für den einsatz in macs zur verfügung steht.
aber wenn du den ultimativen gaming-rechner mit neuster technologie
willst bist du mit einem macpro schnell mal im höchstpreisigen
bereich. überleg dir das lieber nochmal genau :) die notebooks sind
nicht für gaming gebaut, hier empfehle ich Alienware oder die speziel-
len Dell-XPS. grundsätzlich sind notebook grafikkarten wegen mangel
an kühlung ohnehin nicht soooo wirklich toll. da wird DX10 nicht viel
bringen wenn der rest auf halblast läuft.

gruss stefan


************************************************************************
P: MacBook Unibody, 4 GB RAM, CS3 / KORG SV-1 / iPhone 5 / iPad 2
G: iMac 24'' Alu 3.06GHz OS X 10.6 / 4GB RAM / 1TB / LaCie Quadra 1TB Backup / CS4
----------------------------- Ein .jpg sagt mehr als tausend .docs -----------------------------


als Antwort auf: [#294844]

Der Mac - Mein Switch und Erfahrungsberichte

Freeday
Beiträge gesamt: 5712

18. Jun 2007, 11:13
Beitrag # 5 von 8
Beitrag ID: #297359
Bewertung:
(12048 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
 
Hallo Forum

Einen ausführlichen Bericht eines Umsteigers habe ich hier
http://neuerdings.com/...serie-im-ueberblick/
gefunden.

Gruss
Stefan


************************************************************************
P: MacBook Unibody, 4 GB RAM, CS3 / KORG SV-1 / iPhone 5 / iPad 2
G: iMac 24'' Alu 3.06GHz OS X 10.6 / 4GB RAM / 1TB / LaCie Quadra 1TB Backup / CS4
----------------------------- Ein .jpg sagt mehr als tausend .docs -----------------------------


als Antwort auf: [#257434]

Der Mac - Mein Switch und Erfahrungsberichte

Freeday
Beiträge gesamt: 5712

25. Sep 2007, 23:29
Beitrag # 6 von 8
Beitrag ID: #314147
Bewertung:
(11348 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Forum!
Hier noch 2 Seiten mit tonnenweise kostenlosen Programmen für Mac!
http://web.mac.com/...ac.com/Software.html
http://www.free-mac-software.com/

Und die, die immer noch glauben auf Macs könne man nicht zocken
sollten vielleicht hier mal einen Blick riskieren:
http://www.sauerbraten.org
Übrigens: Das Spiel ist kostenlos! Bei _der_ Grafik fast unglaublich!

Gruss
Stefan


************************************************************************
P: MacBook Unibody, 4 GB RAM, CS3 / KORG SV-1 / iPhone 5 / iPad 2
G: iMac 24'' Alu 3.06GHz OS X 10.6 / 4GB RAM / 1TB / LaCie Quadra 1TB Backup / CS4
----------------------------- Ein .jpg sagt mehr als tausend .docs -----------------------------


als Antwort auf: [#297359]

Der Mac - Mein Switch und Erfahrungsberichte

Freeday
Beiträge gesamt: 5712

18. Mär 2008, 10:37
Beitrag # 7 von 8
Beitrag ID: #342062
Bewertung:
(10131 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
 
AKTUELL: Wer jetzt bei Macworld an einer Umfrage teilnimmt kann sich
kostenlos ein Mac OS X 10.5. Leopard Sonderheft runterladen.

Hier gehts zur Umfrage. Besonders schlaue suchen im Forum nach der
letztjärhigen Umfrage – und halten dann aber diesmal bitte brav die Klappe :-)

http://ad.de.doubleclick.net/...w.macwelt.de/umfrage

(Tip: besser nicht auf "Gewinnchance verdoppeln" klicken :p)

Gruss
Stefan


************************************************************************
P: MacBook Unibody, 4 GB RAM, CS3 / KORG SV-1 / iPhone 5 / iPad 2
G: iMac 24'' Alu 3.06GHz OS X 10.6 / 4GB RAM / 1TB / LaCie Quadra 1TB Backup / CS4
----------------------------- Ein .jpg sagt mehr als tausend .docs -----------------------------


als Antwort auf: [#314147]

Der Mac - Mein Switch und Erfahrungsberichte

Lady Stardust
Beiträge gesamt: 803

18. Mär 2008, 11:55
Beitrag # 8 von 8
Beitrag ID: #342095
Bewertung:
(10116 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hi Stefan,

Zitat Besonders schlaue suchen im Forum nach der letztjärhigen Umfrage

Das darf doch wohl nicht wahr sein! Wie schlau ist denn das? Danke für den Tipp ;-)

Grüße,
Lady S.


als Antwort auf: [#342062]
X

Aktuell

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
30.11.2020 - 01.12.2020

Digicomp Academy AG, Limmatstrasse 50, 8005 Zürich
Montag, 30. Nov. 2020, 08.30 Uhr - Dienstag, 01. Dez. 2020, 17.00 Uhr

Kurs

Im Kurs lernen Sie die Schritte vom Import des Rohmaterials bis zum fertig exportierten Clip kennen. Dazu zählen die Materialverwaltung, das Trimmen für Roh- und Feinschnitt, Blenden, Titel und Effekte und eine Übersicht über die wichtigsten Formate.

Preis: CHF 1'700.-
Dauer: 2 Tage

Nein

Organisator: Digicomp Academy AG

Kontaktinformation: Isil Günalp, E-Mailisil.guenalp AT digicomp DOT ch

https://www.digicomp.ch/weiterbildung/software-anwendungs-trainings/adobe-trainings/video-und-audio-publishing/adobe-premiere-pro-cc/kurs-adobe-premiere-pro-cc-basic

Veranstaltungen
01.12.2020 - 03.12.2020

ortsunabhängig
Dienstag, 01. Dez. 2020, 10.00 Uhr - Donnerstag, 03. Dez. 2020, 11.30 Uhr

Online Workshop-Reihe

Sie wollen barrierefreie PDF-Dokumente mit möglichst wenig Aufwand erstellen? Mit ein wenig Grundlagenwissen können Sie dies aus InDesign mit axaio MadeToTag erreichen – ohne manuelle Nacharbeit im PDF! In diesem 3-teiligen, interaktiven Webinar, das wir vom 1. – 3. Dezember 2020 gemeinsam mit unserem Partner und InDesign-Experten Klaas Posselt von einmanncombo organisieren, lernen die Teilnehmenden, wie sie zielführend beim Erstellen von barrierefreien PDF-Dokumenten aus Adobe InDesign vorgehen. Dafür wird zu Beginn vermittelt, was ein barrierefreies PDF ist, und welche Anforderungen an solche Dokumente bestehen. Mit diesem Wissen werden, anhand von Best-Practice-Beispielen, Strategien zum effizienten Erstellen von PDF/UA-konformen Dokumenten und Formularen mit Adobe InDesign und axaio MadeToTag gezeigt. Außerdem werden Lösungen für klassische Probleme vermittelt. Die Teilnehmenden erhalten im Vorfeld eine Liste der notwendigen Software, wie auch vorbereitete Workshop-Daten, an denen alle im Webinar unter Anleitung arbeiten. Während des Webinars haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Inhalte der einzelnen Webinare: Die Webinar-Serie besteht aus vier Teilen (Inhalte folgend). Diese bauen aufeinander auf, können aber, mit den entsprechenden Vorkenntnissen, auch einzeln besucht werden. Webinar 1 – Grundlagen (1. Dezember 2020, 10.00 - 11.30 Uhr) Fundiertes Grundlagenwissen über barrierefreie PDF-Dokumente bildet die Basis einer erfolgreichen Umsetzung in InDesign, um die dafür notwenigen Werkzeuge richtig einsetzen zu können. â–ª Warum barrierefreies PDF? â–ª Gesetzliche Grundlagen und Richtlinien â–ª Anforderungen an barrierefreie PDF-Dokumente â–ª Basiswissen zur Umsetzung in InDesign â–ª Einordnung axaio MadeToTag Webinar 2 – Einstieg MadeToTag (2. Dezember 2020, 10.00 - 11.30 Uhr) Anhand eines InDesign-Beispieldokumentes wird eine Publikation Schritt für Schritt mit MadeToTag barrierefrei gemacht. â–ª Warum MadeToTag nutzen? â–ª Nützliche Funktionen/Mehrwert gegenüber InDesign â–ª Arbeitsschritte in der Übersicht â–ª Gemeinsam ein Dokument barrierefrei machen, Schritt für Schritt â–ª Ausgabe als barrierefreies PDF/UA Webinar 3 – Spezielle Aufgaben mit MadeToTag meistern (3. Dezember 2020, 10.00 - 11.30 Uhr) Bestimmte Inhalte, wie unpassend erstellte Inhalte (z.B. manuelle Trennungen), komplexe Tabellen oder Formulare, können in einer barrierefreien Umsetzung sehr störend oder gar kniffelig sein. MadeToTag kann hier Hilfestellung leisten. â–ª Probleme finden und beheben â–ª Komplexere und richtig komplexe Tabellen â–ª Formulare â–ª Schneller Arbeiten mit Shortcuts â–ª Vorlagen aufbauen Ziele der Webinar-Serie: â–ª Grundlagen barrierefreier Dokumente kennen â–ª Barrierefreie Dokumente in InDesign mit MadeToTag vorbereiten und ausgeben Teilnahmegebühr: Die Teilnahmegebühr für alle drei Webinare beträgt € 89,- (zzgl. MwSt.) Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme! Das axaio-Team

Ja

Organisator: axaio software

Kontaktinformation: Karina Zander, E-Mailk.zander AT axaio DOT com

https://en.xing-events.com/OEBIDIR.html

Erstellung barrierfreier PDF-Dokumente mit InDesign & MadeToTag

Neuste Foreneinträge


Acrobat Pro Farbauszüge drucken

Großformat Druckdaten anlegen

Mockup Alias Ebene erstellen

Interaktive PDFs - Ebenenansicht speichern

Pantone - reiner Buntaufbau

Vorschlag vor Überschrift

Systemschriften nicht anzeigen Fontexplorer

Script um 2 Items von CC Library auf eine Seite zu plazieren

Quellenangaben von Bildern innerhalb des Dokumentes pflegen

Anpassung von Scriptfunktion auf Bleedbox
medienjobs