[GastForen PrePress allgemein Typographie Die (schönen?) Umlaute

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Die (schönen?) Umlaute

m+
Beiträge gesamt: 63

4. Mär 2007, 11:16
Beitrag # 1 von 7
Bewertung:
(2650 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo!

Typografisch bin ich leider noch am Anfang von viel Wissen, aber vielleicht könnt ihr mir ja helfen. Ich habe eine grundsätzliche Frage zu Umlauten in verschiedenen Fonts.
Aufgefallen ist mir, dass die Punkte, die verwendet werden um Umlaute darzustellen, innerhalb eines Fonts nicht bei allen Buchstaben gleich groß sind. Unterschiede zwischen dem Punkt des i und denen des ä leuchten mir ein, wenn dann aber z.B. ä und ü gleich große Punkte verwenden und die des ö kleiner sind, habe ich da kein gutes Gefühl. Jemand, der einen Font entwirft tut dies sicher nicht versehentlich, aber der Sinn hat sich mir noch nicht erschlossen. Bei Lauftext mag das vielleicht zu vernachlässigen sein, wenn ich aber einen kurzen Schriftzug habe, bei dem es wirklich auf Details ankommt und sowohl ein ä, als auch ein ö verwendet wird, sieht das doch nicht nur für Amateuraugen schlecht aus, oder?

Danke für eure Hilfe und viele Grüße
Michael
X

Die (schönen?) Umlaute

Marco Morgenthaler
Beiträge gesamt: 2474

4. Mär 2007, 14:28
Beitrag # 2 von 7
Beitrag ID: #279713
Bewertung:
(2628 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Michael

Um welche Schrift(en) geht es? Evtl. um einen kostenlosen (amerikanischen) Font, der ursprünglich gar keine Umlaute hatte, und irgendwer hat irgendwie noch Umlaute dazugebastelt?

Normalerweise sind die Punkte bei ä, ü und ö gleich gross.

Gruss Marco

iMac 3.06 GHz | 8 GB RAM | OS X 10.6.8 | Indesign 7.0.4 (CS5 Design Premium) | CS6 Design Standard | www.manuseum.ch


als Antwort auf: [#279702]

Die (schönen?) Umlaute

m+
Beiträge gesamt: 63

4. Mär 2007, 14:58
Beitrag # 3 von 7
Beitrag ID: #279717
Bewertung:
(2621 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Aufgefallen ist es mir bei Fontin und Kaffeesatz. Sind zwar beides kostenlose Fonts, werden aber komplett mit Umlauten und sonstigen Zeichen geliefert und gehören für meinen Geschmack zu den doch relativ hochwertigen Free-Fonts.

Es betrifft folgende Buchstaben

Fontin: Ö, j, ö
http://www.josbuivenga.demon.nl/fontin.html

Kaffeesatz: Ü, ä, ü
http://www.yanone.de/typedesign/kaffeesatz/

Gruß
Michael


als Antwort auf: [#279713]

Die (schönen?) Umlaute

Lady Stardust
Beiträge gesamt: 803

4. Mär 2007, 15:24
Beitrag # 4 von 7
Beitrag ID: #279719
Bewertung:
(2610 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Michael,

wie findest du denn heraus, dass die Punkte unterschiedlich groß sind? Ich habe mir die von dir genannten Schriften (im Regular-Schnitt, MAC Type1 bzw. OTF) mal kurz in FontBook und FontLab angeschaut, und da kann ich spontan keinen Unterschied erkennen.

Arbeitest du mit Mac(-) oder PC(-Schriften)? Welche Schriftenverwaltungssoftware nutzt du?

Grüße,
Lady S.


als Antwort auf: [#279717]

Die (schönen?) Umlaute

m+
Beiträge gesamt: 63

4. Mär 2007, 15:45
Beitrag # 5 von 7
Beitrag ID: #279724
Bewertung:
(2605 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo!

Ich arbeite am Mac mit den von dir auch getesteten Font-Dateien. Linotype FontExplorer X zeigt mir deutliche Größenunterschiede zwischen den Punkten der jeweiligen Buchstaben. Mir kam das die ganze Zeit schon seltsam vor, aber ich hatte keine anständige Vergleichsmöglichkeit.
Weißt du woran das liegt? Die Fonts scheinen ja in Ordnung zu sein ...

Grüße vom Michael


als Antwort auf: [#279719]

Die (schönen?) Umlaute

Lady Stardust
Beiträge gesamt: 803

4. Mär 2007, 16:14
Beitrag # 6 von 7
Beitrag ID: #279728
Bewertung:
(2593 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Michael,

also ich habe jetzt auch mal den Font-Explorer herangezogen, und auch da stelle ich keine Unterschiede fest. Bei der Fontin gibt's bei mir noch nicht mal unterschiede zwischen den Punkten auf den Umlauten und denen auf dem i und dem j, bei der Kaffesatz hingegen sind die i- und j-Punkte im Vergleich zu denen auf den Umlauten ein wenig in die Länge gezogen, eher oval als rund.

Woran die abweichende Darstellung bei dir liegt, kann ich dir leider nicht sagen. Vielleicht gibt es ein Problem mit deinem OS oder bei der Grafikdarsellung. Tauchen die unterschiedlich großen Punkte bei dir denn auch auf einem Ausdruck auf oder nur am Bildschirm? Hast du zuweilen auch andere Darstellungsprobleme an deinem Monitor? Sind dir in letzter Zeit andere Font-Probleme aufgefallen?

Sorry, dass ich dir nicht weiterhelfen kann. Vielleicht hat jemand anders hier im Forum noch eine Idee.

Grüße,
Lady S.


als Antwort auf: [#279724]

Die (schönen?) Umlaute

m+
Beiträge gesamt: 63

4. Mär 2007, 20:59
Beitrag # 7 von 7
Beitrag ID: #279768
Bewertung:
(2564 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Also ich hab alles noch mal durchgetestet. Linotype FontExplorer zeigt es fehlerhaft an, InDesign nicht. Warum weiß ich nicht. Word macht übrigens den gleichen Fehler wie der FontExplorer, auch wenn ich ein PDF drucke ...


als Antwort auf: [#279728]
X

Aktuell

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
22.10.2020 - 23.10.2020

Digicomp Academy AG, Basel und Bern
Donnerstag, 22. Okt. 2020, 08.30 Uhr - Freitag, 23. Okt. 2020, 17.00 Uhr

Kurs

In diesem Advanced-Kurs erlernen Sie weitergehende Methoden im Dokumentenaufbau, der Typografie und im Bereich Layouttechniken. Nach diesem Kurs können Sie strukturierte Dokumente erstellen oder bestehende effizienter anpassen.

Preis: 1'400.-
Dauer: 2 Tage

Nein

Organisator: Digicomp Academy AG

Kontaktinformation: Isil Günalp, E-Mailisil.guenalp AT digicomp DOT ch

https://www.digicomp.ch/weiterbildung/software-anwendungs-trainings/adobe-trainings/desktop-publishing/adobe-indesign-cc/kurs-indesign-cc-advanced

Veranstaltungen
29.10.2020

Ortsunabhängig
Donnerstag, 29. Okt. 2020, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

Wir stellen Ihnen in diesem kostenlosen ca. 30-minütigen Webinar das neueste Produkt aus dem Hause Enfocus vor. Enfocus bringt mit BoardingPass eine pfiffige Lösung auf den Markt, welche eingehende Daten auf die wichtigsten druckrelevanten Kriterien hin gleich im Mail-Browser prüfen lässt. Mit BoardingPass sind auch Kundenberater und Avor-/Vertriebs-Mitarbeiter in der Lage, eingegangene Druckdaten innerhalb ihres Mail-Programmes sofort zu prüfen und dem Auftraggeber eine leicht verständliche Rückmeldung über diese zu geben. Die Druckdaten müssen also gar nicht erst über den internen Workflow des Druckdienstleisters laufen, sondern können direkt auf druckrelevante Kriterien geprüft und auch begutachtet werden.

Ja

Organisator: Impressed GmbH

Kontaktinformation: E-Mailschulungen AT impressed DOT de

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=292

Enfocus BoardingPass

Neuste Foreneinträge


Indesign CC2021 verliert Speicherpfad von Dateien

Probleme mit dem Strukturbaum Acrobat Pro DC (barrierefrei)

PDF_RGB-AUSGABE

Suchescript um auf meinem webserver nach Namen oder nummern zu suchen

InDesign CC 2021: Neuerungen / New Features

Flächendeckung einer Datei

Bedingter Text

Letzter Aufruf für InDesign CC 2019 ?

Sehr hochwertiger Bildschirm (gleichwertig wie Mac Retina)

Sound für Imagefilm / Produkt-Kurzvideo
medienjobs