[GastForen Diverses Was sonst nirgends rein passt... Die Arial als Hausschrift der Bundesverwaltung

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Die Arial als Hausschrift der Bundesverwaltung

iwan.raschle
Beiträge gesamt: 10

4. Okt 2004, 20:37
Beitrag # 1 von 19
Bewertung:
(4925 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Wer sich am inflationären Gebrauch des unsäglichen Helvetica-Billigverschnitts aus dem Hause Microsoft ebenfalls stört - und daran, dass die Arial schon bald Hausschrift des Bundes werden soll, findet hier eine Möglichkeit, dagegen mitanzuschreiben:

http://www.stop-arial.ch
X

Die Arial als Hausschrift der Bundesverwaltung

WolfJack
Beiträge gesamt: 2851

5. Okt 2004, 05:20
Beitrag # 2 von 19
Beitrag ID: #113104
Bewertung:
(4925 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Gegen die Arial ist ja nichts zu sagen!
Gut lesbar, platzsparend im Verbrauch, einfacher Ölwechsel..
Standesgemäß wäre ja die landeseigene Helvetica!

Verdana wäre allerdings besser lesbar, aber sicher zu weit auslaufend, wo doch an allem gespart wird..

Für meinen Geschmack würde sich für eidgenössisch-öffentliche Angelegenheiten auch die Meta-Family gut eignen.

=8¬)

---
mfG WolfJack
http://www.webdesignausberlin.de/php/index.php?home
---


als Antwort auf: [#113077]

Die Arial als Hausschrift der Bundesverwaltung

iwan.raschle
Beiträge gesamt: 10

5. Okt 2004, 05:39
Beitrag # 3 von 19
Beitrag ID: #113106
Bewertung:
(4925 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Bloss ist auch die Verdana nicht für Print-Anwendungen gemacht worden, sondern für die Darstellung am Bildschirm…


als Antwort auf: [#113077]

Die Arial als Hausschrift der Bundesverwaltung

Christoph
Beiträge gesamt: 200

6. Okt 2004, 08:01
Beitrag # 4 von 19
Beitrag ID: #113425
Bewertung:
(4925 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Sic transit gloria mundi!

Gruß Christoph (Germany:-)


als Antwort auf: [#113077]

Die Arial als Hausschrift der Bundesverwaltung

Christoph Grüder
Beiträge gesamt: 1929

6. Okt 2004, 08:59
Beitrag # 5 von 19
Beitrag ID: #113466
Bewertung:
(4925 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hmm,

irgendwie interessant: Wenn es die ersten Schriften von Adobe wie die Times zu mehr Popularität als die Arial geschafft hätten, wäre dann die Hausschrift eine andere geworden? In dieser Beziehung ist das demokratische System richtig mies. :-)

herzliche Grüße,
Christoph Grüder

Pixador
Interaktive Gestaltung Bobzin Grüder GbR
http://www.pixador.de
http://www.christophgrueder.de

»Nur der schlechte Handwerker schimpft auf sein Werkzeug« (Italien)


als Antwort auf: [#113077]

Die Arial als Hausschrift der Bundesverwaltung

WolfJack
Beiträge gesamt: 2851

6. Okt 2004, 10:18
Beitrag # 6 von 19
Beitrag ID: #113523
Bewertung:
(4925 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
In 1931..,
The Times™ of London commissioned a new type design for the body copy of the paper. The design process was supervised by Stanley Morison. Times™ is actually a modernised version of the older typeface "Plantin", which Morison was instructed to use as the main basis for his new designs. Times™ font became the workhorse of the publishing industry and continues to be very popular, particularly for newspapers, magazines, and corporate communications such as proposals and annual reports. Due to its versatility, it remains a must-have typeface for today’s designer.

Once there was a typeface called Helvetica. It was extremely popular. Later came a software company called Microsoft.
They “borrowed” Helvetica for their operating system and called it Arial. This inferior typeface is now on millions of desktops all over the world.


=8¬)

---
mfG WolfJack
http://www.webdesignausberlin.de/php/index.php?home
---


als Antwort auf: [#113077]

Die Arial als Hausschrift der Bundesverwaltung

Wolfgang Reszel
Beiträge gesamt: 4170

6. Okt 2004, 17:03
Beitrag # 7 von 19
Beitrag ID: #113736
Bewertung:
(4925 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hi,

als Alternative zur Verdane bietet sich die platzsparendere Tahoma an.

Wolfgang


als Antwort auf: [#113077]

Die Arial als Hausschrift der Bundesverwaltung

donkey shot
Beiträge gesamt: 1416

7. Okt 2004, 11:10
Beitrag # 8 von 19
Beitrag ID: #113951
Bewertung:
(4925 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Wenn man sich schon lächerlich machen will... Warum nicht gleich die Comic Sans oder die Sand? Die sind doch sooo schnuckelig.

Das traurige an der Geschichte mit Arial und Helvetica ist, daß ich nie gedacht hätte, daß ich mal für die Helvetica eine Lanze brechen müßte. Als ich vor elf Jahren mit meiner Berufsausbildung begonnen habe, beherrschten noch Times und Helvetica das allgemeine Bild und uns wurde von allen Seiten vorgeschwärmt, daß es keine ausgewogeneren, klassischeren Schrifen gäbe. Bonjour Tristesse...
Zum Glück hat sich dann die Frutiger angeschickt, die Helvetica in ihrer beherrschenden Stellung abzulösen.

Und nun wieder muß man den Leuten plötzlich eine schlechte Kopie des alten Stiefels Helvetica ausreden... Naja. Besorgen wir uns etwas Popcorn und sehen wir weiter dem Untergang des Abendlandes zu. ;)

grüsse,

Christof


als Antwort auf: [#113077]

Die Arial als Hausschrift der Bundesverwaltung

WolfJack
Beiträge gesamt: 2851

7. Okt 2004, 11:30
Beitrag # 9 von 19
Beitrag ID: #113957
Bewertung:
(4925 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Also ich finde die Tahoma sensationell guut!
Gleich komfortabel downgeladen und installiert!"
*Wattnluxus*
=8¬)

---
mfG WolfJack
http://www.webdesignausberlin.de/php/index.php?home
---


als Antwort auf: [#113077]

Die Arial als Hausschrift der Bundesverwaltung

iwan.raschle
Beiträge gesamt: 10

7. Okt 2004, 11:37
Beitrag # 10 von 19
Beitrag ID: #113962
Bewertung:
(4925 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Ich kann mich nur wiederholen: Truetype-Schriften sind keine Alternative, schon gar nicht solche aus dem Hause Microsoft! Es stünde dem Bund doch an, eine Schrift zu verwenden oder sogar eine entwickeln zu lassen, die keine Ohrfeige darstellte für jedes typografisch einigermaßen sensibilisierte Auge…


als Antwort auf: [#113077]

Die Arial als Hausschrift der Bundesverwaltung

WolfJack
Beiträge gesamt: 2851

7. Okt 2004, 12:35
Beitrag # 11 von 19
Beitrag ID: #113981
Bewertung:
(4925 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Wie gesagt, die meta-Family und die Frutiger wären meine Empfehlung..
iwan.., mach du doch mal einen alternativen und vor allen Dingen konstruktiven Vorschlag!

=8¬)

---
mfG WolfJack
http://www.webdesignausberlin.de/php/index.php?home
---


als Antwort auf: [#113077]

Die Arial als Hausschrift der Bundesverwaltung

Wolfgang Reszel
Beiträge gesamt: 4170

7. Okt 2004, 13:01
Beitrag # 12 von 19
Beitrag ID: #113999
Bewertung:
(4925 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hi WolfJack,

warum hast du die Tahoma runterladen müssen, ist doch bei Windows und dem Internet Explorer mit dabei, wenn's denn nicht Win95a ist.

Die Tahoma stammt übrigens wie die Verdana und Georgia von Matthew Carter:
http://www.google.de/...utf-8&lr=lang_de


Wolfgang


als Antwort auf: [#113077]

Die Arial als Hausschrift der Bundesverwaltung

WolfJack
Beiträge gesamt: 2851

7. Okt 2004, 13:11
Beitrag # 13 von 19
Beitrag ID: #114007
Bewertung:
(4925 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Ist auf meinem iMac doch nicht drauf..
sorry.. Mac only!

=8¬)

---
mfG WolfJack
http://www.webdesignausberlin.de/php/index.php?home
---


als Antwort auf: [#113077]

Die Arial als Hausschrift der Bundesverwaltung

iwan.raschle
Beiträge gesamt: 10

7. Okt 2004, 13:57
Beitrag # 14 von 19
Beitrag ID: #114031
Bewertung:
(4925 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Nun, so auf die Schnelle habe ich auch keine Lösung pararat, dafür wenden wir bei unseren Kunden ja Tage auf, um eine zu Ihrem Unternehmen passende Schrift auszuwählen und entsprechende Vorlagen etc. auszuarbeiten. Ich meine einfach: Eine Allerweltsschrift wie Arial kann es nicht sein, ein anderer MS-Font auch nicht. Der Bund weicht auf Arial aus, weil jeder Idiot sie kennt und auf seiner Dose installiert hat – und vor allem deshalb: Um rund 380 000 Franken an Lizenzkosten zu sparen. Und sie verwendet die Arial nicht nur als Laufschrift in Briefen (womit wir ja leider zu leben gelernt haben) etc., sondern teilweise auch für die Gestaltung von Elementen wie Adresse, Departement etc. Mindestens dafür, finde ich, könnte eine anständige Schrift beigezogen werden. Aber weil man sich auch den Druck des Briefpapiers nicht leisten will (von Können kann nicht die Rede sein, zumal das Gesamtbudget des neuen Erscheinungsbildes über 30 Millionen Schweizer Franken beträgt) und das Vektorisieren eines Schriftzugs offenbar nicht beherrscht, müssen selbst so zentrale Elemente wie etwa die Zeile «Departement für Umwelt, Verkehr und Kommunikation | Moritz Leuenberger, Bundesrat» in der Arial funktionieren. Grundsätzlich finde ich: Der Bund soll sich ein schönes Erscheinungsbild zulegen und nicht ein Produkt an Komprommissen, an Kompromissen vor allem der Gestaltenden gegenüber den IT-Verantwortlichen, deren Horizont nicht weiter über Microsoft hinausreicht. Ob für dieses Erscheinungsbild die Frutiger zum Zuge kommen soll oder sogar eine Neuentwicklung des Altmeisters eigens für den Bund (wofür z.B. 300 000 Franken zur Verfügung stünden und sich noch immer 80 000 Franken einsparen ließen), sollte Gegenstand von fortgeschrittenen Diskussionen sein. Mir missfällt einfach der Trend (und um einen solchen handelt es sich wirklich), ganze Erscheinungsbildern mittels billiger MS-Schriften zu «gestalten» oder, wie auch schon beobachtet, Plakate in der Verdana zu setzen, ebenso finde ich es ein schlechtes Zeichen, wenn sich nicht einmal mehr der Bund ein gedrucktes Briefpapier leisten will (was bekanntlich nicht teurer ist, als Farbpatronen für billige Tischdrucker zu ersetzen). Mit anderen Worten: Wir gestalten nicht in Word, aus gutem Grund, und daher hat die Arial bei uns auch nichts verloren. Quark auch nicht mehr, aber das nur nebenbei…;-)


als Antwort auf: [#113077]
(Dieser Beitrag wurde von iwan.raschle am 7. Okt 2004, 14:03 geändert)

Die Arial als Hausschrift der Bundesverwaltung

Christoph Grüder
Beiträge gesamt: 1929

7. Okt 2004, 14:11
Beitrag # 15 von 19
Beitrag ID: #114042
Bewertung:
(4925 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
...zumal die Wahl der Arial ein Armutszeugnis ist, wo es doch ein Budget gibt? Das ist die Logik der Bürokratie! Was würde dann das Militär machen? Sie verschrotten alle Panzer, kaufen nagelneue Golf in Vollausstattung und montieren dann auf jedem ein Gewehr?
(kopfschüttel)

herzliche Grüße,
Christoph Grüder

Pixador
Interaktive Gestaltung Bobzin Grüder GbR
http://www.pixador.de
http://www.christophgrueder.de

»Ich habe ihn nur ganz leicht retuschiert« (Olaf Thon, Schalke 04)


als Antwort auf: [#113077]
X

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
05.02.2021 - 05.11.2021

Digicomp Academy AG, Limmatstrasse 50, 8005 Zürich
Freitag, 05. Feb. 2021, 13.00 Uhr - Freitag, 05. Nov. 2021, 17.00 Uhr

Lehrgang

Bilden Sie sich zum zertifizierten Publishing-Multimedia-Profi aus. Neben Fotografie und Video befassen Sie sich mit der Medienproduktion, digitalen Publikationen und dem Webdesign für Desktop- und mobile Endgeräte.

Preis: CHF 10'500.-
Dauer: 30 Tage (ca. 210 Lektionen) – Unterricht findet jeweils am Freitag von 13 - 19 Uhr und Samstag von 09 - 17 Uhr statt

Ja

Organisator: Digicomp Academy AG

Kontaktinformation: Kundenberater-Team, E-Mailkundenberatung AT digicomp DOT ch

digicomp.ch/d/9PM

Veranstaltungen
09.09.2021 - 17.12.2021

Digicomp Academy, Zürich
Donnerstag, 09. Sept. 2021, 13.00 Uhr - Freitag, 17. Dez. 2021, 19.00 Uhr

Lehrgang

Steigen Sie in die Welt des Publishings ein und erlangen Sie die Zertifizierung von Publishing NETWORK. Lernen Sie in diesem Lehrgang Druckmedien professionell zu erarbeiten, druckfertige PDFs zu erstellen und CI/CD-Vorgaben umzusetzen.

Preis: 6'300.– zzgl. 7.7% MWST
Dauer: 18 Tage(ca. 126 Lektionen) – Unterricht findet jeweils am Freitag von 13 - 19 Uhr und Samstag von 09 - 17 Uhr statt.

Ja

Organisator: Digicomp Academy AG

Kontaktinformation: Kundenberater-Team, E-Mailkundenberater AT digicomp DOT ch