[GastForen Programme Print/Bildbearbeitung Adobe InDesign Dienstleister und ID-PDF

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Print/Bildbearbeitung - Photos, Layout, Design
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Dienstleister und ID-PDF

Anonym
Beiträge gesamt: 22827

8. Jul 2003, 18:57
Beitrag # 1 von 3
Bewertung:
(781 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo miteinander,

höre immer wieder, von Druckereien daß sie keine PDF-Dateien aus InDesign wünschen.

Kann mir jemand sagen warum das so ist?

Was ist InDesign wert, wenn die PDF-Ausgabe nicht zu benutzen ist.
Ein wesentlicher Grund auch für den Wechsel zu InDesign.

Bin jetzt auf OSX und wollte auch auf den Destiller (letzte Version 4) verzichten.
Oder ist das illusorisch? Aber wozu dann PDF aus InDesign. Verstehe die Logik nicht.

Oder liegt es an den Druckereien.

Grüße


X

Dienstleister und ID-PDF

Robert Zacherl
Beiträge gesamt: 4153

8. Jul 2003, 19:28
Beitrag # 2 von 3
Beitrag ID: #43028
Bewertung:
(781 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo anonymer Poster,

dieses Thema wurde bereits zig mal hier abgehandelt (siehe Archiv).
Der PDF-Export von Adobe InDesign produziert ein sehr anspruchsvolles PDF-Format (des Formats PDF 1.3 oder 1.4), welches absolut der jeweiligen PDF-Spezifikation entspricht. Das Problem ist, dass aufgrund dieser Tatsache das verarbeitende System und/oder der RIP 100%ig PDF 1.3 bzw. 1.4 kompatibel sein muss, um mit den Daten klarzukommen.
Die Konstrukte, die die Adobe InDesign PDFs anspruchsvoll machen sind:
- CID-Fonts
- Form XObjects

Jeder Adobe PostScript 3 RIP mit PDF 1.3 Unterstützung und einem integrierten 3011.106 Interpreter (oder neuer) sollte problemlos mit diesen Dateien klarkommen. Ältere Version oder sog. Clone-RIPs haben hier aber zum Teil massive Probleme.
Da aber häufig vor der Ausgabe die PDF-Dateien noch weiterverarbeitet werden (digitale Bogenmontage o.ä.) ist diese 100%ige PDF-Kompatibilität von allen Komponenten gefordert.

Um diese hohen Ansprüche zu mindern, wird empfohlen auch aus Adobe InDesign den klassischen Weg der PDF-Erzeugung zu wählen, also in Datei zu drucken und die generierte PostScript-Datei mit Hilfe von Acrobat Distiller 4.0.5 oder neuer zu distillen.
Die integrierte PDF-Erzeugung in Mac OS X kommt für Druckvorstufen-Anwender nicht in Frage, da die generierte PDF-Qualität nicht ansatzweise ausreichend für eine qualitativ hochwertige Reproduktion ist.

Mit freundlichen Grüßen

Robert Zacherl

************************
IMPRESSED GmbH
http://www.impressed.de


als Antwort auf: [#43025]

Dienstleister und ID-PDF

Anonym
Beiträge gesamt: 22827

9. Jul 2003, 10:50
Beitrag # 3 von 3
Beitrag ID: #43106
Bewertung:
(781 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Herr Zacherl,

tut mir leid, Sie nocheinmal bemüht zu haben, obwohl es doch schon x-mal behandelt wurde.

Bei der Suche nach pdf erhielt ich so viele Seiten, daß ich resignierte.

Und nochmals vielen Dank für die Erlärung.

Also doch Acrobat 6


Viele herzliche Grüße


als Antwort auf: [#43025]

Aktuell

PDF / Print
enfocus_300

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
18.06.2024

Online
Dienstag, 18. Juni 2024, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

In diesen beiden kostenlose Webinaren erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe von Enfocus Griffin und dem Impressed Workflow Server Ihren LFP-Workflows optimieren können. 18.06.2024: So optimieren Sie Ihre Prozesse mit Enfocus Griffin 02.07.2024: So sparen Sie Zeit und Geld mit Impressed Workflow Server in der LFP-Edition Griffin: Griffin ist das leistungsstarke Kraftpaket für das automatische Nesting im Großformatdruck. Dank eines ausgeklügelten, KI-basierten Nesting-Algorithmus können Sie mit Griffin Vorlagen schnell und effizient vernutzen – und das klappt auch mit unregelmäßigen Formen perfekt. Das spart Ihnen unzählige Stunden, die Sie bisher mit dem manuellen Nesting und Ausschießen verbracht haben. Einige wichtige Funktionen ≡ Anlage von Beschnittzugaben ≡ Automatische Erzeugung der Schnittkontur ≡ Erstellung von Strichcodes, Textmarkierungen und Registrierungen IWS LFP Edition: Komplizierte, kleinteilige Aufträge; alles sehr speziell; seit Jahren bewährte Prozesse – da können wir nichts standardisieren und automatisieren! Das sagen viele Großformatdrucker – aber stimmt das wirklich, ist dem tatsächlich so? Mit dem IWS LFP Edition automatisieren Sie Ihre Produktion von der Übernahme der Daten aus dem ERP-System bis zur Erzeugung der verschachtelten Druckform und der Übergabe an den RIP. Phoenix Core ist eine hochentwickelte KI-Technologie für die Planung und das Nesting von Druckerzeugnissen. Anders als herkömmliche Ausschießlösungen arbeitet Phoenix nicht auf Basis von Vorlagen, sondern erzeugt entsprechend der Maschinen- und Produktionsanforderungen druckfertige Layouts „on-the-fly“.

kostenlos

Ja

Organisator: Impressed GmbH

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=328

So optimieren Sie Ihren LFP-Workflow
Veranstaltungen
02.07.2024

Online
Dienstag, 02. Juli 2024, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

In diesen beiden kostenlose Webinaren erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe von Enfocus Griffin und dem Impressed Workflow Server Ihren LFP-Workflows optimieren können. 18.06.2024: So optimieren Sie Ihre Prozesse mit Enfocus Griffin 02.07.2024: So sparen Sie Zeit und Geld mit Impressed Workflow Server in der LFP-Edition Griffin: Griffin ist das leistungsstarke Kraftpaket für das automatische Nesting im Großformatdruck. Dank eines ausgeklügelten, KI-basierten Nesting-Algorithmus können Sie mit Griffin Vorlagen schnell und effizient vernutzen – und das klappt auch mit unregelmäßigen Formen perfekt. Das spart Ihnen unzählige Stunden, die Sie bisher mit dem manuellen Nesting und Ausschießen verbracht haben. Einige wichtige Funktionen ≡ Anlage von Beschnittzugaben ≡ Automatische Erzeugung der Schnittkontur ≡ Erstellung von Strichcodes, Textmarkierungen und Registrierungen IWS LFP Edition: Komplizierte, kleinteilige Aufträge; alles sehr speziell; seit Jahren bewährte Prozesse – da können wir nichts standardisieren und automatisieren! Das sagen viele Großformatdrucker – aber stimmt das wirklich, ist dem tatsächlich so? Mit dem IWS LFP Edition automatisieren Sie Ihre Produktion von der Übernahme der Daten aus dem ERP-System bis zur Erzeugung der verschachtelten Druckform und der Übergabe an den RIP. Phoenix Core ist eine hochentwickelte KI-Technologie für die Planung und das Nesting von Druckerzeugnissen. Anders als herkömmliche Ausschießlösungen arbeitet Phoenix nicht auf Basis von Vorlagen, sondern erzeugt entsprechend der Maschinen- und Produktionsanforderungen druckfertige Layouts „on-the-fly“.

kostenlos

Ja

Organisator: Impressed GmbH

Kontaktinformation: E-Mailschulungen AT impressed DOT de

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=328

So optimieren Sie Ihren LFP-Workflow