[GastForen Programme Print/Bildbearbeitung Adobe Illustrator Dokument-Rastereffekt-Einstellungen von Preflight prüfen lassen

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Print/Bildbearbeitung - Photos, Layout, Design
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Dokument-Rastereffekt-Einstellungen von Preflight prüfen lassen

verpixelt
Beiträge gesamt: 3

8. Jul 2020, 16:04
Beitrag # 1 von 10
Bewertung:
(7475 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo zusammen,

ich schlage mich momentan mit den Dokument-Rastereffekt-Einstellungen von Illustrator herum, bzw. mit deren Auswirkungen im PDF und habe leider noch keine Lösung gefunden.

Wenn man ein Vektor-Element z. B. mit dem Effekt "Weiche Kante" versieht, dann bestimmen ja die Dokument-Rastereffekt-Einstellungen u. a. die Auflösung, mit der die weiche Kante gerastert wird. Steht diese Auflösung z. B. auf 72 dpi, dann wird man beim speichern als PDF zwar gewarnt, aber ich gehe stark davon aus, dass die Warnmeldung übersehen wurde.

Bei einem anschließenden PDF-Preflight in Acrobat wird die geringe Auflösung des Objekts aber nicht erkannt, da sich die Prüfungen (die ich bisher kenne) nur auf Bilder beziehen (bitte korrigiert mich da, falls ich falsch liege).

Eine Fehlermeldung erhalte ich beim Preflight also nur, wenn das Element zuvor in Illustrator in ein Pixelbild umgewandelt und die Auflösung aus den Dokument-Rastereffekt-Einstellungen übernommen wurden. Wird nämlich bei diesem Schritt einfach eine höhere Auflösung eingetragen, dann hat das Pixelbild zwar eine korrekte Auflösung und wird dementsprechend auch vom Preflight nicht als fehlerhaft erkannt, es sieht aber letztendlich doch bescheiden aus.

Meine Frage: kann die - im wahrsten Sinne des Wortes - effektive Auflösung aus den Dokument-Rastereffekt-Einstellungen durch ein PDF-Preflight irgendwie ermittelt werden oder bleibt da tatsächlich nur die menschliche Sichtprüfung (ähnlich wie bei interpolierten Bildern)? Es geht mir da um die Sicherheit auf meiner und auf Kundenseite :).

Vielen Dank und viele Grüße,
verpixelt
X

Dokument-Rastereffekt-Einstellungen von Preflight prüfen lassen

Peter Lenz
Beiträge gesamt: 2437

8. Jul 2020, 17:48
Beitrag # 2 von 10
Beitrag ID: #576061
Bewertung:
(7454 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo verpixelt,

führe die Prüfung „Bildauflösung von Farb- und Graustufenbilder ist zwischen 0 und 100 dpi“ durch, dann findest Du die Bildauflösung (Screenshot).

Du kannst Dir dieses Profil duplizieren und die Parameter Deinen Wünschen entsprechend anpassen.

Viele Grüße Peter


•------------------------------------------------------------------------------------------------------•
iMac 27" Retina 5K, i7, macOS 10.15.7 Catalina, Adobe CC2020, CC2021, CC2022


als Antwort auf: [#576057]
Anhang:
Bildaufloesung.png (50.7 KB)

Dokument-Rastereffekt-Einstellungen von Preflight prüfen lassen

verpixelt
Beiträge gesamt: 3

9. Jul 2020, 16:24
Beitrag # 3 von 10
Beitrag ID: #576077
Bewertung:
(7367 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Peter,

Danke für deine Antwort, aber leider hilft mir das bei meinem Problem nicht weiter.

Ich habe ein PDF erhalten, bei dem ein Objekt höchstwahrscheinlich mit dem Effekt "Weiche Kante" in Illustrator und der Dokument-Raster-Einstellung 72 dpi erstellt wurde. Der Kunde hatte sein PDF mit dem Preflight geprüft und keine Fehlermeldung bzgl. geringer Auflösung erhalten (immerhin ist so ein Objekt ja kein Bild). Letztendlich reklamiert er das Druckergebnis und verneint, dass er Daten mit einer zu geringen Auflösung bereitgestellt hat (was er ja durch den Preflight in Acrobat offensichtlich auch gar nicht feststellen konnte).

Ich habe den Fall mal in einem eigenen PDF nachgestellt und weitere "Szenarien" dazu gemacht. Damit die Prüfung anschlägt, muss das Objekt in Illustrator anscheinend erst in ein Pixelbild umgewandelt und dabei die Dokument-Rastereffekt-Einstellungen übernommen werden. Gibt man beim Umwandeln eine höherere Auflösung an (z. B. 300 dpi), dann schlägt die Prüfung ebenfalls nicht an. (Leider kann ich gerade keinen Screenshot hinzufügen, ich hoffe, es ist auch so verständlich)

Deshalb meine Frage: lässt sich auch diese Dokument-Rasteffekt-Einstellung im PDF(-Preflight) irgendwie ermitteln oder müsste der Kunde/ich auch bei einem fehlerfreien Preflight per Sichtprüfung sicherstellen, dass alles gut aussieht?

Ich weiß, dass der beste und sicherste Ansatz wäre, dass man die Effekte in Illustrator nicht für den Druck verwendet bzw. dann auch die korrekte Dokument-Rastereffekt-Einstellung vornimmt... aber darauf hat man ja meistens nur bedingt Einfluss.

Danke und viele Grüße,
verpixelt


als Antwort auf: [#576061]

Dokument-Rastereffekt-Einstellungen von Preflight prüfen lassen

rohrfrei
Beiträge gesamt: 4454

9. Jul 2020, 17:00
Beitrag # 4 von 10
Beitrag ID: #576080
Bewertung:
(7350 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

fieses Problem. Ist denn die schlechte Qualität nicht schon am Monitor oder in einem Proof zu sehen? Der Unterschied zwischen 72 dpi Rastereffekteinstellungen und 300 dpi ist doch schon sehr groß. Dann dürfte die Beweislast doch eindeutig sein: gedruckt wie geliefert und damit kein Reklamationsgrund.

Zur Analyse:
https://www.hilfdirselbst.ch/..._P549358.html#549358
Wir hatten hier einen ähnlichen Fall. Die Antwort von Olaf Drümmer scheint mir vielversprechend zu sein für die Problemlösung hier. Leider fehlt mir momentan die Zeit das zu testen. Es wäre gut, wenn du ein Beispiel-PDF bereit stellen könntest. Das muss ja nicht unbedingt das echte Kunden-PDF sein, aber wenn du etwas nachstellen könntest, käme man einer Lösung mittels Preflight vermutlich schneller näher.

Gruß


als Antwort auf: [#576077]

Dokument-Rastereffekt-Einstellungen von Preflight prüfen lassen

liselotte
Beiträge gesamt: 123

9. Jul 2020, 17:31
Beitrag # 5 von 10
Beitrag ID: #576082
Bewertung:
(7334 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Die Vorgehensweise von @Peterlenz ist schon richtig
Beim Preflight so wie er schrieb
listet er alle Bilder auf und
Vektorobjekte mit 72ppi DokRasterEffect findest Du indem du Dir alle Bilder im Snap anzeigen lässt (sind immer Graustufen um die suche zu beschleunigen)
Vektoren mit weicher Kante haben eine Maske genau wie ein Schlagschatten und dieses Bild hat die Auflösung
wenn die 72ppi anzeigt weißt Du das er was falsch gemacht hat
Das gelbe Rechteck ist ein Vektor aus Illu mit 72ppi DRE

https://abload.de/image.php?img=docrastereffect01bwj0u.png

Bin nicht so der Erklärbär aber der Screenshot sollte es verdeutlichen

MfG


als Antwort auf: [#576080]
(Dieser Beitrag wurde von liselotte am 9. Jul 2020, 17:47 geändert)

Dokument-Rastereffekt-Einstellungen von Preflight prüfen lassen

Peter Lenz
Beiträge gesamt: 2437

9. Jul 2020, 18:05
Beitrag # 6 von 10
Beitrag ID: #576083
Bewertung:
(7324 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo verpixelt,

Zitat Der Kunde hatte sein PDF mit dem Preflight geprüft und keine Fehlermeldung bzgl. geringer Auflösung erhalten (immerhin ist so ein Objekt ja kein Bild).


Schlagschatten oder Weiche Kante beispielsweise sind Pixelbasierte Effekte – sprich: diese Effekte sind Bilder. Du kannst das ganz leicht prüfen, indem Du mit der Lupe sehr dicht ranzoomst.

Bei der PDF/X-Prüfung auf Konformität wird auch keine Bildauflösung geprüft. Dazu müsstest Du Dir eine Kopie des entsprechenden Profils erstellen und dort entsprechende Parameter eingeben (Screenshot 01). Druckereien haben in der Regel spezielle Prüfprogramm, die sehr viele Parameter überprüfen.



Wenn man dann eine Prüfung ausführt wird auch eine zu niedrige Bildauflösung als Fehler ausgeworfen. In meinem Fall habe ich ein Foto drin, sowie ein Rechteck mit Schlagschatten (Screenshot 02)



Zitat Deshalb meine Frage: lässt sich auch diese Dokument-Rasteffekt-Einstellung im PDF(-Preflight) irgendwie ermitteln …


Die Dokument-Rastereffekt-Einstellung ist eine Illustrator-spezifische Einstellung, die mit ziemlicher Sicherheit nicht in ein PDF/X exportiert wird.

Viele Grüße Peter
•------------------------------------------------------------------------------------------------------•
iMac 27" Retina 5K, i7, macOS 10.15.7 Catalina, Adobe CC2020, CC2021, CC2022


als Antwort auf: [#576077]
(Dieser Beitrag wurde von Peter Lenz am 9. Jul 2020, 18:06 geändert)

Anhang:
Konformität_mit_PDF:X-1a_prüfen_01.png (231 KB)   Konformität_mit_PDF:X-1a_prüfen_02.png (41.2 KB)

Dokument-Rastereffekt-Einstellungen von Preflight prüfen lassen

liselotte
Beiträge gesamt: 123

9. Jul 2020, 18:10
Beitrag # 7 von 10
Beitrag ID: #576084
Bewertung:
(7317 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Zitat (sind immer Graustufen um die suche zu beschleunigen)

kann ich so nicht stehen lassen aber die Zeit war abgelaufen
Bei X-1a ist es in CMYK
Also alles was unter der magischen 300ppi Grenze liegt genauer betrachten
MfG


als Antwort auf: [#576082]

Dokument-Rastereffekt-Einstellungen von Preflight prüfen lassen

rohrfrei
Beiträge gesamt: 4454

9. Jul 2020, 19:34
Beitrag # 8 von 10
Beitrag ID: #576088
Bewertung:
(7292 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

Zitat von Peter Lenz Wenn man dann eine Prüfung ausführt wird auch eine zu niedrige Bildauflösung als Fehler ausgeworfen. In meinem Fall habe ich ein Foto drin, sowie ein Rechteck mit Schlagschatten (Screenshot 02)

Ich glaube nicht, dass das tatsächlich alle Vorkommnisse finden wird. Ich habe ein Rechteck und einen Kreis in Illu platziert. Sonst nichts. Einem der beiden Vektorobjekte habe ich wie im Eingangsposting beschrieben den Effekt "weiche Kante" zugeordnet. Im exportierten PDF werden mittels Acrobat Preflight gar keine Bilder gefunden. Zumindest nicht mit dem Standard-Preflight.

Preflight findet die tatsächlich erst, wenn man, wie weiter oben verlinkt von Olaf Drümmer beschrieben, in der Preflight-Prüfung die Transparenzmasken mit prüfen lässt. Das ist aber in den Standardprüfungen NICHT aktiviert. Wenn man das jedoch in einer individuellen Prüfung aktiviert, dann hätte man sicherlich eine Möglichkeit - wie vom Threadersteller gewünscht - mittels Acrobat Preflight etwaigen Problemstellen auf die Spur zu kommen.

Gruß


als Antwort auf: [#576083]

Dokument-Rastereffekt-Einstellungen von Preflight prüfen lassen

verpixelt
Beiträge gesamt: 3

10. Jul 2020, 09:11
Beitrag # 9 von 10
Beitrag ID: #576097
Bewertung:
(7194 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Vielen lieben Dank an euch alle, es lag tatsächlich an der fehlenden Option, die Transparenzmasken mit zu prüfen. Das werde ich in Zukunft mit berücksichtigen, bzw. hoffe ich, dass im Normalfall eine niedrige Auflösung direkt am Bildschirm auffällt. Das beschriebene Element war neben der weichen Kante noch mit einer geringeren Deckkraft eingesetzt, also ein Hauch im Hintergrund... das ist bei der verkleinerten Betrachtung am Bildschirm einfach durchgegangen (und wenn man nach dem Prüfbericht des Preflights gar nicht damit rechnet). Im fertigen Druck sieht man es natürlich, wenn auch bei näherer Betrachtung. Aber so werde ich mich bestimmt mit meinem Kunden einigen können :)

Danke und viele Grüße,
verpixelt


als Antwort auf: [#576088]

Dokument-Rastereffekt-Einstellungen von Preflight prüfen lassen

Thomas Richard
Beiträge gesamt: 18902

10. Jul 2020, 19:08
Beitrag # 10 von 10
Beitrag ID: #576112
Bewertung:
(7108 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Für die weichen Schatten ist, sofern sie dann auch noch auf unscharfe Hintergründe fallen, die 72ppi oft ausreichend, weil was will an einem weichen Saum an Schärfe fehlen.

Richtig ist, was ihr inzwischen herausgefunden habt: das diese Schatten gepixelt nicht als einfaches Bild sondern als graue Vektorfläche (somit auflösungsunabhängig) mit einer Transparenzalphamaske generiert werden, die die eigentliche Form des Schattens generiert und eben in der Liste der Bildobjekte nicht standardmäßig mitgeprüft wird.


Zum warum machen die das so:
Hat den riesen Vorteil, dass ein unter dem Schatten liegendes, ehedem ausreichend aufgelöstes Bild nicht mit der Schattenverrechnung mit auf 72ppi gezogen wird. (In der Regel – wie immer gibts Konstellationen bei denen es dann doch noch passiert, aber dann schlagen auch die <200ppi Bildauflösungswarnungen zu.)


MfG

Thomas


Und wenn dir geholfen wurde, hilf uns, dies auch weiterhin zu können.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/


als Antwort auf: [#576097]
X

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
14.02.2022

Zürich, Online
Montag, 14. Feb. 2022, 07.30 - 18.00 Uhr

Word Press / Digitalisierung / Selbständigkeit

Digitalisierung und KMU's in der Schweiz Leistungsfähig im Zeitalter der Digitalisierung Machine Learning Künstliche Intelligenz CRM Change Management Kommunikation im Betrieb Kommunikation digitale Medien Digitale Vertriebsmodelle

Ja

Organisator: B. Isik

Kontaktinformation: B. Isik / Daniela Lovric, E-Mailinfo AT snfa DOT ch

https://www.fernstudiumfitness.ch/website-mit-wix-erstellen/

Veranstaltungen
01.03.2022 - 03.03.2022

Online
Dienstag, 01. März 2022, 10.00 Uhr - Donnerstag, 03. März 2022, 11.30 Uhr

Workshop-Reihe

Sie wollen barrierefreie PDF-Dokumente mit möglichst wenig Aufwand erstellen? Mit ein wenig Grundlagenwissen können Sie dies aus InDesign mit axaio MadeToTag erreichen – ohne manuelle Nacharbeit im PDF! In diesem 3-teiligen, interaktiven Workshop, den wir vom 1. – 3. März 2022 organisieren, lernen die Teilnehmenden, wie sie zielführend beim Erstellen von barrierefreien PDF-Dokumenten aus Adobe InDesign vorgehen. Dafür wird zu Beginn vermittelt, was ein barrierefreies PDF ist, und welche Anforderungen an solche Dokumente bestehen. Mit diesem Wissen werden, anhand von Best-Practice-Beispielen, Strategien zum effizienten Erstellen von PDF/UA-konformen Dokumenten und Formularen mit Adobe InDesign und axaio MadeToTag gezeigt. Außerdem werden Lösungen für klassische Probleme vermittelt. Die Teilnehmenden erhalten im Vorfeld eine Liste der notwendigen Software, wie auch vorbereitete Workshop-Daten, an denen alle im Workshop unter Anleitung arbeiten. Während des Workshops haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, Fragen zu stellen.

Die Webinar-Serie besteht aus drei Teilen, an drei verschiedenen Terminen, die aufeinander aufbauen: 1.-3. März 2022, jeweils von 10.00-11.30 Uhr, mit anschliessender 20-minütiger Diskussionsrunde.
Teilnahmegebühr: 89,- EUR (zzgl. MwSt).

Ja

Organisator: axaio software

Kontaktinformation: Karina Zander, E-Mailk.zander AT axaio DOT com

https://www.axaio.com/doku.php/de:news:interaktive-webinar-serie

Barrierefreie PDF-Dokumente erstellen mit Adobe InDesign & axaio MadeToTag