[GastForen Programmierung/Entwicklung AppleScript Dokumenten-Infos einlesen

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Dokumenten-Infos einlesen

Gast
Beiträge gesamt:

2. Feb 2004, 15:53
Beitrag # 1 von 2
Bewertung:
(491 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Vorab, wenn auch zuuu spät: Allen ein gutes neues Jahr (und dass der Rest von uns einen Bruchteil der Ahnung von AS bekommen, wie sie Hans hat!)

Immer wieder stehe ich kopfschüttelnd am Anfang:

Versuche zur Zeit einen Weg zu finden, um Daten aus Musterseiten einzulesen, um diese Seiten dann (sozusagen aus einem Pool) via Datenbank selbstständig generieren zu können.

Scheitere aber z.B. schon daran, dass Properties nicht als Text übernommen werden können oder ich XPress-Marken nicht abfragen (und übernehmen) kann.
Ist "Style Sheet" noch aktuell oder wurde das geändert? Oder frage ich an der falschen Stelle ab?

Bin gespannt...

Andreas
X

Dokumenten-Infos einlesen

Hans Haesler
  
Beiträge gesamt: 5826

3. Feb 2004, 23:19
Beitrag # 2 von 2
Beitrag ID: #418608
Bewertung:
(490 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Andreas,

dieser Wunsch wird ab und zu geäussert: die Beschreibung eines Dokuments aufzeichnen, damit es später per Script rekonstruiert werden kann. Ich verstehe aber nicht, weshalb man nicht einfach ein XPress-Dokument archiviert. Und es bei Bedarf hervorholt.

Zu Deinen Fragen. Ich nehme an, dass Du QuarkXPress 4.11 benutzest. Die Properties können sehr wohl als Text übernommen werden. Aber man kann sie nicht auf einen Schlag wiederanwenden, weil solche darunter sind, welche nur 'read-only' sind. Also nur zum Lesen. Wenn man versucht, ein solches Read-only-Attribut zuzuweisen, dann setzt es eine Fehlermeldung ab.

Die XPress-Marken kann man nicht abfragen. Einen Text muss man manuell oder per Script im XPress-Tags-Format in eine Textdatei schreiben. Erst dann kann man sie lesen.

Das 'style sheet' ist immer noch aktuell. Aber in der Version 4 leider per Script nicht direkt zugänglich. Weder zum Ausziehen von Definitionen noch zum Erzeugen von Stilvorlagen.

Es gibt natürlich Workarounds. Zum Auflisten der Definitionen gehe ich so vor, dass die Stilvorlagen je auf einen Absatz angewendet werden und dann das Script die Attribute dieser Texte auszieht.

Das Erzeugen von Stilvorlagen per Script habe ich vor vielen Jahren aufgegeben. Möglich wäre eventuell (habe es aber nie versucht), die Stilvorlagendefinition im XPress-Tags-Format in eine Datei zu schreiben und diese Datei dann zu importieren. Aber dies braucht sehr fundierte XPress-Tags-Kenntnisse. Zudem weiss ich nicht, wie sich ein solches Dokument in der Praxis bewähren würde.

Hans Haesler <hsa@ringier.ch>


als Antwort auf: [#418607]

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
02.07.2024

Online
Dienstag, 02. Juli 2024, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

In diesen beiden kostenlose Webinaren erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe von Enfocus Griffin und dem Impressed Workflow Server Ihren LFP-Workflows optimieren können. 18.06.2024: So optimieren Sie Ihre Prozesse mit Enfocus Griffin 02.07.2024: So sparen Sie Zeit und Geld mit Impressed Workflow Server in der LFP-Edition Griffin: Griffin ist das leistungsstarke Kraftpaket für das automatische Nesting im Großformatdruck. Dank eines ausgeklügelten, KI-basierten Nesting-Algorithmus können Sie mit Griffin Vorlagen schnell und effizient vernutzen – und das klappt auch mit unregelmäßigen Formen perfekt. Das spart Ihnen unzählige Stunden, die Sie bisher mit dem manuellen Nesting und Ausschießen verbracht haben. Einige wichtige Funktionen ≡ Anlage von Beschnittzugaben ≡ Automatische Erzeugung der Schnittkontur ≡ Erstellung von Strichcodes, Textmarkierungen und Registrierungen IWS LFP Edition: Komplizierte, kleinteilige Aufträge; alles sehr speziell; seit Jahren bewährte Prozesse – da können wir nichts standardisieren und automatisieren! Das sagen viele Großformatdrucker – aber stimmt das wirklich, ist dem tatsächlich so? Mit dem IWS LFP Edition automatisieren Sie Ihre Produktion von der Übernahme der Daten aus dem ERP-System bis zur Erzeugung der verschachtelten Druckform und der Übergabe an den RIP. Phoenix Core ist eine hochentwickelte KI-Technologie für die Planung und das Nesting von Druckerzeugnissen. Anders als herkömmliche Ausschießlösungen arbeitet Phoenix nicht auf Basis von Vorlagen, sondern erzeugt entsprechend der Maschinen- und Produktionsanforderungen druckfertige Layouts „on-the-fly“.

kostenlos

Ja

Organisator: Impressed GmbH

Kontaktinformation: E-Mailschulungen AT impressed DOT de

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=328

So optimieren Sie Ihren LFP-Workflow