[GastForen Programme Office Microsoft Office Dokumentvorlagen in Word 2003

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Office - Alles fürs Büro
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Dokumentvorlagen in Word 2003

Dexxa
Beiträge gesamt: 28

23. Mai 2006, 09:29
Beitrag # 1 von 2
Bewertung:
(732 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Guten Tag,
und wieder einmal brauche ich Hilfe.

Ich habe eine Dokumentvorlage in Word 2003, die als Vorlage auf meinem PC vorhanden ist. Will ich mit dieser Vorlage arbeiten (nicht mit der DOT selber), wird mir das Dokument geöffnet, wie gewohnt, auch das Abspeichern funktioniert, dann jedoch erscheint immer wieder die Frage, ob ich auch die DOT speichern möchte, obwohl die DOT selber nicht geöffnet wurde und auch nicht verändert wurde? Kann ich das irgendwie abstellen?

Das zweite Problem....gibt es empfohlene Standardeinstellungen für WORD 2003? Also Dinge die man aktivieren oder deaktivieren sollte?

Danke für die Hilfe.
X

Dokumentvorlagen in Word 2003

peppi
Beiträge gesamt: 347

23. Mai 2006, 10:47
Beitrag # 2 von 2
Beitrag ID: #230716
Bewertung:
(723 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Dexxa,

Du kannst der Dokumentvorlage mitgeben, daß sie schon gespeichert wurde:

Entweder ein AutoClose()-Makro in die Dokumentvorlage mit folgendem Code einfügen:

Sub AutoClose()
ActiveDocument.AttachedTemplate.Saved = True
End Sub


Oder Word direkt ein AutoExit()-Makro "verpassen":

Sub AutoExit()
' Makro für das Schliessen von Word.
' Makro gibt Word vor, daß die normal.dot bereits gespeichert ist!
NormalTemplate.Saved = True
' Makro gibt Word vor, daß die verbundene Vorlage bereits gespeichert ist!
ActiveDocument.AttachedTemplate.Saved = True
End Sub

Aber ACHTUNG: Somit werden Änderungen in der Vorlage nicht mehr gespeichert. Dazu mußt Du dann in den vba-Editor gehen und auf speichern klicken, oder aber die Vorlage direkt öffnen...

Was Deine zweite Frage angeht:
Dringend deaktiviert werden muß unter Extras | Optionen, Register Bearbeiten der Eintrag Formatierung mitverfolgen, da ansonsten bei jeder "harten" Formatierung eine neue Formatvorlage angelegt wird (wenn Du also direkt ein Wort fett formatierst, wird dafür eine neue Formatvorlage angelegt, was das Dokument sehr aufbläht)...
Ebenfalls sollte man in den einzelnen Formatvorlagen das Häckchen bei Automatisch aktualisieren rausnehmen. Ist dieses Häckchen gesetzt, formatiert Word völlig selbstständig irgendwelche Absätze...
Ich selbst habe fast alle Automatismen unter Extras | Autokorrekturoptionen auf den Registern Autokorrektur und AutoFormat und AutoFormat während der Eingabe deaktiviert. Aber das ist Geschmackssache...


als Antwort auf: [#230703]

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
02.07.2024

Online
Dienstag, 02. Juli 2024, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

In diesen beiden kostenlose Webinaren erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe von Enfocus Griffin und dem Impressed Workflow Server Ihren LFP-Workflows optimieren können. 18.06.2024: So optimieren Sie Ihre Prozesse mit Enfocus Griffin 02.07.2024: So sparen Sie Zeit und Geld mit Impressed Workflow Server in der LFP-Edition Griffin: Griffin ist das leistungsstarke Kraftpaket für das automatische Nesting im Großformatdruck. Dank eines ausgeklügelten, KI-basierten Nesting-Algorithmus können Sie mit Griffin Vorlagen schnell und effizient vernutzen – und das klappt auch mit unregelmäßigen Formen perfekt. Das spart Ihnen unzählige Stunden, die Sie bisher mit dem manuellen Nesting und Ausschießen verbracht haben. Einige wichtige Funktionen ≡ Anlage von Beschnittzugaben ≡ Automatische Erzeugung der Schnittkontur ≡ Erstellung von Strichcodes, Textmarkierungen und Registrierungen IWS LFP Edition: Komplizierte, kleinteilige Aufträge; alles sehr speziell; seit Jahren bewährte Prozesse – da können wir nichts standardisieren und automatisieren! Das sagen viele Großformatdrucker – aber stimmt das wirklich, ist dem tatsächlich so? Mit dem IWS LFP Edition automatisieren Sie Ihre Produktion von der Übernahme der Daten aus dem ERP-System bis zur Erzeugung der verschachtelten Druckform und der Übergabe an den RIP. Phoenix Core ist eine hochentwickelte KI-Technologie für die Planung und das Nesting von Druckerzeugnissen. Anders als herkömmliche Ausschießlösungen arbeitet Phoenix nicht auf Basis von Vorlagen, sondern erzeugt entsprechend der Maschinen- und Produktionsanforderungen druckfertige Layouts „on-the-fly“.

kostenlos

Ja

Organisator: Impressed GmbH

Kontaktinformation: E-Mailschulungen AT impressed DOT de

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=328

So optimieren Sie Ihren LFP-Workflow