[GastForen PrePress allgemein Typographie Dringend! Es brennt! Dickes Problem mit PostscriptFonts unter Windows 2000 SP4

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Dringend! Es brennt! Dickes Problem mit PostscriptFonts unter Windows 2000 SP4

Clemens_1
Beiträge gesamt: 282

28. Jun 2005, 13:20
Beitrag # 1 von 28
Bewertung:
(5026 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo!

Gerade erhielt ich die Adobe CS2 Suite. Dafür habe ich mein komplettes Win 2000 System neu aufgesetzt. Jetzt war alles installiert. Für die Fonts-Verwaltung hatte ich bisher immer den AdobeTypeManager de Luxe 4.1 eingesetzt.

Jetzt stellte ich fest, dass der ja gar keine OpenType-Schriften verwalten kann. Und auf der Bonus CD von Adobe sind sehr viele drauf.
Tja, dachte ich, dann macht der keinen Sinn mehr, zumal Windows 2000 ja von sich aus mit Postscript-Schriften umgehen kann. Also habe ich den AdobeTypeManager deinstalliert.
PENG!!!!

Alle PS-Schriften sind nicht mehr verfügbar im System, aber noch auf der Platte gespeichert.

Was jetzt? Ich habe drei Tage gebraucht, bis mein System so schön neu wieder installiert war. 12 GB Programme drauf.

Frage: Sollte ich den AdobeTypeManager wieder installieren? Oder gibt es ein anderes Programm, das auch OpenType verwalten kann und Postscript-Schriften und mir die jetzt verloren gegangene Funktionalität wieder herstellt, wenn ich es installiere?

Es ist jetzt suuper dringend und brennend: Denn ich kann jetzt überhaupt nicht mehr arbeiten, weil über 90% meiner bisher verwendeten Schriften Postscript Schriften waren.

Freue mich auf schnelle Tipps! Danke im Voraus.
Einen angenehmen und erfolgreichen Tag,
das wünscht Euch

Clemens
X

Dringend! Es brennt! Dickes Problem mit PostscriptFonts unter Windows 2000 SP4

Clemens_1
Beiträge gesamt: 282

28. Jun 2005, 14:08
Beitrag # 2 von 28
Beitrag ID: #174864
Bewertung:
(5015 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Habe gerade was im Web gefunden:

http://www.neuber.com/typograf/index.html

Das Dingens nennt sich Typograf ist mit 29 Euro relativ billig. Aber ob es was taugt? Immerhin gibt es das Teil schon seit ca. 1996 und hat immer gute Testergebnisse bekommen.

Extensis Suitcase bietet unter Windows auch nicht mehr Funktionalität, kostet aber gleich ca. 110 Euronen.

Was meint Ihr?


Und mein ursprüngliches Problem ist soeben gelöst worden: Ohne AdobeTypeManager kann Windows gar nichts von den Schriften wissen, die liegen ja gar nicht im Fonts-Verzeichnis von Windows.

Systemsteuerung / Schriften und dort: Datei / Schrift installieren und dann das bisherige ATM-Verzeichnis mit den PFM-Dateien auswählen. Danach werden die alle in das Fonts -Verzeichnis übernommen.

Die Verknüpfungen, die der ATM im Fonts-Verzeichnis hinterlassen hat, müssen allerdings noch alle raus.
Einen angenehmen und erfolgreichen Tag,
das wünscht Euch

Clemens


als Antwort auf: [#174853]

Dringend! Es brennt! Dickes Problem mit PostscriptFonts unter Windows 2000 SP4

mpeter
Beiträge gesamt: 4619

28. Jun 2005, 14:14
Beitrag # 3 von 28
Beitrag ID: #174866
Bewertung:
(5015 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hi,
am besten du schmeißt ganz schnell den atm wieder drauf. Als Alternative kann ich FontAgentPro empfehlen:
http://www.insidersoftware.com/
Die OT-Fonts kannst du aber auch unter ID bzw. AdobeCS ablegen. Den genauen Speicherort auf Win kann ich dir jetzt nicht nennen da ich auf Obst steh'. der Pfad auf OSX ist:
Library/App.Support/Adobe/Fonts
bzw.
Applications/Indesign/Fonts
entsprechend müsste das auf der Dose auch liegen.
Diese Fonts stehen dann allerdings nur für die AdobeCS zur Verfügung. Hoffe das hilft dir weiter.

... tja, da warst du jetzt zu schnell ;-)
Gruß
Magnus

OSX 10.12.6, Adobe CS6/CC


als Antwort auf: [#174853]
(Dieser Beitrag wurde von mpeter am 28. Jun 2005, 14:15 geändert)

Dringend! Es brennt! Dickes Problem mit PostscriptFonts unter Windows 2000 SP4

Clemens_1
Beiträge gesamt: 282

28. Jun 2005, 14:22
Beitrag # 4 von 28
Beitrag ID: #174868
Bewertung:
(5008 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Magnus!

Das von dir genannte Programm ist "Tiger-Ready! aber nicht für Windoof. Pech.

Und wieso den ATM wieder drauf? Das schafft ja gut Chaos, weil ich die ganze Font-List mit paar hundert Fonts neu manuell anlegen müsste.

Ich denke, dass die reine Windows-Installation der Fonts OK ist. Ich kann ja mal erst die rein nehmen, die ich wirklich brauche. Und dann schaue ich jetzt nach einem guten Fonts-Manager Ausschau.

Es wundert mich geradezu, dass Adobe da zurzeit nix macht / anbietet.
Einen angenehmen und erfolgreichen Tag,
das wünscht Euch

Clemens


als Antwort auf: [#174866]

Dringend! Es brennt! Dickes Problem mit PostscriptFonts unter Windows 2000 SP4

mpeter
Beiträge gesamt: 4619

28. Jun 2005, 15:14
Beitrag # 5 von 28
Beitrag ID: #174883
Bewertung:
(5007 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
ne, ne ich meine FontAgentPro von Insider Software und den gibt es für Win! Adobe entwickelt nicht mehr an atm, der ist leider gestorben. Aber FA ist super.
Und atm wieder drauf, na mir wäre das in ID zu unübersichtlich wenn ich meine 500 Schriften alle im Menü hätte ;-)
Gruß
Magnus

OSX 10.12.6, Adobe CS6/CC


als Antwort auf: [#174868]

Dringend! Es brennt! Dickes Problem mit PostscriptFonts unter Windows 2000 SP4

Clemens_1
Beiträge gesamt: 282

28. Jun 2005, 15:45
Beitrag # 6 von 28
Beitrag ID: #174888
Bewertung:
(5002 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Siehste Magnus... und auf genau dieser Website war ich ja gerade. Und jetzt noch mal. Da ist nix mit ner Windows-Version.

Inzwischen habe ich den "Typograf" mal runter geladen und installiert. 30 Tage Shareware, dann zahlen oder weg. Mag ich ja eigentlich gar nicht, auf meinem PC was zum Testen installieren.
Zumal du keine Festplatten-Images mehr rückspielen kannst dank Adobes Scheiß-Sicherheitstechnik.

Der "Typograf" überrascht. Ein angenehm kleines Tool. Man kann Schriften bequem ansehen, vergleichen und sogar deaktivieren ohne sie zu de-installieren. Also sehr ähnlich dem, was Suitcase unter Windows so eingeschränkt auch kann.

Also damit wäre auch das Problem deiner ca. 500 Schriften gelöst. Ich habe fast schon 1.000 drauf. Übel!

Schade dass wohl noch niemand die Fähigkeiten von Suitcase unter Mac auf Windows realisiert hat. Aber da scheint wohl die Technik der Schriften-Einbindung im System das zu verhindern.
Einen angenehmen und erfolgreichen Tag,
das wünscht Euch

Clemens


als Antwort auf: [#174883]

Dringend! Es brennt! Dickes Problem mit PostscriptFonts unter Windows 2000 SP4

ganesh
Beiträge gesamt: 1981

28. Jun 2005, 15:56
Beitrag # 7 von 28
Beitrag ID: #174890
Bewertung:
(5000 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
ja, der Neuber "Typograf" ist ganz OK (v.a. wenn man noch Preis-/Leistungsverhältnis berücksichtigt).


als Antwort auf: [#174888]

Dringend! Es brennt! Dickes Problem mit PostscriptFonts unter Windows 2000 SP4

mpeter
Beiträge gesamt: 4619

29. Jun 2005, 07:28
Beitrag # 8 von 28
Beitrag ID: #174953
Bewertung:
(4987 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
... uuuuups, da hatte ich wohl Äpfel auf den Augen - gibt es tatsächlich nur für Mac :-( Aber wenn der Typograf funzt ist ja alles fein!
Gruß
Magnus

OSX 10.12.6, Adobe CS6/CC


als Antwort auf: [#174888]

Dringend! Es brennt! Dickes Problem mit PostscriptFonts unter Windows 2000 SP4

Clemens_1
Beiträge gesamt: 282

29. Jun 2005, 07:31
Beitrag # 9 von 28
Beitrag ID: #174956
Bewertung:
(4987 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo!

Mein Problem ist leider NICHT gelöst! Zwar lassen sich meine Postscript-Schriften über die Systemsteuerung / Schriften installieren, aber bei diesem Vorgang erscheint pro Schrift die Fehlermeldung, dass der Lizenzgeber dieser Schriften die Umwandlung in TrueType untersagt.

Daraus geht hervor:
1.) Windows 2000 und höher verarbeitet eben doch keine Postscript-Schriften, sondern wandelt sie heimlich in TrueType um. Das bedeutet massive Qualitäts-Einbußen betr. der Genauigkeit der Typen und betr. des kerning und Hinting.

2.) Ich kann meine Schriften nun doch nicht nutzen und benötige daher nach wie vor dringend eine Lösung für das Problem!

Während meiner Anfrage hier werde ich nun als Übergangslösung doch den AdobeTypeManager erneut installieren.

Meine Frage also bleibt:
Welches Programm kann Postscript-Schriften unter Windows 2000 und höher in das System als originale Postscript-Schriften einbinden und zugleich eine Schriftenverwaltungs-Funktion bereit stellen?

.
Einen angenehmen und erfolgreichen Tag,
das wünscht Euch

Clemens


als Antwort auf: [#174890]

Dringend! Es brennt! Dickes Problem mit PostscriptFonts unter Windows 2000 SP4

U_Kohnle
Beiträge gesamt: 421

29. Jun 2005, 10:03
Beitrag # 10 von 28
Beitrag ID: #175000
Bewertung:
(4975 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Clemens,
ich habe Typograf im Einsatz, allerdings nur für TTF. So ich mich erinnere (habe das Programm hier nicht zur Hand) braucht es den ATM zur Verwaltung von PS-Schriften. Schau mal in der Hilfe nach. Zu Typograf gibts hier im Typo-Forum einige Hinweise.

grusz

uli kohnle
http://www.edition-phantasia.de


als Antwort auf: [#174956]

Dringend! Es brennt! Dickes Problem mit PostscriptFonts unter Windows 2000 SP4

Clemens_1
Beiträge gesamt: 282

29. Jun 2005, 18:51
Beitrag # 11 von 28
Beitrag ID: #175170
Bewertung:
(4958 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Uli!
Danke für deinen Tipp. Habe den Typograf gerade bestellt. Bei nur 29 Euro ja ein relativ geringes Risiko. Ärgerlich: Ich wollte mich vor dem Kauf besser über die Funktionalität informieren und habe die 30 Tage Testversion runter geladen:
1.) Die Schriftverwaltung mit Aktivieren / Deaktivieren von Schriftsätzen ist bei der 30 Tage-Testversion deaktiviert.
2.) Ausgerechnet das UserManual, das als Word-Doc mitgeliefert wird, ist verschlüsselt und wird erst mit Lizenzierung frei geschaltet.

Ob das nun kundenfreundlich ist...?

Jedenfalls kann ich nur über die Hilfe-Funktion gehen,. Dort steht u.a.: »kostenloser ATM Light zur Unterstützung von Type 1 Fonts in Win 9x,Me,NT«
Genau, für Win 2000 und XP ist der ATM normaler Weise nicht erforderlich. Aber nach einem telefonischen Hinweis sieht es so aus, dass nach Installation und spätere De-Installation des ATM unter Win2000 die Postscript-Schriften-Funktionalität verloren ist und nicht (oder nur mit sehr hohem Aufwand) wieder herstellbar ist.

Ferner steht in der Hilfe:
»Um nicht-installierte PostScript Type 1 Fonts in die Datenbank aufzunehmen benötigt Typograf den Adobe Type Manager.«

Das bedeutet meiner meinung nach: ich benötige sowieso den ATM, auch unter Win 2000 der XP.

Inzwischen habe ich den ATM wieder installiert und habe glücklicher Weise alle Schriften nun wieder zur Verfügung.

Schwein gehabt, kann ich da nur sagen! Die De-Installation des ATM hätte auch "ungünstiger" ausgehen können.
.
Einen angenehmen und erfolgreichen Tag,
das wünscht Euch

Clemens


als Antwort auf: [#175000]

Dringend! Es brennt! Dickes Problem mit PostscriptFonts unter Windows 2000 SP4

EssWeh
Beiträge gesamt: 532

30. Jun 2005, 09:46
Beitrag # 12 von 28
Beitrag ID: #175234
Bewertung:
(4912 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Moin Clemens,

vielleicht ist es noch nicht zu spät für den X-Fonter 5.2(http://www.blacksunsoftware.com/). Kann man 30 Tage testen.
Habe ich selbst erst gerade entdeckt, aber noch nicht ausgiebig testen können. Macht aber einen guten Eindruck.

Vielleicht hilft's ja weiter.


Schönen Gruß aus Mainz NullFümpf ... 8 - P
Stefan


als Antwort auf: [#175170]

Dringend! Es brennt! Dickes Problem mit PostscriptFonts unter Windows 2000 SP4

Clemens_1
Beiträge gesamt: 282

30. Jun 2005, 09:58
Beitrag # 13 von 28
Beitrag ID: #175238
Bewertung:
(4906 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hi Stefan!

Habe mir das Tool in der Web-Beschreibung mal angesehen. Es hat allem Anschein nicht das durchaus wichtige Feature, dass man Fonts in z.B. Kundenspezifischen Gruppen zusammengefasst deaktivieren und aktivieren kann. Das kann der Typograf.

Mein ursprüngliches Problem war aber, dass nach De-Installation des ATM Postscript Type 1 Fonts im Windows-System nicht mehr verarbeitet werden konnten.
Erst daraus entstand nach udn nach die Lösung, den ATM wieder zu isntallieren. Und dann fand ich während dieser Recherche zur Problemlösung das Produkt Typograf udn wurde auf das Fontverwaltungs-Feature mit der Aktivierung / Deaktivierung aufmerksam.

Es mischen sich hier also in diesem Thread mehrere Themenbereiche.

Der Typograf ist jetzt gekauft und frei geschaltet. Mal sehen, ob das mit dem Freischalten und deaktivieren auch so reibungslos geht, wie versprochen: Was, wenn in zwei Gruppen auch gleiche Schriften vorkommen. Werden die dann doppelt aktiviert? Oder werden Schriften, die in beiden aktivierten Gruppen vorkommen allesamt deaktiviert, wenn nur eine dieser Gruppen deaktiviert wird?
Es bleibt spannend und ich werde wieder über Ergebnisse hier berichten.

Zumindest ist das Thema glücklicher Weise nun nicht mehr Dringend und brennend. Danke für alle, die mir versucht haben, zu helfen!
.
.
Einen angenehmen und erfolgreichen Tag,
das wünscht Euch

Clemens


als Antwort auf: [#175234]

Dringend! Es brennt! Dickes Problem mit PostscriptFonts unter Windows 2000 SP4

Peter Sauseng
Beiträge gesamt: 444

30. Jun 2005, 11:31
Beitrag # 14 von 28
Beitrag ID: #175254
Bewertung:
(4891 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo!

Wie kommst du eigentlich darauf, dass der ATM keine Open Type-Schriften verwalten kann?

Mit der Adobe® Type Manager® (ATM®) Deluxe-Software können Sie die Verwaltung von PostScript Type 1-, OpenType- und TrueTypeType 1-Schriften an Ihre ganz persönliche Arbeitsweise anpassen.

http://www.adobe.de/products/atm/mainwin.html

Ich habe zwar Windows XP, aber ich wüßte nicht, warum es unter Windows 2000 nicht funktionieren soll.

mfg, redbull

---------------------------------------------------------------------
InDesign CS3, CS6, CC2018, 2020, 2021
Windows 10 Pro, Version 2004 (64-bit)


als Antwort auf: [#175238]

Dringend! Es brennt! Dickes Problem mit PostscriptFonts unter Windows 2000 SP4

Clemens_1
Beiträge gesamt: 282

30. Jun 2005, 22:11
Beitrag # 15 von 28
Beitrag ID: #175376
Bewertung:
(4867 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Redbull!

Ich habe bisher noch nie OpenType-Fonts versucht über den ATM einzubinden / zu aktivieren oder zu installieren. Die Schriften, die bei der CS2-Suite unter "Zugabe" im Verzeichnis "InDesign" liegen, sind allesamt OpenType. Als ich die versucht habe, über den ATM zu installieren, wurden die Schriften einfach gar nicht angezeigt. Im Explorer konnte ich die OpenType Schriften aber sehen.

Daraufhin habe ich die OTs in ein temporäres Verzeichnisauf die Festplatte kopiert und wollte sie von dort über den ATM installieren. Wieder das Gleiche.

Daraufhin musste ich annehmen, dass der ATM OpenType nicht installieren kann, wohl aber OpenTypes, die bereist z.B. über die Systemsteureung etc. installiert worden sind, korrekt anzeigt.

Mein jetzt nach-installierter ATM zeigt übrigens alle im System bereits vor Installation des ATM installierten OpenTypes als TrueTypes an (TT-Symbol statt OT).
Zudem werden die von mir über die Systemsteuerung installierten OpenTypes der Adobe-CS2-CD von Windows einwandfrei aufgelistet und eingebunden. Auch alle Programme können diese Schriften benutzen. Aber der ATM zeigt diese Schriften nicht an, obwohl sie doch im Anfangssatz erscheinen müssten.

Ich habe die Adobe OTs genau so als "nicht schreibgeschützt" gesetzt, wie die anderen installierten Schriften auch. Daran kann es also auch nicht liegen.

Dann habe ich jetzt die Schriften im Typograf kontrolliert. Oh Wunder: Alle bereits installierten OpenTypes und TrueTypes werden von Typograf als Truetypes angezeigt, wie beim ATM auch.
Aber! Alle von der Adobe CS2 CD installierten OpenType-Schriften werden im Typograf mit dem Postscript 1 Schriften-Symbol angezeigt.

Demnach hat der ATM sehr wohl ein Problem mit OpenTypeSchriften. Und zwar peinlicher Weise ausgerechnet mit den neuesten, von Adobe veröffentlichten OpenType-Fonts.
Oder mein neu installiertes System müsste bereits jetzt völlig vermurkst sein.

Übrigens: Du zitierst die Website von Adobe, als sei es das Evangelium. Für mich zählt zunächst immer erst mal das, was ich hier selbst erlebe. Wie oft hat Software schon nicht den herstellerseitigen Spezifikationen entsprochen oder konnte aufgrund von Neuerungen (die aktuellsten OpenTypeFonts) das ursprünglich Zugesicherte nicht mehr einhalten?
.
Einen angenehmen und erfolgreichen Tag,
das wünscht Euch

Clemens


als Antwort auf: [#175254]
X

Aktuell

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
05.02.2021 - 05.11.2021

Digicomp Academy AG, Limmatstrasse 50, 8005 Zürich
Freitag, 05. Feb. 2021, 13.00 Uhr - Freitag, 05. Nov. 2021, 17.00 Uhr

Lehrgang

Bilden Sie sich zum zertifizierten Publishing-Multimedia-Profi aus. Neben Fotografie und Video befassen Sie sich mit der Medienproduktion, digitalen Publikationen und dem Webdesign für Desktop- und mobile Endgeräte.

Preis: CHF 10'500.-
Dauer: 30 Tage (ca. 210 Lektionen) – Unterricht findet jeweils am Freitag von 13 - 19 Uhr und Samstag von 09 - 17 Uhr statt

Ja

Organisator: Digicomp Academy AG

Kontaktinformation: Kundenberater-Team, E-Mailkundenberatung AT digicomp DOT ch

digicomp.ch/d/9PM

Veranstaltungen
09.09.2021 - 17.12.2021

Digicomp Academy, Zürich
Donnerstag, 09. Sept. 2021, 13.00 Uhr - Freitag, 17. Dez. 2021, 19.00 Uhr

Lehrgang

Steigen Sie in die Welt des Publishings ein und erlangen Sie die Zertifizierung von Publishing NETWORK. Lernen Sie in diesem Lehrgang Druckmedien professionell zu erarbeiten, druckfertige PDFs zu erstellen und CI/CD-Vorgaben umzusetzen.

Preis: 6'300.– zzgl. 7.7% MWST
Dauer: 18 Tage(ca. 126 Lektionen) – Unterricht findet jeweils am Freitag von 13 - 19 Uhr und Samstag von 09 - 17 Uhr statt.

Ja

Organisator: Digicomp Academy AG

Kontaktinformation: Kundenberater-Team, E-Mailkundenberater AT digicomp DOT ch