[GastForen PrePress allgemein PDF in der Druckvorstufe Druckbares PDF aus Freehand MX Win

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Druckbares PDF aus Freehand MX Win

Wolfgang G
Beiträge gesamt: 67

17. Jul 2003, 17:21
Beitrag # 1 von 9
Bewertung:
(2346 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Gibt es eine Möglichkeit, aus Freehand MX Win eine PDF-Datei für die In-RIP-Separation zu erstellen? Eine In-RIP-Separation-Einstellung gibt es im Druckdialog ja nicht. Weiß jemand, was man da einstellen muß?

Danke schonmal

Wolfgang Giersberg
X

Druckbares PDF aus Freehand MX Win

Robert Zacherl
Beiträge gesamt: 4153

17. Jul 2003, 17:31
Beitrag # 2 von 9
Beitrag ID: #44148
Bewertung:
(2346 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Herr Giersberg,

was wollen Sie damit bewirken?

Der Acrobat Distiller selbst ist nicht in der Lage eine in-RIP Separation durchzuführen. Alles was er kann ist die Steuerinformation für diese (sofern ein Programm verwendet wurde die zu generieren) in Form eines eingebetteten Portable Job Tickets ijn die PDF-Datei zu integrieren (sofern diese Distiller-Einstellung aktiviert ist). Hier werden Sie sich allerdings wiederum schwer tun ein Workflow-Sytstem zu finden, welches von diesen Informationen profitieren könnte.

Ein "normale" CMYK-Composite Ausgabedatei ist mit einer in-RIP Separationsdatei wietgehend identisch bis auf die Tatsache, dass die Steuerinformation fehlt und Rastereinstellungen nicht explizit für jeden Farbkanal definiert werden können.

Mit freundlichen Grüßen

Robert Zacherl

************************
IMPRESSED GmbH
http://www.impressed.de


als Antwort auf: [#44145]

Druckbares PDF aus Freehand MX Win

Wolfgang G
Beiträge gesamt: 67

17. Jul 2003, 17:47
Beitrag # 3 von 9
Beitrag ID: #44149
Bewertung:
(2346 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Herr Zacherl,

mir geht es darum, z.B. Pantone-Farben korrekt in die Composit-PDF-Datei zu transportieren. Wenn ich aus InDesign eine solche PDF-Datei erstelle, wähle ich die "In-RIP-Separation".
Wenn ich dagegen Composit-CMYK anwähle, wird die Pantone-Farbe doch in CMYK konvertiert, oder nicht?

Wenn nicht, dann könnte ich also in FH die Option "Probedruck" wählen, den Distiller als Drucker festlegen und - Bingo - meine PDF-Datei ist fertig und belichtbar (inkl. Sonderfarbe). Für InDesign wäre dann die entsprechende Option "Composit-CMYK".

Oder bin ich jetzt total auf dem Holzweg?

Wolfgang Giersberg



als Antwort auf: [#44145]

Druckbares PDF aus Freehand MX Win

Robert Zacherl
Beiträge gesamt: 4153

17. Jul 2003, 17:51
Beitrag # 4 von 9
Beitrag ID: #44151
Bewertung:
(2346 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Herr Giersberg,

der Druck-Modus "Composite-CMYK" löscht keineswegs im Dokument enthaltene Sonderfarben. Er wandelt nur (sofern für die Layout-Software möglich) alle nicht-CMYK und nicht-Sonderfarben in CMYK um.
Das Pendant zu "Composite-CMYK" in FreeHand ist tatsächlich "Probedruck" und somit sind Sie auch nicht auf dem Holzweg sondern liegen goldrichtig.

Mit freundlichen Grüßen

Robert Zacherl

************************
IMPRESSED GmbH
http://www.impressed.de


als Antwort auf: [#44145]

Druckbares PDF aus Freehand MX Win

Wolfgang G
Beiträge gesamt: 67

17. Jul 2003, 18:10
Beitrag # 5 von 9
Beitrag ID: #44155
Bewertung:
(2346 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Herr Zacherl,

erstmal vielen Dank für die immer wieder prompte Hilfe!

Ein Letztes noch: Da die Einstellung "Composit-CMYK" ja schon alles beinhaltet, was das Belichterherz begehrt, stellt sich mir die Frage, warum Adobe ins ID dann noch die "In-RIP"-Option eingebaut hat.

Ist das Programm vielleicht auch da seiner Zeit voraus, will sagen, speichert es Informationen ab, die z.Z. sowieso kaum ein RIP verarbeiten kann? Analog zum PDF-Direktexport, der ja auch nur mit aktuellsten RIPs funtioniert?

Wolfgang Giersberg


als Antwort auf: [#44145]

Druckbares PDF aus Freehand MX Win

Robert Zacherl
Beiträge gesamt: 4153

18. Jul 2003, 09:15
Beitrag # 6 von 9
Beitrag ID: #44215
Bewertung:
(2346 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Her Giersberg,

ich sage ja bereits, dass das "Plus" einer in-RIP Separationsdatei gegenüber einer Composite-Datei das ist, dass erstere sämtliche Steuerinformationen beinhaltet, die dem RIp sagen, wie es mit der Datei umzugehen hat. Dazu zählt
- welche Farbauszüge sollen in welcher Reihenfolge ausgegeben werden
- Rasterweite und Rasterwinkelung pro Farbauszug inklusive der Sondarfarben-Kanäle

Die Technologie der in-RIP Separation existiert seit Anfang der 90er Jahre (als PostScript Level 2 eingeführt und in Form des 2017-Interpreterupdates aktualisiert wurde). Somit kann man hier nicht von "der Zeit voraus" sprechen. Leider ist aber die in-RIP Separation selbst für Anwender moderner PostScript Level 2 oder PostScript 3 RIPs immer noch ein Fremdwort. Ganz nach dem Motto "Was der Bauer nicht kennt, isst er nicht".

Mit freundlichen Grüßen

Robert Zacherl

************************
IMPRESSED GmbH
http://www.impressed.de


als Antwort auf: [#44145]

Druckbares PDF aus Freehand MX Win

Wolfgang G
Beiträge gesamt: 67

18. Jul 2003, 11:00
Beitrag # 7 von 9
Beitrag ID: #44251
Bewertung:
(2346 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Nochmal zur Klarstellung (auch auf die Gefahr hin, dass ich nerve):

Bei einer Freehand-Composit bzw. einer ID-Composit-Datei ist es also Aufgabe es Dienstleisters, Rasterwinkel und -weite einzustellen, während er bei einer ID-In-Rip-Separations-Datei prinzipiell nicht mehr eingreifen müsste. Richtig?

So langsam sehe ich Licht am Ende des Tunnels ...

Wolfgang Giersberg


als Antwort auf: [#44145]

Druckbares PDF aus Freehand MX Win

Robert Zacherl
Beiträge gesamt: 4153

18. Jul 2003, 11:04
Beitrag # 8 von 9
Beitrag ID: #44253
Bewertung:
(2346 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Herr Giersberg,

das ist korrekt.
Darüber hinaus muss er bei einer normalen composite-Datei seinem RIP aber eben auch sagen, wie es mit den enthaltenen Farben umgehen soll. Sollen die Sonderfarben (alle) ausgegeben werden? Sollen Sie in CMYK konvertiert werden?

Mit freundlichen Grüßen

Robert Zacherl

************************
IMPRESSED GmbH
http://www.impressed.de


als Antwort auf: [#44145]

Druckbares PDF aus Freehand MX Win

Wolfgang G
Beiträge gesamt: 67

18. Jul 2003, 11:08
Beitrag # 9 von 9
Beitrag ID: #44254
Bewertung:
(2346 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Herr Zacherl,

ich hab's endlich kapiert! Nochmal ein großes DANKE für die Erklärung. Jetzt können wir (mein Drucker und ich) dem nächsten Job deutlich entspannter engegensehen ... :)

Wolfgang Giersberg


als Antwort auf: [#44145]
X

Aktuell

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
21.01.2021 - 22.01.2021

Digicomp Academy AG, Bern oder Basel
Donnerstag, 21. Jan. 2021, 08.30 Uhr - Freitag, 22. Jan. 2021, 17.00 Uhr

Kurs

Dieser Basic-Kurs ist der perfekte Einstieg in die Welt von InDesign, dem vielseitigen Layout-Programm. Sie lernen, wie InDesign aufgebaut ist, wie saubere Dokumente erstellt werden und wie man korrekt mit gelieferten InDesign-Projekten umgeht.

Dauer: 2 Tage
Preis: CHF 1'400.–

Ja

Organisator: Digicomp Academy AG

Kontaktinformation: Kundenberater-Team, E-Mailkundenberatung AT digicomp DOT ch

digicomp.ch/d/INDEM1

Veranstaltungen
21.01.2021

Illustrator - das unbekannte Wesen

Online
Donnerstag, 21. Jan. 2021, 19.00 Uhr

Vortrag

Millionen Funktionen, und immer kommen neue dazu! Monika Gause ist jeden Januar aufs Neue ein gern gesehener Gast bei der IDUG Stuttgart. - Sie bringt alle Neuerungen mit, die 2020 dazukamen und jede Menge Tipps und Tricks. - Zudem wird sie uns informieren, was wir in Illustrator beachten müssen, wenn wir Daten fürs Web erstellen bzw. aufbereiten. - Wichtig zu wissen: "Dos and Don'ts" in Illustrator. Welche Fehler sollte man dringend vermeiden und was muss man unbedingt tun, damit es Spaß macht mit Illustrator zu arbeiten. - Dieses Jahr hast Du zusätzlich die Möglichkeit Monika im Voraus Fragen zu stellen. Fülle dieses Formular mit deinen Fragen; auch Beispieldateien sind anfügbar: https://forms.gle/fJmF8C6MjbDoEhED8

Nein

Organisator: InDesign Usergroup Stuttgart

Kontaktinformation: Christoph Steffens, E-Mailidug AT satzkiste DOT de

https://idugs67.eventbrite.de/

IDUGS #67 Illustrator mit Monika Gause

Neuste Foreneinträge


Ende der Unterstützung von Flash Player - und jetzt?

Bilder High> Low

weitere peinliche Fragen zu Selbstverständlichkeiten

WLAN-Verbindung mit iPhone 11

In Illustrator einen Kreis zerschneiden bzw. erstmal sinnvoll anlegen

Event 'mausedown': Kriege das Kontext-Menü des Browsers nicht weg...

Skript-Ordner

Scannen mit Affinity Photo (V 1.8.3.641) in Win 10

Fehler beim Speichern von Grep-Abfragen

Adobe CS5/CS6 Workflow mit MacOS Catalina/BigSur und ParallelsDesktop machbar?
medienjobs