[GastForen Betriebsysteme und Dienste Apple (Hard- und Software) Drucken vom Retina iMac

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Drucken vom Retina iMac

Starservant
Beiträge gesamt: 85

14. Nov 2014, 10:31
Beitrag # 1 von 35
Bewertung:
(5891 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Guten Tag, ich habe einen iMac 27"-Retina gekauft und meinen bisherigen iMac darauf geklont. Ein, in Indesign angelegtes Buch mit ca 120MB Umfang bei 154 Seiten, kann ich nun nicht drucken. Zwei Oki-Drucker (es2632a3 und es7411DN) brechen nach wenigen oder einigen Seite ab. Endgültig oder beginnen mit dem Druck von vorn. Oki hat, scheint's, noch keine speziell neuen Treiber für Yosemite. Mit Kyocera-Drucker gedruckt komme ich weiter, doch auch da bricht der Druck irgendwann nach etwa 100 seit ab und startet neu. Ich weiß nicht, ob das ein übergreifendes Treiberproblem oder ein Yosemite Problem ist. Aber es ist ein Problem, das ich mit dem Vorgänger-iMac (auch 27") nicht hatte und auch nicht brauchen kann. Vielleicht aber gibt's ja im Forum jemanden, der die Lösung oder einen Lösungsansatz weiß?
Vielen Dank im Voraus.
MW
X

Drucken vom Retina iMac

tomreuter
Beiträge gesamt: 800

14. Nov 2014, 11:25
Beitrag # 2 von 35
Beitrag ID: #534022
Bewertung:
(5858 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Wie druckst Du denn? Sofort aus InDesign oder machst Du erst mal eine PDF und druckst die dann, z.B. mit Vorschau?

Viele Grüße,
Thomas Reuter
(iMac 27", SSD, 4GHz Core7, 32GB, OS 10.11 El Capitan)


als Antwort auf: [#534019]

Drucken vom Retina iMac

Starservant
Beiträge gesamt: 85

14. Nov 2014, 12:10
Beitrag # 3 von 35
Beitrag ID: #534023
Bewertung:
(5833 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Guten Tag, Thomas,
ich drucke direkt aus Indesign (CS6). Ich habe aber von der gleichen Datei schon ein PDF erzeugt und an beide OK-Drucker geschickt (sowohl aus der Vorschau, wie auch aus dem Acrobat +, das führte auch nicht ans Ziel und die Support-Hotline von OK hat dies als kontraproduktiv bezeichnet, weil der Drucker raw-Daten brauche und bei einem PDF dann auch noch die Komprimierung zurückrechnen müsse. Ich gebe das nur wieder. Ich war erstaunt, verstehe aber zu wenig von der Materie und glaube zunächst denen, die mehr davon verstehen als ich - zu Recht oder zu Unrecht. Vielleicht noch ein Detail: meine Drucker mit über Ethernet mit dem Rechner verbunden ...
Fällt Dir dazu noch etwas ein. Mittlerweile verteufle ich schon den neuen Rechner, der alte (allerdings vor Yosemite) hat solche Dateien klaglos gedruckt...
Danke für Dein Interesse!
MW


als Antwort auf: [#534022]

Drucken vom Retina iMac

tomreuter
Beiträge gesamt: 800

14. Nov 2014, 12:48
Beitrag # 4 von 35
Beitrag ID: #534024
Bewertung:
(5813 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Da hilft eigentlich nur, mal ein bißchen herumzuspielen.

Man könnte eine PDF-Datei machen und die dann mit Acrobat Pro ein wenig herumkonvertieren. Zum Beispiel mal "Speichern mit reduzierter Größe" und dann mal probieren, wie weit er kommt.

Bis die Treiber für Yosemite kommen, kann das noch dauern. Ich erinnere mich, dass das bei OS-X 7 oder 8 schon mal so war: da konnte man plötzlich aus Sibelius nichts Vernünftiges mehr drucken.

Vielleicht weißt Du ja auch die Seite, bei der er kapituliert: vielleicht läßt sich das undruckbare Element herausfinden.

Ich hatte gestern den Fall, dass er eine aus InDesign erzeugte PDF nicht mehr in der Vorschau anzeigen konnte. Nach dem Reduzieren mit Acrobat Pro ging's dann doch.

Viele Grüße,
Thomas Reuter
(iMac 27", SSD, 4GHz Core7, 32GB, OS 10.11 El Capitan)


als Antwort auf: [#534023]

Drucken vom Retina iMac

Starservant
Beiträge gesamt: 85

14. Nov 2014, 13:10
Beitrag # 5 von 35
Beitrag ID: #534025
Bewertung:
(5788 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Danke, Thomas, Geduld ist nicht meine besondere Stärke, bin fast 70 und übe immer noch. Die Ermahnung ist aber durchaus gut. Ich bin auch chaotisch: Ich bin auf die Suche nach "besseren" Treibern gegangen und habe auf der Oki-Seite der Schweiz einen Treiber gefunden, der in Deutschland nicht im Angebot war. Ich bin aber nicht so systematisch, dass ich immer nur eins neu probieren würde und nachher weiß ich dann nicht mehr was alles ich versucht hatte. Mein 7411 druckt jetzt (mit dem aktuell installierten Treiber) nicht mehr doppelseitig und beginnt den Druck auf Seite 3, hört dann aber gleich auf, der es2632a3 druckt die erste Seite, auch nicht im Duplex, dafür noch einmal. Es ist ja bestimmt nur eine Kleinlichkeit, nur sehe ich sie nicht. Ich werde systematischer suchen, Deine Ratschläge wahrnehmen und Dir dann auch sagen, was es ergeben hat. Nicht um Dich zu "verpflichten", sondern aus Respekt, dass Du mir geholfen hast. Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende!
MW


als Antwort auf: [#534024]

Drucken vom Retina iMac

Dirk Levy
  
Beiträge gesamt: 9379

14. Nov 2014, 13:42
Beitrag # 6 von 35
Beitrag ID: #534026
Bewertung:
(5766 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Also ich habe mal bei Oki geschaut,
da gibt es ein Dokument, dass Dir sagt
ob es Treiber gibt und für welche Geräte....

http://www.oki.de/Includes/Pages/FileDownload.aspx?id=tcm:90-166148

Bei Deinem A3-Drucker steht z.B.: will be released
will wohl heissen - gibt es noch nicht....
Für den anderen ebenso....

Ist auf Seite 12 im PDF....

Dort gibt es wohl auch einen Driver-Updater....
Aber wenn die Treiber noch nicht da sind - ist es
natürlich blöd...

Gruß
Dirk

[levy-media.de MCP]
http://www.levy-media.de


als Antwort auf: [#534025]

Drucken vom Retina iMac

Starservant
Beiträge gesamt: 85

14. Nov 2014, 13:59
Beitrag # 7 von 35
Beitrag ID: #534027
Bewertung:
(5734 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Guten Tag, Dirk,
mir sind von Oki Treiber genannt worden die - mit Treiber-Updater - angeblich funktionieren sollten, auch wenn es noch nicht die aktualisierten/neuen Yosemite-Treiber gibt. Diese Installationen habe ich vorgenommen (und bei OK habe ich angeregt, dass Kunden verständigt werden, wenn Treiber aktualisiert sind...). Es hatte nur keinen Erfolg und mittlerweile bin ich auch nicht mehr 100% überzeugt, dass das (allein) an den Treiben liegt: Ich habe das Problem ja auch mit mindestens einem Kyocera-Drucker (FS-C5350DN). Ich habe heute mit Apple gesprochen, allerdings konnte ich keine konkrete Hilfe bekommen. Es ist theoretisch auch möglich, dass im Zuge des Klonens (alter Mac auf neuen Mac) irgendwas falsch gelaufen ist - wie sollte ich das auch herausfinden. Leider habe ich keine Idee, ob bei Adobe solche Problemstellungen ins Zusammenhang mit Yosemite gehäuft aufgelaufen sind.
Eine gewisse Enttäuschung spüre ich insgesamt, weil ich diese Problematik aus der Windows-Welt wohl kannte und mich in der Apple-Welt davon verschont glaubte...
Danke, dass Du Dich für mich bemüht hast.
MW


als Antwort auf: [#534026]

Drucken vom Retina iMac

Dirk Levy
  
Beiträge gesamt: 9379

14. Nov 2014, 14:06
Beitrag # 8 von 35
Beitrag ID: #534028
Bewertung:
(5728 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ Starservant ] Es ist theoretisch auch möglich, dass im Zuge des Klonens (alter Mac auf neuen Mac) irgendwas falsch gelaufen ist - wie sollte ich das auch herausfinden.


Das ist tatsächlich evtl. eine Ursache. Wenn ich einen neuen Apple
kaufe, hole ich in der Regel nur die Daten rüber, aber die Software
installiere ich zur Sicherheit immer komplett neu, ist zwar sehr
aufwendig, aber ich habe am Ende ein sauberes System.

Bestimmte Sachen, wie die Verzeichnisse von Mail hole ich dann
per Hand rüber.

Kopf hoch und nicht unterkriegen lassen....

Ich weiss das hilft Dir jetzt nicht schnell weiter

Gruß
Dirk

[levy-media.de MCP]
http://www.levy-media.de


als Antwort auf: [#534027]

Drucken vom Retina iMac

Starservant
Beiträge gesamt: 85

14. Nov 2014, 14:12
Beitrag # 9 von 35
Beitrag ID: #534029
Bewertung:
(5724 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Ich danke Dir für Deinen Zuspruch, Dirk! Tatsächlich habe ich ins Auge gefasst den Rechner neu aufzusetzen, genauer, es einen Profi machen zu lassen. Leider brauchte ich so einen in der Vergangenheit nicht und befürchte, dass ich auch bei dieser Suche die eine oder andere Fallgrube übersehe. Ich leb eher am Land und da sind Apple-Fachleute nicht so häufig. Auch eine Herausforderung.
Hab ein schönes Wochenende!
MW


als Antwort auf: [#534028]

Drucken vom Retina iMac

Peter Lenz
Beiträge gesamt: 2302

14. Nov 2014, 14:46
Beitrag # 10 von 35
Beitrag ID: #534030
Bewertung:
(5687 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo MW,

Zitat Tatsächlich habe ich ins Auge gefasst den Rechner neu aufzusetzen…

Halt – Nicht so schnell !

Du kannst noch folgendes probieren:

In den Systemeinstellungen "Drucken und Scannen" alle Drucker (via Minuszeichen) entfernen, dann die Systemeinstellungen schließen. Im Verzeichnis "User > Library > Printers" sollte dann keine Drucker-App mehr vorhanden sein.

Anschließend fügst Du in den Systemeinstellungen "Drucken und Scannen" alle Drucker wieder (via Pluszeichen) neu hinzu. Der Mac sollte die Drucker (diese müssen eingeschaltet sein) automatisch erkennen.

Ein Versuch ist es jedenfalls wert.

Viele Grüße Peter
•------------------------------------------------------------------------------------------------------•
iMac 27" Retina 5K, i7, macOS 10.14.6 Mojave, Adobe CC2019, CC2020, CC2021


als Antwort auf: [#534029]

Drucken vom Retina iMac

Dirk Levy
  
Beiträge gesamt: 9379

14. Nov 2014, 15:04
Beitrag # 11 von 35
Beitrag ID: #534031
Bewertung:
(5660 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Stimmt das wäre noch eine Option....

Schönes Wochenende an Euch....

Gruß
Dirk

[levy-media.de MCP]
http://www.levy-media.de


als Antwort auf: [#534030]

Drucken vom Retina iMac

Starservant
Beiträge gesamt: 85

14. Nov 2014, 17:48
Beitrag # 12 von 35
Beitrag ID: #534032
Bewertung:
(5546 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Guten Abend, Peter,
vielen Dank für Deinen Rat. Ich bin ihm gefolgt und berichte Dir jetzt, was ich dabei erlebt habe:
1. Drucker & Scanner (innerhalb der Systemeinstellungen findet nicht alle Drucker von selbst, zwar meine alten Kyocera, nicht aber den Kyocera Farbdrucker und auch die beiden Okis nicht). Ich habe die an Hand der IP-Adresse zugefügt und mit den generischen Postscript-Treibern installiert (eine Kyocera/Oki-Alternative hat mir das Menü nicht angeboten und ich wollte zunächst einmal ausschließen, dass die Kyocera- bzw. Oki-Treiber Chaos verursachen).
2. Ich habe meine Indesign-Datei aufgerufen und zum Druck an den Oki7411 geschickt (bei Papierzuführung aus der Universalzuführung). Zunächst ging's klar, allerdings behandelt dieser Treiber die Universalzuführung als Einzelblatt-Zuführung, die pro Seite am Drucker neu ausgelöst werden muss.
3. Seite 18 ist in meinem Dokument unbedruckt, diese Seite wurde beim Druck ausgelassen (nicht als leere Seite eingefügt), Inhalt von Seite 19 steht auf Seite 18. Bei größerem Seitenrand innen (wg. Drahtkammbindung) ist das nun blöd, weil jetzt der größere Abstand am Seitenrand außen ist. Muss man halt wissen bzw. erfahren.
4. Das Farbmanagement übernimmt der Generic-Treiber wohl nicht von Indesign, jedenfalls unterscheidet sich die Farbqualität schon deutlich.
5. Die Seite 125 von 154 war die letzte, die gedruckt wurde, dann meldete der Drucker einen Postscript-Error.
Zunächst also scheine ich also nur weiter etwas zu sein. Morgen werde ich dann mal probieren auch die Treiber der Zuckerhersteller zu installieren (als weitere Drucker - wenn das geht).
Ich möchte Dich und Euch, die Ihr mir so entgegenkommend geholfen haben, gerne am Geschehen teilhaben lassen - zumindest sollt Ihr erkennen können, dass ich Eurem Rat ernsthaft gefolgt bin. Ich danke Dir und Euch Anderen.
Schönes Wochenende!
MW


als Antwort auf: [#534030]

Drucken vom Retina iMac

Peter Lenz
Beiträge gesamt: 2302

14. Nov 2014, 19:15
Beitrag # 13 von 35
Beitrag ID: #534033
Bewertung:
(5514 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo MW,

Wieviele Drucker braucht der Mensch ? ;-)

Dein Problem ist sicher sehr vielschichtig. Ich bezweifle, dass mit einer Neuinstallation alles wieder in Butter ist. Aber eine Neuinstallation ist auf jeden Fall mal eine gute Ausgangsbasis.

Da ist das neue Betriebssystem Yosemite, das sicherlich noch Kinderkrankheiten enthält.

Mit welcher InDesign-Version arbeitest Du ? Ich schätze mal CS5 oder CS6 ? Das Zusammenspiel zwischen Yosemite und älterer CS-Versionen dürfte auch für manche Ungereimtheiten verantworlich sein, selbst bei den Versionen CC und CC 2014 wäre ich mir da nicht sicher.

Wie sieht es denn mit dem Arbeitsspeicher (RAM) des neuen iMac aus ? - 32 GB wären schon gut.
Und wie schaut es mit dem Arbeitsspeicher der Drucker aus ? Möglicherweise könnte hier ein Engpass bestehen.

Ich habe einen auch schon etwas älteren XEROX-DIN A4-SW-PostScript-Drucker mit 160 MB-RAM ausgestattet. Das Ausdrucken einer 240-seitigen Buchdatei aus CS6, CC und CC2014 klappt damit problemlos. Beim Erstellen einer PDF-Datei aus derselben Buchdatei erlebe ich auch gerne Probleme, und die Erstellung wird bei unterschiedlichen Seiten abgebrochen. Die PDF-Erstellung saugt den RAM-Speicher regelrecht leer, wie ich mit der Aktivitätsanzeige feststellen konnte.

Zitat 3. Seite 18 ist in meinem Dokument unbedruckt, diese Seite wurde beim Druck ausgelassen (nicht als leere Seite eingefügt), Inhalt von Seite 19 steht auf Seite 18.

Das ist schon ein merkwürdiges Verhalten und ist mir so noch nicht untergekommen.

Generell sollten ältere Drucker, wenn es keine aktuelle Software mehr gibt, durch Zuweisen einer passenden PPD-Datei korrekt ausdrucken. Man kann dann aber nicht erwarten, dass alle Features der Drucker unterstütz werden, wie z.B. Duplexdruck etc.

Das waren einige Gedanken, die mir zu Deinem Problem durch den Kopf gingen, sicherlich keine Spontanhilfe, aber vielleich steckt irgendwo ein Ansatz zur Problemlösung drin.

Um Fehlerquellen auszuschließen, würde ich mich mal auf die neueren Drucker-Modelle konzentrieren, zu denen es aktuelle Software gibt.

Viele Grüße Peter
•------------------------------------------------------------------------------------------------------•
iMac 27" Retina 5K, i7, macOS 10.14.6 Mojave, Adobe CC2019, CC2020, CC2021


als Antwort auf: [#534032]
(Dieser Beitrag wurde von Peter Lenz am 14. Nov 2014, 19:17 geändert)

Drucken vom Retina iMac

pronto
Beiträge gesamt: 1150

14. Nov 2014, 19:58
Beitrag # 14 von 35
Beitrag ID: #534034
Bewertung:
(5476 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ Starservant ] 1. Drucker & Scanner (innerhalb der Systemeinstellungen findet nicht alle Drucker von selbst, zwar meine alten Kyocera, nicht aber den Kyocera Farbdrucker und auch die beiden Okis nicht).


Das könnte schon mal eine Erklärung für deine Probleme beinhalten. Bei der Datenmigration wird vermutlich der Treiber des alten Systems auf das neue System übertragen aber das neue System kann damit wohl wenig (Kyocera) bis gar nichts (Oki) anfangen. Der Umstand das Yosemite die Treiber nicht automatisch findet deutet in die gleiche Richtung und passt eigentlich zum Fehlerbild.

Antwort auf: Ich habe die an Hand der IP-Adresse zugefügt und mit den generischen Postscript-Treibern installiert (eine Kyocera/Oki-Alternative hat mir das Menü nicht angeboten und ich wollte zunächst einmal ausschließen, dass die Kyocera- bzw. Oki-Treiber Chaos verursachen).


An dieser Stelle wo du den Generic Postscript Treiber ausgewählt hast, wählst du eigentlich eine PPD Datei. PPDs (PostScript Printer Description) sind Druckerbeschreibungsdateien, die dem zu druckenden System mitteilen was der Drucker so alles kann. Dazu gehören so simple Funktionen wie Duplex, geht über die druckbaren Bereiche und sonst noch so allerhand Schnick Schnack. Fehlt diese Drucker spezifische Datei weiß das System nicht was der Drucker kann, wie er die Häppchen gerne hätte usw. Diese Generic Postscript Geschichte beinhaltet nur rudimentäre Funktionen, ich gehe davon aus, dass du ein simples Dokument mit ein bisschen Text drauf ohne Probleme drucken kannst, wird es komplizierter macht der Treiber die Grätsche.

Soviel zur Theorie, in der Praxis kommen viele Drucker nur mit der PPD alleine schon klar, manche brauchen wirklich installierte Software um zu drucken. Wir haben hier unter Mac schon die wildesten PPDs verwendet, alte, neue, Linux PPDs etc, je nach Problemstellung. In welche Kategorie OKI da gehört entzieht sich meiner Kenntnis aber unsere Kyocera Drukcer kommen nur mit einer PPD klar, unsere großen Xerox Maschinen brauchen installierte Software.

Das OKI Treiberpaket beinhaltet zum einen eine PPD und zum anderen einen CUPS Filter, braucht das System letzteres und wird das in Yosemite immer noch so gehandelt wird man wohl warten müssen, bis OKI den Filter aktualisiert. Die Probleme dieser Art häufen sich zZ massiv, da Apple in Yosemite die CUPS Version geändert hat und jetzt jede Menge alter Treiber gegen eine Wand laufen.

Was du jetzt mal machen könntest ist den Drucker noch einmal zu löschen und an der Stelle wo du den Generic Postscript Printer Treiber ausgewählt hast, nur die PPD Datei anzuwählen. Ist eine schwache Hoffnung, ist aber immer noch eine. Ich habe die PPD aus dem Treiberpaket rausgefischt, ich kann hier aber als nicht Premium Mitglied keine Dateien hochladen, deswegen habe ich die zum Download bereit gestellt (Der Link ist bis Sonntag gültig), speichere die Datei zB auf deinem Desktop und wähle die bei der Druckerinstallation an und versuche erneut zu drucken. Klappt es nicht, lösche den Drucker und die Datei wieder und nichts weiter ist passiert. Klappt es, machen wir an dieser Stelle weiter.

https://cloud.kastner.de/...fc5093a49608200af1d1

BTW: Wann hast du zuletzt nach einen Treiber geschaut? Auf der OKI Seite habe ich einen Treiber für den 7411 Treiber gefunden, zwei Tage erst alt, vielleicht hat sich das überschnitten:

http://www.okiexecutiveseries.ch/...id=tcm:220-159778-16

HTH Tom
--
prontosystems.org - we are connecting more than computers...


als Antwort auf: [#534032]

Drucken vom Retina iMac

Starservant
Beiträge gesamt: 85

14. Nov 2014, 20:37
Beitrag # 15 von 35
Beitrag ID: #534036
Bewertung:
(5430 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Guten Abend, Peter, danke!
Lass mich bitte ein paar Dinge erklären. Ich gehe mit meinen Geräten so ganz ordentlich um. Zum Teil sind meine Drucker alt, der Kyocera 9130 ist sicher eher 18 Jahre alt, druckt aber einfach zu gut (52 Seiten/Minute, beispielsweise auch A3). Heute brauche ich ihn eigentlich nicht mehr, aber sollte ich ihn einfach entsorgen? Ich hatte dann einen Kunden, der viel Drucken an verschiedenen Locations erforderte, so habe ich dann einen Kyocera 3900 gekauft, billig, zuverlässig, druckt super. Mein Geschäft sind oder waren Markenevents. Da haben wir gelegentlich auch Gäste fotografieren lassen und vor Ort die Fotos ausgedruckt. Tintenstrahler waren da keine gute Lösung, es dauert zu lange, bis die Bilder trocken sind. Dann hatte ich Tectronix-Wachsdrucker. Sehr gute Bildqualität, dann hat Xerox den Laden gekauft und das war's mit gutem Kundendienst, aktuellen Treibern, etc. Ich hatte davor auch mal einen HP 5 Farbdrucker (hat damals 11800 DM gekostet und hat höchstens gesprenkelt, schrecklich). Dann war Oki eine Offenbarung und ich habe den 2632a3 mit zu meinen Veranstaltungen geschleppt. Der ist aber schon unhandlich und mit seinen 42kg schon schwer. Weil ich den nicht mehr schleppen konnte, habe ich einen leichteren Drucker gekauft, den Oki 7411. Trotzdem sind die alten Drucker funktionsfähig, kommen mit Yosemite besser klar als die neueren Drucker. Es stimmt schon, ich bin overequipped, aber Veranstaltungen finden i.d.R. Am Wochenende statt und ich muss aktionsfähig auch bei Schäden sein, wenn ich keinen Servicetechniker kriegen kann, mein Kunde bezahlt ja nicht nur für meine Leistung, er verlässt sich auch auf mich.
Ja, ich habe CS6. Ich will keine neue Version, denn ich werde in ein paar Tagen 70 und möchte keine Abos mehr, was soll denn meine Frau eines Tages alles aufräumen müssen? Den neuen Mac habe ich gekauft, weil ich etwa 800GB Fotos auf einem externen Laufwerk (früher QNAP, jetzt LaCie) gelagert habe, doch mein alter iMac hatte nur USB und kam mit dem Verlagern großer Datenmengen gar nicht mehr klar. Ich wollte Thunderbolt 2. Das war der Anlass den neuen iMac zu kaufen. Der hat den 4.0 GHz Prozessor, hat 32GB Speicher. Yosemite habe ich mir nicht gewünscht, kam aber mit dem neuen Mac.
An meinen Druckern habe ich nichts geändert, nicht mehr oder weniger Speicher. Alle haben davor gut gedruckt. Der Oki es2632a3 hat 756 oder so MB Speicher, das ist Maximum, bringt aber angeblich nichts im Vergleich zum Standardspeicher, sagt der Okihändler...
Mit dem alten Rechner, den alten Druckern habe ich auch schon größere Bücher gedruckt (u.a. ein Architekturbuch mit 512 Seiten und über 1000 Bildern) ganz ohne Problem. Irgendwie bin ich vom Regen nicht in der Traufe gelandet, sondern im Auffangbecken vor der Kläranlage. Dabei hatte ich mir Fortschritt gewünscht. Ich bin schon enttäuscht, dass mir diese Probleme auch mit Apple passieren, das war's doch weswegen ich von Windows weg wollte. Ich konnte mir auch nicht vorstellen, dass die Zusammenarbeit der Druckerhersteller mit Apple so schlecht verzahnt ist. So blöd sollten doch auch die Druckerhersteller nicht sein wollen?
Ich rechtfertige mich hier nicht vor Dir, allenfalls vor mir..
Morgen probiere ich noch mal mit den Herstellertreibern weiter zu kommen. Dann probiere ich das mit einer alten Druckdatei. Vielleicht liegt der Fehler auch im Indesign? Ich melde mich dazu.
Danke Dir jedenfalls.
MW


als Antwort auf: [#534033]
X

Aktuell

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
25.01.2021 - 26.01.2021

Digicomp Academy AG, Bern oder Zürich
Montag, 25. Jan. 2021, 08.30 Uhr - Dienstag, 26. Jan. 2021, 17.00 Uhr

Kurs

In diesem Basic-Kurs lernen Sie das Wichtigste über den Aufbau und die Funktionsweise von Photoshop. Zusammen mit den notwendigen Grundlagen von Farbenlehre bis Bildauflösung lernen Sie zudem die kreativen Möglichkeiten von Photoshop kennen.

Dauer: 2 Tage
Preis: CHF 1'400.–

Ja

Organisator: Digicomp Academy AG

Kontaktinformation: Kundenberater-Team, E-Mailkundenberatung AT digicomp DOT ch

digicomp.ch/d/PHOTM1

Veranstaltungen
25.01.2021 - 26.01.2021

Digicomp Academy AG, Zürich oder virtuell
Montag, 25. Jan. 2021, 08.30 Uhr - Dienstag, 26. Jan. 2021, 17.00 Uhr

Kurs

Im Kurs lernen Sie die Schritte vom Import des Rohmaterials bis zum fertig exportierten Clip kennen. Dazu zählen die Materialverwaltung, das Trimmen für Roh- und Feinschnitt, Blenden, Titel und Effekte und eine Übersicht über die wichtigsten Formate.

Preis: CHF 1'700.-
Dauer: 2 Tage

Ja

Organisator: Digicomp Academy AG

Kontaktinformation: Kundenberater-Team, E-Mailkundenberatung AT digicomp DOT ch

digicomp.ch/d/AP6

Neuste Foreneinträge


Text- oder Grafikrahmen nach Position und Größe suchen und ändern

Exel ohne leeres Tabellenblatt starten

Illustrator Skript Übersatztext - Hilfe benötigt

[GREP] beliebige Zeichen finden und durch selbe Anzahl an Leerzeichen oder Anzahl Zeichen "x" ersetzen

InDesign 2021 – Suchen/Ersetzen: Farbe

Langsamer MacMini

Netzwerklaufwerke verbinden -> Bei nicht verfügbar Fehlermeldung unterdrücken

Balken hinter einen Bildteil

Geteiltes Album

Verschiedene Netzwerke Handeln
medienjobs