News und Tutorials zu Adobe Photoshop

[GastForen Programme Print/Bildbearbeitung Adobe Photoshop Druckkennlinie / Bilddaten reduzieren

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Print/Bildbearbeitung - Photos, Layout, Design
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Druckkennlinie / Bilddaten reduzieren

Mr. Zwiebelfisch
Beiträge gesamt: 451

5. Jul 2004, 08:03
Beitrag # 1 von 9
Bewertung:
(2381 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo!

Ich möchte in Photoshop meine Druckkennlinie anwenden sprich die Bilddaten reduzieren.

Wie stelle ich denn das an?

Ich habe ja die Möglichkeit unter den Farbeinstellungen eine eigene Tonwertzunahme anzugeben, allerdings unter "Graustufen". Wie verhält sich denn diese Einstllung auf mein Bild? Werden dann reduzierte Daten gespeichert?

Oder sollte ich meine Druckkennlinie lieber in der Gradationskurve eingeben und anwenden?

Gruß,
Mr. Zwiebelfisch
X

Druckkennlinie / Bilddaten reduzieren

Thomas Richard
  
Beiträge gesamt: 18688

5. Jul 2004, 19:32
Beitrag # 2 von 9
Beitrag ID: #95079
Bewertung:
(2381 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Mr. Zwiebelfisch,

jede Separation in Ps von RGB -> CMYK hat eine Druckkenlinie hinterlegt. Da brauchst du nix mehr dran drehen, außer du separierst nach einem std. Druckfarbraum, dein Drucker hat dir aber einen davon abweichenden Zuwachs gebeichtet.

Dann findet sich das unter Farbeinstellungen - Arbeitsfrabräume: CMYK: eigenes CMYK: Allerdings kommt man da nicht an die aktuellen ISO Profile um sie zu modifizieren. Das muss man bei Bedarf versuchen händisch nachzubauen. Für eineige Bilder reicht es dann aber auch, einfach per Gradationskurve mit einem 50->47 z.B: einen 3% höheren Zuwachs auszugleichen.

MfG

Thomas


als Antwort auf: [#94881]

Druckkennlinie / Bilddaten reduzieren

Mr. Zwiebelfisch
Beiträge gesamt: 451

6. Jul 2004, 07:31
Beitrag # 3 von 9
Beitrag ID: #95137
Bewertung:
(2381 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hi!

Also mache ich es mit der Gradationskurve!?

Ich will ja auch keune Frabräume ändern sondern nur die TWZ einrechnen...

Gruß,
Mr. Zwiebelfisch


als Antwort auf: [#94881]

Druckkennlinie / Bilddaten reduzieren

Thomas Richard
  
Beiträge gesamt: 18688

6. Jul 2004, 19:46
Beitrag # 4 von 9
Beitrag ID: #95347
Bewertung:
(2381 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
 
Ja,

aber denk dran das normalerweise schon eine TWZ in dem was du siehst drinsteckt, du musst dann nur noch die Differenz dazu einrechnen.

MfG

Thomas


als Antwort auf: [#94881]

Druckkennlinie / Bilddaten reduzieren

Mr. Zwiebelfisch
Beiträge gesamt: 451

7. Jul 2004, 07:23
Beitrag # 5 von 9
Beitrag ID: #95401
Bewertung:
(2381 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
hm... das verstehe ich irgendwie nicht...

Wo steckt denn die andere TWZ?
Kann ich die nicht ausschalten?


als Antwort auf: [#94881]

Druckkennlinie / Bilddaten reduzieren

Thomas Richard
  
Beiträge gesamt: 18688

7. Jul 2004, 14:54
Beitrag # 6 von 9
Beitrag ID: #95549
Bewertung:
(2381 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Also Mr.Zwiebelfisch,

ein kurzer Exkurs in die Grundlagen.

Dein Photoshop hat ja an sich nix mit TWZ am Hut. Das ist ein Druckproblem und muss dort ausgebadet werden.

In dem Moment wo man aber verlangt, das man auf dem Monitor etwas zu sehen bekommt, das dem Druck entspricht, muss man sich doch drum kümmern. Eben indem man bei der Wandlung von RGB nach CMYK oder SW, eben diesen Zuwachs mitberechnet, bzw. abzieht.
Im Falle RGB -> SW würde das bedeuten, das ein 128/128/128 nicht zu 50% Schwarz wird sondern zu 40% Schwarz, damit es eben aussieht wie 50% Schwarz, wenn es denn gedruckt wird.

Bei einigen Farbseparationen (alles Ps eigene) kommst du da , wies schon beschrieben, dran. Für die ISOProfile würde es nachbauen in Photoshop bedeuten...
Das hab ichg mich noch nicht getraut, bzw, wüsste ich auch nicht ob es Sinn macht. Da sollte man dann eher die Originalsoftware, mit der diese Profile erstellt wurden konsultieren:

# - PrintOpen - Testchart Parameter Setup -

KEYWORD "PRN_PRINTMODE"
PRN_PRINTMODE "100 0 1 0"

KEYWORD "PRN_TCOPTIONS"
PRN_TCOPTIONS "0 1 1 26628"

KEYWORD "PRN_YY_MM_DD"
PRN_YY_MM_DD "00-00-00"

KEYWORD "DPI_RESOLUTIONS"
DPI_RESOLUTIONS "0.00 0.00 0.00 0.00"

KEYWORD "PS_OPTIONS"
PS_OPTIONS "0 0 0 0"

KEYWORD "PS_ANGLE_CMYK"
PS_ANGLE_CMYK "15.00 75.00 0.00 45.00"

KEYWORD "PS_RULING_CMYK"
PS_RULING_CMYK "0.00 0.00 0.00 0.00"

KEYWORD "MEASUREMENT_AUTOCORR"
MEASUREMENT_AUTOCORR "1 0"

# - PrintOpen - Profile Parameter Setup -

KEYWORD "APPLCLASS_SETTING"
APPLCLASS_SETTING "0 1 3 1"

KEYWORD "BASICGAMUT_SETTING"
BASICGAMUT_SETTING "0 0 0 0"

KEYWORD "GCRBLACK_SETTING"
GCRBLACK_SETTING "0 0 9 5"

KEYWORD "UCR_SETTING"
UCR_SETTING "350 100"

KEYWORD "WHITELIFT_PROOFTABLE"
WHITELIFT_PROOFTABLE "0 0 0.00"

KEYWORD "BLACK_PROOFTABLE"
BLACK_PROOFTABLE "0 1 350 100"


Anhand dieser Parameter lässt sich dann wohl dort eine abgewandelte Separation erstellen.

MfG

Thomas


als Antwort auf: [#94881]

Druckkennlinie / Bilddaten reduzieren

Mr. Zwiebelfisch
Beiträge gesamt: 451

7. Jul 2004, 15:08
Beitrag # 7 von 9
Beitrag ID: #95558
Bewertung:
(2381 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Aha, das beim Umwandeln von RGB in CMYK eine Gewisse TWZ mitberechnet wird war mir schon bewußt, ich dachte Du meintest an irgend einer anderen stelle.

Ich will ja nicht umwandeln, sondern nur reduzieren wie es später ein RIP machen würde.

Ich erkläre glaube ich gerade mal worum es geht, ich glaube ich hatte ich etwas komisch ausgedrückt.

Ich habe also ein CMYK Bild. Dieses werde ich in ArtPro einbauen und aus ArtPro ein PostScript zum belichten schreiben.

Ich habe die Möglichkeit bei der Postscripterzeugung in ArtPro eine Druckkennlinie einzurechnen, aber das mochte ich nicht.

Ich möchte die Bilddaten schon reduziert in ArtPro einsetzen und ein Postscript ohne Druckkennlinie schreiben.

Warum ich das so will? (Mein Belichtungs-Dienstleister hätte es gern so).

Ich habe also mein Bild und korrigiere es mit der Gradationskurve. Z.B. habe beim 40% Ton im Testdruck 52% gemessen, also gebe ich ja beim der Gradationskurve "Eingang 40%" "Ausgang 38%" an. Was aber mache ich mit meinem 10% Feld? dort habe ich 11% genessen. Es kommt -1 raus. Was mache ich denn nun?


als Antwort auf: [#94881]

Druckkennlinie / Bilddaten reduzieren

Thomas Richard
  
Beiträge gesamt: 18688

8. Jul 2004, 00:10
Beitrag # 8 von 9
Beitrag ID: #95674
Bewertung:
(2381 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Mr.Z,

> Z.B. habe beim 40% Ton im Testdruck 52% gemessen.

Also 12% TWZ

Wenn du jetzt definierte Tonwerte in deiner PS Datei hast und die eine bestimmte Färbung ergeben sollen, kannst du die TWZ natürlich händisch einrechnen.
Aber mit:

> Eingang 40%" "Ausgang 38%"

bist du auf dem Holzweg.

Eher wohl Eingabe: 50%; Ausgabe 38%

Und das ist auch schon alles, denn dadurch wird ja die Gradation zu einer Kurve, die bei 50% die stärkste Wirkung hat die dann gegen 0% und 100% gegen null geht.

Wenn du willst, kannst du die Kurve bei 10% aber etwas stützen indem du dort noch einen Punkt setzt: Eingabe: 10; Ausgabe: 9

So, schwere Geburt, ich hoffe wir hamm's jetzt langsam...

Darf ich eine Rechnung an deinen Belichtungs-Dienstleister schicken, m.E. wäre meine Hilfestellung eher sein Job.
Wie ich das sehe, hat er kein Artpro, will aber trotzdem die Belichtung, ist aber zu faul sein RIP hinzubiegen.

Du weist, das auf diese Art, in dem Bild vorkommende Töne nicht mehr mit identischen in Artpro definierten übereinstimmen, da das ja von der Biegerei nichts mitbekommt?


MfG

Thomas


als Antwort auf: [#94881]

Druckkennlinie / Bilddaten reduzieren

Mr. Zwiebelfisch
Beiträge gesamt: 451

8. Jul 2004, 08:41
Beitrag # 9 von 9
Beitrag ID: #95706
Bewertung:
(2381 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
> Eingang 40%" "Ausgang 38%"
ups, ich meinte auch Eingang 40%, Ausgang 28%


Das ArtPro davon nichts mitbekommt ist mir bewußt.

Vielen Dank für Deine Hilfe!!! Ich glaube ich raffe es.

Liebe Grüße,
Mr. Zwiebelfisch


als Antwort auf: [#94881]
X

Aktuell

PDF / Print
kalenderFebruar_kl

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
05.02.2021 - 05.11.2021

Digicomp Academy AG, Limmatstrasse 50, 8005 Zürich
Freitag, 05. Feb. 2021, 13.00 Uhr - Freitag, 05. Nov. 2021, 17.00 Uhr

Lehrgang

Bilden Sie sich zum zertifizierten Publishing-Multimedia-Profi aus. Neben Fotografie und Video befassen Sie sich mit der Medienproduktion, digitalen Publikationen und dem Webdesign für Desktop- und mobile Endgeräte.

Preis: CHF 10'500.-
Dauer: 30 Tage (ca. 210 Lektionen) – Unterricht findet jeweils am Freitag von 13 - 19 Uhr und Samstag von 09 - 17 Uhr statt

Ja

Organisator: Digicomp Academy AG

Kontaktinformation: Kundenberater-Team, E-Mailkundenberatung AT digicomp DOT ch

digicomp.ch/d/9PM

Veranstaltungen
12.03.2021 - 16.07.2021

Digicomp Academy AG, Zürich oder virtuell
Freitag, 12. März 2021, 13.00 Uhr - Freitag, 16. Juli 2021, 17.00 Uhr

Lehrgang

Steigen Sie in die Welt des Publishings ein und erlangen Sie die Zertifizierung von publishingNETWORK. Lernen Sie in diesem Lehrgang Druckmedien professionell zu erarbeiten, druckfertige PDFs zu erstellen und CI/CD-Vorgaben umzusetzen.

Preis: CHF 6'300.-
Dauer: 18 Tage (ca. 126 Lektionen) – Unterricht findet jeweils am Freitag von 13 - 19 Uhr und Samstag von 09 - 17 Uhr statt.

Ja

Organisator: Digicomp Academy AG

Kontaktinformation: Kundenberater-Team, E-Mailkundenberatung AT digicomp DOT ch

digicomp.ch/d/9PBAS