[GastForen PrePress allgemein CMS (Color-Management) Druckmaschiene als Proof missbrauchen

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Druckmaschiene als Proof missbrauchen

LiJunFan
Beiträge gesamt: 29

30. Aug 2006, 10:13
Beitrag # 1 von 23
Bewertung:
(4148 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

ich möchte ein Bild im ISOcoated Farbraum auf einem gestrichenen Papier drucken und gleichzeitig auf der Druckmaschiene den Druckausfall auf einem gelblichen Zeitungspapier simulieren.
Kann man die Papierweiss-Simulation in Photoshop so in die Daten einrechnen, das ich das Bild in Iso-Coated drucken kann aber iso uncoated yellowish simuliere?

Danke und viele Grüße
Karl

Bitte meinen Account löschen! Danke!
X

Druckmaschiene als Proof missbrauchen

loethelm
  
Beiträge gesamt: 6029

30. Aug 2006, 10:49
Beitrag # 2 von 23
Beitrag ID: #247583
Bewertung:
(4136 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Karl,

theoretisch funktioniert das wie bei einem Proofsytem mit 3 Konvertierungen.
Eingabe->Referenz->Ausgabe

In deinem Fall also ISOcoated -> abs.col zu ISOuncoatedyellowish -> rel.col zu ISOcoated


Viele Grüße

Loethelm

------------------
Helfen Sie mit, damit HilfDirSelbst.ch weiterhin helfen kann.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/
------------------


als Antwort auf: [#247562]

Druckmaschiene als Proof missbrauchen

rohrfrei
Beiträge gesamt: 4467

30. Aug 2006, 10:50
Beitrag # 3 von 23
Beitrag ID: #247584
Bewertung:
(4136 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

na, auch bei der Zertifizierung? Denk mal selber drüber nach, du wirst schon drauf kommen. Und dann ist der Lerneffekt gleich um so größer ;-)

Gruß


als Antwort auf: [#247562]

Druckmaschiene als Proof missbrauchen

rohrfrei
Beiträge gesamt: 4467

30. Aug 2006, 10:50
Beitrag # 4 von 23
Beitrag ID: #247586
Bewertung:
(4135 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
zu langsam :-((


als Antwort auf: [#247584]

Druckmaschiene als Proof missbrauchen

LiJunFan
Beiträge gesamt: 29

30. Aug 2006, 11:45
Beitrag # 5 von 23
Beitrag ID: #247612
Bewertung:
(4121 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf: Denk mal selber drüber nach, du wirst schon drauf kommen. Und dann ist der Lerneffekt gleich um so größer ;-)


ja, das Forum heißt ja auch "Hilf Dir Selbst" ;-)

Bitte meinen Account löschen! Danke!


als Antwort auf: [#247584]

Druckmaschiene als Proof missbrauchen

LiJunFan
Beiträge gesamt: 29

30. Aug 2006, 13:10
Beitrag # 6 von 23
Beitrag ID: #247672
Bewertung:
(4106 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf: In deinem Fall also ISOcoated -> abs.col zu ISOuncoatedyellowish -> rel.col zu ISOcoated


Im 2. Schritt dann rel.col OHNE "Tiefenkompensierung", oder?

Bitte meinen Account löschen! Danke!


als Antwort auf: [#247583]

Druckmaschiene als Proof missbrauchen

rohrfrei
Beiträge gesamt: 4467

30. Aug 2006, 18:17
Beitrag # 7 von 23
Beitrag ID: #247826
Bewertung:
(4092 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

irgendwo hier im Forum gab es mal von den Experten die Aussage, daß rel. FM nie ohne TK durchgeführt werden sollte.

Gruß


als Antwort auf: [#247672]

Druckmaschiene als Proof missbrauchen

koder
Beiträge gesamt: 1743

30. Aug 2006, 19:41
Beitrag # 8 von 23
Beitrag ID: #247845
Bewertung:
(4081 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo rohrfrei,

ich suche jetzt schon die ganze Zeit danach, kann diesen Beitrag aber nicht finden. das würde mich jetzt doch mal wirklich interessieren.
Ich würde dem Beipflichten. Ohne es begründen zu können. Einfach weil es so gut wie nie gut aussieht.

Ich habe nur schonmal die Frage aufkommen gehört:
>>Kann man einen relativ farbmetrischen RI mit TK überhaupt noch als "farbmetrisch" bezeichnen?<<

Und das sind dann auch die besten Threads im CMS-Forum überhaupt, die die alles, was man zu wissen glaubt anzweifeln und über Bord werfen.


als Antwort auf: [#247826]
(Dieser Beitrag wurde von koder am 30. Aug 2006, 19:42 geändert)

Druckmaschiene als Proof missbrauchen

loethelm
  
Beiträge gesamt: 6029

30. Aug 2006, 20:44
Beitrag # 9 von 23
Beitrag ID: #247851
Bewertung:
(4075 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

rel.col mit BPC ist ein optisch sinnvoller RI.
Messtechnisch liefert rel.col ohne BPC korrekte Ergebnisse.

Für die gestellte Aufgabe ist IMHO rel.col ohne BPC zu nutzen.


Viele Grüße

Loethelm

------------------
Helfen Sie mit, damit HilfDirSelbst.ch weiterhin helfen kann.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/
------------------


als Antwort auf: [#247845]

Druckmaschiene als Proof missbrauchen

rohrfrei
Beiträge gesamt: 4467

30. Aug 2006, 21:09
Beitrag # 10 von 23
Beitrag ID: #247854
Bewertung:
(4068 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo koder,

auch wenn loethelm schon geantwortet hat, wollte ich mich nochmal melden. Vor allem nach unserem beider Waterloo heute mit Bootcamp (also dazu fällt mir nix mehr ein, ganz ehrlich - ich glaube, wir beide ticken da wohl anscheinend anders als die anderen, ts, ts)

Leider finde ich die genaue Stelle hier auch nicht mehr. Ich bin mir nicht sicher, aber es war wohl irgendwie im Zusammenhang mit Softproof oder RGB-CMYK-Separation. Und ich meine mich erinnern zu können, das da Michael Sens so etwas in diese Richtung gesagt hat. Ich kann mich aber auch irren, denn ich finde es jetzt auch nicht. Vielleicht war es auch ganz wo anders, z.B. im ID-Board, keine Ahnung.

Die Suche knallt dir aber natürlich ein paar Beiträge vor'n Latz, da kannst du erstmal lesen, durchschnaufen, dann nochmal lesen und dann ganz lange drüber nachdenken. Viel Spaß damit:
http://www.hilfdirselbst.ch/...i?post=215763#215763
http://www.hilfdirselbst.ch/...i?post=212590#212590
http://www.hilfdirselbst.ch/...i?post=212107#212107

Gruß


als Antwort auf: [#247845]

Druckmaschiene als Proof missbrauchen

koder
Beiträge gesamt: 1743

30. Aug 2006, 21:44
Beitrag # 11 von 23
Beitrag ID: #247863
Bewertung:
(4063 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo rohrfrei,

herzlichen dank für die links!


als Antwort auf: [#247854]

Druckmaschiene als Proof missbrauchen

LiJunFan
Beiträge gesamt: 29

31. Aug 2006, 08:40
Beitrag # 12 von 23
Beitrag ID: #247904
Bewertung:
(4040 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf: Hallo Karl,

theoretisch funktioniert das wie bei einem Proofsytem mit 3 Konvertierungen.
Eingabe->Referenz->Ausgabe

In deinem Fall also ISOcoated -> abs.col zu ISOuncoatedyellowish -> rel.col zu ISOcoated


Viele Grüße

Loethelm


Hallo Loethelm,

danke für Deine Antwort. Wenn ich so umwandele wie Du schreibst bekomme ich ein blaustichiges Bild. Das kann doch nicht richtig sein? Das Bild müsste doch gelblich sein wegen der Papierweiss-Simulation?
Durch die absolut-farbmetrische Umwandlung im ersten Schritt schneide ich doch was vom Bild ab oder? Sollte nicht bei einem Tonwertzuwachs von 26 % (ISOuncoatedyellowish) das Bild erst zusammengestaucht (rel.col) werden, damit eben nicht diese Zeichnungsverluste auftreten?
Müsste hier nicht im ersten Schritt so gewandelt werden wie ich das normalerweise mache von einem Farbraum in den anderen (in diesem Fall: rel.col mit Tiefenkomp.), oder bin ich da einem Denkfehler unterlegen?

Viele Grüße
Karl

Bitte meinen Account löschen! Danke!


als Antwort auf: [#247583]

Druckmaschiene als Proof missbrauchen

loethelm
  
Beiträge gesamt: 6029

31. Aug 2006, 11:39
Beitrag # 13 von 23
Beitrag ID: #247968
Bewertung:
(4027 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hi Karl,

Antwort auf [ LiJunFan ]
Wenn ich so umwandele wie Du schreibst bekomme ich ein blaustichiges Bild.


Wo beurteilst du das?

Antwort auf: Das Bild müsste doch gelblich sein wegen der Papierweiss-Simulation?


Klingt logisch.

Antwort auf: Durch die absolut-farbmetrische Umwandlung im ersten Schritt schneide ich doch was vom Bild ab oder?


Du beschneidest den Farbraum. Ob das Bild auch beschnitten wird, hängt vom Motiv ab.

Antwort auf: Sollte nicht bei einem Tonwertzuwachs von 26 % (ISOuncoatedyellowish) das Bild erst zusammengestaucht (rel.col) werden


Kennst du den Unterschied zwischen rel.col und abs.col?

Antwort auf: Müsste hier nicht im ersten Schritt so gewandelt werden wie ich das normalerweise mache von einem Farbraum in den anderen (in diesem Fall: rel.col mit Tiefenkomp.), oder bin ich da einem Denkfehler unterlegen?


Wie arbeitet ein Proofer?
Du willst doch proofen, hab ich richtig verstanden, oder? (Nur auf einer Offsetmaschine, aber es ist eine Art Proof)


Viele Grüße

Loethelm

------------------
Helfen Sie mit, damit HilfDirSelbst.ch weiterhin helfen kann.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/
------------------


als Antwort auf: [#247904]

Druckmaschiene als Proof missbrauchen

LiJunFan
Beiträge gesamt: 29

31. Aug 2006, 12:35
Beitrag # 14 von 23
Beitrag ID: #247988
Bewertung:
(4021 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo loethelm,

danke für Deine erneute Antwort.

Antwort auf:
Antwort auf: Antwort auf [ LiJunFan ]
Wenn ich so umwandele wie Du schreibst bekomme ich ein blaustichiges Bild.



Wo beurteilst du das?


Das beruteile ich an einem Kalibrierten Monitor und auf einem EPSON-Proof.


Antwort auf: Kennst du den Unterschied zwischen rel.col und abs.col?


Nicht so richtig. abs.col schneidet Tonwerte die in den Ziel-Gamut nicht reinpassen ab und legt sie auf die "Kante". rel.col verteilt sie in den Zielfarbraum?


Antwort auf: Wie arbeitet ein Proofer?
Du willst doch proofen, hab ich richtig verstanden, oder? (Nur auf einer Offsetmaschine, aber es ist eine Art Proof)


Wie ein Proofer arbeitet weiss ich nur aus der Antwort oben. http://www.hilfdirselbst.ch/...i?post=247583#247583
Ich war noch nie dabei als ein Proofer eingerichtet wurde und hab auch noch mit keinem Experten gesprochen, der einen einrichten kann.
Ja, ich möchte Proofen (auf der Offsetmaschine).


Danke
Karl

Bitte meinen Account löschen! Danke!


als Antwort auf: [#247968]

Druckmaschiene als Proof missbrauchen

loethelm
  
Beiträge gesamt: 6029

31. Aug 2006, 12:45
Beitrag # 15 von 23
Beitrag ID: #247992
Bewertung:
(4018 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf: Das beruteile ich an einem Kalibrierten Monitor und auf einem EPSON-Proof.


Kann ich das Original-Bild mal haben?
<---------- da im profil steht meine Mailadresse

Antwort auf: Nicht so richtig. abs.col schneidet Tonwerte die in den Ziel-Gamut nicht reinpassen ab und legt sie auf die "Kante". rel.col verteilt sie in den Zielfarbraum?


sechs, setzen ;-)

Antwort auf: schneidet Tonwerte die in den Ziel-Gamut nicht reinpassen ab und legt sie auf die "Kante"


das ist rel.col

Antwort auf: rel.col verteilt sie in den Zielfarbraum?


ungefähr dieses Verhalten nennt man perceptual

Der einzige Unterschied zwischen rel.col und abs.col (die daher übrigens in den Specs als ein und der selbe RI gelten) ist, dass bei abs.col der Weißpunkt des Zielfarbraumes Berücksichtigung findet. Bei Referenzprofilen auch bekannt als Papierweißsimulation.

Antwort auf: Ja, ich möchte Proofen (auf der Offsetmaschine).


Dann sieht deine Konvertierungskette so aus, wie ich es oben beschrieben habe. Hast du denn eigentlich ein Profil für deine Offsetmaschine?


Viele Grüße

Loethelm

------------------
Helfen Sie mit, damit HilfDirSelbst.ch weiterhin helfen kann.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/
------------------


als Antwort auf: [#247988]
X

Aktuell

Web / SEO / Blockchain / Betriebssystem
unsplash_300

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
29.09.2022

IDUGS#85 Press2id

Zoom Meeting
Donnerstag, 29. Sept. 2022, 19.00 - 21.00 Uhr

Vortrag

Kennst du WordPress? Vielleicht. Verwendest du WordPress? Ja, klar! WordPress ist das am weitesten verbreitete System für die Erstellung von Webseiten. Um Webseitenbau soll es auf dieser IDUG aber nicht gehen. Gregor zeigt press2id (github.com/grefel/press2id). Seine Open-Source-Lösung für die Verbindung von Web und InDesign. Richtig gelesen: InDesign liest mithilfe von press2id die Inhalte der WordPress-Webseiten und generiert daraus Zeitschriften, Kataloge, Programmhefte oder Bierdeckel (das zeigen wir natürlich auch!). So wird die „Content First“ Theorie zu einer konkret anwendbaren Praxis, ohne gleich die ganz großen Räder zu drehen. Versprochen: Jeder kann nach der IDUG innerhalb kürzester Zeit Daten von WordPress nach InDesign importieren. Aber Achtung: Prinzipiell kann press2id aus jeder Website, oder besser Contentmanagementsystem (CMS) Daten auslesen und nach InDesign importieren! Spannend, oder? Danach geht es in die Praxis: Stefan hat die Webseite des Parktheater Iserlohn (parktheater-iserlohn.de) gestaltet. Die gedruckten Spielpläne (parktheater-iserlohn.de/interaktive-spielplaene) werden mit press2id realisiert. Wir schauen in den Maschinenraum und zeigen, wie die Lösung des Projekts realisiert wurde.

Nein

Organisator: InDesign Usergroup Stuttgart

Kontaktinformation: Christoph Steffens, E-Mailidug AT satzkiste DOT de

https://idugs85.eventbrite.de/

Von Wordpress nach InDesign
Veranstaltungen
08.11.2022

Frankfurt, Fraport Conference Center
Dienstag, 08. Nov. 2022, 13.30 - 18.00 Uhr

Seminar

Auf der Enfocus World Tour stellen wir Ihnen gemeinsam mit Enfocus die aktuellen Highlights von Enfocus Switch und dem Impressed Workflow Server (IWS) vor. Wir präsentieren Ihnen anhand typischer Aufgabenstellungen in einem modernen Produktionsbetrieb die Möglichkeiten, die Enfocus Switch für die Automatisierung und Standardisierung von Abläufen bietet. Wir haben sowohl für Produktionsverantwortliche als auch technisch Interessierte ein spannendes Programm vorbereitet, bei dem Sie sicherlich viel Neues erfahren werden, welches Sie in Ihrem eigenen Betrieb umsetzen können. Die Veranstaltung bietet darüber hinaus eine hervorragende Möglichkeit, sich mit anderen Anwendern und Workflow-Spezialisten auszutauschen und Antworten auf konkrete Aufgabenstellungen zu erhalten, welche Sie mit Hilfe von Enfocus Switch/IWS umsetzen möchten.

Wir sind jeweils an 2 Tagen in Frankfurt, Hamburg und München vor Ort. Der erste (halbe) Tag richtet sich in erster Linie an Betriebsleiter und Produktionsverantwortliche in Druckereien - ist also weniger technisch orientiert - sondern gibt einen Überblick zu den heutigen Möglichkeiten einer automatisierten Produktion.

Der zweite Tag (Switch Anwender-Treffen) richtet sich an bestehende Switch-Anwender und Administratoren.

Anmeldung und weitere Infos: https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=310

Ja

Organisator: Enfocus/Impressed

Kontaktinformation: Silvia Noack, E-Mailsnoack AT impressed DOT de

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=310

Enfocus World Tour 2022