[GastForen PrePress allgemein Verpackungs- und Etikettenproduktion ESKO: DGC & Rasterweiten

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

ESKO: DGC & Rasterweiten

_Kai_
Beiträge gesamt: 11

8. Nov 2006, 09:04
Beitrag # 1 von 13
Bewertung:
(8071 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Guten Morgen,

ich möchte eine Datei mit dem ESKO-RIP verarbeiten, indem Motive unterschiedlicher Rasterweiten/-winkelungen in Form von EPS-Daten platziert sind. Ist es möglich mehrere DGC Kurven auf diese eine Datei anzuwenden, um in Abhängigkeit der Rasterweite den ersten druckenden Punkt zu definieren? Eine Hinterlegung dieser Einstellung in den einzelnen Elementen wäre doch sehr aufwendig... Vielen Dank!

Gruß,

Kai
X

ESKO: DGC & Rasterweiten

Flexofixer
Beiträge gesamt: 47

9. Nov 2006, 10:57
Beitrag # 2 von 13
Beitrag ID: #260920
Bewertung:
(8048 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Kai,
das geht, indem man eine Screenbased DGC generiert, in der man angibt bei welcher Rasterweite und welchem Winkel welche einzelne DGC verwendet werden soll. So kann man eine Reihe von Bedingungen definieren. Das geht mit dem Screenbased DGC Editor oder besser und eleganter mit IntelliCurve PRO (kostet aber...).

Gruß
FF


als Antwort auf: [#260641]

ESKO: DGC & Rasterweiten

_Kai_
Beiträge gesamt: 11

9. Nov 2006, 11:29
Beitrag # 3 von 13
Beitrag ID: #260940
Bewertung:
(8042 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Vielen Dank für den Hinweis. Welche Möglichkeiten zur Kontrolle Rasterweiten und -winkelungen in den 1-Bit Daten gibt es denn ausser dem Programm FlexoPerfection noch?

Danke. Kai.


als Antwort auf: [#260920]

ESKO: DGC & Rasterweiten

Flexofixer
Beiträge gesamt: 47

9. Nov 2006, 11:40
Beitrag # 4 von 13
Beitrag ID: #260942
Bewertung:
(8041 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Es gibt noch "Sreenview" und "ShowCT". Aber FlexoPerfection ist eigentlich das Beste, für die Zwecke. Es gibt auch eine voll funktionsfähige Demo-Version. Die macht nur beim Speichern ein Lininenmuster auf LEN-File bzw. TIFF.
http://www.esko.com/ep/downloads.asp

Gruß
FF


als Antwort auf: [#260940]

ESKO: DGC & Rasterweiten

wuschel
Beiträge gesamt: 70

9. Nov 2006, 11:46
Beitrag # 5 von 13
Beitrag ID: #260944
Bewertung:
(8037 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Desweiteren gibt es noch den ScopeViewer den finde ich sehr toll. Läuft aber nur in Verbindung mit einem Flexrip.

gruss wuschel


als Antwort auf: [#260942]

ESKO: DGC & Rasterweiten

Helferlein
Beiträge gesamt: 94

9. Nov 2006, 12:05
Beitrag # 6 von 13
Beitrag ID: #260951
Bewertung:
(8028 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,
Du kannst auch DotSpy von Artwork Systems verwenden. Läuft unter Mac-OS X kann kann u.a 1bit-Tiff, 1bit-Len und 8bit-Tiff Daten darstellen.
Hier findest Du dann Tools zur Kontrolle von Rasterweiten- winkel und Kalibrationen.
Mehr Info auch unter: http://www.artwork-systems.de/products/dotspy/

Herzliche Grüße
Helferlein


als Antwort auf: [#260944]

ESKO: DGC & Rasterweiten

Packbert
Beiträge gesamt: 20

9. Nov 2006, 12:38
Beitrag # 7 von 13
Beitrag ID: #260958
Bewertung:
(8020 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Japp, der Scope Bitmap Viewer ist, in der aktuellen (Beta) Version Build 980, ein Traum. So lange man nur kontrollieren und nicht editieren will. Hinsichtlich Geschwindigkeit, Darstellung und den vielen Kontroll-Tools unschlagbar. Wenn's den jetzt noch für den Mac gäbe wär's Perfekt. Eigentlich sollte das kein Problem sein da der Viewer in Java programmiert ist. Wahrscheinlich scheitert es daran dass es für OSX keinen License Manager gibt.
Oder weiss jemand vielleicht mehr?

DotSpy ist auch 'ne gute Software mit dem Vorteil dass man am Mac kontrollieren kann. Das Prinzip ist ähnlich dem des Scope Viewers. Sprich es wird nur die Information geladen welche auch angezeigt werden soll. Daher sind die Programme so schnell.
Wenn ich ein Esko-Rip habe, habe ich den Scope Viewer für Lau. (zumindest bei einem 6.0 Rip) Für DotSpy muss ich extra zahlen. Ausserdem übertrifft der Scope Viewer DotSpy im Funktionsumfang.

Gruß
Packbert


als Antwort auf: [#260951]

ESKO: DGC & Rasterweiten

_Kai_
Beiträge gesamt: 11

9. Nov 2006, 13:21
Beitrag # 8 von 13
Beitrag ID: #260969
Bewertung:
(8012 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Vielen Dank für die Vorschläge. Ich will eigentlich die 1-Bit Daten nur kontrollieren. Ich habe mir nun die Testversion von FlexoPerfection geladen. Gibt es eine schnellere Möglichkeit viele Elemente zu kontrollieren, als jeweils markieren und dann "screen ruling and angle"? Wie genau sind die Angaben eigentlich?

Kai.


als Antwort auf: [#260958]

ESKO: DGC & Rasterweiten

wuschel
Beiträge gesamt: 70

9. Nov 2006, 13:44
Beitrag # 9 von 13
Beitrag ID: #260978
Bewertung:
(8008 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Schneller geht es denke ich mit dem ScopeViewer. Hier gibt es ein Rastermesswerkzeug, mit dem du nur in die zu messenden Elemente klicken musst und dir das Ergebnis angezeigt wird. Die Messergebnisse stimmen meines erachtens.

mfg wuschel


als Antwort auf: [#260969]

ESKO: DGC & Rasterweiten

_Kai_
Beiträge gesamt: 11

10. Nov 2006, 08:47
Beitrag # 10 von 13
Beitrag ID: #261153
Bewertung:
(7985 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ Flexofixer ] Hallo Kai,
das geht, indem man eine Screenbased DGC generiert, in der man angibt bei welcher Rasterweite und welchem Winkel welche einzelne DGC verwendet werden soll. So kann man eine Reihe von Bedingungen definieren. Das geht mit dem Screenbased DGC Editor oder besser und eleganter mit IntelliCurve PRO (kostet aber...).

Gruß
FF


Guten Morgen,

ich habe leider immer noch Probleme mit dem SCRDGC-Editor. Wenn ich bei den Feldern für die Rasterweite und -winkel gebrochene Werte eingebe, bekomme ich Fehlermeldungen und kann die Datei nicht speichern. Bei ganzzahligen Werten tritt dieser Effekt nicht auf. Kann man irgendwie die Einheiten im Programm ändern? Hat jemand dieses Problem bereits beobachtet?

Muss sowohl der Winkel als auch die RW definiert sein, damit die Objekte unterschieden werden können? Eigentlich sollte doch eines von beiden reichen?

Vielen Dank.

Kai


als Antwort auf: [#260920]

ESKO: DGC & Rasterweiten

Flexofixer
Beiträge gesamt: 47

10. Nov 2006, 09:13
Beitrag # 11 von 13
Beitrag ID: #261157
Bewertung:
(7977 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Kai,
ja das stimmt. Das ist eine große Schwäche des SCRDGC, dass keine Kommastellen bei den Eingaben akzeptiert weden.

Eine Definition reicht m.e. aus. Man kann also z.b. bei LPI 133 eingeben und bei Winkel 0. Dann gilt das für alle Winkel bei 133 LPI.

Gruß
FF


als Antwort auf: [#261153]
(Dieser Beitrag wurde von Flexofixer am 10. Nov 2006, 09:13 geändert)

ESKO: DGC & Rasterweiten

_Kai_
Beiträge gesamt: 11

10. Nov 2006, 09:21
Beitrag # 12 von 13
Beitrag ID: #261158
Bewertung:
(7974 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Heisst das im Umkehrschluss etwa, dass ich mich a) darauf verlassen muss, dass es mit gerundeten Werten funtkionieren muss oder b) es mit gebrochenen lpi Werten gar nicht geht?

Kai


als Antwort auf: [#261157]

ESKO: DGC & Rasterweiten

Flexofixer
Beiträge gesamt: 47

10. Nov 2006, 09:25
Beitrag # 13 von 13
Beitrag ID: #261159
Bewertung:
(7972 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
jo, so könnte man das sehen. Du MUSST dich aber nicht drauf verlassen - Du KANNST dich drauf verlassen, weil das hier und bei anderen schon seit Jahren so funktioniert....

Gruß
FF


als Antwort auf: [#261158]
X