News und Tutorials zu Adobe Photoshop

[GastForen Programme Print/Bildbearbeitung Adobe Photoshop Ebenenkompressionstyp "RLE" in TIFF-Eigenschaften auslesbar?

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Print/Bildbearbeitung - Photos, Layout, Design
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Ebenenkompressionstyp "RLE" in TIFF-Eigenschaften auslesbar?

t-kittel
Beiträge gesamt: 254

2. Jul 2013, 13:49
Beitrag # 1 von 3
Bewertung:
(1923 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Forum,

mich beschäftigt gerade aktuell die Frage, ob und mit welchem Tool sich eine "Ebenenkomprimierung" vom Typ "RLE" beim Speichern aus Photoshop (in den TIFF-Optionen) auch nachträglich aus dem TIFF (dessen Metadaten oder dem Contentstream) auslesen lässt, ohne das TIFF selbst zu öffnen?

Im WWW konnte ich hierzu bisher nichts Brauchbares finden, ich denke aber, dass es irgendwie möglich sein müsste: Zum Testen habe ich zwei unterschiedliche TIFFs erstellt; 1x mit RLE-Ebenenkompression und 1x mit ZIP-Ebenenkompression. Beim Aufruf der TIFF-Optionen (beim "Speichern unter" in Photoshop CS6) wurde jeweils der richtige Button voreingestellt, woraus ich mal schlussfolgere, dass Photoshop diese Einstellung irgendwo aus der Datei selbst ausliest.

Irgendwelche Ideen?

Viele Grüße
Thomas
X

Ebenenkompressionstyp "RLE" in TIFF-Eigenschaften auslesbar?

Thomas Richard
  
Beiträge gesamt: 19352

2. Jul 2013, 14:57
Beitrag # 2 von 3
Beitrag ID: #514520
Bewertung:
(1902 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Thomas,

in einem probeweise gespeicherten Pärchen, dass sich neben der Zeit nur im setzen der beschreibenen Häkchen unterscheidet, finden sich Differenzen inden TIFF Tags ab Byte 102 (FE 51 00 00 zu 94 4E 00 00), aber auch im weiteren Verlauf des vorderen Tagbereichs. Da müsste man im Prinzip googeln ob das mal jemand in Klartext übersetzt hat, oder bereits was dafür geschrieben hat.

Auf jeden Fall muss es ja drin stehen, weil man eine codierte Datei nur dann wieder sinnvoll decodieren kann, wenn man weiss, wie es codiert wurde.

Da sich das Ganze aber um den nicht ganz TIFF-Spezifikationskonformen Teil der Ebenenspeicherung in TIFFs geht, kann das auch gut in irgendwelchen proprietären Dateiteilen stecken, wo’s mich bei Adobe nicht wundern würde, wenn es mit jeder PS Version ein bisschen anders ist.

Ich habe gerade mal Helios' oiimginfo auf die beiden losgelassen, da kommt aber auch nur das Attribut 'compressed' ohne näheres bei raus. Evtl. mal bei den Helioslern hier im Forum fragen, ob da exiftool oder imagemagick sinnvollere Optionen bieten.


als Antwort auf: [#514506]

Ebenenkompressionstyp "RLE" in TIFF-Eigenschaften auslesbar?

t-kittel
Beiträge gesamt: 254

2. Jul 2013, 15:10
Beitrag # 3 von 3
Beitrag ID: #514523
Bewertung:
(1894 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Thomas,

danke für die schnelle und ausführliche Antwort sowie Deine Tests hierzu!
Als "Normaluser" kann ich mit Deinen Angaben zu den Differenzen in den TIFF-Tags konkret leider nichts anfangen. Ich hatte allerdings schon befürchtet, dass diese Angaben zur Ebenenkompression nicht Spezifikations-konform oder gar nicht fest spezifiziert sind und damit von Version zu Version unterschiedlich aussehen könnten. Idealerweise gesucht wäre natürlich ein einheitlicher Indikator, der eine zuverlässige Analyse zuließe.

Unsere bisherigen, kurzen Tests mit ImageMagick haben ebenfalls keine konkreten Hinweise erbracht. ExifTool wäre evtl. noch einen Versuch wert, vielleicht auch ein Ausflug in die Helios-Ecke hier.

Wenn ich Neues erfahre werde ich berichten…

Danke und Gruß
Thomas


als Antwort auf: [#514520]

Aktuell

Farbmanagement
impressed_300

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
18.06.2024

Online
Dienstag, 18. Juni 2024, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

In diesen beiden kostenlose Webinaren erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe von Enfocus Griffin und dem Impressed Workflow Server Ihren LFP-Workflows optimieren können. 18.06.2024: So optimieren Sie Ihre Prozesse mit Enfocus Griffin 02.07.2024: So sparen Sie Zeit und Geld mit Impressed Workflow Server in der LFP-Edition Griffin: Griffin ist das leistungsstarke Kraftpaket für das automatische Nesting im Großformatdruck. Dank eines ausgeklügelten, KI-basierten Nesting-Algorithmus können Sie mit Griffin Vorlagen schnell und effizient vernutzen – und das klappt auch mit unregelmäßigen Formen perfekt. Das spart Ihnen unzählige Stunden, die Sie bisher mit dem manuellen Nesting und Ausschießen verbracht haben. Einige wichtige Funktionen ≡ Anlage von Beschnittzugaben ≡ Automatische Erzeugung der Schnittkontur ≡ Erstellung von Strichcodes, Textmarkierungen und Registrierungen IWS LFP Edition: Komplizierte, kleinteilige Aufträge; alles sehr speziell; seit Jahren bewährte Prozesse – da können wir nichts standardisieren und automatisieren! Das sagen viele Großformatdrucker – aber stimmt das wirklich, ist dem tatsächlich so? Mit dem IWS LFP Edition automatisieren Sie Ihre Produktion von der Übernahme der Daten aus dem ERP-System bis zur Erzeugung der verschachtelten Druckform und der Übergabe an den RIP. Phoenix Core ist eine hochentwickelte KI-Technologie für die Planung und das Nesting von Druckerzeugnissen. Anders als herkömmliche Ausschießlösungen arbeitet Phoenix nicht auf Basis von Vorlagen, sondern erzeugt entsprechend der Maschinen- und Produktionsanforderungen druckfertige Layouts „on-the-fly“.

kostenlos

Ja

Organisator: Impressed GmbH

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=328

So optimieren Sie Ihren LFP-Workflow
Veranstaltungen
02.07.2024

Online
Dienstag, 02. Juli 2024, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

In diesen beiden kostenlose Webinaren erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe von Enfocus Griffin und dem Impressed Workflow Server Ihren LFP-Workflows optimieren können. 18.06.2024: So optimieren Sie Ihre Prozesse mit Enfocus Griffin 02.07.2024: So sparen Sie Zeit und Geld mit Impressed Workflow Server in der LFP-Edition Griffin: Griffin ist das leistungsstarke Kraftpaket für das automatische Nesting im Großformatdruck. Dank eines ausgeklügelten, KI-basierten Nesting-Algorithmus können Sie mit Griffin Vorlagen schnell und effizient vernutzen – und das klappt auch mit unregelmäßigen Formen perfekt. Das spart Ihnen unzählige Stunden, die Sie bisher mit dem manuellen Nesting und Ausschießen verbracht haben. Einige wichtige Funktionen ≡ Anlage von Beschnittzugaben ≡ Automatische Erzeugung der Schnittkontur ≡ Erstellung von Strichcodes, Textmarkierungen und Registrierungen IWS LFP Edition: Komplizierte, kleinteilige Aufträge; alles sehr speziell; seit Jahren bewährte Prozesse – da können wir nichts standardisieren und automatisieren! Das sagen viele Großformatdrucker – aber stimmt das wirklich, ist dem tatsächlich so? Mit dem IWS LFP Edition automatisieren Sie Ihre Produktion von der Übernahme der Daten aus dem ERP-System bis zur Erzeugung der verschachtelten Druckform und der Übergabe an den RIP. Phoenix Core ist eine hochentwickelte KI-Technologie für die Planung und das Nesting von Druckerzeugnissen. Anders als herkömmliche Ausschießlösungen arbeitet Phoenix nicht auf Basis von Vorlagen, sondern erzeugt entsprechend der Maschinen- und Produktionsanforderungen druckfertige Layouts „on-the-fly“.

kostenlos

Ja

Organisator: Impressed GmbH

Kontaktinformation: E-Mailschulungen AT impressed DOT de

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=328

So optimieren Sie Ihren LFP-Workflow