[GastForen Diverses Was sonst nirgends rein passt... Epub

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Epub

Thobie
Beiträge gesamt: 4030

25. Okt 2009, 20:43
Beitrag # 1 von 13
Bewertung:
(12096 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

kennt jemand einen Konvertierer für Bücher von PDF–>Epub, also das digitale E-Book-Format für die Lesegeräte?

Möglichst fer umme, lau oder wenig Geld … ;–)

Ich habe schon die Software „calibre“ ausprobiert, die produziert leider nur *Mist*.

Grüße



Thomas


PS: Jetzt habe ich noch die Software „Stanza“ ausprobiert, das Ergebnis ist genauso schlecht. Aber nun fiel mir etwas auf, was mir vorher nicht klar war und weshalb ich mal in die Runde fragen muss, ob schon jemand aus einem PDF in das Epub-Format konvertiert und ein Buch für ein digitales Lesegerät erstellt hat. Ich muss mich da völlig umstellen, denn: Ich kann ja nicht mehr eine Gestaltung entwerfen wie für ein Printmedium oder für ein PDF. Sondern die Lesegeräte sind ja unterschiedlich groß, E-Books kann man auch auf Handys lesen und der Leser kann die Textgröße -1/+1 immer verkleinern/vergrößern. Also kann ich kein festes Gestaltungsraster wie für ein Printmedium vorgeben, denn das kann ja auf den Lesegeräten nicht dargestellt werden. Schon Fotos, Abbildungen, Grafiken, Tabellen oder Screenshots sind da ein Problem. Es ist somit ein Format, das eher an HTML erinnert und eigentlich noch weit darunter liegt, weil man mit HTML und CSS doch schon einigermaßen ansprechend gestalten kann. Oh je, wieder ein Umdenken … ;–)

--
http://medien-schmiede.tel

(Dieser Beitrag wurde von Thobie am 25. Okt 2009, 20:45 geändert)
X

Epub

Thobie
Beiträge gesamt: 4030

25. Okt 2009, 23:23
Beitrag # 2 von 13
Beitrag ID: #412535
Bewertung:
(12070 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Nachtrag:

Kann mir jemand einen Link zu einer kostenlosen E-Book-Datei eines Buchs im Epub-Format sagen und weiß jemand eine Software, die auf einem PowerMac G5 2x2 GHz mit OS X 10.5.8 ein digitales Lesegerät simuliert, damit ich mir das mal anschauen kann? Ich habe gerade überlegt, wenn ein älterer Leser auf seinem Lesegerät die Schrift zwei Male vergrößert, dann werden ja eventuell aus einer bestehenden Text-Buch-Seite vier Seiten. Wie zählt dann das Lesegerät mit der Paginierung? Gibt es dann überhaupt noch eine Grundpaginierung des Buchs? Und ist dann ein Umbruch gewährleistet auf die Folgeseite, sprich 4 vergrößerte Seiten = 1 Buchseite, ab Seite 5 kommen dann die nächsten 4 vergrößerten Seiten, aber ab Seite 5 mit Textbeginn oben?


als Antwort auf: [#412529]

Epub

Krings
Beiträge gesamt: 57

11. Nov 2009, 11:33
Beitrag # 3 von 13
Beitrag ID: #423466
Bewertung:
(11963 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Thomas,

PDF -> Epub ist meiner Meinug nach vom Ansatz schon "Mist". Da kann auch "calibre" nichts für.

Da PDF bereits ein Endformat darstellt und beim Umwandeln in skalierbaren Text von Calibre und ähnlichen Programmen Buchstabenabstände teilweise mit Leerzeichen dargestellt werden und außerdem Worttrennungen nicht erkannt, sondern als Bindestriche und oder Gedankenstriche fest "eingebaut" werden.

Wenn dann diese Bindestriche auch noch mit Leerzeichen kombiniert werden, rollen sich mir als Schriftsetzer die Fußnägel hoch!

Die einzige Möglichkeit zu qualitativ guten Ergebnissen zu kommen, ist ein Textbasiertes Ausgangsmaterial: rtf, InDesign (direkter Export als EPUB).

LG
Holger


als Antwort auf: [#412529]

ePub

Thobie
Beiträge gesamt: 4030

29. Jan 2010, 01:38
Beitrag # 4 von 13
Beitrag ID: #431997
Bewertung:
(11759 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
 
Hallo,

ich bin weiter dabei, mich in die Thematik einzuarbeiten und das
System bei der ePub-Herstellung zu verstehen.

Ich habe zwar einen Dienstleister gefunden, der meine Bücher
preisgünstig konvertiert. Für die Konvertierung aus einem fertigen
Druck-PDF –> ePub verlangt er bei einem Buch im A5-Format und ca. 100
Seiten etwa € 100,– netto. Das ist bezahlbar.

Dennoch bin ich selbst noch am Schauen, ob ich das Ganze doch irgend
wie tricksen kann. Gestern fiel mir in meinem Büro eine XTension für
QXP 7 in die Hände, von der ich eine registrierte Vollversion habe.
Ich hatte sie aber noch nie eingesetzt: Atomik XML Publisher. Also
Export einer QXP-Datei ins XML-Format.

Jetzt habe ich mich erst einmal über XML schlau gemacht. So in etwa:
XHTML ist Nachfolgemodell von HTML, und XML ist eine Untergruppe von
XHTML. Also dachte ich mir, ich könnte mal ein Buch aus QXP heraus als
XML exportieren, das Format in eine Konvertierungssoftware importieren
und ins ePub-Format umwandeln.

Das Ergebnis war schon bedeutend besser als bei PDF. Aber nicht
ausreichend. Das Inhaltsverzeichnis ist nicht gut geworden. Und auch
sonst sind nicht alle Sachen korrekt umgesetzt.

Es ist natürlich klar, vor einer Konvertierung müssten aus einem 150-
seitigen Buch alle Kolumnentitel und die Paginierung raus, weil
ersteres nicht umgesetzt und letzteres nur störend ist. Das Buch wird
beim Konvertieren automatisch paginiert.

Mir ist jetzt auch klar, dass PDF nicht das geeignete Ausgangsformat
ist – abgesehen vom Dienstleister, der vermutlich Equipement und Tools
hat, um dort alles korrekt raus zu extrahieren. Aber dafür bezahlt man
ihn ja auch.

Am besten wäre ein komplettes HTML-Format mit Verlinkungen. Aber das
bekommt man aus dem Ausgangsprojekt in QXP nicht gut heraus. Mit TXT
oder RTF sieht es genauso aus. Da bekommt man auch die Bilder nicht
hinein. Und wie dann ins ePub-Format konvertieren?

Also, Ihr seht, die Materie ist mir mittlerweile schon klarer, es muss
eine Art "offenes" Format sein für die Konvertierung, damit der Inhalt
an den Reader angepasst werden kann. Kein "festes" Format wie PDF.
Aber wie soll das gehen?

Hat jemand eine Idee? Der Vorschlag mit ID und Export als ePub ist
auch nicht gut, da habe ich schon schlechte Ergebnisse darüber
gelesen. Oder eventuell auch ein kostenpflichtiges Tool, das bessere
Konvertierungsergebnisse liefert und das ich mal in einer Demoversion
testen kann?

Alternativ, da ich fast nur fertige Druck-PDFs vorliegen habe: Kennt
von Euch jemand zuverlässige und korrekt arbeitende (!) Tools für
PDF2HTML oder PDF2TXT respektive RTF/DOC? Versuchen würde ich es einmal.

Grüße



Thobie

--
http://medien-schmiede.tel



als Antwort auf: [#423466]

ePub

SabineP
Beiträge gesamt: 7586

29. Jan 2010, 09:41
Beitrag # 5 von 13
Beitrag ID: #432017
Bewertung:
(11723 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen


als Antwort auf: [#431997]
(Dieser Beitrag wurde von SabineP am 29. Jan 2010, 09:48 geändert)

ePub

Sacha Heck
Beiträge gesamt: 3281

9. Feb 2010, 13:05
Beitrag # 6 von 13
Beitrag ID: #433129
Bewertung:
(11584 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Thomas,

Zitat Hat jemand eine Idee? Der Vorschlag mit ID und Export als
ePub ist auch nicht gut, da habe ich schon schlechte Ergebnisse darüber
gelesen.

Ach so? Wo denn?

Also ich arbeite mich gerade auch in das Thema ein weil wir in ein paar
Wochen das erste eBook in unserem Verlag anbieten werden. Meinen Infos
zufolge die ich bisher habe, ist der Export aus InDesign genau das richtige.
Voraussetzung dafür ist natürlich dass die ID sauber vorbereitet wird.

Ein wirklich sehr guter Artikel gibt es von Gabriel Powell hier:

http://www.creativepro.com/...ooks-indesign-part-1
http://www.creativepro.com/...ooks-indesign-part-2
Auf seinerm Blog gibt es weitere Ressourcen und auch ein Video zum Thema:
http://www.instantindesign.com/index.php

Ausserdem diese How-tos von Adobe:
http://www.adobe.com/...s_exporting_epub.pdf
http://www.adobe.com/...common_questions.pdf
http://www.adobe.com/...ptimizing_images.pdf

Ich werde das ganze in den nächsten zwei Wochen testen und kann
dann bestimmt einen Erfahrungsbericht liefern ;)

Übrigens bereitet uns der Punkt DRM noch ein wenig Kopfzerbrechen ...
Gesicherten Paid Content kann man halt über eine eigene Lösung
anbieten oder über einen externen Dienstleister wie libri.de o.ä.,
Wobei die eigene Lösung wohl kostenaufwändig ist ...

Gruß,
Sacha


als Antwort auf: [#432017]

Epub

Thobie
Beiträge gesamt: 4030

20. Feb 2010, 02:02
Beitrag # 7 von 13
Beitrag ID: #434191
Bewertung:
(11460 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hurra!

Das erste eBook ist verfügbar und im Onlineshop zu kaufen und downzuloaden: http://tinyurl.com/y8dsbau.

Wer will es versuchen und hier Feedback geben? ;–)

Grüße



Thobie


PS: Okay, ist zwar eigennützige Werbung, aber bei meinem ersten Buch in diesem digitalen Segment und Verkaufsmarkt dürfte dies verzeihlich sein, oder? Bei den nächsten eBooks kommt keine solche Mitteilung mehr, versprochen!

--
http://medien-schmiede.tel


als Antwort auf: [#412529]
(Dieser Beitrag wurde von Thobie am 20. Feb 2010, 02:17 geändert)

ePub

Thobie
Beiträge gesamt: 4030

20. Feb 2010, 02:37
Beitrag # 8 von 13
Beitrag ID: #434192
Bewertung: |||
(11449 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ siuloong ]
Zitat Hat jemand eine Idee? Der Vorschlag mit ID und Export als ePub ist auch nicht gut, da habe ich schon schlechte Ergebnisse darüber gelesen.

Ach so? Wo denn?

Zitat Also ich arbeite mich gerade auch in das Thema ein weil wir in ein paar Wochen das erste eBook in unserem Verlag anbieten werden. Meinen Infos zufolge die ich bisher habe, ist der Export aus InDesign genau das richtige. Voraussetzung dafür ist natürlich dass die ID sauber vorbereitet wird.

Jetzt bin ich leider in der misslichen Lage, in die ich eigentlich nie geraten will, dass ich Dir zwar aus der Erinnerung sagen kann, dass ich irgend wo gelesen habe, dass der Export aus ID zu ePub nur Schrott produziert, ich Dir aber keine Quellen belegen kann … aaaarrrggghhh! Sorry, tut mir leid!

Ich habe nur die Erfahrung gemacht, das die ganzen Freewares, die auf dem Markt sind – von Stanza über Calibre bis zu eCub – alles Schrott sind. Mein Diensleister benutzt da vermutlich ganz andere Software, er schrieb mir selbst, die von mir genannten Softwares wären alle Müll, nicht zu verwenden, und ich muss ihm beipflichten. Er zieht aus meinem Druck-PDF alles raus und macht mir ein sauberes ePub- oder mobipocket-Format.

Übrigens, ePub aus ID: Du weißt schon, dass a) keine Kolumnentitel zugelassen sind und auch keine b) Paginierung in der herkömmlichen Art und c) keine Marginalspalten? Alles Dinge, die beim normalen Gestalten in ID oder QXP nicht beachten müssen werden, beim eBook aber schon.

Zitat Ich werde das ganze in den nächsten zwei Wochen testen und kann dann bestimmt einen Erfahrungsbericht liefern ;)

Da bitte ich darum!

Zitat Übrigens bereitet uns der Punkt DRM noch ein wenig Kopfzerbrechen …

Ich lasse das DRM über Libri mit der Digital Edition von Adobe abwickeln.

Grüße



Thobie


als Antwort auf: [#433129]
(Dieser Beitrag wurde von Thobie am 20. Feb 2010, 02:42 geändert)

ePub

Sacha Heck
Beiträge gesamt: 3281

24. Apr 2010, 10:51
Beitrag # 9 von 13
Beitrag ID: #440087
Bewertung:
(10765 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Thomas,

Zitat von Thobie
Zitat von Sacha Heck Ich werde das ganze in den nächsten zwei Wochen testen und kann dann bestimmt einen Erfahrungsbericht liefern ;)

Da bitte ich darum!

Ok, es hat etwas länger gedauert, aber hier ist jetzt mein Bericht und
How-To zum Thema E-Books aus InDesign. Hoffe, es kann so manch
einem helfen:

http://www.sachaheck.net/...sign-ebook-leitfaden

Gruß,
Sacha


als Antwort auf: [#434192]

ePub

Yves Apel
Beiträge gesamt: 1724

24. Apr 2010, 11:07
Beitrag # 10 von 13
Beitrag ID: #440089
Bewertung:
(10760 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Sacha,

Zitat Ok, es hat etwas länger gedauert, aber hier ist jetzt mein Bericht und
How-To zum Thema E-Books aus InDesign. Hoffe, es kann so manch
einem helfen:


Na das ist ja mal ein Ansage. Super Bericht. Ich bin gerade mal darüber geflogen und bin schon begeistert. Bis jetzt habe ich mich auch nur auf Gabriell Powells Videos basiert und eher kleinere Beschreibungen im Internet gelesen.

Du schreibst dass der Layouter sich daran gewöhnen muss die Kontrolle abzugeben. Wie sieht es denn mit exzentrischen Kunden aus, welche schon bei der gedruckten Version der Meinung waren dass alles 100%ig an seinem Platz sein sollte?

Gerade bei EPub finde ich es da sehr schwer mit dem Kunden in Punkto Layout auf den selben Nenner zu kommen. Dies aber bestimmt auch nicht bei allen Kunden, das gebe ih gerne zu.



Danke für deine Mühe, toller Bericht


als Antwort auf: [#440087]

ePub

Sacha Heck
Beiträge gesamt: 3281

24. Apr 2010, 11:37
Beitrag # 11 von 13
Beitrag ID: #440091
Bewertung:
(10748 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Merci Yves.

Zitat Wie sieht es denn mit exzentrischen Kunden aus, welche schon
bei der gedruckten Version der Meinung waren dass alles 100%ig an
seinem Platz sein sollte?

Ja gut, die haben es natürlich gaaaaanz schlecht ;) Es ist einfach ein
anderes Medium. Genauso wie eine Internetseite in jedem Browser
anders aussieht und anderen Regeln unterliegt, so verhält es sich wohl
auch mit dem E-Book und ePub. Für einfache Dinge, Romane u.ä. finde
ich das E-Book interessant, jedoch sehe ich die Zukunft doch eher
in Richtung wie Woodwings Digital Magazine Tools. Damit ist echt
interaktiver Content möglich, ohne auf die Vorteile eines gut gestalteten
Layouts zu verzichten. Die zwei Videos hier finde ich z.B. besonders
cool :)

Gruß,
Sacha


als Antwort auf: [#440089]

ePub

Yves Apel
Beiträge gesamt: 1724

24. Apr 2010, 13:00
Beitrag # 12 von 13
Beitrag ID: #440095
Bewertung:
(10732 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Sacha,

Zitat jedoch sehe ich die Zukunft doch eher
in Richtung wie Woodwings Digital Magazine Tools


Das sehe ich genauso. Das ist einfach ein neuer Markt und ich denke wir können noch nicht Erahnen was alles kommen wird.
Die im Video gezeigten Funktionen sind natürlich klasse. Ich denke da steckt viel Potenzial darin.

Mal sehen wie und wie schnell dies auch hier in auf den Märkten Einzug findet


als Antwort auf: [#440091]

ePub

Thobie
Beiträge gesamt: 4030

26. Apr 2010, 21:14
Beitrag # 13 von 13
Beitrag ID: #440222
Bewertung:
(10641 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo, Sacha,

Zitat Ich werde das ganze in den nächsten zwei Wochen testen und kann dann bestimmt einen Erfahrungsbericht liefern ;)
Zitat Da bitte ich darum!
Zitat Ok, es hat etwas länger gedauert, aber hier ist jetzt mein Bericht und How-To zum Thema E-Books aus InDesign. Hoffe, es kann so manch einem helfen: http://www.sachaheck.net/...sign-ebook-leitfaden



danke für Deine Arbeit. Ich habe mir das eben durchgelesen. Klingt alles ziemlich einleuchtend.

Zitat Ja gut, die haben es natürlich gaaaaanz schlecht ;) Es ist einfach ein anderes Medium. Genauso wie eine Internetseite in jedem Browser anders aussieht und anderen Regeln unterliegt, so verhält es sich wohl auch mit dem E-Book und ePub.

Es bestätigt mich in meiner in den letzten Monaten gemachten Erfahrung: Wie Du schreibst, ist das ein anderes Medium. Das gedruckte Buch hat seine Vorzüge, seine Möglichkeiten und seine Grenzen. Und auch das eBook hat seine Vorzüge, Möglichkeiten und Grenzen. Manches geht, manches nicht.

Als eBook scheint mir geeignet zu sein ein belletristischer Roman und ein reines Sachbuch. Wenn man jedoch ein Sachbuch mit einer Marginalspalte und zahlreichen Abbildungen zur Erklärung des Textes hat, dann geht das im eBook einfach nicht. Zumindest nicht mit ePub oder Mobipocket. Dann muss man zum PDF greifen, das das eBook 1:1 zum Printbuch abbildet.

Demgegenüber kann das eBook aber mit multimedialen Inhalten glänzen: Kleine Flash-Animationen, Quicktimefilme, Videos mit Tutorials – genau an der Stelle, in dem im Text ein bestimmter Sachverhalt erklärt wird. Das wird vermutlich in den nächsten Jahren die Stärke des eBooks werden.

Ich muss jetzt langsam feststellen, dass mein Wunsch ein Traum bleiben wird: Aus einem Printlayout eines fertig gestalteten Buchs per Knopfdruck "Export als ePub" ein eBook zu erstellen. Das wird es nie geben und das zeigt ja auch Dein Blogbeitrag eindrucksvoll.

Somit ziehe ich damit für mich folgende Schlüsse und Konsequenzen:

– Ich biete alle meine Bücher als PDF-eBook an. Da habe ich nicht viel Aufwand und die Darstellung ist 1:1.
– Ich lasse Bücher, die für ein ePub/mobpipocket geeignet sind, von einem Dienstleister konvertieren. Bücher, die dafür nicht geeignet sind, fallen leider weg.
– Für mich als Einzelkämpfer gibt es vermutlich nur diese Alternative: Alle Printbücher als PDF-eBook. Und geeignete Bücher über einen Dienstleister als ePub/mobipocket.
– Für große Unternehmen und Verlage, in denen sehr viel publiziert wird und die viele Mitarbeiter beschäftigen, wird die Variante des Dynamic Publishing die zukunftsweisende sein: Alle Daten primär in einem Dynamic Publishing Programm aufbereiten. Für verschiedene Ausgabezwecke – Printbuch, PDF-Buch, ePub, Mobipocket, Web usw. – unterschiedliche Ausgabeformen wählen und aus den primären Daten unterschiedliche Produkte für unterschiedliche Zwecke und Zielgruppen erzeugen. Das ist aber – wie ich oben schon schrieb – für mich kein gangbarer Weg.

Ich behaupte, dass es in 5–10 Jahren neue Ausbildungbereiche in der Mediengestalter-Ausbildung und in den Studiengängen an den Medienhochschulen geben wird: Den Beruf des eBook-Designers. Das wird sicherlich ein umfassender Ausbildungsbereich, der gestalterisch und technisch einige Anforderungen stellt. Denn eines ist klar: So wie es einem Grafik-Designer, der Printmedien gestaltet, nicht möglich ist, so "nebenbei" auch noch die Website des Kunden zu gestalten und zu programmieren, und er in diesem Fall auf einen ausgebildeten Webdesigner zurück greift, genauso wenig macht der gleiche Print-Grafiker nicht mal "nebenbei" ein korrektes und den Kunden zufrieden stellendes eBook. Das macht der eBook-Designer!

Da ich kein ID-User, sondern QXP-Profi bin, QXP diesen Export als ePub aber noch nicht anbietet – Quark setzt da auf sein Dynamic Publishing Programm –, kann ich diese Herangehensweise, wie Du sie in deinem Blogbeitrag beschreibst, nicht gehen. Ich würde sie aber auch nicht gehen wollen! Ich bin visueller Grafiker, der Printprodukte produziert. Diese dann technisch/programmierend für das ePub aufzubereiten, wollte ich nicht, weil es nicht meiner sonstigen Tätigkeit entsprichund ich daran – einfach gesagt – einfach keinen Spaß hätte. ;–)

Ich werde Deinen Blogbeitrag nachher noch zwitschern und auch an einige Mailinglisten schicken.

Grüße



Thobie


--
http://medien-schmiede.tel


als Antwort auf: [#440087]
(Dieser Beitrag wurde von Thobie am 26. Apr 2010, 21:21 geändert)
X

Aktuell

PDF / Print
300_PDF20

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
01.03.2023 - 09.03.2023

Online
Mittwoch, 01. März 2023, 00.00 Uhr - Donnerstag, 09. März 2023, 00.00 Uhr

Online Webinar

Wie gehen wir mit diesen Veränderungen um? Was ist notwendig, damit wir die Digitalisierung im Unternehmen klappt? Veränderungsprozesse verstehen und entsprechend handeln Mitarbeiter als Botschafter Webseite mit WordPress erstellen SEA /SEO (Ads aufschalten)

Ja

Organisator: B. Isik - SNF Academy

Kontaktinformation: B. Isik, E-Mailinfo AT snfa DOT ch

https://www.fernstudiumfitness.ch/digitalisierung-schweiz/