hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
« « 1 2 3 4 5 ... 9 » »  
Ralf Hobirk p
Beiträge: 5781
12. Apr 2010, 09:18
Beitrag #1 von 123
Bewertung:
(16294 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Erster Blick auf InDesign CS5


Hallo zusammen,

InDesign Secrets gewährt einen ersten Blick auf die neuen Features von InDesign CS5:

http://indesignsecrets.com/...honest-this-time.php

---
Viele Grüße aus Istrien Cool
Ralf
---
iMac i7 (12,2) 3,4 GHz, 16 GB | MacBook Pro 15" (8,2) 2,0 GHz, 16 GB | Mac Mini (3,1) als Server 2,53 GHz, 8 GB | 10.11.6 El Capitan | CS6 (ID 8.0.1) Top
 
X
Martin Fischer  M  p
Beiträge: 11867
12. Apr 2010, 09:22
Beitrag #2 von 123
Beitrag ID: #438947
Bewertung:
(16268 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Erster Blick auf InDesign CS5


Hallo Ralf,

Adobe präsentiert vor der eigentlichen Vorstellung der CS5 erste Merkmale derselben in
http://www.adobe.com/...tsnew/?promoid=FDTEL


Weitere Infos finden sich auch unter
http://indesignsecrets.com/...es-video-sampler.php
http://www.lynda.com/...urse.aspx?lpk2=59968

und in deutscher Sprache
http://www.cleverprinting.de/Vorstellung_CS5.html

Und hier deutschsprachige Pressemitteilungen von Adobe.

Adobe stellt Creative Suite 5-Produktfamilie vor - http://www.ffpress.net/Kunde/ADO/PM/12591537/

Adobe stellt die Creative Suite 5 Design Premium vor - http://www.ffpress.net/Kunde/ADO/PM/12591526/

Adobe stellt die Creative Suite 5 Web Premium vor - http://www.ffpress.net/Kunde/ADO/PM/12591538/

Adobe stellt die Creative Suite 5 Production Premium - http://www.ffpress.net/Kunde/ADO/PM/12591528/

Adobe kündigt Photoshop CS5 und Photoshop CS5 Extended an - http://www.ffpress.net/Kunde/ADO/PM/12591529/

Adobe unterstützt den Übergang zum digitalen Publishing - http://www.ffpress.net/Kunde/ADO/PM/12591531/

Adobe stellt Flash Catalyst CS5 vor - http://www.ffpress.net/Kunde/ADO/PM/12591539/

Adobe Creative Suite 5 für den Bildungsbereich - http://www.ffpress.net/Kunde/ADO/PM/12591532/

Viele Grüße
Martin
als Antwort auf: [#438945]
(Dieser Beitrag wurde von Martin Fischer am 13. Apr 2010, 05:10 geändert)
Top
 
Martin Fischer  M  p
Beiträge: 11867
13. Apr 2010, 08:41
Beitrag #3 von 123
Beitrag ID: #439047
Bewertung: |||||
(16047 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Erster Blick auf InDesign CS5


Der erste Blick auf InDesign CS5 war für mich persönlich etwas ernüchternd.

Auf den zweiten Blick finde ich einige neue Merkmale/Funktionen in CS5, die für mich durchaus interessant sein könnten.
Darunter die verschiedenen Seitenformate, Exportieren im Hintergrund, erweiterte Ebenenverwaltung (siehe z.B. auch http://www.hilfdirselbst.ch/..._P436302.html#436302), die Mini-Bridge, einfachere Auswahl und Bearbeitung von Objekten, Verfolgen von Textänderungen, dynamische Beschriftungen und dokumentspezifische Fontinstallation (funktioniert das auch mit Aliases auf Fonts-/Fontordner?).

Ganz besonders begrüße ich spaltenübergreifende Absätze und den Spaltenausgleich. Das könnte mir eine große Hilfe bei Kapitelüberschriften über mehrere Spalten hinweg werden oder bei spaltenübergreifenden Überschriften z.B. in Stellenregistern. Dort ersetzt der automatische Spaltenausgleich wahrscheinlich mehrere Handgriffe und Versuche bei der händischen Justage der unteren Textrahmenkante.

So spannend diese Erneuerung ist, so schmerzhaft ist das Schlucken der Tatsache, dass die für mich dringend benötigte und bereits in InDesign CS3 und CS4 vergebens erwartete Erweiterung der Fußnotenfunktion (siehe Fußnoten-Wünsche an CS5 oder CS6) erneut gänzlich außen vor geblieben ist.
Nicht mal spaltenübergreifende Fußnoten werden möglich (wo dieses Feature soeben für Überschriften eingerichtet worden ist).
Und nicht mal Fußnotenverweise aus Tabellen.
Interessant festzustellen, dass dieses abermalige Versäumnis international lautstark beklagt wird (siehe die vielen Kommentare zu no improvements to footnotes).

Was ich ebenfalls schmerzlich vermisse, ist die Möglichkeit eines 'bedingten' Seiten-/Textrahmenumbruchs innerhalb von Tabellenzeilen (siehe Synoptischer Satz und Tabellenumbruch CS4).

Damit wäre u.U. auch möglich gewesen, einzellige Tabellen für bestimmte Layoutzwecke zu missbrauchen: Absätze mit Unterlegungen oder mit Umrandungen (Rahmen um Absatz).
Die entsprechenden Optionen fehlen den Absatzformaten nach wie vor und müssen weiterhin mit schmutzigen Tricks wackelig eingerichtet werden.

Wenn ich es richtig verstanden habe, dann wird der Austausch von Ebenen zwischen Dokumenten (bzw. ebenenspezifischer Objekte über mehrere Seiten hinweg) nicht out of the box unterstützt, sondern benötigt weiterhin das Plugin CtrlLayers.

Ersetzt die Funktion Verfolgen von Textänderungen das Plugin CtrlChanges?

Von typographischen Erweiterungen habe ich in meinem Quellen nichts gelesen.
Keine kumulierenden bzw. kaskadierenden Zeichenformate.
Keiner Erweiterung der Glyphenpalette z.B. für unterschnittene Buchstabenpaare (s.a. Eigene Glyphe erstellen).
Keine individuell einrichtbare und austauschbare (externe) Kerningliste (s.a. Kerning (unterschneiden) in InDesign).
Bedingte Ligaturen (etwa Unterdrückung der Ligaturenbildung bei Wortfugen; s.a. Typefacts: Ligaturen u. Die neue (Typo-)Epidemie: Ligaturen an den Wortfugen).

Hinsichtlich der Silbentrennung und der Rechtschreibprüfung werden keine Änderungen erwähnt. Für eine befriedigende Silbentrennung ist der Anwender damit wohl auch weiterhin auf externe Plugins angewiesen.
Das verteuert das Produkt auch in dieser Upgrade-Runde, verzögert den Start des produktiven Einsatzes und erschwert nach wie vor den Austausch von zu bearbeitenden Dokumenten mit Kunden/Kollegen, die diese externen Plugins nicht verfügbar haben.

Bei der Verwaltung des Index (mehrere unabhängige Register, erweiterte Editierfunktionen mit Suche/Ersetze-Möglichkeiten, Hilfen bei der automatischen Generierung von Registereinträgen) hat sich nichts geändert.

Der Schwerpunkt der Neuerungen scheint bei der Erweiterung interaktiver Funktionen und der digitalen Publikation (ebook) zu liegen (darüber werden sich viele Andere freuen).
Mehr in Richtung Flash (Adobe und Apple scheinen sich schwer zu verständigen: iPad ohne Flash-Unterstützung) als in Richtung PDF.
So weit ich es verstanden habe, ist es nach wie vor nicht möglich, Formularfelder, Checkboxen u.a. für PDF-Dateien in InDesign vorzubereiten und fertig (ohne Bedarf an Nachbearbeitung) als PDF zu exportieren.
Hat sich bei XML etwas getan?


Auch auf den zweiten Blick habe ich den Eindruck, als Hersteller von klassischem Werk- und Mengensatz (als Printprodukt) nicht Teil der primären Zielgruppe von InDesign CS5 zu sein.

Viele Grüße
Martin
als Antwort auf: [#438947]
(Dieser Beitrag wurde von Martin Fischer am 13. Apr 2010, 08:52 geändert)
Top
 
xD
Beiträge: 133
13. Apr 2010, 08:49
Beitrag #4 von 123
Beitrag ID: #439048
Bewertung:
(16040 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Erster Blick auf InDesign CS5


 
Zitat Auch auf den zweiten Blick habe ich den Eindruck, als Hersteller von klassischem Werk- und Mengensatz (als Printprodukt) nicht Teil der primären Zielgruppe von InDesign CS5 zu sein.


Zunächst einmal hört sich der erweiterte Funktionsumfang recht gut an. Ich finde es auch stark, dass viele bekannte Probleme behoben wurden, zu denen es auch immer wieder Fragen hier im Forum gegeben hatte.

Auf der anderen Seite finde ich aber i.B. die neuen webbasierten Neuerungen aber auch problematisch. Die neuen Möglichkeiten, erlauben es schließlich auch, mehr falsch zu machen.
Interaktivität/RGB/unterschiedl. Seitengrößen in einem Dokument...
als Antwort auf: [#438947] Top
 
sadam
Beiträge: 157
13. Apr 2010, 08:59
Beitrag #5 von 123
Beitrag ID: #439049
Bewertung:
(16020 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Erster Blick auf InDesign CS5


Hallo Martin,

Antwort auf [ Martin Fischer ] Ersetzt die Funktion Verfolgen von Textänderungen das Plugin CtrlChanges?


Nur ein bisschen. InDesign CS5 kann die Änderungsverfolgung nur im Textmodus anzeigen, nicht, wie CtrlChanges, im Layoutmodus. Des Weiteren kann CtrlChanges die Änderungen im Ausdruck oder im PDF als Kommentar mit Notizzettel anzeigen.

Mit freundlichen Grüßen

Stefan Adam
www.impressed.de
als Antwort auf: [#439047] Top
 
Sacha Heck  M  p
Beiträge: 3270
13. Apr 2010, 09:08
Beitrag #6 von 123
Beitrag ID: #439050
Bewertung:
(16001 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Erster Blick auf InDesign CS5


Hallo Martin,

Super Zusammenfassung und ich sehe es genau gleich. Bin, was InDesign CS5
betrifft, relativ enttäuscht. Immer mehr Richtung Web und ePublishing
aber wenig für PrePressler, Typografen, Print-Designer. Echt traurig :-(

Gruß,
Sacha



mediengestalter.lu

als Antwort auf: [#439047] Top
 
Martin Fischer  M  p
Beiträge: 11867
13. Apr 2010, 09:27
Beitrag #7 von 123
Beitrag ID: #439052
Bewertung:
(15973 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Erster Blick auf InDesign CS5


Hallo Stefan,

Antwort auf: InDesign CS5 kann die Änderungsverfolgung nur im Textmodus anzeigen, nicht, wie CtrlChanges, im Layoutmodus.


Danke für diese Klärung.
Ich vermute, dass sich damit auch die andere Frage bzgl. einem weiteren Ctrl Print-Produkt – CtrlLayers – dahingehend löst, dass auch dieses Plugin nicht zu einem integrierten Modul von InDesign CS5 geworden ist und die interessanten Erweiterungen bei den Ebenenfunktionen in InDesign CS5 davon unabhängig und unbeeindruckt sind.

Viele Grüße
Martin
als Antwort auf: [#439049]
(Dieser Beitrag wurde von Martin Fischer am 13. Apr 2010, 09:28 geändert)
Top
 
Gerald Singelmann  M  p
Beiträge: 6178
13. Apr 2010, 10:05
Beitrag #8 von 123
Beitrag ID: #439054
Bewertung:
(15924 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Erster Blick auf InDesign CS5


Martin, tolle Liste...

Ein paar ergänzende Kommentare:

>Exportieren im Hintergrund
Meine Erwartung ist, dass das noch ein Schmerz im Hintern sein wird.Wenn ich das richtig mitgekriegt habe, kann man es nicht ausschalten.
Und was im Hintergrund läuft, dauert immer etwas länger. Wie oft will ich am Dokument weiterarbeiten, während ein PDF exportiert wird? Wie oft will ich stattdessen so schnell wie möglich das PDF haben?

>dokumentspezifische Fontinstallation
Diese Funktion läuft so, dass im Verzeichnis des Dokuments und nur dort nach einem Ordner namens "Document Fonts" gesucht wird.
Es funktioniert auch, wenn in dem Ordner aliase liegen.
Es funktioniert nicht, wenn die Schriften nicht OpenType sind. Type 1 und TrueType spielen nicht mit. Falls sich das nicht noch ändert in den nächsten 4 Wochen, womit ich persönlich nicht rechne sind Document Fonts auf Platz 1 meiner "Tolle Idee, aber leider versagt" Liste.

>Hinsichtlich der Silbentrennung und der Rechtschreibprüfung werden keine Änderungen erwähnt
Es gibt eine kleine Änderung bei der Rechtschreibprüfung: bisher hat Proximity auch bekannte Wörter selbst zusammengesetzt, um den Text zu überprüfen. Das ist nicht länger der Fall.
Damit werden korrekterweise unsinnige Wortkombinationen angemahnt, wie z.B. "Linksbehelf", aber auch Wortkombinationen, die schlicht nicht im Wörterbuch stehen, wie z.B. "Rechtsbehelf".
Der Gedanke hier ist, dass lieber ein Wort zuviel als ein Wort zuwenig gemahnt wird.

>und der digitalen Publikation (ebook)
Interessanterweise hat sich beim ePub-Export fast nichts getan. Ein paar kleinere Bugfixes, aber nichts dolles.
Die interaktive Schiene richtet sich also wirklich in allererster Linie an Grafiker, die mit InDesign einen Pitch vorbereiten wollen und auf die vage Hoffnung, dass manche Verleger so aus einem Print-Titel einen Online-Titel erstellen können/wollen.
--------------------------

InDesign-Wissen und Automatisierung nicht nur rund um die Suite.

http://www.cuppascript.com
als Antwort auf: [#439047] Top
 
Martin Fischer  M  p
Beiträge: 11867
13. Apr 2010, 10:40
Beitrag #9 von 123
Beitrag ID: #439057
Bewertung:
(15879 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Erster Blick auf InDesign CS5


Hallo Gerald,

hab Dank für Deine Ausführungen.
Hatte schon befürchtet, ich bekomme von Dir eins auf den Deckel. ;-)

Antwort auf: Die interaktive Schiene richtet sich also wirklich in allererster Linie an Grafiker, die mit InDesign einen Pitch vorbereiten wollen ...


InDesign will doch hoffentlich nicht mit PowerPoint konkurrieren. ;-)


Antwort auf: ... und auf die vage Hoffnung, dass manche Verleger so aus einem Print-Titel einen Online-Titel erstellen können/wollen.


Die Verleger, die ich kenne, stehen der Flash-Technologie eher kritisch gegenüber.
Allerdings zögern sie auch aus anderen Gründen an der digitalen 'Preisgabe' von Inhalten.
Und das Gegeneinander von Apple und Adobe, das sich just zum gegenwärtigen Zeitpunkt im Vertrieb von inkompatiblen Produkten (iPad hier, Flash da, epub-Reader andernorts) konkretisiert, dürfte der Entwicklung im Vermarkten von digitalen Inhalten nicht gerade förderlich sein. Aber vielleicht kristallisiert sich das Richtige 'in the long run' heraus (wobei sich wie wir wissen, nicht immer das Beste/Anpassungsfähigste durchsetzt).

Viele Grüße
Martin
als Antwort auf: [#439054]
(Dieser Beitrag wurde von Martin Fischer am 13. Apr 2010, 10:42 geändert)
Top
 
Kai Rübsamen  M  p
Beiträge: 4526
13. Apr 2010, 10:48
Beitrag #10 von 123
Beitrag ID: #439059
Bewertung:
(15858 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Erster Blick auf InDesign CS5


Hallo Gerald,

ich hab es so verstanden, dass nur auf dem Mac Type 1 Schriften nicht erkannt werden. Auf dem PC sollte alles funktionieren (?) und auf dem Mac werden bei mir TrueType Fonts erkannt.
Gruß Kai Rübsamen
_______________________
als Antwort auf: [#439057] Top
 
Gerald Singelmann  M  p
Beiträge: 6178
13. Apr 2010, 10:49
Beitrag #11 von 123
Beitrag ID: #439060
Bewertung:
(15855 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Erster Blick auf InDesign CS5


>ich bekomme von Dir eins auf den Deckel

Das war doch nicht auf den Deckel. Oder?

>InDesign will doch hoffentlich nicht mit PowerPoint konkurrieren

Ich hab das schon öfter in Schulungen bei Werbeagenturen erlebt, dass der Export in interaktive PDFs für leuchtende Augen sorgte. "Endlich nicht mehr den ganzen Sch... in Powerpoint nachbauen" schienen die Gesichter zu sagen.
Ich vermute tatsächlich, dass dieser Einsatz ein Gedanke hinter der Interaktivität ist.
Ich weiß auch von einigen Konzeptern, die InDesign für Wireframing einsetzen. Und wenn man Wireframes nicht nur ausdrucken, sondern auch interaktiv machen kann, dann freut das diese.

Das alles rechtfertigt m.E. aber nicht den immensen Aufwand, der hier für CS5 getrieben wurde. Ohne eine firmenweite "Hoch lebe Flash" Manie ist das alles wohl nicht zu erklären.
Wohin das führt wissen wir in ein paar Jahren.
--------------------------

InDesign-Wissen und Automatisierung nicht nur rund um die Suite.

http://www.cuppascript.com
als Antwort auf: [#439057] Top
 
Martin Fischer  M  p
Beiträge: 11867
13. Apr 2010, 10:59
Beitrag #12 von 123
Beitrag ID: #439063
Bewertung:
(15829 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Erster Blick auf InDesign CS5


> Das war doch nicht auf den Deckel. Oder?

Nein, im Gegenteil: ich fühlte mich von Dir verstanden und in meinen Anliegen unterstützt.
In stürmischen Zeiten muss das wohl immer wieder mal betont werden. ;-)

Viele Grüße
Martin
als Antwort auf: [#439060]
(Dieser Beitrag wurde von Martin Fischer am 13. Apr 2010, 11:01 geändert)
Top
 
Gerald Singelmann  M  p
Beiträge: 6178
13. Apr 2010, 11:12
Beitrag #13 von 123
Beitrag ID: #439067
Bewertung:
(15813 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Erster Blick auf InDesign CS5


Zitat ich hab es so verstanden, dass nur auf dem Mac Type 1 Schriften nicht erkannt werden. Auf dem PC sollte alles funktionieren (?) und auf dem Mac werden bei mir TrueType Fonts erkannt.


Danke für die Korrektur. Ich habe das Problem nur mit einem halben Ohr verfolgt und auch nur halbherzige Tests durchgeführt.
Mir reicht die Aussage: "Das ist nicht zuverlässig, behalte deine bisherigen Font-Installations-Strategien lieber als Backup."
--------------------------

InDesign-Wissen und Automatisierung nicht nur rund um die Suite.

http://www.cuppascript.com
als Antwort auf: [#439059] Top
 
Kai Rübsamen  M  p
Beiträge: 4526
13. Apr 2010, 11:22
Beitrag #14 von 123
Beitrag ID: #439069
Bewertung:
(15798 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Erster Blick auf InDesign CS5


Ja. Auf dem Mac ist es nur zu gebrauchen, wenn man jedesmal vorher nachdenken will, ob man für den job auch den richtigen Font im Ordner hat.
Gruß Kai Rübsamen
_______________________
als Antwort auf: [#439067] Top
 
Kai Rübsamen  M  p
Beiträge: 4526
13. Apr 2010, 11:34
Beitrag #15 von 123
Beitrag ID: #439070
Bewertung:
(15785 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Erster Blick auf InDesign CS5


Antwort auf: Die interaktive Schiene richtet sich also wirklich in allererster Linie an Grafiker, die mit InDesign einen Pitch vorbereiten wollen und auf die vage Hoffnung, dass manche Verleger so aus einem Print-Titel einen Online-Titel erstellen können/wollen.


Ich sehe hier ein Einsatzgebiet eher für Einzelkämpfer, die einen Kunden von A-Z bedienen müssen.

Beispiel: Letztes Jahr sollte ich ein kleines Messebanner machen. Die Idee des Kunden war, Text und Bild könnten von irgendwo her mal schnell einfliegen und wieder transparent verschwinden.

Für einen der sowas kann dauert es viell. 15 Minuten ... Ich konnte es jedenfalls nicht und habe zuerst mit Photoshop und der Zeitleiste rumgespielt um dann nach Stunden des Probierens und Zurechtfindens stümperhafte Ergebnisse in Flash zu erzielen.

Mit den neuen interaktiven Funktionen sehe ich für solche kleinen Projekte keine Schwierigkeiten mehr: Man arbeitet in dem Programm in dem man sich auskennt und gut. Die schlechte Komprimierung im Vergleich zu einem Export aus Flash ist dabei sicherlich zu vernachlässigen.
Gruß Kai Rübsamen
_______________________
als Antwort auf: [#439069]
(Dieser Beitrag wurde von Kai Rübsamen am 13. Apr 2010, 11:36 geändert)
Top
 
« « 1 2 3 4 5 ... 9 » »  
X