hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media

Die Liste für Photoshop-Plugins | diverse Photoshop-Workshops | Paletten-/Werkzeuge Phostoshop Englisch - Deutsch | Publishing-Events

Iki S
Beiträge: 1139
21. Sep 2013, 10:09
Beitrag #1 von 9
Bewertung:
(3589 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Exakte Größe


Hallo,

in Photoshop geben wir bei der Bildgröße eine Größe in cm an (z.B. 10,5 x 9,4cm).
Platzieren wir das Bild in Illustrator oder Indesign wird dort ein Größe mit einigen
Nachkommastellen angezeigt(z.B. 10,487 x 9,356)
In Indesign und Illustrator ist die Anzeige der Größe identisch.

Wie können wir das Problem in Photoshop lösen?

Gruß
Iki
Top
 
X
thomas_bredenfeld
Beiträge: 197
21. Sep 2013, 10:44
Beitrag #2 von 9
Beitrag ID: #517606
Bewertung:
(3571 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Exakte Größe


hallo iki,

das problem kann man gar nicht lösen. ist was prinzipielles.

die maßgenaukeit von illustrator und indesign ist im grunde beliebig groß, weil es sich letztlich bei beiden um postscript-editoren handelt, die mit vektorgrafik umgehen. die genauigkeit ist mathematisch definiert und daher beliebig groß. tatsächlich beträgt sie ein 1000stel millimeter (3 nachkomma-stellen).

photoshop ist pixel-basiert und kann daher nicht beliebig maßgenau sein, weil die kleinste arbeitseinheit ein pixel ist. die physische genauigkeit hängt also von der auflösung in dpi ab. bei 300dpi ist ein pixel in der ausgabe 0,084 mm groß. die ausgabemaße in mm werden also dann immer auf das nächste pixel auf- oder abgerundet. daher kommen deine "krummen" werte.

das ist die theoretische erklärung. praktisch ist das alles ziemlich egal, weil es visuell einfach nicht auffällt.
wichtig ist einzig ein umstand: wenn ein bild nur ganz knapp größer oder kleiner ist als das zielmaß (z.b. ein indesign-rahmen) und man für die gewünschte passgenauigkeit ein winziges bisschen skaliert, z.b. 100,001%, dann geht das auf die bildqualität. ideal ist dann, für den rahmeninhalt exakt 100% manuell einzugeben und in kauf zu nehmen, dass das bild ein paar millimeter-bruchteile zu klein oder groß ist.

hope this helps

lg
thomas
-----------------------------------------------------------------------------------------------------
- Thomas Bredenfeld - Vienna / Austria
- ART > Painting / Photography - MEDIA > Production / Training / Consulting / Publishing
- MP 2x2,8 / xeon 8c / 32GB - MBP 15" 2,66 / i7 4c / 8GB / 256GB SSD / 10.9.5 - LR 5.7.1 / PS CC 2014 15.2.2
- panorama-blog.com
als Antwort auf: [#517605] Top
 
olaflist S
Beiträge: 1279
21. Sep 2013, 11:32
Beitrag #3 von 9
Beitrag ID: #517610
Bewertung:
(3552 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Exakte Größe


Auf dem Hintergrund Deiner Ausführungen ergibt sich dann aber, dass man es schaffen könnte, präzise Größen zu erreichen, indem man eine Auflösung einstellt, so dass die Pixel sich auf die gewünschte Breite/Höhe ausgehen, oder?

Das ist in der Praxis natürlich unelegant, spätestens wenn der Auflösiungswert in x- und y-Richtung unterschiedlich sein müsste (was zumindest teilweise technisch machbar wäre): niemand will jedes Mal ausrechnen, wie er seine Auflösung gerade feinjustieren müsste...

Olaf
--
Olaf Druemmer | Geschäftsführer
callas software gmbh | www.callassoftware.com
axaio software GmbH | www.axaio.com
als Antwort auf: [#517606] Top
 
thomas_bredenfeld
Beiträge: 197
21. Sep 2013, 11:46
Beitrag #4 von 9
Beitrag ID: #517611
Bewertung:
(3546 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Exakte Größe


Antwort auf [ olaflist ] Auf dem Hintergrund Deiner Ausführungen ergibt sich dann aber, dass man es schaffen könnte, präzise Größen zu erreichen, indem man eine Auflösung einstellt, so dass die Pixel sich auf die gewünschte Breite/Höhe ausgehen, oder?


ja natürlich, das geht. ist ja nix anderes als der dreisatz, mit dem man uns in der schule in mathe gequaält hat ;-)

solange die auflösung in x- und y-richtung gleich ist, ist das ja in photoshop auch ganz einfach. neuberechnung ausschalten, endmaß eingeben und dpi als "krummen" wert bekommen. die auflösung hat ja in dem dreisatz den vorteil, dass sie nur eine mathematische nenngröße ist und als faktor zwischen physischer (pixel-)größe und ausgabemaß dient und damit auch den vorteil hat, prinzipiell beliebig genau zu sein (3 nachkommastellen in photoshop).

Antwort auf [ olaflist ] Das ist in der Praxis natürlich unelegant, spätestens wenn der Auflösungswert in x- und y-Richtung unterschiedlich sein müsste (was zumindest teilweise technisch machbar wäre): niemand will jedes Mal ausrechnen, wie er seine Auflösung gerade feinjustieren müsste...


bei unterschiedlichen auflösungen in beide richtungen würde es in der tat mühsam.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------
- Thomas Bredenfeld - Vienna / Austria
- ART > Painting / Photography - MEDIA > Production / Training / Consulting / Publishing
- MP 2x2,8 / xeon 8c / 32GB - MBP 15" 2,66 / i7 4c / 8GB / 256GB SSD / 10.9.5 - LR 5.7.1 / PS CC 2014 15.2.2
- panorama-blog.com
als Antwort auf: [#517610] Top
 
Iki S
Beiträge: 1139
21. Sep 2013, 18:03
Beitrag #5 von 9
Beitrag ID: #517618
Bewertung:
(3462 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Exakte Größe


Hallo Thomas,
ich habe mir das schon gedacht.
In Photoshop einen Ausgabenrahmen zu definieren geht nicht?
Und dann als PSD Datei speichern?
Gruß
Iki
als Antwort auf: [#517611] Top
 
thomas_bredenfeld
Beiträge: 197
21. Sep 2013, 18:20
Beitrag #6 von 9
Beitrag ID: #517620
Bewertung:
(3457 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Exakte Größe


doch, das geht schon, aber es gelten die gleichen regeln: die kleinste maßeinheit wird durch die dpi definiert und auf die wird das ausgabemaß gerundet.

machen kannst du das mit dem freistellungswerkzeug, wo man ausgabemaß und auflösung numerisch angeben kann. man muss nur drauf achten, dass dadurch nichts vergrößert wird. davor gibt es nämlich keine warnung von photoshop ;-)

aber, wie schon angedeutet: würd ich nicht übertreiben, man sieht es praktisch nicht. die 300 dpi nimmt man, um bei einem druckraster von 150 lpi genug spielraum für die umrechnung von quadratischen pixelraster auf das 4x schiefwinklige drucklinien raster zu haben.
heißt im klartext, dass nach dieser umrechnung eh niemand mehr sehen kann, ob da um bruchteile von 0,084 mm auf- oder abgerundet wurde.

lg
thomas
-----------------------------------------------------------------------------------------------------
- Thomas Bredenfeld - Vienna / Austria
- ART > Painting / Photography - MEDIA > Production / Training / Consulting / Publishing
- MP 2x2,8 / xeon 8c / 32GB - MBP 15" 2,66 / i7 4c / 8GB / 256GB SSD / 10.9.5 - LR 5.7.1 / PS CC 2014 15.2.2
- panorama-blog.com
als Antwort auf: [#517618] Top
 
Thomas Richard  M  p
Beiträge: 17614
23. Sep 2013, 12:38
Beitrag #7 von 9
Beitrag ID: #517662
Bewertung:
(3373 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Exakte Größe


Antwort auf [ Iki ] In Photoshop einen Ausgabenrahmen zu definieren geht nicht?
Und dann als PSD Datei speichern?

Das Format ist relativ wurscht, es muss eines derjenigen sein, die das Layoutprogramm für vektorbasierte Freistellungsmasken akzeptiert. Sauber platziert ist es davon aber im Layout auch noch lange nicht, sprich du hast nichts davon.

Es bleibt einfach dabei, dass ein Pixelbild nur Längen und breiten annehmen kann, die exakt einem Vielfachen eines Pixels entsprechen.
Angenommen du hast ein Bild mit 100Pixeln/cm, dann kann dieses Bild nur 10cm, oder 9,9 oder 10,1cm groß sein.
Bei metrischen Werten könnte man ja jetzt sagen: 'Super, genau so genau hätte ich es doch gerne!', das vereitelt aber leider die vorherrschende Verwendung von zölligen Auflösungsmaßen, die leider so gut wie nie exakt auf metrischen, geraden Werten landet.


MfG

Thomas


Und wenn dir geholfen wurde, hilf uns, dies auch weiterhin zu können.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/
als Antwort auf: [#517618] Top
 
Iki S
Beiträge: 1139
23. Sep 2013, 18:38
Beitrag #8 von 9
Beitrag ID: #517686
Bewertung:
(3338 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Exakte Größe


Hallo,
vielen Dank an alle für die Informationen.

Gruß
Iki
als Antwort auf: [#517662] Top
 
farbauge p
Beiträge: 824
23. Sep 2013, 22:38
Beitrag #9 von 9
Beitrag ID: #517691
Bewertung:
(3302 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Exakte Größe


Hallo Thomas,

nur weil ich heute wieder so pingelig bin:

Zitat Angenommen du hast ein Bild mit 100Pixeln/cm, dann kann dieses Bild nur 10cm, oder 9,9 oder 10,1cm groß sein.


nee, 10 cm, 9,99 oder 10,01 cm

;-))

Gruß
Peter
als Antwort auf: [#517662] Top
 
X