hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
rohrfrei S
Beiträge: 4332
30. Mai 2017, 14:13
Beitrag #1 von 2
Bewertung:
(4040 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Extreme Performance-Probleme bei Pitstop-17 mit Geomapper-Preflight?


Hallo,

ich hatte ja zuvor schon meine Begeisterung für die Geomapper-Technologie von Pitstop-17 ausgedrückt.

Nach einigen Tests bin ich allerdings ziemlich ernüchtert und möchte mal fragen, ob andere User ähnliche Probleme haben. Ein Preflight mit aktivierter Geomapper-Technologie funktioniert bei einfachen Kunden-PDFs grundsätzlich gut und liefert auch das gewünschte Ergebnis. Ein direkter Vergleich mit/ohne Geomapper zeigt eine langsamere Verarbeitungsgeschwindigkeit bei aktivem Geomapper. Das ist ja auch klar, da hier der Preflight komplexer in der Ausführung ist, da ja die unsichtbaren Bereiche zunächst einmal identifiziert und dann von der Prüfung ausgeschlossen werden müssen. Das wäre für mich OK.

Allerdings bedarf es keiner großartigen Kunststücke den Preflight komplett auszuknocken, d.h. der Preflight startet und läuft dann nicht weiter bzw. Acrobat zeigt "keine Rückmeldung" an (im Taskmanager von Win-7). Damit ist meine Begeisterung auch schon wieder komplett verflogen. Das erinnert mich an die Zeit vor einigen Jahren als in Acrobat die Prüfung "effektiver Gesamtfarbauftrag" eingeführt wurde und das damals auf der seinerzeit verfügbaren Hardware auch seeeeeehr langsam war. Langsam wäre vertretbar, aber hier habe ich PDFs, die dann gar nicht mehr zu Ende geprüft werden.

Beispiel 1:
Ein PDF mit einer einzigen Seite und dem "alten" VW-Logo. Das ist ja prädestiniert für einen solchen Test, da das ja aus sehr vielen einzelnen Objekten definiert war, von denen viele sich gegenseitig überdeckt haben. (Das aktuelle Opel-Logo ist ähnlich, wenn auch deutlich weniger komplex).

Beispiel 2:
Aus der Callas-Toolbox eine mitgelieferte Beispiel-Datei "callas pdfToolbox Beispiel Verpackungsdruck DE.pdf" aus 2009. Die ist nur 378 KB groß, lässt sich aber nicht prüfen. Auch hier sind verdeckte Objekte enthalten.

Beispiel 3:
Ein Job, der viele verdeckte Vektor-Objekte hat und eine Stanzform enthält, läuft überhaupt nicht. Nach über 1 Stunde habe ich den Prozess gekillt.

Verwendet habe ich ein unverändertes Preflight-Profil von Pitstop-17 "GWG_SheetCmyk_2015 CMYK" welches ich um Geomapper erweitert habe.

Gruß
Top
 
X
rohrfrei S
Beiträge: 4332
23. Okt 2017, 18:30
Beitrag #2 von 2
Beitrag ID: #560135
Bewertung:
(2625 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Extreme Performance-Probleme bei Pitstop-17 mit Geomapper-Preflight?


Hi again,

Ich hatte bisher ja immer mit dem mitgelieferten GWG-Profil getestet, welches ich um Geomapper erweitert habe.

Nun bin ich auf die glorreiche Idee gekommen - tra tra - es mal mit einem einfacheren Preflight-Profil zu testen und siehe da, da laufen die Testjobs dann auch durch. Sogar in halbwegs akzeptabler Geschwindigkeit wie ich meine. Ist klar, je einfacher das Profil, desto schneller und je komplexer das Profil, desto langsamer.

Ich werde jetzt nochmal wieder mehr testen und der Funktion eine Chance geben. Ich muss mal sehen, was das so ausbremst. So ist im GWG-Profil z.B. eine Prüfung auf den TAC enthalten. Das alleine ist es aber noch nicht.

Gruß
als Antwort auf: [#557728] Top