[GastForen Programme Print/Bildbearbeitung Adobe InDesign FOGRA-Medienkeil statt Farbkontrollstreifen...

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Print/Bildbearbeitung - Photos, Layout, Design
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

FOGRA-Medienkeil statt Farbkontrollstreifen...

Clemens_1
Beiträge gesamt: 282

14. Jun 2006, 18:16
Beitrag # 1 von 10
Bewertung:
(11731 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo!
Bereits im August 2005 wurde hier gefragt, ob man den farbkontrollstreifen in InDesign nicht durch eine andere Grafik ersetzen kann. Leider gab es kein Ergebnis im damaligen Thread.

Es mag aber sein, dass die Diskutierenden damals noch InDesign CS1 hatten. Daher stelle ich hier die Frage neu:

Kennt jemand eine Möglichkeit, den FOGRA Medienkeil im Beschnittbereich, also außerhalb der Schneidmarken, innerhalb des Infobereichs zu platzieren und mit zu drucken?
Oder erzeugt InDesign seinen merkwürdigen Farbkontrollstreifen per Script "on the fly" sozusagen?
.
Einen angenehmen und erfolgreichen Tag,
das wünscht Euch

Clemens
X

FOGRA-Medienkeil statt Farbkontrollstreifen...

Kai Rübsamen
  
Beiträge gesamt: 4659

14. Jun 2006, 18:23
Beitrag # 2 von 10
Beitrag ID: #234546
Bewertung:
(11726 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Clemens!

Entweder habe ich deine Frage nicht richtig verstanden, oder du hast dir die Antwort eigentlich schon selbst gegeben: Seit CS 2 ist es möglich auch einen Infobereich zu definieren. Wenn du dort den Medienkeil hinterlegst und dann beim PDF schreiben Farbkontrollstreifen nicht anklickst, müsste doch alles gut sein, oder?

Gruß Kai Rübsamen


als Antwort auf: [#234544]

FOGRA-Medienkeil statt Farbkontrollstreifen...

Clemens_1
Beiträge gesamt: 282

14. Jun 2006, 18:37
Beitrag # 3 von 10
Beitrag ID: #234547
Bewertung:
(11718 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hi Rübi!

Du schreibst:
Zitat Wenn du dort den Medienkeil hinterlegst...



Meinst damit, den Medienkeil manuell dort zu platzieren, so wie jedes andere Objekt im Layoutbereich auch?

Ich dachte eher an eine Möglichkeit, bei der InDesign per aktivierter Option-Box den Medienkeil selbsttätig platziert. Aber ehe das gar nicht geht, kann ich natürlich auch manuell platzieren.
.
Einen angenehmen und erfolgreichen Tag,
das wünscht Euch

Clemens


als Antwort auf: [#234546]

FOGRA-Medienkeil statt Farbkontrollstreifen...

Thomas Richard
Beiträge gesamt: 18589

14. Jun 2006, 18:44
Beitrag # 4 von 10
Beitrag ID: #234550
Bewertung:
(11715 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Clemens,

lang nichts gelesen ;-)
Ich hoffe wegen zu viel Arbeit.

Hast du dabei bedacht, dass das nur gut geht, wenn bei der PDF Erzeugung keinerlei Colormanagement mehr die Finger im Spiel hat?

Denn zu gebrauchen ist der Medienkeil ja nur wenn er 'as is' im PDF landet.


MfG

Thomas


Und wenn dir geholfen wurde, hilf uns, dies auch weiterhin zu können.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/


als Antwort auf: [#234547]

FOGRA-Medienkeil statt Farbkontrollstreifen...

Clemens_1
Beiträge gesamt: 282

14. Jun 2006, 18:50
Beitrag # 5 von 10
Beitrag ID: #234551
Bewertung:
(11711 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hi Thomas!

InDesign CS-2 transformiert nur Objekte in einen anderen Farbraum, wenn sie mit einem ICC-Profil getagged sind. Der MK hat kein Profil. Demnach geht InDesign davon aus, dass der MK im CMYK-Arbeitsfarbraum vorliegt udn reicht ihn unverändert an das PDF durch.
Das wird sogar in dem InDesign Online-Hilfetext bei der PDF-Erstellung zu den Einstellungen betr. Farbmanagement angezeigt! Adobe hat da echt dazu gelernt.

Aus gleichem Grund bleibt jetzt schwarze Schrift auch bei anderem CMYK-Ziel-Farbraum schwarz und mutiert nicht zu 4c.
.
Einen angenehmen und erfolgreichen Tag,
das wünscht Euch

Clemens


als Antwort auf: [#234550]

FOGRA-Medienkeil statt Farbkontrollstreifen...

Kai Rübsamen
  
Beiträge gesamt: 4659

14. Jun 2006, 18:58
Beitrag # 6 von 10
Beitrag ID: #234552
Bewertung:
(11710 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ Clemens_1 ]
Du schreibst:
Zitat Wenn du dort den Medienkeil hinterlegst...



Meinst damit, den Medienkeil manuell dort zu platzieren, so wie jedes andere Objekt im Layoutbereich auch?



> ja. Du könntest den Medienkeil aber auch in einer Vorlage auf einer extra ebene hinterlegen und dann die Ebene entweder aus- oder anklicken ...

Gruß Kai Rübsamen


als Antwort auf: [#234547]

FOGRA-Medienkeil statt Farbkontrollstreifen...

Thomas Richard
Beiträge gesamt: 18589

14. Jun 2006, 19:40
Beitrag # 7 von 10
Beitrag ID: #234556
Bewertung:
(11700 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ Clemens_1 ] Aus gleichem Grund bleibt jetzt schwarze Schrift auch bei anderem CMYK-Ziel-Farbraum schwarz und mutiert nicht zu 4c.
.


Für Schrift gilt das, für Graustufenbilder oder Mehrkanal ist das Bild leider äusserst durchwachsen.
Und wenn beim Bildimport der Dokumentfarbraum mangels eigenem Profil angenommen wird, und dann bei der Ausgabe zb. von ISOcoated nach ISOnewspaper als OI gewandelt wird, geht das, wie zu erwarten, in die Hose, wenn man nicht höllisch aufpasst.


MfG

Thomas


Und wenn dir geholfen wurde, hilf uns, dies auch weiterhin zu können.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/


als Antwort auf: [#234551]

FOGRA-Medienkeil statt Farbkontrollstreifen...

Thomas Richard
Beiträge gesamt: 18589

14. Jun 2006, 19:47
Beitrag # 8 von 10
Beitrag ID: #234557
Bewertung:
(11696 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Nachtrag:
Ich denke, Clemens sucht eigentlich was Colormanagement resistentes wie die ID-Keile. Da kann man wandeln von wo nach wo man will, es kommen immer 100% Flächen dabei heraus.

Ob das mit einem Bild in ID zu machen ist, halte ich für unwahrscheinlich.

Ich weiss nicht wie es in ID mit den Marken ist, in Quark wird einfach eine dynamische Postscriptroutine an die Printdatei angehängt. Diese lies sich auch manipulieren (Ein Beispiel waren die verkleinerten Passkreuze für die Lino300 Belichter).


Ich bin mir auch über den sittlichen Nährwert nicht ganz im klaren. Der Drucker wird ihn auf jeden Fall wieder abhacken, Proofer setzen den MK inzwischen recht zuverlässig an jeden Proof dran. Also wäre das nur ne Option, ein PDF bei jemand Proofen zu lassen der keinen Medienkeil hat, und ob das lizenzrechtlich so i.O. ist, weiss ich auch nicht.


MfG

Thomas


Und wenn dir geholfen wurde, hilf uns, dies auch weiterhin zu können.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/


als Antwort auf: [#234556]

FOGRA-Medienkeil statt Farbkontrollstreifen...

Robert Zacherl
Beiträge gesamt: 4153

14. Jun 2006, 19:54
Beitrag # 9 von 10
Beitrag ID: #234559
Bewertung:
(11695 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ Clemens_1 ] InDesign CS-2 transformiert nur Objekte in einen anderen Farbraum, wenn sie mit einem ICC-Profil getagged sind. Der MK hat kein Profil. Demnach geht InDesign davon aus, dass der MK im CMYK-Arbeitsfarbraum vorliegt udn reicht ihn unverändert an das PDF durch.


Hallo Herr Hürten,

diese Formulierung ist meiner Ansicht nach extrem heikel und irreführend. Selbverständlich transformiert Adobe InDesign bei entsprechender Konfiguration auch Seitenelemente die nicht explizit mit einem ICC-Profil getaggt sind. Es reicht nämlich durchaus aus, dass Dokument- bzw. Arbeitsfarbraum und Ausgabefarbraum unterschiedlich definiert sind.

Zitat Das wird sogar in dem InDesign Online-Hilfetext bei der PDF-Erstellung zu den Einstellungen betr. Farbmanagement angezeigt! Adobe hat da echt dazu gelernt.

Aus gleichem Grund bleibt jetzt schwarze Schrift auch bei anderem CMYK-Ziel-Farbraum schwarz und mutiert nicht zu 4c.


Ich weiß nicht auf welchen Passus der Hilfe Sie sich genau beziehen, aber vermutlich sprechen Sie die in der CS2-Version neu hinzugekommene Option "Werte beibehalten" an. Diese verhindert bei Aktivierung (und natürlich nur dann), trotz unterschiedlichem Quell- und Zielfarbraum eine CMYK-nach-CMYK-Transformation. Nichtsdestotrotz wird aber einer Deaktivierung der Funktion eine Farbraumtransformation stattfinden, obwohl das betroffene Seitenelement nicht explizit mit einem ICC-Profil getaggt ist. Es reicht, wie bereits geschrieben eine abweichende Definition des Dokumentfarbraums. Das war ja der Grund warum in der Vergangenheit so oft schwarzer Text in 4C ausgegeben wurde.

Wir meinen also sicher beide das selbe, aber ich befürchte, dass durch Ihre Forumlierung der Eindruck erweckt wird es würde ausreichen bei importierten Elementen auf eingebettete ICC-Profile zu verzichten um unerwünschte Farbraumtransformationen zu vermeiden.

Mit freundlichem Gruß

Robert Zacherl

************************
IMPRESSED GmbH
www.impressed.de


als Antwort auf: [#234551]

FOGRA-Medienkeil statt Farbkontrollstreifen...

koder
Beiträge gesamt: 1743

14. Jun 2006, 22:41
Beitrag # 10 von 10
Beitrag ID: #234572
Bewertung:
(11670 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Zitat Seit CS 2 ist es möglich auch einen Infobereich zu definieren.

korrigiere: Seit CS1 (InDesign 3)

Ich sehe hier den Sinn nicht, im PDF sollte der MK nicht landen, weil man ihn nicht weitergeben darf. Übliche Proof-Software kann den MK selbsttätig anhängen. Also in meinen Augen macht das nur Sinn, wenn man ohne Ripsoftware prooft.


als Antwort auf: [#234546]
X

Aktuell

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
21.01.2021 - 22.01.2021

Digicomp Academy AG, Bern oder Basel
Donnerstag, 21. Jan. 2021, 08.30 Uhr - Freitag, 22. Jan. 2021, 17.00 Uhr

Kurs

Dieser Basic-Kurs ist der perfekte Einstieg in die Welt von InDesign, dem vielseitigen Layout-Programm. Sie lernen, wie InDesign aufgebaut ist, wie saubere Dokumente erstellt werden und wie man korrekt mit gelieferten InDesign-Projekten umgeht.

Dauer: 2 Tage
Preis: CHF 1'400.–

Ja

Organisator: Digicomp Academy AG

Kontaktinformation: Kundenberater-Team, E-Mailkundenberatung AT digicomp DOT ch

digicomp.ch/d/INDEM1

Veranstaltungen
21.01.2021

Illustrator - das unbekannte Wesen

Online
Donnerstag, 21. Jan. 2021, 19.00 Uhr

Vortrag

Millionen Funktionen, und immer kommen neue dazu! Monika Gause ist jeden Januar aufs Neue ein gern gesehener Gast bei der IDUG Stuttgart. - Sie bringt alle Neuerungen mit, die 2020 dazukamen und jede Menge Tipps und Tricks. - Zudem wird sie uns informieren, was wir in Illustrator beachten müssen, wenn wir Daten fürs Web erstellen bzw. aufbereiten. - Wichtig zu wissen: "Dos and Don'ts" in Illustrator. Welche Fehler sollte man dringend vermeiden und was muss man unbedingt tun, damit es Spaß macht mit Illustrator zu arbeiten. - Dieses Jahr hast Du zusätzlich die Möglichkeit Monika im Voraus Fragen zu stellen. Fülle dieses Formular mit deinen Fragen; auch Beispieldateien sind anfügbar: https://forms.gle/fJmF8C6MjbDoEhED8

Nein

Organisator: InDesign Usergroup Stuttgart

Kontaktinformation: Christoph Steffens, E-Mailidug AT satzkiste DOT de

https://idugs67.eventbrite.de/

IDUGS #67 Illustrator mit Monika Gause

Neuste Foreneinträge


Verschiedene Netzwerke Handeln

Netzwerklaufwerke verbinden -> Bei nicht verfügbar Fehlermeldung unterdrücken

Fortlaufende Nummerierung der Druckbogen

Ende der Unterstützung von Flash Player - und jetzt?

Bilder High> Low

weitere peinliche Fragen zu Selbstverständlichkeiten

WLAN-Verbindung mit iPhone 11

In Illustrator einen Kreis zerschneiden bzw. erstmal sinnvoll anlegen

Event 'mausedown': Kriege das Kontext-Menü des Browsers nicht weg...

Skript-Ordner
medienjobs