[GastForen Programme Print/Bildbearbeitung Adobe InDesign Falsche Farbe im Separationsmenü

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Print/Bildbearbeitung - Photos, Layout, Design
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Falsche Farbe im Separationsmenü

Anonym
Beiträge gesamt: 22827

22. Jul 2002, 19:34
Beitrag # 1 von 4
Bewertung:
(1117 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Im Menü "Drucken-Ausgabe" (Indesign 2.01) erscheinen die drei Separationsfarben Magenta, Gelb und Schwarz korrekt, z.B. mit der Bezeichnung "Prozessfarbe Magenta". Cyan dagegen wird aber mit "Process Cyan" bezeichnet. Außerdem erscheint das Vollton-Farbsymbol statt dem CMYK-Symbol. Die Farbe "Process Cyan" erscheint auch in der Farbfelder-Palette.
Anscheinen habe ich mit einer EPS- oder PDF-Datei diese falsche Farbe in das Indesign-Dokument importiert.
Leider nutzt es nichts die entsprechende EPS/PDF-Datei zu entfernen und die Farbe zu löschen. Sie verschwindet zwar aus der Farbfelder-Palette, im Drucken-Dialog erscheint jedoch nach wie vor "Process Cyan" statt "Prozessfarbe Cyan".Drucke ich trotzdem, bleiben die Cyan-Filme natürlich leer.
Gibt es eine möglichkeit diese falsche "Process-Farbe" wieder zu entfernen?
X

Falsche Farbe im Separationsmenü

Michel Mayerle
Beiträge gesamt: 1047

23. Jul 2002, 00:11
Beitrag # 2 von 4
Beitrag ID: #7867
Bewertung:
(1117 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo

Mit dem Druckfarbenmanager kannst du Farben auf eine andere Mappen. Wenn du die falsche Farbe in der Farbpalette nicht bearbeitenkannst, kannst du vielleicht mit dem Druckfarbenmanager etwas erreichen.

Mit freundlichen Gruessen
Michel Mayerle


als Antwort auf: [#7845]

Falsche Farbe im Separationsmenü

Robert Zacherl
Beiträge gesamt: 4153

23. Jul 2002, 09:04
Beitrag # 3 von 4
Beitrag ID: #7883
Bewertung:
(1117 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Herr Mayerle,

prinzipiell haben Sie Recht. Es ist jedoch leider nicht möglich eine Sonderfarbe (auch wenn es eigentlich gar keine ist) auf eine Prozessfarbe zu mappen. Dies hat technologische Gründe. Nicht nur Adobe InDesign scheitert daran, sondern auch andere Programme die des Farbmappings mächtig sind, haben sich daran die Zähne ausgebissen. So z.B. Adobe InProduction, Lantana Crackerjack 4 und Quite Revealing
.
Was dagegen geht ist eine Umwandlung von Sonder- in Prozessfarbe. Das klingt im ersten Moment vielleicht ebenbürtig ist es aber nicht. Beim Mappen wird der Dichtewert der Sonderfarben-Objekte (also deren Grauwert) zusätzlich auf einen ausgewählten anderen (Sonder-)Farbenkanal gelegt.

Bei der Umwandlung einer Prozess- in eine Sonderfarbe, werden die Sonderfarbenobjekte in deren Prozessfarben-Komponenten aufgesplittet und diese werden zusätzlich auf die vier vorhanden CMYK-Kanäle gelegt.

Im Falle einer Sonderfarbe, die nur einen CMYK-Kanal beinhaltet wäre das Ergebnis identisch. In allen anderen Fällen nicht.


als Antwort auf: [#7845]

Falsche Farbe im Separationsmenü

Haeme Ulrich
Beiträge gesamt: 3102

23. Jul 2002, 20:23
Beitrag # 4 von 4
Beitrag ID: #7950
Bewertung:
(1117 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Anonyme

Wenn Du ein paar Tage Zeit hast, kannst Du mir Deine Datei mal mailen. Ich schaue rein und probiere das Glück!




als Antwort auf: [#7845]
X

Aktuell

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
29.10.2020

Ortsunabhängig
Donnerstag, 29. Okt. 2020, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

Wir stellen Ihnen in diesem kostenlosen ca. 30-minütigen Webinar das neueste Produkt aus dem Hause Enfocus vor. Enfocus bringt mit BoardingPass eine pfiffige Lösung auf den Markt, welche eingehende Daten auf die wichtigsten druckrelevanten Kriterien hin gleich im Mail-Browser prüfen lässt. Mit BoardingPass sind auch Kundenberater und Avor-/Vertriebs-Mitarbeiter in der Lage, eingegangene Druckdaten innerhalb ihres Mail-Programmes sofort zu prüfen und dem Auftraggeber eine leicht verständliche Rückmeldung über diese zu geben. Die Druckdaten müssen also gar nicht erst über den internen Workflow des Druckdienstleisters laufen, sondern können direkt auf druckrelevante Kriterien geprüft und auch begutachtet werden.

Ja

Organisator: Impressed GmbH

Kontaktinformation: E-Mailschulungen AT impressed DOT de

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=292

Enfocus BoardingPass
Veranstaltungen
02.11.2020 - 03.11.2020

Digicomp Academy AG, Limmatstrasse 50, 8005 Zürich
Montag, 02. Nov. 2020, 08.30 Uhr - Dienstag, 03. Nov. 2020, 17.00 Uhr

Kurs

Dieser Basic-Kurs ist der perfekte Einstieg in die Welt von InDesign, dem vielseitigen Layout-Programm. Sie lernen, wie InDesign aufgebaut ist, wie saubere Dokumente erstellt werden und wie man korrekt mit gelieferten InDesign-Projekten umgeht.

Preis: CHF 1'400.-
Dauer: 2 Tage

Nein

Organisator: Digicomp Academy AG

Kontaktinformation: Isil Günalp, E-Mailisil.guenalp AT digicomp DOT ch

https://www.digicomp.ch/weiterbildung/software-anwendungs-trainings/adobe-trainings/desktop-publishing/adobe-indesign-cc/kurs-indesign-cc-basic

Neuste Foreneinträge


Scripting DOM API Documentation für InDesign CC 2021

Alternativ-Programm zu Acrobat Pro?

Textrahmen - Unterteilte Spalte funktioniert nicht

Wörterbuch: Voreinstellungen verstellen sich

Warum kommt Fehlermeldung "Wacom-Treiber" beim Start?

Farbangaben in Corporate Design Manuals

Affinity Designer Objekte auswählen

Bestimmte PDF-Kommentare löschen

Affinity Photo und Photoshop: HSL-Farbbereich als Maske speichern

Buchdateien kopieren
medienjobs