[GastForen PrePress allgemein PDF in der Druckvorstufe Farbprofile gehen bei Transparenzreduzierung verloren

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Farbprofile gehen bei Transparenzreduzierung verloren

reto.heiz
Beiträge gesamt: 2

29. Jan 2014, 20:00
Beitrag # 1 von 4
Bewertung:
(1372 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Ich habe folgendes Problem: Die Bilder eines PDFX4-Dokumentes sind mit Fogra39 verknüpft. Der Hintergrund ist ein vollfläches Bild, das ohne Profil verarbeitet werden muss. Ebenso eine Schrift und ein Logo. Um das personalisierte Dokument drucken zu können, muss die Transparenz reduziert werden, dadurch gehen leider alle Profile verloren. Es ist nun zwar kein Problem, das Dokument wiederum mit Fogra39 zu verknüpfen, aber leider ist es nicht möglich den Hintergrund separat zu behandeln, da er durch die Reduzierung gekachelt wurde und auch in die draufligenden Bilder eingerechnet wurde. Weiss jemand eine Lösung, wie ich Hintergrund und Bilder separat mit Profilen verknüpfen kann?
Danke für Eure Hilfe.
Reto
X

Farbprofile gehen bei Transparenzreduzierung verloren

Ulrich Lüder
Beiträge gesamt: 2308

30. Jan 2014, 10:51
Beitrag # 2 von 4
Beitrag ID: #522837
Bewertung:
(1311 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
hallo

Antwort auf [ reto.heiz ] Der Hintergrund ist ein vollfläches Bild, das ohne Profil verarbeitet werden muss.

warum? (Eigentlich geht das gar nicht: Indirekt ist einem unprofiliertem Bild als Quellprofil der CMYK-Arbeitsfarbraum/Profil der Acrobat-Farbmanagement-Voreinstellung zugewiesen)

Antwort auf [ reto.heiz ] Weiss jemand eine Lösung, wie ich Hintergrund und Bilder separat mit Profilen verknüpfen kann?

wie Du selbst hier schon schreibst:
Antwort auf [ reto.heiz ] Hintergrund ... durch die Reduzierung gekachelt wurde und auch in die draufligenden Bilder eingerechnet wurde.

es gibt nur noch nebeneinanderliegende Bilder und keinen Hintergrund mehr.

Ich habe das jetzt nicht ausprobiert - also ohne Gewähr - aber theoretisch gibt es über den internen Acrobat-Preflight eine Möglichkeit alle unkalibrierten Bilder auszuwählen (und so von bereits kalibrierten zu unterscheiden) und mittels einer Pseudo-Konvertierung (bei der Quelle gleich Ziel ist) Quellprofile zuzuweisen/einzubetten (siehe die beiden screens).

Mit PitStop oder callas Toolbox ist es zwar möglich Quellprofile zuzuweisen, scheitert möglicherweise aber an der Auswahl...



Gruß,

Ulrich


als Antwort auf: [#522815]
Anhang:
Preflight Profil einbetten 1.png (131 KB)   Preflight Profil einbetten 2.png (147 KB)

Farbprofile gehen bei Transparenzreduzierung verloren

reto.heiz
Beiträge gesamt: 2

30. Jan 2014, 11:28
Beitrag # 3 von 4
Beitrag ID: #522839
Bewertung:
(1284 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
hallo ulrich

besten dank für deine antwort.

geht leider auch nicht, die cm-einstellungen des druckers sind auch device cmyk gestellt, was heisst, dass die farb- bzw. profilinformationen aus dem bild gelesen werden und dann in das ausgabeprofil des druckers konvertiert werden.
da in meinem reduzierten entweder alle bild mit bzw. ohne profil sind, kann wiederum nicht unterscheiden und somit keine auswahl vornehmen.

ist ziemlich komplex. die lösung ist nun, dass die angelieferte kundendatei (offene daten) überarbeitet wird und die bilder nicht mehr mit transparenzen verarbeitet wird sondern wir mit beschneidungspfaden freistellen. dann kann ein normales pdfx3 erstellt werden.

nochmals vielen dank für deine unterstützung.

gruss
reto


als Antwort auf: [#522837]

Farbprofile gehen bei Transparenzreduzierung verloren

Ulrich Lüder
Beiträge gesamt: 2308

30. Jan 2014, 12:02
Beitrag # 4 von 4
Beitrag ID: #522842
Bewertung:
(1261 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
hallo

schön, wenn ihr eine Lösung gefunden habt (wenn auch mühselig anmutend),
aber so richtig erfasst habe ich das eigentliche Problem sicher nicht.

Ich mag nicht glauben, daß es da keine bessere Variante geben soll.

Also das Hintergrundbild, Logo und Schriften sollen deshalb nicht mit Quellprofilen versehen werden, also als Device-CMYK deklariert beim Export, weil eine Konvertierung dieser Objekte dann bei der Ausgabe vermieden werden soll?

Andere - über dem Hintergrundbild liegende - Bilder aber sollen dann vom PDF ausgehend vom zugewiesenem Quellprofil konvertiert werden in den Ausgabefarbraum des Druckers bei der Ausgabe? Warum können die denn nicht via Profil Zuweisen oder Konvertierung vorm Export dem Handling der bewusst nicht quellprofilierten Objekte farblich angepasst werden hinsichtlich der Druckausgabe?

Gruß,

Ulrich


als Antwort auf: [#522839]
X

Aktuell

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
20.06.2024

Online
Donnerstag, 20. Juni 2024, 15.00 - 15.45 Uhr

Webinar

Etiketten-Workflows gehören zu den anspruchsvollsten in der grafischen Industrie. Ihre PDF-Dateien sind oft sehr komplex und erfordern eine spezielle Vorbereitung. pdfToolbox bietet viele Möglichkeiten, um diese Arbeit zu automatisieren. Nehmen Sie an unserem Webinar "pdfToolbox für den Etikettendruck" teil und lernen Sie einige der Funktionen kennen, die Ihren Etiketten-Workflow effizienter gestalten. Einige der Bereiche, die Sie kennenlernen werden, sind: Beschnitt erzeugen Beim Etikettendruck ist das Druckmotiv oft nicht rechteckig. Lernen Sie, wie Sie einen passenden Beschnitt für alle Arten von Formen hinzufügen können. Produktionsreife Dateien erstellen nutzen Sie bereits vorliegende Inhalte oder Seiteninformationen, um eine Weißform hinter dem Seiteninhalt hinzuzufügen, eine passgenaue Lackform für bestimmte Objekte zu erzeugen oder eine Stanzlinie mit korrektem Sonderfarbnamen zu erstellen. Ausschießen, Step & Repeat, N-Up Mit der Ausschieß-Engine von pdfToolbox lassen sich Seiten zu größeren Druckbögen zusammenfassen, wobei verschiedene Layouts und Komplexitäten unterstützt werden. Hochwertige Freigabe-Bögen Erstellen Sie automatisch Freigabe-Bögen mit Vorschaubildern Ihrer Produktionsdatei und Auftragsdaten aus dem MIS. Qualitätskontrolle pdfToolbox enthält Standard-Preflight-Profile, die die grundlegenden Anforderungen an PDF-Dateien in Etiketten-Workflows abdecken. Prüfen Sie ob Ihre Dokumente internationalen Standards wie ISO PDF/X oder GWG (Ghent Workgroup) Spezifikationen entspricht. Verpackungs- und etikettenspezifische Vorgaben, wie der ISO-Standard „Processing Steps“, werden ebenfalls unterstützt.

kostenlos

Ja

Organisator: callassoftware

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=322

pdfToolbox für den Ettikettendruck
Veranstaltungen
02.07.2024

Online
Dienstag, 02. Juli 2024, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

In diesen beiden kostenlose Webinaren erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe von Enfocus Griffin und dem Impressed Workflow Server Ihren LFP-Workflows optimieren können. 18.06.2024: So optimieren Sie Ihre Prozesse mit Enfocus Griffin 02.07.2024: So sparen Sie Zeit und Geld mit Impressed Workflow Server in der LFP-Edition Griffin: Griffin ist das leistungsstarke Kraftpaket für das automatische Nesting im Großformatdruck. Dank eines ausgeklügelten, KI-basierten Nesting-Algorithmus können Sie mit Griffin Vorlagen schnell und effizient vernutzen – und das klappt auch mit unregelmäßigen Formen perfekt. Das spart Ihnen unzählige Stunden, die Sie bisher mit dem manuellen Nesting und Ausschießen verbracht haben. Einige wichtige Funktionen ≡ Anlage von Beschnittzugaben ≡ Automatische Erzeugung der Schnittkontur ≡ Erstellung von Strichcodes, Textmarkierungen und Registrierungen IWS LFP Edition: Komplizierte, kleinteilige Aufträge; alles sehr speziell; seit Jahren bewährte Prozesse – da können wir nichts standardisieren und automatisieren! Das sagen viele Großformatdrucker – aber stimmt das wirklich, ist dem tatsächlich so? Mit dem IWS LFP Edition automatisieren Sie Ihre Produktion von der Übernahme der Daten aus dem ERP-System bis zur Erzeugung der verschachtelten Druckform und der Übergabe an den RIP. Phoenix Core ist eine hochentwickelte KI-Technologie für die Planung und das Nesting von Druckerzeugnissen. Anders als herkömmliche Ausschießlösungen arbeitet Phoenix nicht auf Basis von Vorlagen, sondern erzeugt entsprechend der Maschinen- und Produktionsanforderungen druckfertige Layouts „on-the-fly“.

kostenlos

Ja

Organisator: Impressed GmbH

Kontaktinformation: E-Mailschulungen AT impressed DOT de

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=328

So optimieren Sie Ihren LFP-Workflow