[GastForen Programme Print/Bildbearbeitung Adobe InDesign Skriptwerkstatt Fehlermeldung: "Die gewünschte Schriftfamilie ist nicht verfügbar."

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Print/Bildbearbeitung - Photos, Layout, Design
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Fehlermeldung: "Die gewünschte Schriftfamilie ist nicht verfügbar."

peterhenrich
Beiträge gesamt: 139

12. Dez 2013, 11:55
Beitrag # 1 von 6
Bewertung:
(2809 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo zusammen,

in einem Script von mir bekomme ich immer die Fehlermeldung: "Die gewünschte Schriftfamilie ist nicht verfügbar." Den Fehler bekomme ich, wenn ich als .appliedFont "Museo Sans" sowie als .fontStyle "300" angebe. Mit z. B. "Courier" und "Regular" funktioniert es, als scheint die Syntax richtig zu sein. Überhaupt funktionieren die meisten Schriften, auch kompliziertere Namen mit Leerzeichen - ich hätte aber gerne die Museo. Falschschreibung habe ich dadurch ausgeschlossen, dass ich im ID ein Wort in eben jener Schrift ausgezeichnet und mir per Script die vorgenannten Werte habe anzeigen lassen.

Man probiert ja zunächst alles aus und sucht den Fehler bei sich. Also habe ich mir ein Script zur Erstellung eines Fontkatalogs geladen: FontCatalog.jsx, Designstudio, Philipp Speck - www.destio.de, Copyright (c) 2012 Designstudio, Philipp Speck. Die Fonts werden doch zunächst ausgelesen und scheinen dann beim Anzeigen plötzlich nicht mehr verfügbar. Der Fehler tritt in der Zeile 148 des Scripts auf: fontLocation = appFont.location;

Auch dieses Script schmeißt den gleichen Fehler, zwar bei einer früheren Schrift als der vorgenannten Museo. Aber jene kann auch ich nicht per Script ansteuern.

Was läuft denn da wieder falsch? Getestet habe ich unter CS5.5 und CC - Neustarts des Rechners sowie Programms inklusive. Bin für jeden Hinweis dankbar.

Gruß

Peter
X

Fehlermeldung: "Die gewünschte Schriftfamilie ist nicht verfügbar."

Uwe Laubender
Beiträge gesamt: 5321

12. Dez 2013, 12:37
Beitrag # 2 von 6
Beitrag ID: #520924
Bewertung:
(2782 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo, Peter!

Was ergibts sich denn, wenn Du explizit den Namen der Schrift per Skript abfragst?

Mal ein formatiertes Textstück anwählen und per ESTK nachfragen:

Code
$.writeln(app.selection[0].appliedFont.fontFamily); 
$.writeln(app.selection[0].appliedFont.fontStyleName);

$.writeln(app.selection[0].appliedFont.name); //= fontFamily + "\t" + fontStyleName


Also: die "name" property des "appliedFont" setzt sich aus drei Teilen zusammen:

1. "fontFamily"
2. genau einem Tabulatorzeichen und
3. dem "fontStyleName" zusammen

Du kannst also (beides=gestrichen,setze:) alle drei Teile gleichzeitig als String zuweisen:

app.
Code
selection[0].appliedFont = "Museo Sans	300"; 


Ich habe die Museo Sans nicht, deshalb kann ich's nicht live testen.


als Antwort auf: [#520918]
(Dieser Beitrag wurde von Uwe Laubender am 12. Dez 2013, 12:43 geändert)

Fehlermeldung: "Die gewünschte Schriftfamilie ist nicht verfügbar."

peterhenrich
Beiträge gesamt: 139

12. Dez 2013, 13:43
Beitrag # 3 von 6
Beitrag ID: #520936
Bewertung:
(2756 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Uwe,

vielen Dank,das hat mich ein wenig weitergebracht - es wird zumindest keine Fehlermeldung mehr geschmissen. Allerdings nimmt er jetzt keine Veränderungen mehr vor - weder mit Courier noch Museo.

Da der betreffende Code-Teil ziemlich weit weg von der Variableninitialisierung, deswegen frage ich mit Alert die enthaltenen Punkte ab. Es steht dort z. B. "Courier/Regular/Hamburg" (letzteres ist der darzustellende Wert. Das hier funktioniert aber nicht:

Code
alert(_fontFamily+"/"+_fontStyle+"/"+_myTextFrame.words.everyItem().contents); 
_myTextFrame.words.everyItem().appliedFont.fontFamily = _fontFamily;
_myTextFrame.words.everyItem().appliedFont.fontStyle = _fontStyle;


Der Textblock wird in der Minion dargestellt. Wo habe ich gepatzt?

Gruß

Peter


als Antwort auf: [#520924]

Fehlermeldung: "Die gewünschte Schriftfamilie ist nicht verfügbar."

Uwe Laubender
Beiträge gesamt: 5321

12. Dez 2013, 15:07
Beitrag # 4 von 6
Beitrag ID: #520949
Bewertung:
(2733 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo, Peter!

Eine Zuweisung über die property "word" halte ich für etwas problematisch*.
Falls Du wirklich vor hast alle Texte eines textFrames zu formatieren, hast Du vielleicht bessere Karten über diese beiden Möglichkeiten:

1. Über das texts-Objekt des text frames (vom Typ her ist das eine Collection mit Länge 1, deshalb mit texts[0] oder texts.item(0) ansprechbar)

2. Über die gesamte story, die dem text frame zugeordnet ist

Code
//1. Text des TextFrames: 
_myTextFrame.texts[0].appliedFont = _fontFamily+"\t"+_fontStyle;


oder

Code
//2. Gesamte Story: 
_myTextFrame.parentStory.texts[0].appliedFont = _fontFamily+"\t"+_fontStyle;


Voraussetzung ist natürlich, dass die Variablen auch genau das "sind", was sie semantisch auszudrücken scheinen:

_myTextFrame => [Object TextFrame]
_fontFamily => [String Object fontFamily]
_fontStyle => [String Object fontStyleName]

*Falls Du wirklich "word" meinst, also Leerstellen möglicherweise ausklammern möchtest, dann lies Dir mal den folgenden Artikel durch:

Marc Autret
What Exactly is a Word?

http://www.indiscripts.com/...at-exactly-is-a-word


als Antwort auf: [#520936]

Fehlermeldung: "Die gewünschte Schriftfamilie ist nicht verfügbar."

peterhenrich
Beiträge gesamt: 139

12. Dez 2013, 16:12
Beitrag # 5 von 6
Beitrag ID: #520951
Bewertung:
(2704 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Uwe,

die zweite Zeile hat den Erfolg gebracht - DANKE!

Allerdings lag der Fehler nicht vor dem Gleichheitszeichen sondern dahinter. Vorne funktioniert beides:

Code
_myTextFrame.words.everyItem().appliedFont = ... 

oder

_myTextFrame.parentStory.texts[0].appliedFont = ...


Trotzdem werde ich mir die Erläuterungen von Marc Autret zu Herzen nehmen.

Das Geheimnis liegt wohl in der gleichzeitigen Zuweisung von _fontFamily und _fontStyle. Packt man das in zwei Zeilen, passiert gar nichts oder ein Fehler kommt, packt man _fontFamily und _fontStyle durch einen Tabulator getrennt in eine Befehlszeile, klappt alles wunderbar:

Code
... = _fontFamily+"\t"+_fontStyle; 


Wer jetzt noch Lust hat, sich den Kopf zu zerbrechen, kann ja mal nachforschen, warum das Script von Philipp Speck nicht läuft. Ist das nur bei mir so? Hier noch mal der Link: http://www.destio.de/tools/fontcatalog/
Das ist aber nur für die B-Note interessant :-)

Gruß

Peter

P.S.: Interessanterweise hatte mein erster Beitrag in diesem Forum auch das Ergebnis, dass die gleichzeitige Zuweisung von Kontur-Attributen besser funktioniert als nacheinander. Wird hoffentlich nicht nochmal passieren.


als Antwort auf: [#520949]

Fehlermeldung: "Die gewünschte Schriftfamilie ist nicht verfügbar."

Uwe Laubender
Beiträge gesamt: 5321

12. Dez 2013, 17:35
Beitrag # 6 von 6
Beitrag ID: #520954
Bewertung:
(2678 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo, Peter!
Ich würde sagen, da muss der Philipp Speck selber durch ;-)
Schreib' ihm ein paar Zeilen zum Problem.

Die Zuweisung des Fonts als String mit den Werten der "name"-Property von "font" funktioniert also in jedem Fall. Bei den "words.everyItem()" werden aber eben nur die geändert. Siehe Definition von "word" bei Autret. Andere Textstellen nicht.


als Antwort auf: [#520951]
X

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
20.06.2024

Online
Donnerstag, 20. Juni 2024, 15.00 - 15.45 Uhr

Webinar

Etiketten-Workflows gehören zu den anspruchsvollsten in der grafischen Industrie. Ihre PDF-Dateien sind oft sehr komplex und erfordern eine spezielle Vorbereitung. pdfToolbox bietet viele Möglichkeiten, um diese Arbeit zu automatisieren. Nehmen Sie an unserem Webinar "pdfToolbox für den Etikettendruck" teil und lernen Sie einige der Funktionen kennen, die Ihren Etiketten-Workflow effizienter gestalten. Einige der Bereiche, die Sie kennenlernen werden, sind: Beschnitt erzeugen Beim Etikettendruck ist das Druckmotiv oft nicht rechteckig. Lernen Sie, wie Sie einen passenden Beschnitt für alle Arten von Formen hinzufügen können. Produktionsreife Dateien erstellen nutzen Sie bereits vorliegende Inhalte oder Seiteninformationen, um eine Weißform hinter dem Seiteninhalt hinzuzufügen, eine passgenaue Lackform für bestimmte Objekte zu erzeugen oder eine Stanzlinie mit korrektem Sonderfarbnamen zu erstellen. Ausschießen, Step & Repeat, N-Up Mit der Ausschieß-Engine von pdfToolbox lassen sich Seiten zu größeren Druckbögen zusammenfassen, wobei verschiedene Layouts und Komplexitäten unterstützt werden. Hochwertige Freigabe-Bögen Erstellen Sie automatisch Freigabe-Bögen mit Vorschaubildern Ihrer Produktionsdatei und Auftragsdaten aus dem MIS. Qualitätskontrolle pdfToolbox enthält Standard-Preflight-Profile, die die grundlegenden Anforderungen an PDF-Dateien in Etiketten-Workflows abdecken. Prüfen Sie ob Ihre Dokumente internationalen Standards wie ISO PDF/X oder GWG (Ghent Workgroup) Spezifikationen entspricht. Verpackungs- und etikettenspezifische Vorgaben, wie der ISO-Standard „Processing Steps“, werden ebenfalls unterstützt.

kostenlos

Ja

Organisator: callassoftware

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=322

pdfToolbox für den Ettikettendruck
Veranstaltungen
02.07.2024

Online
Dienstag, 02. Juli 2024, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

In diesen beiden kostenlose Webinaren erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe von Enfocus Griffin und dem Impressed Workflow Server Ihren LFP-Workflows optimieren können. 18.06.2024: So optimieren Sie Ihre Prozesse mit Enfocus Griffin 02.07.2024: So sparen Sie Zeit und Geld mit Impressed Workflow Server in der LFP-Edition Griffin: Griffin ist das leistungsstarke Kraftpaket für das automatische Nesting im Großformatdruck. Dank eines ausgeklügelten, KI-basierten Nesting-Algorithmus können Sie mit Griffin Vorlagen schnell und effizient vernutzen – und das klappt auch mit unregelmäßigen Formen perfekt. Das spart Ihnen unzählige Stunden, die Sie bisher mit dem manuellen Nesting und Ausschießen verbracht haben. Einige wichtige Funktionen ≡ Anlage von Beschnittzugaben ≡ Automatische Erzeugung der Schnittkontur ≡ Erstellung von Strichcodes, Textmarkierungen und Registrierungen IWS LFP Edition: Komplizierte, kleinteilige Aufträge; alles sehr speziell; seit Jahren bewährte Prozesse – da können wir nichts standardisieren und automatisieren! Das sagen viele Großformatdrucker – aber stimmt das wirklich, ist dem tatsächlich so? Mit dem IWS LFP Edition automatisieren Sie Ihre Produktion von der Übernahme der Daten aus dem ERP-System bis zur Erzeugung der verschachtelten Druckform und der Übergabe an den RIP. Phoenix Core ist eine hochentwickelte KI-Technologie für die Planung und das Nesting von Druckerzeugnissen. Anders als herkömmliche Ausschießlösungen arbeitet Phoenix nicht auf Basis von Vorlagen, sondern erzeugt entsprechend der Maschinen- und Produktionsanforderungen druckfertige Layouts „on-the-fly“.

kostenlos

Ja

Organisator: Impressed GmbH

Kontaktinformation: E-Mailschulungen AT impressed DOT de

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=328

So optimieren Sie Ihren LFP-Workflow