hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
Stefan4
Beiträge: 177
17. Jan 2005, 08:24
Beitrag #1 von 13
Bewertung:
(4645 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

FinalCutExpress: Qualitätsverlust nach erneutem Export und Image-Datei


Hallo Leute,

habe 2 Fragen, vielleicht könnt Ihr mir helfen:

1. Nachdem ich einen DV-Film in FCE fertig geschnitten habe, exportiere ich ihn als eigenständigen Film (geht nach dem Update jetzt auch anstandslos - Problem bzgl. eines früheren Postings von mir). Wenn ich diese fertige Datei nun wieder in FCE importiere, weil ich vergessen habe, Textpassagen mit einzubauen, den Film bearbeite und wieder als Quick-Time-Film (eigenständiger Film angehakt) exportiere, gibt es dann Qualitätsverluste? Wegen des wiederholten Codierens, meine ich.

2. Kann ich aus FCE eine Image-Datei schreiben, die ich als Grundlage nehme, für den Wunsch, später nochmal eine DVD zu brennen? Wenn nicht, mit welchem Programm (mir stehen iDVD und Toast 5.2 zur Verfügung) kann ich solch eine Image-Datei herstellen?

Danke für Eure Antworten
Stefan Top
 
X
Shorty p
Beiträge: 2006
17. Jan 2005, 10:39
Beitrag #2 von 13
Beitrag ID: #136807
Bewertung:
(4642 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

FinalCutExpress: Qualitätsverlust nach erneutem Export und Image-Datei


Hi -

"Nachdem ich einen DV-Film in FCE fertig geschnitten habe, exportiere ich ihn als eigenständigen Film"

Wozu? Das ist ja gerade das geniale, den Film eben NICHT eigenständig absichern zu müssen um damit weiterarbeiten zu können!

"den Film bearbeite und wieder als Quick-Time-Film (eigenständiger Film angehakt) exportiere, gibt es dann Qualitätsverluste?"

Ja. JEDE Neukomprimierung des Bildes ist eine neue Generation und birgt Verluste in sich. Allein schon deswegen sollte man auch *nicht*, wenn nicht zwingend nötig (z.B. zur Weitergabe an extern o.ä.), einen Film als "Eigenständig" absichern. Bei eigenständig wird der GESAMTE Film aufs neue komprimiert, also dem GESAMTEN Film eine Generation hinzugefügt. Bei einem "abhängigen" Film werden nur die ÄNDERUNGEN neu kodiert.

Zugegeben, der Generationsverlust ist nach eigenen Tests natürlich nur im messbaren Bereich innerhalb etwa der ersten 10 Kopien, aber auch da ist es relativ zum verwendeten Codec, ob auch Hardware oder Software kodiert etc., aber das war ja nicht deine Frage. ;)

Grüßle
S



-------------------------
"Never ask a man what kind of a computer he uses. If it's a Mac he'll tell you, if not... why embarrass him?" - Tom Clancy
als Antwort auf: [#136769]
(Dieser Beitrag wurde von Shorty am 17. Jan 2005, 10:46 geändert)
Top
 
Shorty p
Beiträge: 2006
17. Jan 2005, 11:01
Beitrag #3 von 13
Beitrag ID: #136816
Bewertung:
(4642 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

FinalCutExpress: Qualitätsverlust nach erneutem Export und Image-Datei


Ach ja, und...

"Kann ich aus FCE eine Image-Datei schreiben, die ich als Grundlage nehme, für den Wunsch, später nochmal eine DVD zu brennen?"

Sorry, ich verstehe die Frage nicht. Was bitte für eine Image-Datei? Ganz grundsätzlich kann ich Dir jedenfalls sagen: Nein. FCE hat keinen "Image"-export. FCE hat unterstützt und erstellt auch keine Formate (wie z.B. eine DVD-Struktur, wenn Du das meinst) bei denen es sinnvoll wäre dieses zu tun.

Ich tippe einfach mal, dass Du eine *DVD* meinst. Damit hat FCE nix am Hut. Die würdest Du z.B. via iDVD erstellen. Aus iDVD kannst Du dann einen Image deiner erstellten DVD machen, ja, via dem zuvor installierten "Patchburn".

Gruß
S



-------------------------
"Never ask a man what kind of a computer he uses. If it's a Mac he'll tell you, if not... why embarrass him?" - Tom Clancy
als Antwort auf: [#136769] Top
 
Stefan4
Beiträge: 177
17. Jan 2005, 11:16
Beitrag #4 von 13
Beitrag ID: #136821
Bewertung:
(4642 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

FinalCutExpress: Qualitätsverlust nach erneutem Export und Image-Datei


Hallo Shorty,

ja, du hast mich richtig verstanden. Also Image anfertigen mit DVD-Struktur geht nur aus iDVD. Wo gibts denn dieses Patchburn?

Gruß Stefan
als Antwort auf: [#136769] Top
 
Shorty p
Beiträge: 2006
17. Jan 2005, 11:22
Beitrag #5 von 13
Beitrag ID: #136826
Bewertung:
(4642 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

FinalCutExpress: Qualitätsverlust nach erneutem Export und Image-Datei


Wurde schon vielfach hier besprochen.

Guggscht du: http://www.patchburn.de

;)
S



-------------------------
"Never ask a man what kind of a computer he uses. If it's a Mac he'll tell you, if not... why embarrass him?" - Tom Clancy
als Antwort auf: [#136769] Top
 
Stefan4
Beiträge: 177
17. Jan 2005, 11:25
Beitrag #6 von 13
Beitrag ID: #136827
Bewertung:
(4642 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

FinalCutExpress: Qualitätsverlust nach erneutem Export und Image-Datei


Hi nochmal,

"Wozu? Das ist ja gerade das geniale, den Film eben NICHT eigenständig absichern zu müssen um damit weiterarbeiten zu können!"

Oh, da war ich doch zu schnell. Bin leider noch blutiger Anfänger. Ich dachte mir, dass das Ganze mit Spuren, aif- und Render-Dateien usw. doch mehr Speicherplatz benötigt als ein als "eigenständiger Film" gesichertes Projekt.

Heißt das, dass ich wirklich Unmengen von GB's vorhalten muss, um meine ganzen Filme zu sichern, oder meinst du, es genügt, den Film per DV-In zurückzuspielen und bei Bedarf wieder auf den Rechner zu holen - allerdings unter Verlust des Zugriffs auf die getrennten Spuren.

Puh - ich habe auch für iDVD die Filme als "eigenständiger Film" exportiert, um sie dann in iDVD zu importieren. War das nicht gut? Oder wie muss ich die Filme aus FCE heraus exportieren, damit die Qualität stimmt?
Stefan
als Antwort auf: [#136769] Top
 
Shorty p
Beiträge: 2006
17. Jan 2005, 11:53
Beitrag #7 von 13
Beitrag ID: #136838
Bewertung:
(4642 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

FinalCutExpress: Qualitätsverlust nach erneutem Export und Image-Datei


Hi -

versteh mich nicht falsch, die ROH-Dateien musst Du immer noch auf der Platte lassen, da der abhängige Film diese referenziert! Das merkst Du allein schon daran, dass der abhängige Film nicht mehr als ein paar hundert MB groß sein wird, je nach Länge und das der Export ratz-fatz geht im Vergleich zu dem was Du bisher hattest (ein zusätzlicher riesen Vorteil!). Dieser enthält lediglich einen "Mixdown" deines Audios und Referenzen auf die relevanten Roh- und Renderdateien. Du sparst Dir also "nur" die Menge an Daten nahezu zu verdoppeln. Schmeißt Du die Rohdaten weg kannst Du auch den abhängigen Film nicht mehr abspielen und auch nicht in iDVD nutzen.

Also, auf den Punkt gebracht: für die Weiterverarbeitung in z.B. iDVD reicht es aus dein Film als abhängigen Film zu exportieren und dann in iDVD zu importieren. Wenn Du dann fertig bist und ein Backup möchtest, reicht es wiederum völlig den Film einmal auszuspielen und *nur* die Projektdatei, also die paar hundert oder so *KB* irgendwo zu sichern (und evtl. Clips und Dateien die NICHT von einem Band kamen). Danach kannst Du alles Rohmaterial von der Platte putzen. Wenn's denn irgendwann nötig sein sollte, kannst Du dann das Projekt aufmachen und die Offline Clips aufs neue automatisch digitalisieren. Dabei ist allerdings EXTREM wichtig, dass Du beim digitalisieren auch die BÄNDERNAMEN richtig eingetragen hast, sollten es mehrere Bänder gegeben haben, da zur Identifizierung der Clips Timecode und URSPRUNGSBAND genommen wird. Wenn Du nicht mehr weißt welches Band es war oder vergessen hast beim Bandwechsel dieses auch im Bandnamen zu vermerken, dann hast Du ein Problem...

Was die Qualität angeht, mach Dir mal darüber kein so großen Kopf. Insofern Du immer mit DV arbeitest wirst Du *nie* einen Unterschied zu den verschiedenen Generationen erkennen. Die Unterschiede sind wie gesagt lediglich im MESSBAREN Bereich. Allerhöchstens von belangen wenn Du sehr viele Generationen (und ich meine VIELE) hättest und den fertigen Film an eine Sendeanstalt wie das ZDF geben wolltest...

Gruß
S


-------------------------
"Never ask a man what kind of a computer he uses. If it's a Mac he'll tell you, if not... why embarrass him?" - Tom Clancy
als Antwort auf: [#136769]
(Dieser Beitrag wurde von Shorty am 17. Jan 2005, 11:55 geändert)
Top
 
Stefan4
Beiträge: 177
17. Jan 2005, 12:36
Beitrag #8 von 13
Beitrag ID: #136857
Bewertung:
(4642 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

FinalCutExpress: Qualitätsverlust nach erneutem Export und Image-Datei


Hallo nochmal,

für mich wirds jetzt ein wenig undurchsichtig - obwohl du es bestimmt für andere gut erklärt hast.

Ich versuche es trotzdem zu wiederholen:

Als abhängigen Film bezeichnest du also: Ablage -> Exportieren -> Quicktime-Film -> Video und Audio -> evtl. Markierungen -> als "unanbhängigen Film" NICHT anhaken.

Die exportierte Datei enthält dann die Pfade auf die Quelldatei (die ich per Cam eigespielt habe)

Fürs Backup wären hier dann ALLE Daten nötig, also auch Render-Dateien u.ä.

Also meine ext. 250 GB Platte ist dann bei ca. 25 Filmen zu je 40 min voll. Ist das richtig?

Was ist, wenn ich von einem 50-min-Film 30 min weggeschnitten habe; muss ich also immer doch noch die Original-Quelldatei mitsichern? Das wäre ja fatal. Oder hab ich was nicht richtig verstanden?

Das Ding mit den Bändernamen wirft für mich die Frage auf: Meinst du mit Bändern die DV-mini's der Kamera oder sonstige Backup-Bänder. Also Projekt-Datei PLUS den wieder in den Mac gespielten Film zusammenbringen? Geht das?

Gruß Stefan




Stefan
als Antwort auf: [#136769] Top
 
Shorty p
Beiträge: 2006
17. Jan 2005, 13:51
Beitrag #9 von 13
Beitrag ID: #136887
Bewertung:
(4642 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

FinalCutExpress: Qualitätsverlust nach erneutem Export und Image-Datei


»Als abhängigen Film bezeichnest du also: Ablage -> Exportieren -> Quicktime-Film -> Video und Audio -> evtl. Markierungen -> als "unanbhängigen Film" NICHT anhaken.«

Bingo!

»Die exportierte Datei enthält dann die Pfade auf die Quelldatei (die ich per Cam eigespielt habe)«

Yahtzee!

»Fürs Backup wären hier dann ALLE Daten nötig, also auch Render-Dateien u.ä.«

Ooouuuuuhhhhh... SO knapp an der Waschmaschine vorbei.

Nein. Also noch mal: Das Backup besteht (ergonomischerweise) lediglich aus der FCE-Projektdatei und dem Material was NICHT von einem Band kam, also Bild- oder Audiodateien (wobei bei vernünftiger Benennung auch diese bei Bedarf ohne weiteres wieder von CD etc. zu holen sind), aber auch NICHT die Renderdateien (das sind ja nur Blenden etc. die jederzeit bei Bedarf nachgerechnet werden können). Bei Bedarf eben auch eine Ausspielung des fertigen Films auf Band, sollte man nur kleinere Änderung vornehmen wollen/müssen wofür man kein Zugriff auf die einzelnen Spuren braucht.

Die Projektdatei bzw. deine Timeline ist ja im Grunde nichts anderes als eine "Liste der Clips" oder Referenzliste der benutzten Clips wie* und wo** sie auf einem Band liegen! Der erste Clip (nur als beliebiges Beispiel natürlich) geht von 1:56:14 bis 2:13:24 vom Band "Urlaub 02", dann ein Clip von 0:54:15 bis 1:02:05 vom Band "Urlaub 01" usw. usw. usw. ***, richtig? So. Wenn Du also die Projektdatei hast UND die Bänder, dann brauchst Du nur das Projekt aufmachen, er sagt Dir "Hey! Es fehlt aber alles!" und stellt sie OFFLINE. Du sagst FCE dann einfach "Dann hol sie vom Band!" und er sagt dann "Okay. Für den 2., 5., 8. etc. Clip brauch ich aber das Band 'Urlaub 01'!". Du legst das Band ein, sagst "Okay, bitte!" und er fährt an die benötigte Stelle, digitalisiert und ersetzt den Offline-Clip in der Timeline mit dem digitalisierten usw. usw. Er weiß ja was und wo deine Clips sind, anhand DEINER Angaben beim *ersten* digitalisieren, deswegen ist es eben wichtig diese richtig zu pflegen. Das heißt z.B. AUCH, dass ein Sprung im Timecode *absolut tödlich* ist. Wenn es nämlich ein Timecode '00:04:13' 2x oder gar 3x auf ein und dem selben Band gibt****, dann hast Du ein Problem, denn er kann ja nicht wissen WELCHE der beiden oder drei Du meinst und nimmt einfach das nächstgelegene. Verstehste?

Anders kann ichs glaube ich nicht erklären. Ich hoffe es ist verständlich. Sonst muss sich jemand anders, dessen Muttersprache auch Deutsch ist, an einer Erklärung versuchen... ;)

Gruß
S


* Timecode, was ja mitgeschrieben bzw. "abgeschrieben" wird vom Band
** Bandname, das sagst DU ihm ja
*** alles Infos die in der Clipliste, hinter den einzelnen Clips, abzulesen sind (sein sollten!)
**** weil Du (der klassiker) vielleicht reingeguggt und zu weit geschaut hast, dass er wieder von '00:00:00' anfing


-------------------------
"Never ask a man what kind of a computer he uses. If it's a Mac he'll tell you, if not... why embarrass him?" - Tom Clancy
als Antwort auf: [#136769] Top
 
Stefan4
Beiträge: 177
17. Jan 2005, 14:26
Beitrag #10 von 13
Beitrag ID: #136894
Bewertung:
(4642 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

FinalCutExpress: Qualitätsverlust nach erneutem Export und Image-Datei


Hi Shorty,

nachdem deine Finger jetzt wohl wund geschrieben sind und ich das alles verstanden habe (! bin der deutschen Sprache mächtig - aber es gibt bei Programmen und ihrer Anwendung und den Zusammenhängen so viel misszuverstehen), bedanke ich mich gaaaaanz herzlich für deine Mühe. Es wäre mal zu überlegen, ob du nicht ein kleines Handbuch schreibst, so in der Art: Filmschnitt für Dummies.

Es wird wohl das beste sein, pro Film nur ein DV-Band zu verwenden (kost ja nix), dann kann FCE immer nur eine Stelle finden. So mach ich's (für die Zukunft). Wenn's stimmt, kannst du dir die Antwort sparen.

Gruß aus dem Saarland
Stefan
als Antwort auf: [#136769] Top
 
Shorty p
Beiträge: 2006
17. Jan 2005, 16:55
Beitrag #11 von 13
Beitrag ID: #136938
Bewertung:
(4642 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

FinalCutExpress: Qualitätsverlust nach erneutem Export und Image-Datei


Bitte bitte...

»Es wäre mal zu überlegen, ob du nicht ein kleines Handbuch schreibst, so in der Art: Filmschnitt für Dummies.«

Tue ich ja in gewisser weise schon in Form von Workshops für Zeitschriften oder mache halt auch Schulungen. Bücher gibt es, gerade für FCE und FCP, einige, also denke ich braucht man mich da nicht auch noch. Es ist allerdings eine Schulungs-DVD angedacht für Motion und u.U. auch FCP. Das mündliche ist mir doch erheblich lieber als das schriftliche. Mal schauen. ;)

»Es wird wohl das beste sein, pro Film nur ein DV-Band zu verwenden (kost ja nix), dann kann FCE immer nur eine Stelle finden.«

Hmmm, also *doch* etwas missverstanden? Es ist völlig egal auf wie viele Bänder das Material ist, solange Du einfach die Bänder in FCE korrekt benennst! Mein Rekord liegt irgendwo bei 65-70 Bänder für ein Projekt...

Gruß
S



-------------------------
"Never ask a man what kind of a computer he uses. If it's a Mac he'll tell you, if not... why embarrass him?" - Tom Clancy
als Antwort auf: [#136769] Top
 
Shorty p
Beiträge: 2006
17. Jan 2005, 17:07
Beitrag #12 von 13
Beitrag ID: #136944
Bewertung:
(4642 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

FinalCutExpress: Qualitätsverlust nach erneutem Export und Image-Datei


Im übrigen: probier's doch einfach!

Mach ein neues Projekt, digitalisier einfach irgendwelche 2-3 Clips von irgendeinem Band und dann 1-2 von einem anderen, absichern, FCE beenden, im Finder die Clips löschen, FCE wieder öffnen, auf die Meldung achten, dann einfach noch mal Apfel-8 drücken und dann unten rechts auf "Projekt" klicken... JETZT sollte es etwas mehr einleuchten bzw. verständlicher sein, oder?

Gruß
S



-------------------------
"Never ask a man what kind of a computer he uses. If it's a Mac he'll tell you, if not... why embarrass him?" - Tom Clancy
als Antwort auf: [#136769] Top
 
Stefan4
Beiträge: 177
18. Jan 2005, 08:30
Beitrag #13 von 13
Beitrag ID: #137121
Bewertung:
(4642 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

FinalCutExpress: Qualitätsverlust nach erneutem Export und Image-Datei


Hi Shorty,

das werde ich probieren. Nur mal vorab: Was ist ein Clip auf dem Camcorder? Sagen wir, ich filme 2 Minuten lang, lege die Camera weg und filme am nächsten Tag an derselben Stelle weiter, nochmals 2 Minuten. Beim Überspielen nach FCE kann ich zwar dann den Button Clip auswählen (um aufzunehmen), aber dann kommt ne Meldung, dass "keine Clips zu erkennen sind" (oder so ähnlich). Ebenso beim Button Projekt. Dann muss ich auf Direct klicken, damit FCE überhaupt aufnehmen kann und: nimmt nur eine einzige Datei auf - also keine Clips. Warum?

Wahrscheinlich hast du das alles schon hundert Mal geschrieben, habe mein Problem aber leider nirgends im Forum gefunden. Wenns dir zuviel wird, lass es (interessieren würds mich aber trotzdem, weil meine zukünftige Arbeitsweise davon abhängt.

Gruß
Stefan
als Antwort auf: [#136769] Top
 
X