[GastForen PrePress allgemein CMS (Color-Management) Flachbildschirmkauf??

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Flachbildschirmkauf??

semml
Beiträge gesamt: 205

21. Nov 2007, 09:02
Beitrag # 1 von 4
Bewertung:
(1511 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo

Ich brauche einen Neuen Bildschirm für Layout-Anwendungen. Und möchte von CRT auf Flachbildschirm umsteigen.

Ich weiß das der Bildschirm eine Luminanz von mind. 150 haben sollte. Dies haben ja eigentlich alle Bildschirme:

Der Bildschirm wird mit eye one kalibriert.

Spielt das Kontrastverhältniss eine Rolle bei der Kalibrierung?
Welches K-verhältniss sollte der Bildschirm mind. Haben??

Welche Werte sollte ich allgemein beachten, für eine Halbwegs korr. Darstellung??

Besten Dank
X

Flachbildschirmkauf??

Thomas Richard
  
Beiträge gesamt: 19334

21. Nov 2007, 15:28
Beitrag # 2 von 4
Beitrag ID: #323507
Bewertung:
(1474 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Semmel,

Antwort auf [ semml ] Ich brauche einen Neuen Bildschirm für Layout-Anwendungen. Und möchte von CRT auf Flachbildschirm umsteigen.

Was anderes bleibt einem inzwischen auch kaum übrig ;-)

Antwort auf [ semml ] Ich weiß das der Bildschirm eine Luminanz von mind. 150 haben sollte. Dies haben ja eigentlich alle Bildschirme:

Es reichen meistens bei moderater Beleuchtung auch Helligkeiten von 110-120cd/qm. Aber ein paar Candela Reserve für die Alterung der Hintergrundbeleuchtung sind sicherlich nicht verkehrt. Nicht umsonst fallen die Backlights inzwischen aus den ansonsten sehr positiven 3 oder 5 Jährigen Garantien einiger Marken.


Antwort auf [ semml ] Der Bildschirm wird mit eye one kalibriert.

Konkret welches und welche Software?


Antwort auf [ semml ] Spielt das Kontrastverhältniss eine Rolle bei der Kalibrierung?
Welches K-verhältniss sollte der Bildschirm mind. Haben??

Ja es spielt auf jeden Fall eine Rolle. Wobei die kaum etwas mit den in den Produktblättern angegebenen Kontrasten gemein hat.
Will man an einem Bildschrim farbverbindlich oder zu mindestens 'in die Richtung' für Print arbeiten, so braucht man einen Kontrastumfang, der zu neben einem liegenden Drucken passt.
Somit muss die Helligkeit so sein das ein neben einem liegendes unbedrucktes Blatt recht genau dem entspricht was eine rein weiße Fläche am schirm ausmacht (eigentlich, nach der reinen Lehre des ICC Colormanagements kann es auch heller sein, damit es mit aktivierter Papiersimulation dann hinkommt, da die aber eigentlich nie funktioniert, ist der Ansatz das Monitorweiß auf Papierweiß abzustimmen, die praktikablere Methode.
Aus der Helligkeit des WEiß und einem ordentlichen Schwarz, das auch wirklich bei gegebener Umfeldbeleuchtung und dazu passender Adaption des Auges passt, wie absolut schwarz wirkt, ergeben sich bei üblichen Arbeitsplatzbeleuchtungen Helligkeiten von 110 - 125cd/qm fürs weiß und 0,3 - 0,5cd/qm fürs Schwarz, was einem Kontrastumfang von schlechtestens 240:1 und bestens 417:1 ergibt.
Mehr braucht es im Prinzip nicht, weil mehr mit einer Adaption eh nicht zu schaffen ist. Für mehr muss das Auge die Pupille (also Blende) verändern, was auf Dauer anstrengt.
Klar stellt sich das Auge bei einem Himmelsbild auch anders ein als bei einem Blick in einen dunklen Tannenwald oder einem vollformatig dargestellten Candlelight Dinner, aber selbst dann stören einen schon die normal hellen Paletten.


Antwort auf [ semml ] Welche Werte sollte ich allgemein beachten, für eine Halbwegs korr. Darstellung??

IPS oder PVA Panel, kein TN Panel.
DVI Eingang
Es ist wirklich schwierig, weil z.B. Samsung die meisten Panels für Eizo herstellt, aber im eigenen Produktportfolio von Schrott bis Gold alles vertreten ist.
Aber ansonsten sind Eizo und Quato Hersteller die man durchweg empfehlen kann, wobei auch dort gilt, das mehr i.d.R. mehr kostet.
Dann it auf zuzählen, das man mit dem beim EyeOne Display mitgelieferten Programm Match auch nie so weit kommt, wie mit einem speziellen Tool wie Basiccolor Display.
Wobei auch die von den Displayherstellern mitgelieferten Programme mitunter ihre Vorzüge haben (u.a. die meist beste Kommunikation mit der Hardware, was nicht verwunderlich ist, da das die reinen Softwarehersteller mitunter per Trial&error erst ausbaldowern müssen)
Ansonsten http://www.Prad.de
Die haben sich zwischenzeitlich bei ihren Reviews auch auf Druckvorstufentauglichkeit eingeschossen.

Gib doch mal eine Displaygröße und einen Preisrahmen vor. Weil wenn du nicht mehr als 400,- Euro ausgeben willst, brauche ich mit Hardwarekalibrierbarkeit garnicht erst anzufangen.


als Antwort auf: [#323402]

Flachbildschirmkauf??

semml
Beiträge gesamt: 205

22. Nov 2007, 13:28
Beitrag # 3 von 4
Beitrag ID: #323676
Bewertung:
(1419 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Besten Dank für die Mühe,

Gut das du Sie nicht auf die hardwarekal. eigegangen sind, denn das sprengt eh den preislichen Rahmen.

Ich habe jetzt noch 2x 21 Zoll CRT am Rechner (1 Hauptbildschirm, 1 Nebenbildschirm). Der Hauptbildschirm sollte schon wieder in diese Richtung gehen.
als Nebenbildschirm tuts ja auch ein ALDI Bildschirm :-)

Vom Preislichen wollte ich die 300 euro Marke nicht Sprengen (Hauptbildschirm).
er bildschirm sollte halt auch das Classische Format (4:3?) haben, da ich (auch wenn es nur noch selten vorkommt) noch ein Mac OS 9 anwender bin und ich nicht weiß ob ein Breitbild unterstützt wird.

Die Profilierung wird in fremdleistung übernommen.

Der hat das Eye one pro und die Standartsoftware dafür.

Besten dank für Die INFO's

MFG


als Antwort auf: [#323507]

Flachbildschirmkauf??

thowi
Beiträge gesamt: 417

22. Nov 2007, 13:35
Beitrag # 4 von 4
Beitrag ID: #323680
Bewertung:
(1413 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ semml ] Vom Preislichen wollte ich die 300 euro Marke nicht Sprengen

Eizo S1931. S-PVA-Panel, gute Graubalance, gute Farbtreue, interne 10bit LUT, gute Ausleuchtung.
~€350,-


als Antwort auf: [#323676]
X