[GastForen Programme Print/Bildbearbeitung QuarkXPress Formateinstellungen für Klappen-Prospekt

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Print/Bildbearbeitung - Photos, Layout, Design
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Formateinstellungen für Klappen-Prospekt

mkuenster
Beiträge gesamt: 726

18. Mai 2006, 08:19
Beitrag # 1 von 11
Bewertung:
(2952 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Forum!

Ich muss Druckdaten für einen achtseitigen, geklammerten Prospekt erstellen, bei dem hinten (also rechts neben Seite 7) noch eine halbseitige Klappe angebracht ist, die nach innen eingeklappt wird.

Wie lege ich in XPress 6.5 nun mein Seitenformat an? Es sind ja leider keine unterschiedlichen Seitenformate im selben Dokument möglich.

Soll ich zwei Dokumente anlegen: eines mit dem normalen Seitenformat und eines mit dem kleineren Format der Klappe und diese dann später im PDF zusammenfügen?

Oder soll ich lieber ein großes Format anlegen, in dem alles zusammen steht, wie es später auch gedruckt wird (von links nach rechts also Seiten 2, 7 und Klappenvorderseite) und nur entsprechende Schnitt-/Falzmarken anlegen?

Wer hat so etwas schon mal gemacht?

Gruß
Michael
X

Formateinstellungen für Klappen-Prospekt

dawonder
Beiträge gesamt: 24

18. Mai 2006, 09:04
Beitrag # 2 von 11
Beitrag ID: #229825
Bewertung:
(2945 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

ich würde das "normale" Format als Layoutformat anlegen udn neben Seite 7 noch eine zusätzliche Seite einfügen auf der die Klappe dann eben verkürzt drauf steht. Denke diese ist dann sowieso über eine Stanzform oder Marken definiert, oder?

Würde also den vor dir selbst vorgeschlagenen zweiten Weg gehen.

Oder denjenigen, der es nachher druckt vorab fragen wie denn die Datei gewünscht ist.


als Antwort auf: [#229816]

Formateinstellungen für Klappen-Prospekt

Andreas Schaub
Beiträge gesamt: 146

18. Mai 2006, 09:29
Beitrag # 3 von 11
Beitrag ID: #229839
Bewertung:
(2938 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo zusammen

Als Druckvorstufen-Fachmann bedanke ich mich jedesmal, wenn ich eine Arbeit in dieser Weise erhalte. Bei der Erstellung eines PDFs interessiert sich der Acrobat nicht im geringsten für deine "händischen" Formatmarken. Der nimmt nur das effektive Format deines XPress-Dokuments. Und stell das dann richtig in eine Ausschiessform.
Die beste Art ist bestimmt, jede Seite genau in ihrem Format anzulegen. Auch wenn das bedeutet, mit verschiedenen Layouts zu arbeiten.
Als zweitbeste Lösung ginge dann wohl das Gesamtformat, wie es schlussendlich gedruckt sein soll, als EINE GANZE Seite.
Aber bitte, bitte, keine Seiten, weder im XPress, noch im PDF "zusammenbauen". Lasst das Ausschiessen den Fachmann machen.

Grüsse

Andreas


als Antwort auf: [#229825]

Formateinstellungen für Klappen-Prospekt

Polylux
Beiträge gesamt: 1777

18. Mai 2006, 09:53
Beitrag # 4 von 11
Beitrag ID: #229847
Bewertung:
(2922 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

Am günstigsten sind zwei Dokumente, das eine mit den Inhalts-Seiten im Endformat (bspw. A4) und das andere mit den Umschlagseiten. Diese sollten dann im offenen Format vorliegen, bspw. A4+A4+Klappe (525x297 mm), wenn kein Rücken dazukommt.

Sollte beides in einem Projekt mit zwei Layouts angelegt sein, wäre ein Hinweis darauf nett, damit man sich nicht zu Tode sucht. Mir ist nämlich noch kein Projekt mit mehreren Layouts in die Hände gekommen, ich würde befürchten, dass ich es nicht bemerken würde.

Am sichertsen ist aber immernoch Rücksprache mit der betreffenden Druckerei halten.


als Antwort auf: [#229839]

Formateinstellungen für Klappen-Prospekt

mkuenster
Beiträge gesamt: 726

18. Mai 2006, 09:58
Beitrag # 5 von 11
Beitrag ID: #229850
Bewertung:
(2920 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

danke für Eure Antworten.

Andreas' Vorliebe für die erste Lösung kann ich verstehen und ich würde sie vorziehen, wenn es um ein umfangreiches Werk und ein großes Druckbogenformat geht.

Dennoch werde ich die zweite Lösung anwenden; ganz so, wie beim einem Umschlagüberzug für ein dickes Hardcover-Buch. Mehr als die zwei ganzen und die halbe Seite (incl. manueller Falz-/Schnittmarken) passt sowieso nicht auf den Druckbogen, weshalb das Ausschießen-Argument hier nicht zum Tragen kommt.

Gruß
Michael


als Antwort auf: [#229839]

Formateinstellungen für Klappen-Prospekt

gremlin
Beiträge gesamt: 3586

18. Mai 2006, 10:15
Beitrag # 6 von 11
Beitrag ID: #229856
Bewertung:
(2918 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
hallo andreas

Antwort auf [ Andreas Schaub ] Als Druckvorstufen-Fachmann bedanke ich mich jedesmal, wenn ich eine Arbeit in dieser Weise erhalte. Bei der Erstellung eines PDFs interessiert sich der Acrobat nicht im geringsten für deine "händischen" Formatmarken. Der nimmt nur das effektive Format deines XPress-Dokuments. Und stell das dann richtig in eine Ausschiessform.
Die beste Art ist bestimmt, jede Seite genau in ihrem Format anzulegen.

als druckvorstufenfachmensch kann ich diese aussagen nicht wirklich und pauschal nachvollziehen.
vom dokumentaufbau her, wenn ich z.b. fixe spalteneinteilungen hab, grundlinienraster usw., die auch auf die klappe angewendet werden, ist es möglicherweise sinnvoller, das dokument im "normalseitenformat" aufzubauen und händisch ein schnittzeichen bei der verkürzung zu setzen.
kurz im pdf nachzumessen, ob das schnittzeichen auf der vereinbarten position steht und für linke klappen nettoformat minus klappenbreite für den versatz im ausschiessschema (wenn man's denn konsequent auf "normalseitenformat" aufbaut, da ist man ja auch variabel...) zu rechnen, ist wirklich kein aufwand, da man das pdf ja sowieso zum prüfen in den händen hat.

Antwort auf [ Andreas Schaub ] Aber bitte, bitte, keine Seiten, weder im XPress, noch im PDF "zusammenbauen".

die finger vom zusammenfügen einzelner pdfs zu lassen, unterschreibe ich aus sicherheitsaspekten auch.


als Antwort auf: [#229839]

Formateinstellungen für Klappen-Prospekt

Andreas Schaub
Beiträge gesamt: 146

18. Mai 2006, 11:16
Beitrag # 7 von 11
Beitrag ID: #229888
Bewertung:
(2909 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo gremlin
Leider kann ich deinen Vorschlag für einen Versatz im Ausschiessschema nicht ganz nachvollziehen. Aber vielleicht liegt das auch daran, dass dies in unserem Workflow nicht ganz einfach ist. Nach einigem Herumprobieren, bin ich darauf gekommen, dass ich Seiten in der Druckform verschieben kann. Aber das ist mir erst möglich, nachdem die Seiten bereits plaziert sind. Und das bedeutet dann auch, dass ich diese Seiten verschieben und dann neu platzieren muss. Ziemlich umständlich... Aber vielleicht irre ich mich ja auch. Wir arbeiten auf einem Trueflow Lite Workflow.
Im Flatworker, wo wir das Ausschiessschema erstellen, kenne ich keine Funktion, die mir das Verschieben eines Seiten-Inhalts auf einem Seitenformat ermöglicht.
Oder verstehe ich dich ganz falsch?
Liebe Grüsse


als Antwort auf: [#229856]

Formateinstellungen für Klappen-Prospekt

gremlin
Beiträge gesamt: 3586

18. Mai 2006, 11:51
Beitrag # 8 von 11
Beitrag ID: #229904
Bewertung:
(2899 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
hallo andreas

ich kenne trueflow und flatworker nicht, deshalb muss ich diesbezüglich passen. akkurate ausgabeworkflows sollten aber alle auf elegante weise erlauben, seiten nach bedarf zu positionieren. bei den workflow-lösungen, die ich kenne, ist dem so. ich muss einräumen: je automatisierter ein workflow eingerichtet ist, desto schwieriger könnten solche eingriffe werden. allerdings müsste ja immer die möglichkeit gegeben sein, auch mal das ausschiessschema den gelieferten daten angepasst aufzubauen (immerhin handelt es sich ja bei einer broschüre mit klappe nicht um ein 08/15-standard-ausschuss).


als Antwort auf: [#229888]

Formateinstellungen für Klappen-Prospekt

Andreas Schaub
Beiträge gesamt: 146

18. Mai 2006, 13:03
Beitrag # 9 von 11
Beitrag ID: #229931
Bewertung:
(2889 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo gremlin
Ich gebe dir vollkommen recht. Natürlich kann ich auch im Trueflow Seiten positionieren. Und obwohl es sich bei unserer Version um die einfachere Variante handelt, kann ich sogar verschieden grosse Seiten in einem Standbogen erstellen. Aber das Problem in diesem Fall ist ja, dass die Seiten, wenn sie auf die von dir beschriebenen Art erstellt werden, eben NICHT verschieden gross sind. Sie haben nur einen anderen Stand auf einer ansonsten identischen Seitengrösse. Also die Klappe links steht wohl auf der rechten Hälfte des Seitenformates (ungefähr) und die Klappe rechts auf der linken Seite.
Bei der Klappe rechts habe ich ja auch keine Probleme, weil, die beginnt ja an der linken Kante der Ursprungsseite. Aber die Klappe rechts macht mir Sorgen. Die endet an der rechten Seite, und beginnt irgendwo in der linken Hälfte der Ursprungsseite.
Wie sage ich jetzt meinem Workflow, dass alles, was links der "händisch" eingegebenen Schnittzeichen NICHT zum Seitenformat zählt... Wie du sagst, müsste ich genau dieser Seite einen Versatz um einen definierten Betrag nach links eingeben. Und das ist bei unserem Workflow nicht so einfach.
Deshalb behaupte ich, das sauberste, eleganteste und sicherste Vorgehen ist: Jede Seite sollte auf ihrem ureigenen, endgültigen Format aufgebaut sein. Und eine Klappe links oder rechts hat nun einmal ein anderes Seitenformat als der Inhalt, und deshalb auch ein anderes Layout.
Alles andere ist, leider, immer irgendwie ein Gebastel.
Ich wäre froh, wäre es anders, und dankbar für einen Tip, dass ich mich irre...
Liebe Grüsse


als Antwort auf: [#229904]

Formateinstellungen für Klappen-Prospekt

gremlin
Beiträge gesamt: 3586

18. Mai 2006, 14:43
Beitrag # 10 von 11
Beitrag ID: #229968
Bewertung:
(2881 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
hallo andreas

wie gesagt - zu deiner software kann ich nicht konkret stellung beziehen.

ich sehe mehrere mögliche lösungsansätze fürs ausschiessen dieser speziellen aufgabe.

a)
alle seiten im layout gleich gross, klappe mit zeichen versehen
alle seiten im ausschuss gleich gross, klappenzeichen finden verwendung
= kein manuelles positionieren nötig

b)
alle seiten im layout gleich gross, klappe mit zeichen versehen
seiten im ausschuss verschieden gross
= klappe links muss speziell positioniert werden

dieses spezielle positionieren liesse sich z.b. eben durch eine versatzangabe realisieren, oder aber auch durch vorgängiges entsprechendes setzen der trim box, sodass ein manueller eingriff beim ausschiessen auch hinfällig wird.

ich will einfach nicht aus den augen verlieren, dass der aufbau eines separaten dokuments wegen einer klappe satztechnisch nicht eben sinnvoll sein kann. in den meisten fällen handelt es sich ja nicht wie im konkreten fall um eine derart veränderte seite (klappe), sondern es handelt sich eigentlich um eine ganz normale inhaltsseite, die bloss aufgrund ihrer stellung als klappe aus produktionstechnischen gründen zwei, drei millimeter verkürzt werden muss.


als Antwort auf: [#229931]

Formateinstellungen für Klappen-Prospekt

Andreas Schaub
Beiträge gesamt: 146

18. Mai 2006, 15:23
Beitrag # 11 von 11
Beitrag ID: #229981
Bewertung:
(2873 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Lieber gremlin

Danke für deine Vorschläge. Das sind alles Ideen, die ich auch schon versucht habe, und auf die eine und andere Art habe ich auch ein entsprechendes Problem gelöst. Leider ist das alles aber nicht so sauber.
Der interessanteste Ansatz wäre der mit dem Setzen der Trim Box. Doch muss ich zugeben, dass ich nicht weiss, wie das zu bewerkstelligen ist. Ich dache, diese ergibt sich aus dem Format des XPress-Dokuments!? Genau aus diesem Grund plädiere ich auch für ein separates Layout, wo das Format schon stimmt. Dieses separate Layout muss ja nicht komplett neu erstellt werden. Wenn man das Original-Layout kopiert, und in der Kopie das Seitenformat anpasst, hat man ja schon das, was es bräuchte.
Aber zugegeben, wenn man alles in einem Layout machen könnte, wäre es sicher am elegantesten. Aber vielleicht kann XPress irgendwann einmal verschiedene Seitenformate im selben Layout verarbeiten...

Viele Grüsse


als Antwort auf: [#229968]
X

Aktuell

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
16.07.2024

Online
Dienstag, 16. Juli 2024, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

In diesen beiden kostenlose Webinaren erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe von Enfocus Griffin und dem Impressed Workflow Server Ihren LFP-Workflows optimieren können. 16.07.2024: So optimieren Sie Ihre Prozesse mit Enfocus Griffin 30.07.2024: So sparen Sie Zeit und Geld mit Impressed Workflow Server in der LFP-Edition Griffin: Griffin ist das leistungsstarke Kraftpaket für das automatische Nesting im Großformatdruck. Dank eines ausgeklügelten, KI-basierten Nesting-Algorithmus können Sie mit Griffin Vorlagen schnell und effizient vernutzen – und das klappt auch mit unregelmäßigen Formen perfekt. Das spart Ihnen unzählige Stunden, die Sie bisher mit dem manuellen Nesting und Ausschießen verbracht haben. Einige wichtige Funktionen Anlage von Beschnittzugaben Automatische Erzeugung der Schnittkontur Erstellung von Strichcodes, Textmarkierungen und Registrierungen ... IWS LFP Edition: Komplizierte, kleinteilige Aufträge; alles sehr speziell; seit Jahren bewährte Prozesse – da können wir nichts standardisieren und automatisieren! Das sagen viele Großformatdrucker – aber stimmt das wirklich, ist dem tatsächlich so? Mit dem IWS LFP Edition automatisieren Sie Ihre Produktion von der Übernahme der Daten aus dem ERP-System bis zur Erzeugung der verschachtelten Druckform und der Übergabe an den RIP. Phoenix2Switch ist eine hochentwickelte KI-Technologie für die Planung und das Nesting von Druckerzeugnissen. Anders als herkömmliche Ausschießlösungen arbeitet Phoenix nicht auf Basis von Vorlagen, sondern erzeugt entsprechend der Maschinen- und Produktionsanforderungen druckfertige Layouts „on-the-fly“.

kostenlos

Ja

Organisator: Impressed GmbH

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=328

So optimieren Sie Ihren LFP-Workflow
Veranstaltungen
30.07.2024

Online
Dienstag, 30. Juli 2024, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

In diesen beiden kostenlose Webinaren erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe von Enfocus Griffin und dem Impressed Workflow Server Ihren LFP-Workflows optimieren können. 16.07.2024: So optimieren Sie Ihre Prozesse mit Enfocus Griffin 30.07.2024: So sparen Sie Zeit und Geld mit Impressed Workflow Server in der LFP-Edition Griffin: Griffin ist das leistungsstarke Kraftpaket für das automatische Nesting im Großformatdruck. Dank eines ausgeklügelten, KI-basierten Nesting-Algorithmus können Sie mit Griffin Vorlagen schnell und effizient vernutzen – und das klappt auch mit unregelmäßigen Formen perfekt. Das spart Ihnen unzählige Stunden, die Sie bisher mit dem manuellen Nesting und Ausschießen verbracht haben. Einige wichtige Funktionen Anlage von Beschnittzugaben Automatische Erzeugung der Schnittkontur Erstellung von Strichcodes, Textmarkierungen und Registrierungen ... IWS LFP Edition: Komplizierte, kleinteilige Aufträge; alles sehr speziell; seit Jahren bewährte Prozesse – da können wir nichts standardisieren und automatisieren! Das sagen viele Großformatdrucker – aber stimmt das wirklich, ist dem tatsächlich so? Mit dem IWS LFP Edition automatisieren Sie Ihre Produktion von der Übernahme der Daten aus dem ERP-System bis zur Erzeugung der verschachtelten Druckform und der Übergabe an den RIP. Phoenix2Switch ist eine hochentwickelte KI-Technologie für die Planung und das Nesting von Druckerzeugnissen. Anders als herkömmliche Ausschießlösungen arbeitet Phoenix nicht auf Basis von Vorlagen, sondern erzeugt entsprechend der Maschinen- und Produktionsanforderungen druckfertige Layouts „on-the-fly“.

kostenlos

Ja

Organisator: Impressed GmbH

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=328

So optimieren Sie Ihren LFP-Workflow