[GastForen PrePress allgemein PDF in der Druckvorstufe Fragen zu PreFlight Check-Ergebnissen...

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Fragen zu PreFlight Check-Ergebnissen...

Anonym
Beiträge gesamt: 22827

19. Apr 2004, 17:52
Beitrag # 1 von 2
Bewertung:
(1605 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

bitte, kann mir jemand sagen, was folgende Meldungen im PreFlight Check in Acrobat Prof 6.0 bedeuten?

1 ) Output intent fehlt
2 ) Überfüllungsschlüssel unzulässig (weder True noch False)
3 ) GTS_PDFX Version fehlt

Ich habe meine Dateien mit dem ICC Profil der Druckfirma und auch den joboptions der Druckfirma erstellt.

Ich habe noch andere PDFs in Schwarzweiß erstellt... Da heißt es "keine Fehler gefunden".

Rudy.
X

Fragen zu PreFlight Check-Ergebnissen...

Haeme Ulrich
Beiträge gesamt: 3102

20. Apr 2004, 09:08
Beitrag # 2 von 2
Beitrag ID: #80736
Bewertung:
(1605 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Du prüfst nach PDF/X-Kompatibilität. Das heisst, dass die PDF-Datei ein paar Zusätze beinhalten muss, um der ISO-Norm gerecht zu werden.

1) Der Output Intent beschreibt das Druckverfahren, wie später die PDF-Datei gedruckt wird. Dies mit der Preflight-Funktion in Form eines ICC-Profils, das der Datei angehängt wird. Wenn Du die Datei nicht nur als PDF/X prüfst sondern als solche abspeicherst, kannst Du den Output Intent bestimmen.
NB: Der Output Intent ist eigentlich ein Widerspruch in sich. Wer geräteabhängig arbeitet, braucht das Druckverfahren nicht nochmals zu beschreiben und wer geräteneutral arbeitet, will ja genau davon profitieren, das Druckverfahren noch nicht bestimmt zu haben. Wir stellen fest, dass dieser Output Intent wohl einer der grössten Hindernisse ist, PDF/X wirklich einzusetzen.

2) auch da handelt es sich um ein PDF/X-Konstrukt. Du beschreibst mit Ja, dass Deine PDF-Datei bereits überfüllt ist, mit Nein, dass sie noch nicht überfüllt ist. Unbekannt darf nicht sein, und dies ist offenbar in Deiner Datei der Fall. Du kannst den Schlüssel in den Dokumenteigenschaften der Datei unter Erweitert setzen.

3) Mit diesem Key wird bestimmt, um welche PDF/X-Version es sich handelt X-1a oder X-3 (15930-1a/15930-4; 15930-3/15930-6).

All diese Parameter wären mit dem Distilelr 6.0 Professional auch schon möglich zu setzen. Auf unserer Website könntest Du im Downloadbereich dafür vorgesehene Distiller-Einstellungen runterladen.

Herzliche Grüsse
Haeme Ulrich
http://www.ulrich-media.ch
--
Spezialangebot: 2 Tage Seminar für Dienstleister und Adobe Creative Suite Premium für Fr. 1490.--
http://www.ulrich-media.ch/asn


als Antwort auf: [#80651]

Aktuell

PDF / Print
enfocus_300

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
18.06.2024

Online
Dienstag, 18. Juni 2024, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

In diesen beiden kostenlose Webinaren erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe von Enfocus Griffin und dem Impressed Workflow Server Ihren LFP-Workflows optimieren können. 18.06.2024: So optimieren Sie Ihre Prozesse mit Enfocus Griffin 02.07.2024: So sparen Sie Zeit und Geld mit Impressed Workflow Server in der LFP-Edition Griffin: Griffin ist das leistungsstarke Kraftpaket für das automatische Nesting im Großformatdruck. Dank eines ausgeklügelten, KI-basierten Nesting-Algorithmus können Sie mit Griffin Vorlagen schnell und effizient vernutzen – und das klappt auch mit unregelmäßigen Formen perfekt. Das spart Ihnen unzählige Stunden, die Sie bisher mit dem manuellen Nesting und Ausschießen verbracht haben. Einige wichtige Funktionen ≡ Anlage von Beschnittzugaben ≡ Automatische Erzeugung der Schnittkontur ≡ Erstellung von Strichcodes, Textmarkierungen und Registrierungen IWS LFP Edition: Komplizierte, kleinteilige Aufträge; alles sehr speziell; seit Jahren bewährte Prozesse – da können wir nichts standardisieren und automatisieren! Das sagen viele Großformatdrucker – aber stimmt das wirklich, ist dem tatsächlich so? Mit dem IWS LFP Edition automatisieren Sie Ihre Produktion von der Übernahme der Daten aus dem ERP-System bis zur Erzeugung der verschachtelten Druckform und der Übergabe an den RIP. Phoenix Core ist eine hochentwickelte KI-Technologie für die Planung und das Nesting von Druckerzeugnissen. Anders als herkömmliche Ausschießlösungen arbeitet Phoenix nicht auf Basis von Vorlagen, sondern erzeugt entsprechend der Maschinen- und Produktionsanforderungen druckfertige Layouts „on-the-fly“.

kostenlos

Ja

Organisator: Impressed GmbH

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=328

So optimieren Sie Ihren LFP-Workflow
Veranstaltungen
02.07.2024

Online
Dienstag, 02. Juli 2024, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

In diesen beiden kostenlose Webinaren erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe von Enfocus Griffin und dem Impressed Workflow Server Ihren LFP-Workflows optimieren können. 18.06.2024: So optimieren Sie Ihre Prozesse mit Enfocus Griffin 02.07.2024: So sparen Sie Zeit und Geld mit Impressed Workflow Server in der LFP-Edition Griffin: Griffin ist das leistungsstarke Kraftpaket für das automatische Nesting im Großformatdruck. Dank eines ausgeklügelten, KI-basierten Nesting-Algorithmus können Sie mit Griffin Vorlagen schnell und effizient vernutzen – und das klappt auch mit unregelmäßigen Formen perfekt. Das spart Ihnen unzählige Stunden, die Sie bisher mit dem manuellen Nesting und Ausschießen verbracht haben. Einige wichtige Funktionen ≡ Anlage von Beschnittzugaben ≡ Automatische Erzeugung der Schnittkontur ≡ Erstellung von Strichcodes, Textmarkierungen und Registrierungen IWS LFP Edition: Komplizierte, kleinteilige Aufträge; alles sehr speziell; seit Jahren bewährte Prozesse – da können wir nichts standardisieren und automatisieren! Das sagen viele Großformatdrucker – aber stimmt das wirklich, ist dem tatsächlich so? Mit dem IWS LFP Edition automatisieren Sie Ihre Produktion von der Übernahme der Daten aus dem ERP-System bis zur Erzeugung der verschachtelten Druckform und der Übergabe an den RIP. Phoenix Core ist eine hochentwickelte KI-Technologie für die Planung und das Nesting von Druckerzeugnissen. Anders als herkömmliche Ausschießlösungen arbeitet Phoenix nicht auf Basis von Vorlagen, sondern erzeugt entsprechend der Maschinen- und Produktionsanforderungen druckfertige Layouts „on-the-fly“.

kostenlos

Ja

Organisator: Impressed GmbH

Kontaktinformation: E-Mailschulungen AT impressed DOT de

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=328

So optimieren Sie Ihren LFP-Workflow