hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
« « 1 2 » »  
Rita
Beiträge: 234
28. Aug 2003, 14:58
Beitrag #1 von 20
Bewertung:
(4311 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Freehand versus Illustrator


... also ich versuche es ja guten Willens immer wieder, aber: es könne wirklich nur User sein, die von Anfang an mit Illustrator begonnen haben, die ihn dem Freehand vorziehen!
Der Umgang mit den un/gruppierten Objekten, die Anfasser, das fehlende Klonen, das Ausrichten von Objekten... stöhn!!! also vor allem diese grundlegenden Dinge finde ich im Freehand viiel einfacher, logischer...
Sicher gibts manches im Freehand nicht, aber das ist vielleicht nur Nachholbedarf...
Wie sehen das denn andere hier im Forum???
Ich warte schon auf die Prügel :o) ...
ciao, rita Top
 
X
Christoph Grüder S
Beiträge: 1929
28. Aug 2003, 15:16
Beitrag #2 von 20
Beitrag ID: #49065
Bewertung:
(4311 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Freehand versus Illustrator


Hallo Rita,

...WWWWAAAAATTTSSCHEEEENNNNN...

Nein, ganz im Ernst: Natürlich hat FreeHand auf diesen Gebieten Vorteile. Merkwürdig finde ich es nur, dass Macromedia seit ca. 4 Jahren das Produkt einfach nicht voranbringt, dafür aber kräftig in die Posaune bläst, dass sie die ersten auf OS-X waren und jetzt auch so etwas wie lebendige Objekte haben (Aussehen-Palette, bzw. Objektattribute), was Illu seit drei Jahren kann. Dafür ist Freehand mittlerweile langsamer als Illu (das auch nicht so richtig schnell ist) und kann immer noch keine richtigen Layoutseiten mit Musterobjekten und Seitenzahl. Da hätten sie Illu einiges an Marktanteil abnehmen können, haben sie aber nicht. :-(
Ich habe jahrelang auf Freehand gearbeitet, nunmehr merke ich, dass Illu an Kreativwerkzeugen mehr bietet und besser durchdacht ist. Dass Freehand diesen tollen Flash-Antialias-Modus hat, ist schön, schlimm ist nur, dass dadurch Linienstärken fast beliebig verdickt oder verschmälert werden sowie Farben einfach mal anders aussehen. Ganz zu schweigen von den permanenten Grafikfehlern, die dieser Flashmodus produziert.
Du siehst, es hat sich über die Jahre einiges an Frust angesammelt :-)
Und jetzt kommst Du!

herzliche Grüße,
Christoph Grüder
als Antwort auf: [#49063] Top
 
Rita
Beiträge: 234
28. Aug 2003, 15:16
Beitrag #3 von 20
Beitrag ID: #49066
Bewertung:
(4311 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Freehand versus Illustrator


... und die Pfeilspitzen im Illustrator, ach du meine Güte :o(
als Antwort auf: [#49063] Top
 
Rita
Beiträge: 234
28. Aug 2003, 15:28
Beitrag #4 von 20
Beitrag ID: #49067
Bewertung:
(4311 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Freehand versus Illustrator


hallo cg,
da haben wir uns grad überschnitten.
Ich weiß natürlich nicht so viel wie du, das merk ich schon,... und die verschiedenen Linienstärken u.a. Grafikfehler sind mir noch nie aufgefallen...hm.... Meinst du im Druck oder nur am Monitor?
warum schauen die eigentlich nicht mehr voneinander ab, Macromedia und Adobe?
(Gar nicht zu reden von den verschiedenen Tastaturbefehlen in allen Programmen, das find ich richtig gemein, den Benutzern gegenüber.)

Meine Anwendungen in den Vektorgrafik-Programmen sind meist Diagramme, Logos incl. Bearbeitungen und ähnliches. Da kommt mir Freehand einfach mehr entgegen.
Die kreativeren Sachen mach ich in Photoshop und layoutmäßig in XPress.

Ich dachte nur grade seit ein paar Tagen: als Vorbereitung für InDesign sollte ich wieder öfter den Illu benützen.
Also ich kämpfe weiter!
Rita
als Antwort auf: [#49063] Top
 
Christoph Grüder S
Beiträge: 1929
28. Aug 2003, 15:56
Beitrag #5 von 20
Beitrag ID: #49073
Bewertung:
(4311 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Freehand versus Illustrator


Hallo Rita,

ich meine die Monitordarstellung von Freehand im Flashmodus. Im Ausdruck gibt es kein Problem. In Illustrator habe ich ein sauberes Antialias, die Farben werden nicht verändert und ich kann die Vektoren währenddessen bearbeiten. in Freehand hingegen erlaubt sich der Flashmodus merkwürdigste Darstellungen, das Arbeiten mit Vektoren in dieser Darstellungsform ist nicht zu empfehlen, Freehand wird unglaublich langsam, es bleiben "Ansichtsblöcke" beim Bewegen oder Zoomen der Arbeitsfläche stehen, einzelne Objekte werden einfach mal vergessen, gerendert zu werden.
Ein anderes Ding, das mir noch viel mehr auf den Keks gegangen ist, ist die Tatsache, dass Freehand so gut wie gar nicht mit Farben umgehen kann. Weder die Bildschirmdarstellung kommt annähernd dem Druckergebnis entgegen, noch gibt es so etwas wie Softproofing. Das exotische Farbmanagement - die Kodaktabellen aus 9 - kann man getrost vergessen. Nun ist es mit ColorSync ein wenig einfacher, aber nicht das Optimum.

Wenn Du dich auf InDesign vorbereitest, bist Du in Illustrator richtig, die Vektorenbehandlung ist in InDesign zu ca. 95% identisch, jedoch vermisse ich einige grundlegende Funktionen aus Illustrator, wie z.B. den Pathfinder.

herzliche grüße,
Christoph Grüder
als Antwort auf: [#49063] Top
 
Wolfgang Reszel
Beiträge: 4170
29. Aug 2003, 09:31
Beitrag #6 von 20
Beitrag ID: #49159
Bewertung:
(4311 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Freehand versus Illustrator


Hi,

natürlich kann ich es auch nicht lassen meinen Senf zu diesem Thema zu geben. Ich bin auch kein Illustrator-User der ersten Stunden, sondern war anfangs ein absoluter Freehand-Verfechter. Illustrator 7 unter Windows fand' ich Anfangs zum kotzen, doch es kam der Fall, als nur noch Illustrator in der Lage war eine riesige Vektorform mit 10tausenden von Ankerpunkten zu verarbeiten. So war ich gezwungen mich mit Illustrator anzufreunden. Mir fiel dabei auf, dass das Konzept schon sehr logisch ist, nur eben anders als bei anderen Programmen. Aber es passte gut zu Photoshop und nun auch zu InDesign, obwohl da ja die Verläufe zum Kotzen sind, als wie man damit umzugehen hat.

Das mit den Gruppen ist in der Tat sehr ungewöhnlich, besonders wenn viele Objekte drin sind, andererseits sieht man immer was genau drin ist. Klonen ist kein Problem Strg/Apfel+C gefolgt von Strg/Apfel+F. Dein Problem mit der Ausrichtenpalette kann ich nicht nachvollziehen, ist doch viel praktischer als die Auswahlmenüs in Freehand, zudem ist sie dank Magnetischer Hilfslinien nicht mal mehr nötig. Die Pfeilspitzen sind wirklich Müll, auch wenn's seit den Effektfiltern wenigstens Dynamisch geht.

Vielleicht schilderst du mal genau deine Probleme mit Illustrator und wir werden dir helfen.

Wolfgang
als Antwort auf: [#49063] Top
 
Lukas M.
Beiträge: 301
29. Aug 2003, 12:58
Beitrag #7 von 20
Beitrag ID: #49207
Bewertung:
(4311 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Freehand versus Illustrator


Und hier kommt mein Kremser Senf... bzw. ein wichtiges Info:

Vor ein paar Tagen haben Macromedia Mitarbeiter im Macromedia Forum angekündigt, dass eine Veröffentlichung von einem Freehand MX Update (sprich Bugfix!) kurz bevorsteht. Die neue Version wird mit dem neuen Studio MX 2004 ausgeliefert und später auch zum Download bereitstehen.

Ich warte mal ab, wie die Reaktionen der Benutzer im Freehandforum sein werden, eventuell werde ich mein FH9 dann doch noch auf MX upgraden. Denn bei allen Illustrator Qualitäten (oder eben nicht...) -- für einige Projekte ist Freehand immer noch das bessere Werkzeug.

Fazit: Am besten ist es, man/fra beherrscht/befrauscht sie alle (AI, ID, FH, evtl. auch Expression oder CorelDraw) und wählt je nach Projekt das *geeignete* Werkzeug aus. Manche Schrauben lassen sich nämlich viel besser mit einem Kreuzschraubenzieher 3 lösen, obwohl man sie ja auch mit einem kleinen flachen rausmurksen kann...
--
Lukas | http://www.machata.ch
als Antwort auf: [#49063] Top
 
Christoph Grüder S
Beiträge: 1929
29. Aug 2003, 15:05
Beitrag #8 von 20
Beitrag ID: #49225
Bewertung:
(4311 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Freehand versus Illustrator


Hallo Lukas,

das ist sicher die beste Strategie, denn Freehand 10 ist bzw. war ein extrem schlechtes Update.

herzliche Grüße,
Christoph Grüder
als Antwort auf: [#49063] Top
 
Rita
Beiträge: 234
2. Sep 2003, 10:37
Beitrag #9 von 20
Beitrag ID: #49479
Bewertung:
(4311 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Freehand versus Illustrator


hallo,

@ Wolfgang: am besten finde ich die Ausrichten-Funktion im XPress, vielleicht muss ichs im Illustrator noch mehr erforschen...

@ Lukas: ja, so seh ichs auch, und es kann eben durchaus sein, dass ich - für meine Anwendungen - die wirklichen Fähigkeiten des Illustrator noch gar nicht benötigt habe.
Übrigens, welches Freehand-Forum meinst du?

ciao allseits,
Rita
als Antwort auf: [#49063] Top
 
Lukas M.
Beiträge: 301
2. Sep 2003, 10:50
Beitrag #10 von 20
Beitrag ID: #49482
Bewertung:
(4311 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Freehand versus Illustrator


http://webforums.macromedia.com/...gories.cfm?catid=199

Ich gehe aber meistens über die Newsgroups:
Newsserver: forums.macromedia.com
Gruppe: macromedia.freehand
--
Lukas | http://www.machata.ch
als Antwort auf: [#49063] Top
 
matt
Beiträge: 12
3. Sep 2003, 17:13
Beitrag #11 von 20
Beitrag ID: #49671
Bewertung:
(4311 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Freehand versus Illustrator


Moin!

Ich hab früher mal was mit Corel Draw gemacht. Dann gar kein Vektor, sondern nur Photoshop. Irgendwann musste es dann wieder sein... dann hatte ich Freehand als erstes zur Hand und kam damit gar nicht klar. Mit Illustrator hingegen fand ich alles sehr einfach, logisch und vertraut - wie in Photoshop halt ;-)
Mein Hauptargument pro Illustrator für alle Photoshop User.

In Freehand (wo ich mich garnicht auskenne) vermisse ich eine Auflistung der Objekte/Ebenen.
Klonen mach ich einfach mit ALT halten und Objekt woanders hinziehen, oder halt CTRL+C CTRL+F, wenn's an die selbe Stelle muss.
Wenn das ausrichten bei Freehand wie bei Flash ist, dann komm ich damit nicht klar ;) Wie kann man denn Objekte an einem Objekt ausrichten?

Ich stöhne bei Freehand ;)

Gruß
Matt
als Antwort auf: [#49063] Top
 
Wolfgang Reszel
Beiträge: 4170
4. Sep 2003, 00:11
Beitrag #12 von 20
Beitrag ID: #49700
Bewertung:
(4311 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Freehand versus Illustrator


.. es gibt Menschen die stöhnen auch bei anderen Dingen als Freehand ;-)
als Antwort auf: [#49063] Top
 
matt
Beiträge: 12
4. Sep 2003, 01:03
Beitrag #13 von 20
Beitrag ID: #49703
Bewertung:
(4311 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Freehand versus Illustrator


> ... das Ausrichten von Objekten... stöhn!!! also vor allem ...

Hey das bezog sich darauf ;)
als Antwort auf: [#49063] Top
 
Lukas M.
Beiträge: 301
4. Sep 2003, 11:18
Beitrag #14 von 20
Beitrag ID: #49745
Bewertung:
(4311 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Freehand versus Illustrator


> "In Freehand (wo ich mich garnicht auskenne) vermisse ich eine Auflistung der Objekte/Ebenen."

Stimmt, das war das erste, woran ich mich in AI gewöhnt habe und nicht mehr missen möchte. Dafür kann man in AI dahinterliegende Objekte nicht so einfach durchs "Durchklicken" aktivieren, wie in FH oder gar in InDesign (von wegen "logisch und vertraut").

> "Wenn das ausrichten bei Freehand wie bei Flash ist, dann komm ich damit nicht klar ;) Wie kann man denn Objekte an einem Objekt ausrichten?"

Dieselbe Frage gilt auch in umgekehrter Richtung; bis ich in AI endlich draufkam, in welcher Reihenfolge und mit welchem Werkzeug auf welches Objekt zu klicken ist... (nochmals von wegen "alles sehr einfach, logisch und vertraut"). ;)
In FH muss man das Objekt, an dem sich die anderen auszurichten haben, sperren. Im Unterschied zu AI sind in FH die gesperrten Objekte immer noch auswählbar.

Ein grosser Vorteil von FH ist, dass einzelne Ankerpunkte eines Pfades ebenfalls wie Objekte ausgerichtet/verteilt werden können. Diese Funktion ist in AI inexistent.
--
Lukas | http://www.machata.ch
als Antwort auf: [#49063] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
10. Sep 2003, 12:18
Beitrag #15 von 20
Beitrag ID: #50377
Bewertung:
(4311 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Freehand versus Illustrator


Am 12.9.2003 ist bei Macromedia ein Update von FH_MX auf die Version FreeHand MX v11.0.1 erhältlich. Viele Bugs wurden behoben. Eine automatische Aktivierung der Seriennummer über Macromedia wird erforderlich sein.
als Antwort auf: [#49063] Top
 
« « 1 2 » »  
X