[GastForen Programme Print/Bildbearbeitung Adobe InDesign Fremdsprachen aus Word importieren

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Print/Bildbearbeitung - Photos, Layout, Design
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Fremdsprachen aus Word importieren

Ridge
Beiträge gesamt: 115

18. Okt 2007, 19:19
Beitrag # 1 von 9
Bewertung:
(4258 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo zusammen

Ich habe mich schon quer gelesen durch ähnliche Beiträge aber keine Lösung dazu gefunden:
Word file vom Übersetzer mit 16 Sprachen (hebräisch, russisch, koreanisch, usw.) sollte ich irgendwie ins InDesign bringen, als Text. Ein PDF schreiben geht problemlos, nur habe ich dann ein Bild und keinen Text mehr. Wenn ich ein RTF lade funktionieren japanisch oder chinesisch aber russisch, arabisch, griechisch und andere Sprachen nicht. Also auch keine Lösung.

Wo liegt das Problem? Schon jetzt herzlichen Dank! :-)

Gruß Ridge
X

Fremdsprachen aus Word importieren

Be.eM
Beiträge gesamt: 3364

18. Okt 2007, 19:46
Beitrag # 2 von 9
Beitrag ID: #317807
Bewertung:
(4252 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ Ridge ] Ich habe mich schon quer gelesen durch ähnliche Beiträge aber keine Lösung dazu gefunden:


Hallo Ridge,

dann war's wohl noch nicht quer genug… ;-)

Antwort auf [ Ridge ] Wo liegt das Problem? Schon jetzt herzlichen Dank! :-)


Muss man differenzieren. Arabisch und hebräisch kann nicht gehen, dazu braucht man InDesign ME (=Middle Eastern). Damit klappt das dann. Alle anderen Sprachen sollten problemlos gehen. Ich setze mal voraus, dass geeignete Schriften vorhanden/aktiv sind, welche die gewählten Sprachen/Zeichen auch darstellen können. Sind sie? Dann die nächste Frage: Wie sieht "nicht funktionieren" eigentlich aus? Kommt nix? Oder kommt rosa Kästchenhaufen für ersetzte Glyphen? Oder…?

Grüße,
Bernd


als Antwort auf: [#317803]

Fremdsprachen aus Word importieren

Ridge
Beiträge gesamt: 115

18. Okt 2007, 19:59
Beitrag # 3 von 9
Beitrag ID: #317810
Bewertung:
(4247 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Bernd

Hmm, geeignete Schriften. Da fängt das Problem an. Im Word wird alles sauber dargestellt. Wenn ich die vers. Sprachen anwähle werden unterschiedliche Fonts angegeben: russisch = Arial, japanisch = MS PGothic, thai = Batang, etc.

Ziel wäre nun das ganze, wo möglich als Helvetica Neue Medium Ext. im InDesign darzustellen. Alles andere wie z.B. Japanisch werde ich als PDF laden. Die Schrift (Helvetica) habe ich als OTF. Schätze das alleine reicht noch nicht aus.

Und ja, es gibt rosa Kästchen...

Tut mir leid, wenn ich mich etwas umständlich formuliere. Hoffe du kannst es in etwa nachvollziehen.

Gruß Ridge


als Antwort auf: [#317807]
(Dieser Beitrag wurde von Ridge am 18. Okt 2007, 20:02 geändert)

Fremdsprachen aus Word importieren

Ridge
Beiträge gesamt: 115

18. Okt 2007, 20:29
Beitrag # 4 von 9
Beitrag ID: #317816
Bewertung:
(4233 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Mittlerweile habe ich rausbekommen wo der Hund begraben liegt:
Helvetica Neue LT Std als OTF hat wie es der Name schon sagt weniger Zeichen als eine LT Pro. Als Pro habe ich eine normale Helvetica Medium, aber kein Extended. Die Lösung liegt wohl darin das ich mir einfach den Font als LT Pro kaufe. Schätze so werden die fehlenden Zeichen, bzw. rosa Kästchen richtig dargestellt. Oder?


als Antwort auf: [#317810]

Fremdsprachen aus Word importieren

Martin Fischer
  
Beiträge gesamt: 12785

18. Okt 2007, 21:05
Beitrag # 5 von 9
Beitrag ID: #317831
Bewertung:
(4222 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
> Schätze so werden die fehlenden Zeichen, bzw. rosa Kästchen richtig dargestellt. Oder?

Pro muß nicht heißen, daß gerade die Zeichensätze, die Du brauchst, auch darin enthalten sind.
Du benötigst eine genaue Beschreibung, welche Zeichenbereiche in der Pro-Version enthalten sind.

Die Bezeichnungen Std und Pro geben nur Auskunft darüber, daß in dem einen, Std, mindestens die Basiszeichen einer 8-Bit Schrift enthalten sind und in der anderen darüberhinaus ein Plus geboten wird. Aber weder Std und Pro definieren Standards. Und worin das Plus eines Pro-OTF liegt, das kann nur die spezifische Beschreibung des Fonts (oder die Inspektion mittels eines Fonteditors) verraten.

Die Minion Pro z.B. bietet keine hebräischen Zeichen.

Also beim Lieferanten nachfragen, was alles enthalten ist.

Hast Du die Arial Unicode?
Die könntest Du mal versuchsweise über die rosa Kästchen legen.
Oder die TimesNewRoman.


als Antwort auf: [#317816]
(Dieser Beitrag wurde von Martin Fischer am 18. Okt 2007, 21:09 geändert)

Fremdsprachen aus Word importieren

Ridge
Beiträge gesamt: 115

19. Okt 2007, 18:25
Beitrag # 6 von 9
Beitrag ID: #317995
Bewertung:
(4181 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hy Martin

Danke für die Infos. Ein Teil der Kästchen ist immer noch rosa. Wird aber bestimmt klappen. Werde mich darüber mal über die Font-Eigenschaften schlau machen. Vorallem bevor wir Geld für was falsches verbraten ;-)

Arial Unicode habe ich leider nicht.

Herzlichen Dank, Ridge


als Antwort auf: [#317831]

Fremdsprachen aus Word importieren

Martin Fischer
  
Beiträge gesamt: 12785

19. Okt 2007, 18:35
Beitrag # 7 von 9
Beitrag ID: #317996
Bewertung:
(4178 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen


als Antwort auf: [#317995]
(Dieser Beitrag wurde von Martin Fischer am 19. Okt 2007, 18:40 geändert)

Fremdsprachen aus Word importieren

Ridge
Beiträge gesamt: 115

19. Okt 2007, 19:16
Beitrag # 8 von 9
Beitrag ID: #317998
Bewertung:
(4164 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Nein, Mac OS 10.4.10


als Antwort auf: [#317996]

Fremdsprachen aus Word importieren

hans_o
Beiträge gesamt: 1

15. Nov 2007, 02:18
Beitrag # 9 von 9
Beitrag ID: #322486
Bewertung:
(3951 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,
ich bin hier noch neu und habe natürlich auch schon ein konkretes Problem. Vorweggeschickt: Ich dilletiere in InDesign 2.0. Eigentlich mache ich Übersetzungen und brauche für Werbematerial für mein Übersetzungsbüro u.a. Russisch.
Aus Word (auch richtig alt: 2.0) kenne ich das so, daß ich dieselbe Schriftart als Cyr, Tur, CE, Balt - etc. anwählen kann, den richtigen Tastaturtreiber dazu wähle, und schon schreiben wir was auch immer in 8-bit darstellbar ist.
InDesign bietet mir aber diese Sprachversionen gar nicht erst an. Da ich es zunächst einmal mit Standardschriftarten verusche, kann ich mir nicht vorstellen, daß die Zeichen zwar westeuropäisch, nicht aber kyrillisch in der erforderlichen Auflösung hinterlegt sind. Ach ja, OS ist auch älteren Datums: Win98SE.
Hat dazu jemand einen Lösungsansatz???
Evtl. zusätzlich Hinweis an hans@seelhorst.de
Vielen Dank schon mal!


als Antwort auf: [#317998]
X

Aktuell

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
20.06.2024

Online
Donnerstag, 20. Juni 2024, 15.00 - 15.45 Uhr

Webinar

Etiketten-Workflows gehören zu den anspruchsvollsten in der grafischen Industrie. Ihre PDF-Dateien sind oft sehr komplex und erfordern eine spezielle Vorbereitung. pdfToolbox bietet viele Möglichkeiten, um diese Arbeit zu automatisieren. Nehmen Sie an unserem Webinar "pdfToolbox für den Etikettendruck" teil und lernen Sie einige der Funktionen kennen, die Ihren Etiketten-Workflow effizienter gestalten. Einige der Bereiche, die Sie kennenlernen werden, sind: Beschnitt erzeugen Beim Etikettendruck ist das Druckmotiv oft nicht rechteckig. Lernen Sie, wie Sie einen passenden Beschnitt für alle Arten von Formen hinzufügen können. Produktionsreife Dateien erstellen nutzen Sie bereits vorliegende Inhalte oder Seiteninformationen, um eine Weißform hinter dem Seiteninhalt hinzuzufügen, eine passgenaue Lackform für bestimmte Objekte zu erzeugen oder eine Stanzlinie mit korrektem Sonderfarbnamen zu erstellen. Ausschießen, Step & Repeat, N-Up Mit der Ausschieß-Engine von pdfToolbox lassen sich Seiten zu größeren Druckbögen zusammenfassen, wobei verschiedene Layouts und Komplexitäten unterstützt werden. Hochwertige Freigabe-Bögen Erstellen Sie automatisch Freigabe-Bögen mit Vorschaubildern Ihrer Produktionsdatei und Auftragsdaten aus dem MIS. Qualitätskontrolle pdfToolbox enthält Standard-Preflight-Profile, die die grundlegenden Anforderungen an PDF-Dateien in Etiketten-Workflows abdecken. Prüfen Sie ob Ihre Dokumente internationalen Standards wie ISO PDF/X oder GWG (Ghent Workgroup) Spezifikationen entspricht. Verpackungs- und etikettenspezifische Vorgaben, wie der ISO-Standard „Processing Steps“, werden ebenfalls unterstützt.

kostenlos

Ja

Organisator: callassoftware

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=322

pdfToolbox für den Ettikettendruck
Veranstaltungen
02.07.2024

Online
Dienstag, 02. Juli 2024, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

In diesen beiden kostenlose Webinaren erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe von Enfocus Griffin und dem Impressed Workflow Server Ihren LFP-Workflows optimieren können. 18.06.2024: So optimieren Sie Ihre Prozesse mit Enfocus Griffin 02.07.2024: So sparen Sie Zeit und Geld mit Impressed Workflow Server in der LFP-Edition Griffin: Griffin ist das leistungsstarke Kraftpaket für das automatische Nesting im Großformatdruck. Dank eines ausgeklügelten, KI-basierten Nesting-Algorithmus können Sie mit Griffin Vorlagen schnell und effizient vernutzen – und das klappt auch mit unregelmäßigen Formen perfekt. Das spart Ihnen unzählige Stunden, die Sie bisher mit dem manuellen Nesting und Ausschießen verbracht haben. Einige wichtige Funktionen ≡ Anlage von Beschnittzugaben ≡ Automatische Erzeugung der Schnittkontur ≡ Erstellung von Strichcodes, Textmarkierungen und Registrierungen IWS LFP Edition: Komplizierte, kleinteilige Aufträge; alles sehr speziell; seit Jahren bewährte Prozesse – da können wir nichts standardisieren und automatisieren! Das sagen viele Großformatdrucker – aber stimmt das wirklich, ist dem tatsächlich so? Mit dem IWS LFP Edition automatisieren Sie Ihre Produktion von der Übernahme der Daten aus dem ERP-System bis zur Erzeugung der verschachtelten Druckform und der Übergabe an den RIP. Phoenix Core ist eine hochentwickelte KI-Technologie für die Planung und das Nesting von Druckerzeugnissen. Anders als herkömmliche Ausschießlösungen arbeitet Phoenix nicht auf Basis von Vorlagen, sondern erzeugt entsprechend der Maschinen- und Produktionsanforderungen druckfertige Layouts „on-the-fly“.

kostenlos

Ja

Organisator: Impressed GmbH

Kontaktinformation: E-Mailschulungen AT impressed DOT de

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=328

So optimieren Sie Ihren LFP-Workflow