[GastForen PrePress allgemein Typographie Frutiger CE Mac OS9 vs. OSX Zeichenbelegung

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Frutiger CE Mac OS9 vs. OSX Zeichenbelegung

Bernd Rebscher
Beiträge gesamt: 85

27. Apr 2006, 13:28
Beitrag # 1 von 6
Bewertung:
(3152 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo erstmal!
Die Problematik unterschiedlicher Zeichenbelegung in OS9/OSX bei älteren Osteuropäischen Schriften ist ja schon länger bekannt, deshalb meine Frage, ob es mittlerweile vielleicht ein tool gibt, das Fonts so umwandelt, daß sie unter OSX mit der selben Zeichenbelegung funktionieren.
Ich habe viele Dateien, in denen z.B. polnische Texte mit der Frutiger CE gesetzt sind, unter OS9 und ATM funktioniert das auch heute noch wunderbar, wenn man die Datei dann aber unter OSX öffnet und die Schriften in Suitcase (oder Schriftenverwaltung/Linotype Fontexplorer) geladen hat, zerhaut's die ganzen Sonderzeichen (Programmunabhängig, egal ob Freehand/Illu/ArtPro). Die verwendete Frutiger CE ist von 1993, also nicht grade aktuell. Wenn ich jetzt die Frutiger CE neu kaufe, ist dann sichergestellt, daß ich die Texte problemlos unter OSX öffnen kann oder ändert das nichts an der Problematik?
Wenn da jemand was weiss, bin für alle Tips dankbar.
mfg,
Bernd
X

Frutiger CE Mac OS9 vs. OSX Zeichenbelegung

Fontolino
Beiträge gesamt: 371

27. Apr 2006, 14:16
Beitrag # 2 von 6
Beitrag ID: #225916
Bewertung:
(3135 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Bernd

Linotype hat alle CE Schriften komplett neu gemacht, wegen des etwas geänderten Fonthandlings in OSX (Tiger). Am Encoding wurde jedoch nichts verändert. Ich würde an deiner Stelle die Frutiger CE neu zu kaufen (22 EUR pro Schnitt).

Abgesehen davon, dass Du an der Schrift nichts verändern darfst (auch nicht konvertieren), ist jeder Aufwand höher, als der Preis für die neueste Version.


als Antwort auf: [#225899]

Frutiger CE Mac OS9 vs. OSX Zeichenbelegung

Bernd Rebscher
Beiträge gesamt: 85

27. Apr 2006, 14:30
Beitrag # 3 von 6
Beitrag ID: #225917
Bewertung:
(3134 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Bin gerne bereit, neue Fonts zu kaufen, aber wenn das Encoding nicht geändert wurde, habe ich dich immer noch dieselben Probleme, oder?
Die alte Schrift funktioniert unter OS9 wunderbar, geladen unter OSX sind aber dann die ganzen Sonderzeichen anders belegt, wenn ich jetzt meine alten Dateien unter OSX öffne, stimmen die ganzen Texte nicht mehr. Mit der neuen Frutiger CE lassen sich diese Dateien dann wahrscheinlich auch nicht "richtig" unter OSX darstellen???

Gruss,
Bernd


als Antwort auf: [#225916]

Frutiger CE Mac OS9 vs. OSX Zeichenbelegung

Fontolino
Beiträge gesamt: 371

27. Apr 2006, 15:03
Beitrag # 4 von 6
Beitrag ID: #225926
Bewertung:
(3132 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Dann sind es keine CE Schriften. Seit es diesen Standard gibt, sind keine Encodingänderungen gemacht worden.

Vielleicht ist ein alter Frutiger EastA Schnitt, bei dem der Namen "umgebastelt" wurde. Mir scheint, dass da etwas nicht stimmt. Meiner Meinung nach hat es den CE-Standard 1993 noch nicht gegeben. Kannst Du mir den Font mal an fontolino@protype.ch senden? Ich werde Ihn dann überprüfen.

Achtung: Normalerweise darf man das nicht. Meine Firma ist Linotype-Partner und deshalb ist das OK.

Welches OSX verwendest Du und sind sie Fonts direkt, oder mit einer Fontverwaltung installiert?


als Antwort auf: [#225917]

Frutiger CE Mac OS9 vs. OSX Zeichenbelegung

Bernd Rebscher
Beiträge gesamt: 85

27. Apr 2006, 16:05
Beitrag # 5 von 6
Beitrag ID: #225939
Bewertung:
(3130 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Bei konvertierungen.de steht zu der Problematik folgendes:
"Die unter den Betriebssystemen OS 8 und OS 9 (Mac Classic) erstellten fremdsprachigen Dateien In
den nicht-westeuropiiischen Sprachen müssen konvertiert werden, damit sie unter OS X weiteverwendet
werden können, und zwar aus folgendem Grund:
Unter dem Betriebssystem OS X werden unicode-basierte Zeichensätze eingesetzt.
Dies sind in erster Linie die so genannten OpenType Fonts (OTF), aber auch neue länderspezifische Fonts,
z.B. neue CE-Fonts für die Sprachen Zentraleuropas (Polnisch, Slowakisch, Tschechisch, Ungarisch u.a.).
Alle diese unicode-basierten Zeichensäze sind nicht kompatibel mit den fremdsprachigen Varianten der
herkömmlichen Postscript-Zeichensätze, die unter Mac Classic verwendet wurden.
Wird einer vorhandenen fremdsprachigen Datei unter OS X eine der neuen unicode-basierten Schriften
zugewiesen, so werden viele fremdsprachige Akzent- und Sonderzeichen nicht mehr stimmen
oder im Text ganz fehlen, weshalb eine sehr aufwäindige Nachbearbeitung durch einen Fremdsprachler
unerlasslich ist. Dieser Aufwand läßt ich durch eine Konvertierung vermeiden."

Ich verwende OSX 10.39, die Fonts habe ich schon mit sämtlichen Schriftverwaltungen ausprobiert und auch schon direkt installiert, immer das gleiche problem.

Gruss,
bernd


als Antwort auf: [#225926]

Frutiger CE Mac OS9 vs. OSX Zeichenbelegung

Fontolino
Beiträge gesamt: 371

28. Apr 2006, 09:38
Beitrag # 6 von 6
Beitrag ID: #226061
Bewertung:
(3106 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
- Du verwechselst das Konvertieren der Schriften mit dem Konvertieren der Dateien!
- Du kannst auf OSX nach wie vor auch Postscript-Fonts verwenden. Linotype hat übrigens alle CE Fonts komplett neu gemacht.

Du solltest wirklich Deine Fonts erneuern. Oder ist Deine Software auch schon 10 Jahre alt?
;-))


als Antwort auf: [#225939]
X