[GastForen Diverses Kaffeepause / Plauderecke Genau so wars und nicht anders!

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Genau so wars und nicht anders!

ConnyB
Beiträge gesamt: 72

17. Jun 2003, 10:17
Beitrag # 1 von 14
Bewertung:
(3086 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
 
Eva im Garten Eden

Eines Tages im Garten Eden sagte Eva zu Gott: "Gott, ich habe ein
Problem!"

"Was ist das Problem, Eva?"

"Gott, ich weiß, dass Du mich erschaffen hast, mir diesen wunderschönen Garten und all diese fabelhaften Tiere und diese zum totlachen komische Schlange zur Seite gestellt hast, aber ich bin einfach nicht glücklich."

"Warum bist Du nicht glücklich, Eva?" kam die Antwort von oben.

"Gott, ich bin einsam, und ich kann Äpfel einfach nicht mehr
sehen."

"Na gut, Eva, in diesem Fall habe ich die Lösung für Dein Problem. Ich werde für Dich einen Mann erschaffen und ihn Dir zur Seite stellen."


"Was ist ein Mann, Gott?"

"Dieser Mann wird eine missratene Kreatur sein, mit vielen Fehlern und schlechten Charakterzügen. Er wird lügen, Dich betrügen und unglaublich eitel und eingebildet sein.
Im Großen und Ganzen wird er Dir das Leben schwer machen. Aber er wird größer, stärker und schneller sein und er wird es lieben zu jagen und Dinge zu töten. Er wird dümmlich aussehen, wenn er erregt ist, aber da Du Dich ja beschwert hast,
werde ich ihn derart beschaffen, dass er Deine körperlichen Bedürfnisse befriedigen wird. Er wird witzlos sein und solch kindische Dinge wie kämpfen und einen Ball herum kicken über alles lieben. Er wird auch nicht viel Verstand haben, so dass
er Deinen Rat brauchen wird, um vernünftig zu denken."

"Klingt ja umwerfend", sagte Eva und zog dabei eine Augenbraue ironisch hoch.
"Wo ist der Haken, Gott?"

"Also...Du kannst ihn unter einer Bedingung haben."

"Welche Bedingung ist das, oh Gott?"

"Wie ich schon sagte, wird er stolz und arrogant sein und sich selbst stets am meisten bewundern... Du wirst ihn daher im Glauben lassen müssen, dass ich ihn zuerst geschaffen hätte. Denk dran, das ist unser beider kleines Geheimnis...
Du weißt schon, von Frau zu Frau."
Hier Klicken X

Genau so wars und nicht anders!

Jappl
Beiträge gesamt: 501

17. Jun 2003, 10:46
Beitrag # 2 von 14
Beitrag ID: #39772
Bewertung:
(3086 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Na, wenn das man wirklich so war!?


als Antwort auf: [#39767]

Genau so wars und nicht anders!

Buzzbomb
Beiträge gesamt: 1268

17. Jun 2003, 11:46
Beitrag # 3 von 14
Beitrag ID: #39788
Bewertung:
(3086 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
und ich dachte immer wir stammen von irgendeiner komischen affenart ab,mein weltbild ist in den grundfesten erschüttert :)

mfg
--------------------------
http://www.buzzbomb.de
http://www.logo-style.de
http://www.spamming-warfare.de


als Antwort auf: [#39767]

Genau so wars und nicht anders!

Wolfgang Reszel
Beiträge gesamt: 4170

17. Jun 2003, 14:52
Beitrag # 4 von 14
Beitrag ID: #39820
Bewertung:
(3086 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hi,

also wenn Gott einer Affenart angehört bleibt alles beim alten. ;)

Wolfgang


als Antwort auf: [#39767]

Genau so wars und nicht anders!

ConnyB
Beiträge gesamt: 72

17. Jun 2003, 16:06
Beitrag # 5 von 14
Beitrag ID: #39845
Bewertung:
(3086 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
 
hihi, jetzt hab ich's - der Beweis:

Der Mensch kann nicht vom Affen abstammen!!

Affen brauchen keinen Anleitung für Sex


Gruß Conny


als Antwort auf: [#39767]

Genau so wars und nicht anders!

Jens Naumann
Beiträge gesamt: 5115

18. Jun 2003, 15:51
Beitrag # 6 von 14
Beitrag ID: #40062
Bewertung:
(3086 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Also ich kenne nur die Variante, die erstens kürzer und zweitens dem Mann das Vorrecht lässt:

Als Gott den Mann schuf hat sie nur geübt!

Grüßle,
Jens

---
j.naumann@verlag-straubinger.de


als Antwort auf: [#39767]

Genau so wars und nicht anders!

markusS
Beiträge gesamt: 411

20. Jun 2003, 10:08
Beitrag # 7 von 14
Beitrag ID: #40305
Bewertung:
(3086 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Ich kenne nur diese Version:

Einst wirkte Adam auf Gott etwas deprimiert.
Aus himmelischer Höhe tauchte er ab zur Erde und fragte seine Schöpfung nach dem Grund der leichten Depression.

"Weisst du, Gott", begann Adam zu sprechen, "immer wenn du bei mir weilst, so fühle ich mich glücklich und es ist schön mit dir zu sprechen. Doch wenn ich alleine bin, wie soll ich sagen, da habe ich manchmal das Gefühl als ob ich noch andere Bedürfnisse habe, menschliche. Du bist erhaben über allem, ich aber bin hier und muss mich mit meinen Problemen rumschlagen. Wäre es nicht möglich mir jemand zur Seite zu stellen, der meinesgleichen ist, mit dem ich mich austauschen kann?"

Gott antwortete: "Sicher, das lässt sich machen. Was hälst Du von sowas:

Ich erschaffe dir ein Wesen das dir jeden Morgen ein wunderbares Frühstück zubereitet, deine Kleider frisch gewaschen und gebügelt bereit hält, dich mit seiner Schönheit erfreut, dich küsst zur Begrüssung und zum Abschied, dir Erfolg und alles Schöne bei deinen täglichen Geschäften wünscht, dir ein wunderbares Mittagessen bereithält, mit Dessert und Kaffe, dich ruhen lässt, dir feine Zwischenverpflegungen mitgibt, tagsüber eure Wohnstätte sauber instandhält, die dir eine prachts Abendmahlzeit aus ihrem Ärmel zaubert, dich liebkost, das Lager mit dir teilt, dir Nachwuchs schenkt, sich um ihn kümmert. Ein liebevolles Wesen voll zärtlichkeit und Anmut, stehts zu deinen Diensten."

Adam grff sich ans Kinn und sagte: " Ja - das tönt gut, genau das wünsche ich mir."
Misstrauisch blickte er zu Gott hoch und fraget: "Was kostet das?"
"Ein Bein und einen Arm", antwortete Gott.

Der Rest ist Geschichte.


als Antwort auf: [#39767]

Genau so wars und nicht anders!

Jens Naumann
Beiträge gesamt: 5115

20. Jun 2003, 10:38
Beitrag # 8 von 14
Beitrag ID: #40312
Bewertung:
(3086 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Da lass ich lieber der Frau den Vortritt, das vollkommene Wesen zu sein und behalte Arm und Bein.

Grüßle,
Jens

---
j.naumann@verlag-straubinger.de


als Antwort auf: [#39767]

Genau so wars und nicht anders!

Anonym
Beiträge gesamt: 22827

20. Jun 2003, 10:46
Beitrag # 9 von 14
Beitrag ID: #40316
Bewertung:
(3086 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo MarkusS,

Ich kenne die Geschichte so, dass Adam am ende fragte:
"und was bekomme ich für eine Rippe?"


als Antwort auf: [#39767]

Genau so wars und nicht anders!

Anonym
Beiträge gesamt: 22827

20. Jun 2003, 14:20
Beitrag # 10 von 14
Beitrag ID: #40383
Bewertung:
(3086 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
sorry, ich nahm an, dass allgemein bekannt ist, dass Eva aus einer Rippe erschaffen wurde. Dass da vorher offenbar Verhandlungen stattfanden, wurde uns vorenthalten. Zum Glück gibts ja jetzt das internet.

Gruss
markusS


als Antwort auf: [#39767]

Genau so wars und nicht anders!

Buzzbomb
Beiträge gesamt: 1268

20. Jun 2003, 16:58
Beitrag # 11 von 14
Beitrag ID: #40422
Bewertung:
(3086 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
was wohl dabei rausgekommen wäre wenn er nur einen fingernagel geopfert hätte,da läuft es mir doch eiskalt den rücken runter ;)

mfg
--------------------------
http://www.buzzbomb.de
http://www.logo-style.de
http://www.spamming-warfare.de


als Antwort auf: [#39767]

Genau so wars und nicht anders!

Jens Naumann
Beiträge gesamt: 5115

20. Jun 2003, 17:01
Beitrag # 12 von 14
Beitrag ID: #40424
Bewertung:
(3086 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Das ist wahrscheinlich abhängig davon, wie gepflegt Deine Hände sind und ob Du auch immer schön den dunklen Rand entfernst ...

Grüßle,
Jens

---
j.naumann@verlag-straubinger.de


als Antwort auf: [#39767]

Genau so wars und nicht anders!

WolfJack
Beiträge gesamt: 2851

20. Jun 2003, 17:04
Beitrag # 13 von 14
Beitrag ID: #40425
Bewertung:
(3086 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hi Conny..
aller juuten Dinge sind da 3..
*vielmehr Ansichten*
folgende stammt von meiner Freundin
SaBienberlin.de - aus HH...

Gott schuf die Welt vor alten Zeiten
zuletzt vom Mann ein Exemplar.

Doch dies schien freilich anzudeuten,
dass Gott schon etwas müde war.

Denn als er sein Geschöpf beäugte,
da fehlte dies und fehlte das
und an dem ganzen Mann taugte
nur eine einzge Rippe was.

Die ward ihm auch herausgenommen
und eine Frau daraus gemacht.

So sind zwar später wir gekommen
jedoch erschaffen mit Bedacht.

Und zu der Fraun gerechtem Lobe
erkennt man auf den ersten Blick:
Der Mann ist nur ein Stück zur Probe.
Wir aber sind das Meisterstück.

Enstehende Ähnlichkeiten sind rein zufällig..
:O)

---
mfG WolfJack
http://www.webdesignausberlin.de
[VerNetsages und mehr..]
http://www.eierschale-berlin.de
[Hommage an die Kellerkinder]
ICQ 158358544


als Antwort auf: [#39767]

Genau so wars und nicht anders!

markusS
Beiträge gesamt: 411

20. Jun 2003, 22:32
Beitrag # 14 von 14
Beitrag ID: #40462
Bewertung:
(3086 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
@wolfjack

...ist es doch viel schlimmer einen Verräter in den eigenen Reihen zu haben als einen perversen...

markusS :)


als Antwort auf: [#39767]
X

Veranstaltungen

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen. pdf-icon Hier eine kleine Anleitung.

Veranstaltungen
26.09.2018

Hochschuloe der Medien, Stuttgart
Mittwoch, 26. Sept. 2018, 19.00 - 21.00 Uhr

Vertrag

Nur auf den ersten Blick scheint dieses Thema exotisch. Aber eine neue EU-Richtlinie und deren Auswirkungen auf deutsche Gesetze werden dieses Thema auch für Publisher interessant machen. Die EU-Richtlinie "2102 zu Barrierefreiheit" besagt folgendes: Ab dem 23. September 2018 müssen alle öffentlichen Stellen ihre neuen (Office- oder PDF-) Dokumente grundsätzlich barrierefrei veröffentlichen. Im Juni wurde der Gesetzentwurf zur Umsetzung dieser Richtlinie im deutschen Bundestag vom "Ausschuss für Arbeit und Soziales" (19/2728) angenommen. Es wird also ernst für "öffentliche Stellen" und damit auch für deren Dienstleister, die mit der Umsetzung beauftragt werden. Die Richtlinie gilt nämlich nicht nur für Bundes- und Landesbehörden, sondern auch für Verbände, die im Allgemeininteresse liegende Aufgaben erfüllen. Das wären somit auch Gerichte, Polizeistellen, Krankenhäuser, Universitäten, Bibliotheken und einige mehr. Weitere Informationen findest Du hier, hier und hier. Wenn also oben genannte Auftraggeber zu Deinen Kunden zählen, solltest Du Dich vorbereiten. Und da es neben Websites auch um alle downloadbaren Dateien geht sind eben auch PDFs zukünftig barrierefrei zu erstellen. Arbeitet man in InDesign, können dort einige Vorbereitungen getroffen werden. Klaas Posselt ist der ausgewiesene Spezialist im deutschsprachigen Raum für alle Fragen rund um das Thema. Deshalb freuen wir uns, dass er uns in einem Vortrag die Grundlagen dazu vermitteln wird. Wir setzen voraus, dass Du den Umgang mit InDesign gewohnt bist, die Gründe und Vorteile von der Nutzung von Formaten kennst und weißt, wie man lange Dokumente „richtig“ aufbaut. Der Vortrag setzt bewusst DANACH ein. Inhalt des Vortrages ist der Hintergrund von „Barrierefreiheit“ und Möglichkeiten und Grenzen innerhalb von InDesign. Es wird erklärt, welche Bedeutung das kostenpflichtige PlugIn MadeToTag hat und warum und für was man es braucht. Ziel ist es den Rahmen aufzuzeigen, in dem sich das Thema „Barrierefreiheit“ in InDesign abspielt. Du weißt hinterher, wo die „Baustellen“ sind, wo Du weitergehende Infos bekommst und welchen Weg Du einschlagen musst. Am nächsten Tag veranstalten wir zwei Bootcamps, die das Thema praktisch vertiefen. "IDUGS Bootcamp #2" und "IDUGS Bootcamp #3" Klaas Posselt ist studierter Dipl.-Ing. für Druck- und Medientechnik und kam über verschiedene Anfragen zum Thema barrierefreie PDF Dokumente. Seit über 10 Jahren arbeitet er in den Bereichen Medientechnik und Publishing zwischen Medienherstellern, Druckermaschinen und digitalen Ausgabekanälen. Er schult, begleitet und unterstützt Kunden bei der Einführung und Optimierung von Publikationsprozessen und auf dem Weg zu neuen digitalen Ausgabekanälen — egal ob E-Books, barrierefreie PDFs oder Webplattformen. Als Chairman des PDF/UA Competence Center der PDF Association beteiligt er sich an der Weiterentwicklung und Verbreitung des Standards PDF/UA für barrierefreie PDF Dokumente. Diese Veranstaltung kommt nur zu Stande durch die freundliche Unterstützung von "Six Offene Systeme GmbH" -- Enterprise-Content-Management-System und Media-Asset-Management-System.

Nein

Organisator: IDUG Stuttgart

Kontaktinformation: Christoph Steffens, E-Mailchristoph.steffens AT gmail DOT com

https://idug47.eventbrite.de

Veranstaltungen
27.09.2018

Screen IT, Uster
Donnerstag, 27. Sept. 2018, 17.30 - 20.00 Uhr

Infoveranstaltung

Das Angebot an Publishing-Software ist gross. Deshalb empfiehlt sich eine externe Beratung durch unabhängige Software-Experten aus der jeweiligen Branche. Nicht immer muss es eine teure Mietlösung sein, die nach Beendigung der Mietdauer einem nicht einmal gehört. Es gibt sehr gute und auch in der Qualität ausreichende Alternativen, ja sogar kostenlose Freeware. Lassen Sie sich an diesem Abend einmal vor Augen führen, was diese Programme können und wie viel sie kosten.

Ja

Organisator: Screen IT und pre2media

Kontaktinformation: Peter Jäger, E-Mailinfo AT pre2media DOT ch

https://www.pre2media.ch/-1/de/infoanlass/