[GastForen Programme Print/Bildbearbeitung Adobe InDesign Gibt es eigentlich Regeln für gutes Unterstreichen?

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Print/Bildbearbeitung - Photos, Layout, Design
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Gibt es eigentlich Regeln für gutes Unterstreichen?

Kai Rübsamen
  
Beiträge gesamt: 4664

28. Aug 2009, 18:56
Beitrag # 1 von 10
Bewertung:
(8733 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo!

Nach all den vielen technischen Themen in letzter Zeit möchte ich auch wieder mal eine ästhetische Frage zur Diskussion stellen ;-) :

Im blog auf ulrich-media habe ich die Tage gelesen das es typografisch wohl richtiger sei die Punzen in den Unterlängen nicht zu unterstreichen wie es bei der Technik mit einer Kontur um gewisse Buchstaben der Fall wäre (Screen c).

Als Alternative habe ich seit CS4 die Möglichkeit mit GrepStyles bestimmte Buchstaben von der Unterstreichung auszuklammern (Screen b). Mir persönlich klemmt hier jedoch zu sehr das "g" und bei Buchstaben wie beim "y" hat es auch bei nicht kursivem Schnitt eine große Lücke.

Optisch fände ich daher meine Variante d (eigentlich doch Kontur um die Unterlängen und nur das "g" ohne Unterstreichung) ganz nett.

Dies liese sich ja auch alles mit GrepStyles automatisieren.

Wie sehen das die Typografen und Ästheten unter uns?

Was sagen diejenigen die generell mit GrepStyles arbeiten zur Performance bei größeren Dokumenten?


Hoffe das auch so ein Thema hier Anklang findet und freu mich auf eure Antworten :)

Gruß Kai Rübsamen

(Dieser Beitrag wurde von Kai Rübsamen am 28. Aug 2009, 18:59 geändert)

Anhang:
InDesignSchnappschuss001.png (54.9 KB)
X

Gibt es eigentlich Regeln für gutes Unterstreichen?

Martin Fischer
  
Beiträge gesamt: 12494

29. Aug 2009, 09:31
Beitrag # 2 von 10
Beitrag ID: #406693
Bewertung:
(8665 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hi Rübi,

Forssman/de Jong wären wahrscheinlich mit keinem Deiner Vorschläge einverstanden.
Sie distanzieren sich vom Aussparen der Unterlängen:
»Beim Aussparen der Unterlängen wirkt der recht geringe Abstand der Linie zum Text oft etwas zu eng, die Unterbrechung kann auch irritierend wirken, und die kleinen Abstände der Unterstreichungslinie zu den Unterlängen sind heikel.«

Sie empfehlen deswegen »dünne Striche unterhalb der Unterlängen. Sie sollten die Stärke der dünnen Linien der Schrift haben. – Der Abstand der Unterstreichung ist groß genug, so dass die Unterlängen weder durchschnitten noch allzu knapp verfehlt werden.«

Viele Programme machen eine kräftige Unterstreichung, die die Unterlängen durchschneidet. Forssman/de Jong meinen dazu: »Eng und ruppig, aber gelegentlich gut«.
Sie empfehlen darüberhinaus fette und/oder gerasterte Unterstreichungen (unter den Unterlängen!) bei Groteskschriften.

Darüberhinaus erwähnen sie noch dünne farbige Unterstreichung, fette farbige und fette, gerasterte Unterstreichung (dünn gerastert kommt nicht in Frage).


Meines Erachtens wäre die Frage im Typographie-Forum besser aufgehoben.
Sprichst Du nicht gezielt Typographen und Ästheten an?

Viele Grüße
Martin




als Antwort auf: [#406679]

Gibt es eigentlich Regeln für gutes Unterstreichen?

Quarz
Beiträge gesamt: 3439

29. Aug 2009, 09:44
Beitrag # 3 von 10
Beitrag ID: #406694
Bewertung:
(8659 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Kai,

ich würde mal sagen:
»Unterstreichen als Auszeichnung hat sich überholt.«
Dies war mal die einzige Möglichkeit mit einer Schreibmaschine.

Wenn ein Kunde ein Wort / Wörter in seinem Manuspkript
unterstrichen hat, ignoriere ich es und mache die Auszeichnung
entweder 'kursiv' (ist nicht so aggresiv) oder 'semibold'.
Der Leser soll ja nur 'aufmerksam' gemacht werden.

Falls die Unterstreichung unumgänglich ist, würde ich von
Fall zu Fall entscheiden.
Es kommt auf die Schrift und den gesamten Kontext an.

Gruß
Quarz

--------------------------------------
WinXP| InDesign CS4ver6.03



als Antwort auf: [#406679]

Gibt es eigentlich Regeln für gutes Unterstreichen?

Kai Rübsamen
  
Beiträge gesamt: 4664

29. Aug 2009, 09:54
Beitrag # 4 von 10
Beitrag ID: #406695
Bewertung:
(8652 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Martin und Ursula danke für eure Beiträge. In der Tat trifft man die Unterstreichungen hauptsächlich wohl noch bei Hyperlinks?!

Antwort auf: Meines Erachtens wäre die Frage im Typographie-Forum besser aufgehoben.

Ich hatte dies zunächst auch überlegt, aber letztlich geht es doch um die verschiedenen Techniken die InDesign bietet.

Hier würde mich vorallem interessieren:
Welche der Anwender die Bücher setzen nutzen die Funktionen für GrepStyles. Oder geht ihr den alten Weg und verändert per S&E weil sonst z.B. das Dokument zu langsam würde ...?

Gruß Kai Rübsamen


als Antwort auf: [#406694]

Gibt es eigentlich Regeln für gutes Unterstreichen?

Quarz
Beiträge gesamt: 3439

29. Aug 2009, 10:08
Beitrag # 5 von 10
Beitrag ID: #406697
Bewertung:
(8643 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Kai,

ich habe die GREP-Stile im Absatzformat aus einer
160-seitigen Broschüre wieder rausgeschmissen, da
mir die Arbeit zu langsam wurde.

Aber such doch mal.
Martin und ich hatten darüber schon mal berichtet.

Ich arbeite hauptsächlich mit 'FindChangeByList'.
Dieser Weg hat allerdings den Nachteil, dass nach
Korrekturen, z.B. Unterschneidungen nicht eingearbeitet
sind.
Dies wäre der Vorteil von GREP-Stilen.

Ich probiere es das nächste Mal noch mal aus.

Gruß
Quarz


als Antwort auf: [#406695]

Gibt es eigentlich Regeln für gutes Unterstreichen?

Martin Fischer
  
Beiträge gesamt: 12494

29. Aug 2009, 16:45
Beitrag # 6 von 10
Beitrag ID: #406717
Bewertung:
(8587 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Rübi,

über meine Erfahrungen mit GREP-Stilen in großen Dokumenten hatte ich in Funktionen für asiatische Texte... kombinierte Fonts? berichtet.

Im Moment verwende ich GREP-Stile dort, wo ich bei einer Neuformatierung bzw. Erweiterung der Daten etwas vergessen könnte. Das betrifft z.B. die Spationierung vor und nach dem Slash, wenn er zwischen zwei Wörtern / Eigennamen und nicht zwischen zwei Zahlen steht.
Diese Bremse ist auch bei größeren Dokumenten noch erträglich.

Viele Grüße
Martin




als Antwort auf: [#406695]

Gibt es eigentlich Regeln für gutes Unterstreichen?

Kai Rübsamen
  
Beiträge gesamt: 4664

29. Aug 2009, 16:52
Beitrag # 7 von 10
Beitrag ID: #406718
Bewertung:
(8584 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Martin,

danke für den Link. Diesen Beitrag kannte ich noch nicht und wäre aufgrund des Beitragstitels nie draufgekommen das da solche Infos drin stecken.

Gruß Kai Rübsamen


als Antwort auf: [#406717]
(Dieser Beitrag wurde von Kai Rübsamen am 29. Aug 2009, 16:59 geändert)
Beitrag wurde von Bernhard Werner gelöscht.
Bernhard Werner
Beiträge gesamt: 5065

29. Aug 2009, 22:56
Beitrag # 8 von 10
Beitrag ID: #406735
Bewertung:
(8485 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
 

Gibt es eigentlich Regeln für gutes Unterstreichen?

Kai Rübsamen
  
Beiträge gesamt: 4664

29. Aug 2009, 23:01
Beitrag # 9 von 10
Beitrag ID: #406736
Bewertung:
(8482 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Bernhard, die Variante die mir in meinem Beispiel am besten gefällt setzt zwei GrepStyles in einem Absatzformat voraus. Da ich keine größeren Bücher setze fand ich die Idee spannend neben der Frage wie andere unterstreichen über Performance bei langen Dokumenten zu reden.

Die Themenüberschrift "Gibt es Regeln für gutes Unterstreichen" ist daher nicht als rein ästhetische Frage zu verstehen, denn was nutzt mir eine gute Unterstreichung die der Endanwender vielleicht gar nicht bemerkt, aber dafür schläft mir fast mein Dokument.

Sicher passt das Thema im Ansatz auch in das Typoforum. Aus den o.g. Gründen habe ich mich aber für dieses Forum entschieden. Ich werde in Zukunft versuchen etwas klarer zu formulieren.

Gruß Kai Rübsamen


als Antwort auf: [#406735]

Gibt es eigentlich Regeln für gutes Unterstreichen?

Sacha Heck
Beiträge gesamt: 3280

31. Aug 2009, 18:20
Beitrag # 10 von 10
Beitrag ID: #406840
Bewertung:
(8339 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Kai,

Ich handle das i.d.R. auch so wie von Martin und Ursula
beschrieben: Ich versuche Unterstreichungen zu vermeiden so wie
es möglich ist und wenn der Autor wirklich eine wünscht, dann finde
ich die Variante unterhalb der Unterlängen zu unterstreichen doch
ästhetisch die beste. Deshalb bin ich eigentlich mit den Ausführungen
von Forssmann/DeJong einverstanden ;-) wie Martin es hier oben
auch schildert.

Gruß,
Sacha



mediengestalter.lu



als Antwort auf: [#406693]
X

Aktuell

InDesign / Illustrator
axaio_PR_Bild_300x300_08_21

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
29.10.2021 - 08.07.2022

Digicomp Academy, Zürich
Freitag, 29. Okt. 2021, 13.00 Uhr - Freitag, 08. Juli 2022, 19.00 Uhr

Lehrgang

Bilden Sie sich zum zertifizierten Publishing-Multimedia-Profi aus. Neben Fotografie und Video befassen Sie sich mit der Medienproduktion, digitalen Publikationen und dem Webdesign für Desktop- und mobile Endgeräte.

Preis: 10'500.– zzgl. 7.7% MWST
Dauer: 30 Tage(ca. 210 Lektionen) – Unterricht findet jeweils am Freitag von 13 - 19 Uhr und Samstag von 09 - 17 Uhr statt

Ja

Organisator: Digicomp Academy AG

Kontaktinformation: Kundenberater-Team, E-Mailkundenberater AT digicomp DOT ch

Veranstaltungen
05.11.2021 - 10.12.2021

Digicomp Academy AG, Zürich
Freitag, 05. Nov. 2021, 13.00 Uhr - Freitag, 10. Dez. 2021, 19.00 Uhr

Lehrgang

Im berufsbegleitenden Web Publisher Lehrgang vertiefen Sie Ihr Wissen rund um das Thema Screendesign und die Umsetzung von Websites. Wir befähigen Sie dazu selbständig und professionell Ihren Webauftritt zu planen und in die Realität umzusetzen.

Preis: 3'250.– zzgl. 7.7% MWST
Dauer: 8.5 Tage (ca. 56 Lektionen) – Unterricht findet jeweils am Freitag von 13 - 19 Uhr und Samstag von 09 - 17 Uhr statt

Ja

Organisator: Digicomp Academy AG

Kontaktinformation: Kundenberater-Team, E-Mailkundenberatung AT digicomp DOT ch

digicomp.ch/d/9PWEB