hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
« « 1 2 3 4 » »  
Martin Fischer  M  p
Beiträge: 11784
26. Jul 2016, 20:15
Beitrag #1 von 54
Bewertung:
(5694 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Globaler Adobe Absatzsetzer: unerwünschte Spationierungen an zufälligen Stellen


Hallo,

das Thema hatten wir schon mal angesprochen in »Hebräische Buchstaben laufen verkehrt herum«.

Aber da ich seitdem keine Lösung zur Vermeidung der unerwünschten Spationierungen an zufälligen Stellen bei Verwendung des Globalen Adobe Absatzsetzers gefunden habe und bei mehreren Büchern, die sich in der Produktion und kurz vor Drucklegung befinden, am Rande der Verzweiflung stehe, möchte ich das Thema nochmals hervorholen. Vielleicht kennt inzwischen jemand anderer DIE Lösung oder zumindest Entschärfungen des Problems.

Bei Verwendung des Globalen Adobe Absatzsetzers kann es zu unerwünschten Spationierungen an zufälligen Stellen kommen.

Beispiel 1
Beispiel 2
Beispiel 3

Verschiedene Versuche, den Fehler zu entschärfen (weniger häufig in Erscheinung treten zu lassen), blieben ohne Erfolg:
1. Ligaturen abstellen,
2. Globaler Einzeilensetzer statt dem Globalen Absatzsetzer (manchmal hilft die alternative Zuweisung zwar kurzfristig, so wie andere typographische Änderungen kurzzeitig für das Verschwinden der unerwünschten Spatien sorgen können; aber der Fehler kann sich durch andere Änderungen im Absatz wieder einstellen);
3. Ersetzen von geschützten Wortzwischenräumen mit variabler Breite durch Leerzeichen mit dem Attribut "Kein Umbruch",
4. Erhöhen des maximalen Wortabstands im Blocksatz auf über 500% und mehr (es ist auffällig, dass der Fehler gehäuft in Zeilen mit erweitertem Wortabstand erscheint),
5. alle Zeichenabstände auf 0 %, alle Glyphenskalierung auf 100 %,
6. Vermeidung von GREP-Stilen,
7. Ausschluss und sukzessive Wiedereinschaltung von ThirdParty-Plugins,
8. Verwendung unterschiedlicher Grundschriften (es gab Stimmen, die meinten einen Zusammenhang des Fehlers mit der Minion Pro zu beobachten; der Fehler tritt bei meinen Test mit allen möglichen Schriften auf),
9. Verwendung unterschiedlicher Schriften für Hebräisch; das Problem tritt unabhängig von der Verwendung von Vokalisierungszeichen auf,
10. experimentelle Einstellungen in World Tools von InTools.

Das richtig Fiese an diesem Fehler ist, dass er ebenso überraschend wieder verschwinden *kann*, wenn irgendein Eingriff im betroffenen Absatz vorgenommen wird, wie er danach auch wieder überraschend erscheinen kann.
Und man muss schon ziemlich genau hinsehen, um den Fehler zu entdecken, besonders dann, wenn sich das Spatium an der Grenze zweier Silben befindet, die man auch leicht als zwei einzelne Worte (Wortbilder) lesen könnte.

Nach diesem Fehler lässt sich nicht suchen.
Man muss ihn gezielt mit dem Auge aufspüren.

Meine vorläufige, wirklich sehr umständliche, zeitintensive und "körperlich" anstrengende Lösung für die Herstellung von Druckdaten:
1. Erstellung einer Druck-PDF.
2. Intensive Kontrolle auf unerwünschte Spationierungen in Absätzen mit Hebräisch in einem Ausdruck der Druck-PDF.
3. Korrekur der Fehler in InDesign (manchmal ganz brutal durch Zuweisung des normalen Adobe Absatzsetzers und Umkehrung der Reihenfolge der hebräischen Zeichen per Skript) und Export von Einzelseiten.
4. In der Druck-PDF ersetzen der Seiten mit Fehlern druch die neu exportierten PDF-Einzelseiten.

Zur Geschichte des Fehlers:
===========================
Ich kann mich nicht erinnern, dass dieser Fehler jemals in der von WinSoft.fr entwickelten und vertriebenen MiddleEast-Version von InDesign CS2 ME oder CS3 ME aufgetaucht wäre.

Der Fehler ist mir erst seit der verdeckten Einführung des WorldReady Composers in InDesign CS4 (nach der ersten Begeisterung) nach und nach bekannt geworden.

In CS5 und CS5.5 blieb der Globale Absatzsetzer im normalen InDesign weiterhin versteckt (und ebenso fehlerhaft wie in CS4). Meines Wissens war die letzte von WinSoft.fr entwickelte und vertriebene MiddleEast-Version die InDesign CS5.5 ME.

Ab InDesign CS6 ist der WorldReady Composer in normalen InDesign-Versionen offen ansprech- und aktivierbar. Es gibt kein InDesign CS6 Middle East-version mehr. Der Fehler tritt in CS6 *gefühlt* häufiger auf als in CS4 (oder wird inzwischen aus der Erfahrung und der Sensibilisierung leichter entdeckt). Testweise Rückverlagerungen der Satzarbeiten in CS4 führten nicht zur erhofften Lösung. Der Fehler ist demnach bereits in CS4 angelegt.

In all den Versionen, in welchen der Globale Absatzsetzer nicht mehr von WinSoft.fr, sondern von Adobe direkt implementiert wurde, kann ich diesen Fehler entdecken (hab ich bis CS3 ME diese Fehler nur verschlafen und übersehen?). BugReports bleiben seit Jahren unerhört oder unterbewertet, keine besondere Dringlichkeit.
Die Probleme werden auch in Adobe Foren in mehreren (alten) Beiträgen (z.B. weird character spacing in paragraphs, Hebrew font spacing problem - ohne Lösung - diskutiert.

In der Creative Cloud ist es möglich, eine Hebrew/English-Version von InDesign CC zu installieren. Meine Test vor ca. einem halben Jahr waren ernüchternd: Egal ob InDesign CC Hebrew/English jungfräulich oder über ein dt. InDesign CC installiert wurde, die unerwünschte Spationierungen an zufälligen Stellen traten auch dort in Erscheinung.

Für mich wäre schon alleine die Behebung dieses Fehlers, der sich durch viele *Adobe* InDesign Versionen zieht, ein Anlass zum Sprung in die CC Abo-Abhängigkeit. Aber hier tut sich wie an vielen anderen einmal eingeführten und nicht mehr weiterentwickelten Funktionen nichts. Nicht einmal Fehlerkorrektur.

Hat inzwischen jemand eine Idee, wie man dem Fehler beikommen oder ihn entschärfen könnte?




Ansonsten möchte ich meine WinSoft.fr Middle East Version wieder zurück!

Bernd, hörst Du?
Du hast nicht zufällig noch eine unbenutzte CS5.5 ME-Box in Deinem Regal stehen? ;-)
Dir ist dieser Fehler doch gänzlich unbekannt, oder?

Viele Grüße
Martin
(Dieser Beitrag wurde von Martin Fischer am 26. Jul 2016, 21:40 geändert)
Top
 
X
Be.eM  M  S
Beiträge: 2965
26. Jul 2016, 23:43
Beitrag #2 von 54
Beitrag ID: #551492
Bewertung:
(5627 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Globaler Adobe Absatzsetzer: unerwünschte Spationierungen an zufälligen Stellen


Antwort auf [ Martin Fischer ] Ansonsten möchte ich meine WinSoft.fr Middle East Version wieder zurück!

Bernd, hörst Du?
Du hast nicht zufällig noch eine unbenutzte CS5.5 ME-Box in Deinem Regal stehen? ;-)
Dir ist dieser Fehler doch gänzlich unbekannt, oder?


Hallo Martin,

ja, ich höre. Tut mir leid, aber von der ME habe ich nur eine Lizenz, beginnend mit (ich glaube) ID 1.5, nach CS3 habe ich dann von ID auf eine CreativeSuite ME up-ge-gradet und auch nur die Kisten bis einschließlich 5.5. Keine CS6.

Dass ich den Fehler bislang nicht kenne, kann möglicherweise damit zu tun haben, dass ich praktisch NIE mit Blocksatz arbeite. Und ansonsten werde ich versuchen, sukzessive einige Projekte von ID ME rüber nach FrameMaker 2015 zu ziehen. War mir schon immer das liebere Programm (wenn auch leider nicht mehr auf dem Mac), und jetzt werden immerhin offiziell schon mal ARA, FAS, HEB und Thai unterstützt… deckt alles ab, was ich an komplexen Sprachen zu tun habe.

Schöne Grüße,
Bernd
---------------
cavete fenestras et nubes!
als Antwort auf: [#551491] Top
 
Peter Lenz m
Beiträge: 1588
26. Jul 2016, 23:46
Beitrag #3 von 54
Beitrag ID: #551493
Bewertung:
(5627 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Globaler Adobe Absatzsetzer: unerwünschte Spationierungen an zufälligen Stellen


Hallo Martin,

ich hatte mit Hebräisch bisher noch nichts zu tun.

Beim Durchlesen ist mir so eingefallen:
Was passiert mit den Abständen, wenn Du das Kerning von „Metrisch“ auf „Optisch“ umstellst ?

Viele Grüße Peter
•----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------•
iMac 27" i7, macOS Sierra 10.12.6, CC2015, CC2017, CC2018 / OSX Yosemite 10.10.5, CS6, iPad 4, iOS 10
als Antwort auf: [#551491] Top
 
Martin Fischer  M  p
Beiträge: 11784
27. Jul 2016, 07:02
Beitrag #4 von 54
Beitrag ID: #551494
Bewertung:
(5529 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Globaler Adobe Absatzsetzer: unerwünschte Spationierungen an zufälligen Stellen


Hallo Bernd,

Antwort auf: Dass ich den Fehler bislang nicht kenne, kann möglicherweise damit zu tun haben, dass ich praktisch NIE mit Blocksatz arbeite.


Ja, Blocksatz ist eine zwingende Voraussetzung für diesen "Ausgleichsfehler".
Im Flattersatz (z.B. Tabellen oder Zitate) ist nach meinen Beobachtungen alles in Ordnung.

Viele Grüße
Martin
als Antwort auf: [#551492] Top
 
Martin Fischer  M  p
Beiträge: 11784
27. Jul 2016, 07:17
Beitrag #5 von 54
Beitrag ID: #551495
Bewertung:
(5515 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Globaler Adobe Absatzsetzer: unerwünschte Spationierungen an zufälligen Stellen


Hallo Peter,

vielen Dank für Deinen Tipp.

Antwort auf: Was passiert mit den Abständen, wenn Du das Kerning von „Metrisch“ auf „Optisch“ umstellst?


Der Fehler "springt" an andere Stellen.

Aber eins scheint etwas anders zu sein gegenüber "Metrisch".
Bei "Metrisch" habe ich oft ein Loch innerhalb eines Worts.
Bei "Optisch" gibt es die Löcher, aber auch ungleichmäßge Sperrungen: siehe Beispiel.

Wenn's keine ärgerlichen Fehler wären, die beim Leser zu Missverständnissen und Stirnrunzeln führen, könnte man von einer unterschiedlichen Ästhetik der Zufallsgestaltung sprechen. ;-)

Habe inzwischen auf der Suche nach dem einen Knopf, nach der einen entscheidenden Einstellung praktisch alle Schalter (der Zeichen- und Absatzformate) durch, ohne den Fehler vermieden zu haben.

Es gibt Stimmen, die sagen, es könnte mit einem bestimmten (noch herauszufindenden) Sonderzeichen auf der Doppelseite zusammenhängen.
Das erinnert an das einfache untere Anführungszeichen und das cyrillische kleine Kappa als Auslöser für das Verschwinden von Fußnoten(text) beim DOC-Import.

Viele Grüße
Martin
als Antwort auf: [#551493] Top
 
Uwe Laubender S
Beiträge: 3986
27. Jul 2016, 08:28
Beitrag #6 von 54
Beitrag ID: #551496
Bewertung:
(5323 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Globaler Adobe Absatzsetzer: unerwünschte Spationierungen an zufälligen Stellen


Hallo Martin,

mir ist nicht bekannt, dass von Seiten der Entwickler der Fehler angegangen wird. Adobe schweigt dazu. Falls sich das mal ändern sollte, werden sich sicherlich Adobe-Mitarbeiter in den von Dir geposteten Threads im amerikanischen InDesign-Forum zu Wort melden.

Das ist äußerst frustrierend und nicht nur Du befindest Dich am Rande der Verzweiflung.

Die Option 3, die Du nennst:

Zitat 3. Korrekur der Fehler in InDesign (manchmal ganz brutal durch Zuweisung des normalen Adobe Absatzsetzers und Umkehrung der Reihenfolge der hebräischen Zeichen per Skript) und Export von Einzelseiten.


wäre die einzige Möglichkeit, die ich im Moment für Dich sehe.

Aber das ist ja kein echter Workaround, wenn es darum gehen sollte die Inhalte in anderer Form als in einem Druckwerk zu nutzen. Und selbst da ist das eigentlich "schwachsinnig", da sich die üblichen Suchen/Ersetzen-Funktionalitäten in InDesign nicht mehr anwenden lassen.

Du bräuchtest also wirklich eine alte ME-Version, um erflogreich weiterzukommen. Aber wie kommt man an diese? Unabhängig von der Frage, ob noch die Hardware und das richtige Betriebssystem verfügbar ist, um die zu fahren?

Eine Idee aus Verzweiflung geboren, ziemlich umständlich, nicht getestet und dürfte unerträglich lange Abarbeitungszeiten haben:

Die Position jedes Characters innerhalb eines Words auf seinen Abstand hin zum nächsten überprüfen, um dann mit Unterschneidung einzugreifen.
*****
Mit herzlichem Gruß,
Uwe Laubender
als Antwort auf: [#551495] Top
 
Martin Fischer  M  p
Beiträge: 11784
27. Jul 2016, 09:15
Beitrag #7 von 54
Beitrag ID: #551497
Bewertung:
(5235 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Globaler Adobe Absatzsetzer: unerwünschte Spationierungen an zufälligen Stellen


Hallo Uwe,

Antwort auf: Eine Idee aus Verzweiflung geboren, ziemlich umständlich, nicht getestet und dürfte unerträglich lange Abarbeitungszeiten haben:
Die Position jedes Characters innerhalb eines Words auf seinen Abstand hin zum nächsten überprüfen, um dann mit Unterschneidung einzugreifen.


Das ist eine interessante Idee, auch wenn ich ihr praktisch nicht viel Nutzen einräume. Denn nach meinen Beobachtungen reicht manchmal eine einfache typographische Änderung (mit geringsten Werten, also eine Änderung, die lediglich eine neue Umbruchberechnung im Absatz ausführt), um den entdeckten Fehler kurzfristig zu korrigieren.
So eine Korrektur hat oft aber eher einen labilen, vorübergehenden Charakter: sie bietet keine Sicherheit oder Garantie, dass der Fehler später, wenn man gerade nicht hinschaut, wieder eintritt.

Immerhin könnte Dein Analysevorschlag beim Finden der Fehler unterstützen.
Man müsste mal prüfen, ob sich diese unerwünschten Spatien ausmessen lassen.
Diese kännte man dann z.B. mit bedingtem Text zum besseren Auffinden per Sichtkontrolle markieren.
Die Sache ist so "verrückt", dass Mathematik hier möglicherweise weiterhelfen könnte. ;-)


Eine andere Brutalo-Methode, die ich zeitweise mit gewissem Erfolg anwandte (die Verzweiflung war groß), hatte ich oben zurückgehalten, um mich nicht einem Gelächter auszusetzen:
die Zerhackstückelung eines Absatzes in mehrere Absatzeinheiten jeweils ohne oder mit Hebräisch (Umkehrung der Schreibrichtung).

Wenn also z.B. in einem 10-zeiligen Absatz in der 4. Zeile eine hebräische Phrase stand, dann zerlegte ich diesen einen Absatz in drei Teil-Absätze:
1. Zeilen 1-3: zugewiesenes AF mit normalem Adobe-Absatzsetzer (ggf. mit Einzug beginnend) und "fully justified" (Blocksatz auch der letzten Zeile);
2. Zeile 4: zugewiesenes AF mit Globalem Absatzsetzer, stumpf beginnend und ebenfalls "fully justified";
3. Zeile 5-10: wie 1. mit normalem Adobe-Absatzsetzer, stumpf beginnend und Blocksatz mit letzter Zeile linksbündig.

Damit konnte ich die problematische(n) Zeile(n) isolieren.
Aber es ist nicht nur die Struktur dahin.
Es kommt auch häufig vor, dass die problematische Stelle sich gerade in der isolierten Zeile/den isolierten Zeilen mit dem Globalem Absatzsetzer befindet. Und dann ist zwar der Fehlerbereich eingeschränkt, aber der Fehler noch nicht behoben.

Das Tränen- und Schweißtreibende ist der Wahnsinnsaufwand bei der manuellen Sichtkontrolle: immer wieder, es gibt keine Sicherheiten und keinen Verlass, dass eine gute Stelle eine gute Stelle bleibt, die man einfach abhaken könnte.
Deswegen nach intensiver Kontrolle einer Einzelseite ein Einzelseiten-PDF erstellen (Gutes eingefroren).

Viele Grüße
Martin
als Antwort auf: [#551496] Top
 
U. Dinser S
Beiträge: 520
27. Jul 2016, 12:02
Beitrag #8 von 54
Beitrag ID: #551499
Bewertung:
(5144 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Globaler Adobe Absatzsetzer: unerwünschte Spationierungen an zufälligen Stellen


Hallo Martin,

das sieht wirklich spannend aus. Ich würde es mir gerne mal anschauen, ohne Dir allzuviel Hoffnung machen zu wollen. Gibt es eine Möglichkeit, dass Du zwei, drei Seiten separierst und zugänglich machst?

Viele Grüße
Uli
als Antwort auf: [#551497] Top
 
Martin Fischer  M  p
Beiträge: 11784
27. Jul 2016, 12:08
Beitrag #9 von 54
Beitrag ID: #551500
Bewertung:
(5141 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Globaler Adobe Absatzsetzer: unerwünschte Spationierungen an zufälligen Stellen


Hallo Uli,

Harbs von InTools hat auch Interesse an einem Beispieldokument angemeldet.
Ich werde so ein Dokument vorbereiten und auch hier bereitstellen.

Möglicherweise schaffe ich dies erst morgen.

Viele Grüße
Martin
als Antwort auf: [#551499] Top
 
Uwe Laubender S
Beiträge: 3986
27. Jul 2016, 13:26
Beitrag #10 von 54
Beitrag ID: #551502
Bewertung:
(5089 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Globaler Adobe Absatzsetzer: unerwünschte Spationierungen an zufälligen Stellen


Hallo Martin,
danke, dass Du das bereitstellen möchtest.

Ich glaube, da habe ich heute Vormittag 'was angestoßen als ich andernorts an geeigneter Stelle den Link zu diesem Thread hier postete.

( Also das muss ich dann auf meine Kappe nehmen, wenn Du von Anfragen nach Probematerial überhäuft wirst ;-) )
*****
Mit herzlichem Gruß,
Uwe Laubender
als Antwort auf: [#551500] Top
 
Peter Lenz m
Beiträge: 1588
27. Jul 2016, 13:54
Beitrag #11 von 54
Beitrag ID: #551503
Bewertung:
(5052 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Globaler Adobe Absatzsetzer: unerwünschte Spationierungen an zufälligen Stellen


Hallo Martin,

falls nicht zu viele Hebräische Wörter vorkommen, wäre es noch einen Versuch wert, die hebräischen Begriffe als verankerte Objekte im Fließtext mitlaufen zu lassen, oder auf die „Brutale Art“ als Bild.

Nachtrag: Oder die hebräischen Begriffe in Textpfade umwandeln ?

„Du Armer“ ;-)

Viele Grüße Peter
•----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------•
iMac 27" i7, macOS Sierra 10.12.6, CC2015, CC2017, CC2018 / OSX Yosemite 10.10.5, CS6, iPad 4, iOS 10
als Antwort auf: [#551502]
(Dieser Beitrag wurde von Peter Lenz am 27. Jul 2016, 13:58 geändert)
Top
 
Martin Fischer  M  p
Beiträge: 11784
27. Jul 2016, 14:03
Beitrag #12 von 54
Beitrag ID: #551504
Bewertung:
(5043 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Globaler Adobe Absatzsetzer: unerwünschte Spationierungen an zufälligen Stellen


Hallo Uwe,

Antwort auf: ( Also das muss ich dann auf meine Kappe nehmen, wenn Du von Anfragen nach Probematerial überhäuft wirst ;-) )


Ne, ne, ne ...
Hab gestern den Support von WorldTools wg. dem Problem angeschrieben.
Und jetzt bin ich froh, dass sich Harbs interessiert zeigt.
Hätte aber eher eine Reaktion erwartet wie "Problem bekannt, keine Chance; mal sehn was die Zukunft bringt."

Bin heute Nachmittag mit der Zeit etwas knapp bemessen.

Das mit dem Testdokument ist deswegen etwas aufwendiger, weil ich zunächst beim Kunden eine entsprechende Erlaubnis zur Weitergabe der Daten einholen möchte und dann einen Ausschnitt wähle, der keine direkten Rückschlüsse auf den Urheber zuläßt. Ferner muss ich darauf achten, dass mir nicht noch ein Fremdplugin wie InDihyph in das Musterdokument reinpfuscht.

Viele Grüße
Martin
als Antwort auf: [#551502]
(Dieser Beitrag wurde von Martin Fischer am 29. Jul 2016, 14:00 geändert)
Top
 
Martin Fischer  M  p
Beiträge: 11784
27. Jul 2016, 14:13
Beitrag #13 von 54
Beitrag ID: #551505
Bewertung:
(5025 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Globaler Adobe Absatzsetzer: unerwünschte Spationierungen an zufälligen Stellen


Hallo Peter,

beide gut gemeinten Vorschläge kommen nicht in Frage.

Zum einen geht damit die mit dem Globalen Absatzsetzer verbundene Funktionalität (z.B. Zeilenumbruch innerhalb einer hebräischen Phrase) verloren.

Zum anderen ist das mit ähnlich viel oder noch mehr Aufwand wie die Umkehrung der Reihenfolge ausgewählter hebräischen Zeichen per Skript und die Zuweisung des normalen Adobe Absatzsetzers verbunden.

Zum dritten besteht die Gefahr des Qualitätsverlusts (Textpfade: Unterschneidungen gehen verloren - was passiert mit Vokalisierungszeichen unter den Buchstaben? - Textpfade erweitern die Kontur geringfügig; verankerte Objekte: Ausrichtung an den Kanten links und rechts? Reaktion auf Umbruchverschiebungen ...).

Viele Grüße
Martin
als Antwort auf: [#551503]
(Dieser Beitrag wurde von Martin Fischer am 29. Jul 2016, 14:00 geändert)
Top
 
Jabadabadu p
Beiträge: 216
27. Jul 2016, 14:16
Beitrag #14 von 54
Beitrag ID: #551506
Bewertung:
(5021 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Globaler Adobe Absatzsetzer: unerwünschte Spationierungen an zufälligen Stellen


Hallo Martin,

für ein Beispieldokument würde ich mich auch interessieren. Ich hänge mal ein Foto einer der Stellen an, an denen ich Hebräisch benutzt habe. Orignal aus CS4 oder 6, gerade in CC2015.4 das erste Foto erstellt. Betriebssystem Win10; Schriftarten: Minion Pro und FrankRuehl (für das Hebräische)

Ich kann in meinem Foto deine Probleme nicht erkennen (oder ich bin betriebsblind), optisch fallen mir keine außergewöhnliche, nicht gewollte Sperrungen auf – gestehe aber, dass ich nicht regelkonform vorgegangen bin: Im Absatz gilt der Adobe-Setzer, nicht der Global-Absatzsetzer, und man sieht (hebraeisch_jkob.png) die hebräischen Buchstaben (die vom Autor als korrekt gesetzt freigegeben wurden), die ich mit zwei Macros, r2l und l2r, erstellt und mit gleichlautenden Zeichenformaten versehen habe. D.h. die Cursorrichtung ist herkömmlich von links nach rechts, (nur) die Leserichtung des Hebräischen ist von rechts nach links. Solange ich nur eine Version für den Druck herstelle, könnte ich damit leben.

Ich weiß, das ist eine Krücke, die die Textkonformität und die Möglichkeiten der Weiterverarbeitung des Textes ausschließt – das 2. Foto (hebraeisch_html_jkob.png) zeigt, dass das Hebräische falsch nach HTML gebracht wird. Deswegen bin ich an einer Lösung interessiert, die es mir auch ermöglicht, Hebräisch korrekt und optisch ansprechend zu setzen, damit es nicht nur im Printprodukt, sondern in anderen Produkten passt.

Viele Grüße
Jörn
Viele Grüße

Jörn aka Jabadabadu

———————————————————————————————
Dr. Jörn Kobes @ www.computus-druck.com
Win 8/Win 10 — Creative Suite 2, 4, 5.5, 6, CC 2015.4, CC 2017
———————————————————————————————
als Antwort auf: [#551500] Top

Anhang:
 
Martin Fischer  M  p
Beiträge: 11784
27. Jul 2016, 14:41
Beitrag #15 von 54
Beitrag ID: #551507
Bewertung:
(4997 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Globaler Adobe Absatzsetzer: unerwünschte Spationierungen an zufälligen Stellen


Hallo Jörn,

Antwort auf: Ich kann in meinem Foto deine Probleme nicht erkennen (oder ich bin betriebsblind), optisch fallen mir keine außergewöhnliche, nicht gewollte Sperrungen auf
(...)
Im Absatz gilt der Adobe-Setzer, nicht der Global-Absatzsetzer


Das ist ja der Kern meiner Botschaft / Beanstandung:
Solche Probleme sind ganz klar mit dem Globalen Absatzsetzer (im Zusammenhang mit Blocksatz) verbunden.
Mit Verwendung des normalen Adobe Absatzsetzers verschwinden diese Probleme (aber auch die Funktionalität der gemischten Schreibung Links-Rechts und Rechts-Links).

Viele Grüße
Martin
als Antwort auf: [#551506]
(Dieser Beitrag wurde von Martin Fischer am 27. Jul 2016, 14:59 geändert)
Top
 
« « 1 2 3 4 » »  
X