[GastForen PrePress allgemein CMS (Color-Management) Grau bekommt Rotstich beim Nachdruck

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Grau bekommt Rotstich beim Nachdruck

Grummele
Beiträge gesamt: 8

20. Mär 2007, 11:54
Beitrag # 1 von 13
Bewertung:
(6755 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo zusammen,

Bei einem Nachdruck eines Briefpapiers hat das Grau einen rot/lila-Stich. Für den Nachdruck wurde das gleiche JPG an die Druckerei gesendet wie beim ersten Druck, bei dem alles perfekt gedruckt wurde.

Die Druckerei sagt, dass es an den Daten liegt, weil bei 4 Farben, die von der Druckmaschine zu einem Grau zusammen
gesetzt werden, es eher Zufall ist, wenn alle Farben exakt über einander liegen und damit ein glattes Grau entsteht. Allerdings hat die Druckerei eine neue Druckmaschine und eine neue Belichtungsmaschine beim Nachdruck verwendet.

Das Grau, sowohl der Schatten als auch die Schriftfarbe, besteht nur aus Schwarz/Weis. Also Schwarz mit Transparent auf weißem Hintergrund.

Die Druckerei gab mir den Ratschlag die Druckdatei als eps-Datei einzureichen und wir sollen uns mit 50% an den Kosten des Nachdrucks beteiligen.

Meine Fragen dazu sind, kann ein anderes Dateiformat einen Farbstich vermeiden? und liegt der Fehler bei mir oder bei der Druckerei? Sind die 50% Beteiligung gerechtfertigt? Ich selbst habe noch nicht viel Erfahrung im Bereich Druck.

Hier ist noch für euch das Druck-JPG zum anschauen.
http://s6.bilder-hosting.de/img/91RON.jpg

Danke schon mal für eure Hilfe
Gruß Thomas
X

Grau bekommt Rotstich beim Nachdruck

loethelm
  
Beiträge gesamt: 6029

20. Mär 2007, 12:10
Beitrag # 2 von 13
Beitrag ID: #282783
Bewertung:
(6751 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Thomas und welcome auf HDS,

Antwort auf: Das Grau, sowohl der Schatten als auch die Schriftfarbe, besteht nur aus Schwarz/Weis


in dem JPG ist alles 4-farbig aufgebaut. Da hat die Druckerei Recht.

Antwort auf: Die Druckerei gab mir den Ratschlag die Druckdatei als eps-Datei einzureichen und wir sollen uns mit 50% an den Kosten des Nachdrucks beteiligen.

Meine Fragen dazu sind, kann ein anderes Dateiformat einen Farbstich vermeiden?


Das ist quatsch. Wenn man die Daten falsch aufbereitet hilft auch kein anderes Dateiformat.

Antwort auf: und liegt der Fehler bei mir oder bei der Druckerei?


Bei dir würde ich sagen. Die Druckerei hätte dich zwar darauf hinweisen können, dass die Daten für den Zweck Müll sind, aber sie muss nicht. Es wäre nett gewesen aber gewiss keine Pflicht.

Antwort auf: ind die 50% Beteiligung gerechtfertigt?


Ich würde sagen, dass das sehr kulant ist.


Nun zur Problemlösung: Wie hast du diese Vorlage denn erstellt?


als Antwort auf: [#282772]

Grau bekommt Rotstich beim Nachdruck

Thomas Richard
  
Beiträge gesamt: 19129

20. Mär 2007, 13:40
Beitrag # 3 von 13
Beitrag ID: #282805
Bewertung:
(6729 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Himmel Hilf!

Briefpapier als JPEG in 300ppi und 4-farbig aufgerastertem grauen Text!?

Du hast wirklich keinen Fettnapf ausgelassen.

Ich könnte Druckereien verstehen, die in dem Fall die verdruckte Auflage auf eigene Kosten einstampfen, wenn du ihnen versprichst, dich nie wieder mit einem Auftrag an sie zu wenden. ;-)

Bekäme ich einen solchen Briefbogen in die Hand und könnte in Erfahrung bringen wer es gedruckt hat, würde ich zukünftig einen riesen Bogen um diese Druckerei machen.

Nach diesen nicht ganz ernst gemeinten Zeilen geb' dir einen ernstgemeinten Tipp: Lass die Finger von sowas und zukünftig von jemandem machen, der sich damit auskennt.


Auf der anderen Seite: Wer als Drucker so was, das eine recht hohe Nachdruckwahrscheinlickeit besitzt in die Maschine nimmt, ist selber schuld.


als Antwort auf: [#282783]

Grau bekommt Rotstich beim Nachdruck

koder
Beiträge gesamt: 1743

20. Mär 2007, 15:00
Beitrag # 4 von 13
Beitrag ID: #282843
Bewertung:
(6711 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ Thomas Richard ] Himmel Hilf!

Briefpapier als JPEG in 300ppi und 4-farbig aufgerastertem grauen Text!?


Aber wie kommt sowas durch die Eingangsdatenkontrolle der Druckerei? Da hat offensichtlich auch mal jemand beide Augen zugedrückt. Eine gute Druckerei hätte hier auf die Fehler und die möglichen Folgen hingewiesen. Eine Gewähr gibt es dafür nur leider nicht.


als Antwort auf: [#282805]

Grau bekommt Rotstich beim Nachdruck

Polylux
Beiträge gesamt: 1768

20. Mär 2007, 15:36
Beitrag # 5 von 13
Beitrag ID: #282861
Bewertung: |||
(6695 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallöchen,

Antwort auf [ koder ] Aber wie kommt sowas durch die Eingangsdatenkontrolle der Druckerei?


Ich möchte Grummele nichts unterstellen.

Nehmen wir mal einen Kunden X, der will möglichst billig seine Visitenkarten haben und erstellt diese mit PhotoImpact oder ähnlichem, weil er sich da am besten auskennt. Online bestellt und fertig.
Du bist dann auch als Druckerei am Ende mit Deinem Latein, wenn Du für die 30 Euro der Visitenkarte ihm in einer Viertelstunde am Telefon erklären musst, was er alles falsch macht. Du bekommst neue Daten, welche wieder Schrott sind und fängst wieder an zu telefonieren. Irgendwann druckst Du sowas auch.
Von den 30 Euro möchte ja schließlich auch noch gedruckt und geschnitten werden.

Wer nicht bereit ist, in Software und KnowHow zu investieren, der bekommt auch entsprechende Qualität. Hinweise zum korrekten Erstellen von Druckdaten finden sich überall im Netz und wahrscheinlich bekommt man die auch von jeder Druckerei.

Mit der Qualität vom ersten Druck bei gleicher Datei, war Grummele ja auch zufrieden, also gab es hier keinen Grund wegen 300 ppi JPEGs Pferde scheu zu machen. Mit gewissen Einschränkungen muss man ebene Leben, wenn man kein experte ist.
Irgendwo müssen ja auch Werbestudios und Mediengestalter Ihre Existenzberechtigung haben. Von denen dürfen solche Daten natürlich gar nicht erst kommen.

Soviel von mir.

Thomas Nagel


als Antwort auf: [#282843]

Grau bekommt Rotstich beim Nachdruck

Grummele
Beiträge gesamt: 8

20. Mär 2007, 18:52
Beitrag # 6 von 13
Beitrag ID: #282910
Bewertung:
(6661 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo zusammen,

Danke für die ganzen Ratschläge.

Im Druck bin ich unerfahren, im Bereich Grafikprogramme jedoch nicht.

Bei der Online Druckerei steht auf deren Webseite das man JPGs einreichen kann, da ging ich eigentlich davon aus, das sie damit umgehen können. Das verwundert mich jetzt. Wäre ja kein Problem gewesen, hätte man mich vorher darauf hingewiesen, es lieber in einem anderen Format einzureichen.
Ich will mich jetzt aber nicht bei der Druckerei quer stellen. Da nehme ich lieber die 50% hin, bevor sie mich verscheuchen und ich woanders nochmal den vollen Preis zahlen muss.

Die Grafik habe ich in Illustrator erstellt. Da ich aber immer die letzten Feinschliffe lieber in Photoshop mache (Farbabstimmung, Schattenfeintuning, usw., das Programm ist dafür einfach besser geeignet) hab ich mich für ein JPG entschieden, weil ich bis jetzt nirgendwo mitbekommen habe, das es da Probleme gibt. Auch dachte ich, das 300dpi gegenüber Vektorgrafik im Druck kaum einen sichtbaren Unterschied hat.

Aber könntet ihr mir noch mal bitte erklären, wie es technisch bei einer EPS-Datei anders funktioniert? Erkennt der Drucker hier, das ein halb transparentes Schwarz auf Weiß liegt, und er nimmt dann einfach eine schwarze Farbe statt Grau zu mischen? Oder wie muss man das verstehen, das solche Probleme nicht bei einer EPS-Datei auftreten? Gilt das auch für PDFs?

Danke, Gruß Thomas


als Antwort auf: [#282861]

Grau bekommt Rotstich beim Nachdruck

loethelm
  
Beiträge gesamt: 6029

20. Mär 2007, 19:56
Beitrag # 7 von 13
Beitrag ID: #282925
Bewertung:
(6652 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Thomas,

das Probelm ist nicht das JPG und die Lösung heißt auch nicht EPS oder PDF. Die Lösung heißt, wie Thomas Richard sagte, lass die Finger von Dingen die du nicht kannst oder mache es erst, wenn du es kannst.
Ein Dateiformat ist eine Kodierung. Wenn man Müll kodiert, kommt auch Müll raus. Das ist nunmal so.
Wenn du eine Illu-Datei in Photoshop bearbeitest und dann meinst, dass grau grau bleibt, solltest du einfach mal die Photoshop-Pipette benutzen ;-)


als Antwort auf: [#282910]

Grau bekommt Rotstich beim Nachdruck

Thomas Richard
  
Beiträge gesamt: 19129

20. Mär 2007, 23:45
Beitrag # 8 von 13
Beitrag ID: #282962
Bewertung:
(6623 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ Grummele ] Im Druck bin ich unerfahren, im Bereich Grafikprogramme jedoch nicht.

Dann habe ich dir wahrscheinlich Unrecht getan. Entschuldige bitte.


Antwort auf [ Grummele ] Die Grafik habe ich in Illustrator erstellt. Da ich aber immer die letzten Feinschliffe lieber in Photoshop mache (Farbabstimmung, Schattenfeintuning, usw., das Programm ist dafür einfach besser geeignet) hab ich mich für ein JPG entschieden, weil ich bis jetzt nirgendwo mitbekommen habe, das es da Probleme gibt. Auch dachte ich, das 300dpi gegenüber Vektorgrafik im Druck kaum einen sichtbaren Unterschied hat.

Oder doch nicht?
Verstehe ich das richtig. Du machst es im Prinzip korrekt solche reinen Strich und Illustrationsjobs in einem Illustrationsprogramm erstellst, und gehst dann im letzten Schritt hin, wirfst alles übern Haufen, mit der Begründung dort eine bessere Farbabstimmung vornehmen zu können, und handelst die dabei völlig unbrauchbare Fehlfarben ein?
Du bist echt ein Held ;-)


Antwort auf [ Grummele ] Aber könntet ihr mir noch mal bitte erklären, wie es technisch bei einer EPS-Datei anders funktioniert?

Beim EPS aus Illustrator sind die Farben die, die du dort angelegt hast, und, wenn du es korrekt angelegt hast, alles bis auf den Schatten des Logos als Vektor, also größen und Auflsöungsunabhängig enthalten ist.
Wenn die EPS aus Photoshop gemeint haben, ist es eigentlich wurscht, weil Pixel ist Pixel und 300ppi für Text und Strich definitiv zu wenig. Und JPEG kompression geht aus PS heraus ja auch in EPSen.

Antwort auf [ Grummele ] Erkennt der Drucker hier, das ein halb transparentes Schwarz auf Weiß liegt, und er nimmt dann einfach eine schwarze Farbe statt Grau zu mischen? Oder wie muss man das verstehen, das solche Probleme nicht bei einer EPS-Datei auftreten? Gilt das auch für PDFs?

Ähm? Was meinst du jetzt genau? Den Schatten? Den hätt ich evtl. auch per Transparenz angelegt.
Aber der graue Text, der sollte einfach per aufgerastertem Schwarz, oder in dem Fall eigentlich noch besser per verschnittenem Schwarz oder einer grauer Sonderfarbe wie Pantone Cool Gray 8 oder 9 angelegt werden. Aber das sind Dinge, mit denen du einer billig-online Druckerei nicht kommen kannst, die machen nur CMYK.

Fürs PDF gilt das gleiche. Es ist ein Containerformat, wie EPS auch, das sowohl verhunzte, falschfarbige, kaputtkomprimierten JPEG Müll aber auch ans Endprodukt perfekt angepasste Vektor und Pixelinformationen enthalten kann.


als Antwort auf: [#282910]
(Dieser Beitrag wurde von Thomas Richard am 21. Mär 2007, 11:42 geändert)

Grau bekommt Rotstich beim Nachdruck

xpressio
Beiträge gesamt: 1584

21. Mär 2007, 00:59
Beitrag # 9 von 13
Beitrag ID: #282969
Bewertung:
(6615 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf: Bei einem Nachdruck eines Briefpapiers hat das Grau einen rot/lila-Stich. Für den Nachdruck wurde das gleiche JPG an die Druckerei gesendet wie beim ersten Druck

War es das gleiche oder das selbe? Also wenn das ein *unveränderter* Nachdruck war, spielt es überhaupt keine Rolle, wie die Datei beschaffen ist. Denn wenn die Druckerei das beim ersten Mal so hinbringt, dass es ok ist, hat sie das auch bei allen weiteren Malen zu schaffen. Es kann nicht sein, dass die Farbgebung zu einem Lotteriespiel wird, nur um den Preis zu rechtfertigen. Dass sie nur 50% vorgeschlagen haben, zeigt ja schon das schlechte Gewissen.

Ich würde in so einem Fall *gar nichts* bezahlen (abgesehen davon, dass ich natürlich keine solchen JPGs liefere).


als Antwort auf: [#282772]

Grau bekommt Rotstich beim Nachdruck

Grummele
Beiträge gesamt: 8

21. Mär 2007, 01:59
Beitrag # 10 von 13
Beitrag ID: #282970
Bewertung:
(6607 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
@Thomas Richard
wollte dich nicht zurecht weisen, hab den Satz nur gebracht, weil ich dachte es wäre für euch noch wichtig zu wissen *g

Ich glaube ich habe den Fehler gefunden. Bisher dachte ich, und ich hatte es auch überprüft, wahrscheinlich aber zu wenig, das das JPG ein reines Grau enthält. Aber es gibt doch sehr viele Pixel bei denen das Grau in die Farben geht.

Jetzt bin ich hier, habs am Hals und eine Lösung muss her. Die Finger sind also schon zu tief drin :-)

Also liegt der Fehler beim Konvertieren und Abspeichern ins JPG? Denn in Illustrator hatte ich dem Schriftzug ein reines Grau zugewiesen. Wäre dann also die Lösung in Illustrator bis zum Ende zu bleiben und dort es als EPS abzuspeichern? (so denk ich hat die Druckerei es auch gemeint)

Bei dem zweiten Druck wurde dieselbe Datei von damals verwendet. Es wurde nicht neu abgespeichert. Ich werde auf alle Fälle morgen noch mal mit der Druckerei telefonieren. Mal schauen was dabei raus kommt.

Mein minimal fehlerhaftes Grau, und deren noch nicht perfekt eingestellte Druckmaschine. Vielleicht sind wir doch beide daran schuld, und ein Fehler erst sichtbar wird, wenn beides aufeinander trifft.

Gruß Thomas


als Antwort auf: [#282969]

Grau bekommt Rotstich beim Nachdruck

Polylux
Beiträge gesamt: 1768

21. Mär 2007, 08:08
Beitrag # 11 von 13
Beitrag ID: #282978
Bewertung:
(6590 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo xpressio,

Antwort auf [ xpressio ] Also wenn das ein *unveränderter* Nachdruck war, spielt es überhaupt keine Rolle, wie die Datei beschaffen ist. Denn wenn die Druckerei das beim ersten Mal so hinbringt, dass es ok ist, hat sie das auch bei allen weiteren Malen zu schaffen.


Die Frage die sich mir dabei stellt, ist: "Wusste die Druckerei, dass es ein unveränderter Nachdruck ist und haben diese auch ein Muster vom Erstdruck bekommen?"

Wenn JA, sollte es natürlich möglich sein, dass nach diesem Druckmuster gedruckt wird. Dazu gehört natürlich auch, dass man dies dann nicht auf Sammelformen drucken lässt, was natürlich einen höheren Preis zur Folge hat.
Abweichungen innerhalb der Toleranzen sind im Druck ja immer möglich und bei einem CMYK-Grau kann das eben mal ganz schnell einen Farbstich bekommen.

Viele Grüße

Thomas Nagel


als Antwort auf: [#282969]

Grau bekommt Rotstich beim Nachdruck

Thomas Richard
  
Beiträge gesamt: 19129

21. Mär 2007, 11:46
Beitrag # 12 von 13
Beitrag ID: #283050
Bewertung:
(6562 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ Polylux ] Die Frage die sich mir dabei stellt, ist: "Wusste die Druckerei, dass es ein unveränderter Nachdruck ist und haben diese auch ein Muster vom Erstdruck bekommen?"


Sehr wahr und wichtig. Ohne verbindliche Vorgabe lässt sich eine Maschine in zig 'Nuancen steuern ohne aus irgendwelchen Normtoleranzen zu fallen.
Genau so wenig wie ein Proof die absolute Farbgenauigkeit darstellt. Er muss zum einen dem Kunden gefallen, und zum anderen vom Drucker ohne große Komplikationen an der Maschine nachzustellen sein. Wenn jemand sein Grau gerne etwas wärmer hat... bitte sehr, kein Problem. Aber der Mann an der Maschine muss halt wissen wo er hin soll.


als Antwort auf: [#282978]

Grau bekommt Rotstich beim Nachdruck

xpressio
Beiträge gesamt: 1584

21. Mär 2007, 13:49
Beitrag # 13 von 13
Beitrag ID: #283085
Bewertung:
(6539 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf: Wenn jemand sein Grau gerne etwas wärmer hat...

Ein Rot/Lila-Stich ist kein wärmeres Grau, sondern eine deutliche (und inakzeptable) Farbverschiebung – sonst wäre ja kein Neudruck erforderlich.

Antwort auf: Die Frage die sich mir dabei stellt, ist: "Wusste die Druckerei, dass es ein unveränderter Nachdruck ist und haben diese auch ein Muster vom Erstdruck bekommen?"

Wenn JA, sollte es natürlich möglich sein, dass nach diesem Druckmuster gedruckt wird.

Natürlich liegt hier ein immer weiter um sich greifendes Problem: Daten werden gesendet, Muster gibt’s keins, man hat ja eh selbst einen Ausdruck und weiß, wie es aussehen soll. Das betrifft ja nicht nur Internetdruckereien.

Die Ausrede der Druckerei aber, dass sie eine neue Druckmaschine und einen neuen Plattenbelichter verwendet hätte, ist lächerlich. Da muss ich ja als Kunde annehmen, dass mein Produkt in einer Druckerei, die 10 und mehr Maschinen hat, jedes Mal anders aussieht, weil sie’s halt jedes Mal auf einer anderen Maschine belichtet und/oder gedruckt haben.


als Antwort auf: [#283050]
X

Aktuell

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
02.02.2023

Prozesse optimieren und effizient gestalten

Zürich
Donnerstag, 02. Feb. 2023, 08.00 - 10.00 Uhr

Digitalisierung, Webauftritt

Digitalisierung mitgestalten - Worauf kommt es an? Wie wichtig ist die Webseite? Webseite mit Word Press? Interne Prozesse optimieren

Ja

Organisator: B. Isik - SNF Academy

Kontaktinformation: Birol Isik, E-Mailinfo AT bkcc DOT ch

https://digitalisierung-heute.ch/digitalisierung-informationstag-schweiz/

Veranstaltungen
01.03.2023 - 09.03.2023

Online
Mittwoch, 01. März 2023, 00.00 Uhr - Donnerstag, 09. März 2023, 00.00 Uhr

Online Webinar

Wie gehen wir mit diesen Veränderungen um? Was ist notwendig, damit wir die Digitalisierung im Unternehmen klappt? Veränderungsprozesse verstehen und entsprechend handeln Mitarbeiter als Botschafter Webseite mit WordPress erstellen SEA /SEO (Ads aufschalten)

Ja

Organisator: B. Isik - SNF Academy

Kontaktinformation: B. Isik, E-Mailinfo AT snfa DOT ch

https://www.fernstudiumfitness.ch/digitalisierung-schweiz/