[GastForen Archiv Apple iLife - Home Multimedia Grosser Dateiimport unter IMovie 4

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Archiv - Archivierte Foren
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Grosser Dateiimport unter IMovie 4

antonio_mo
Beiträge gesamt: 1589

11. Apr 2005, 17:26
Beitrag # 1 von 7
Bewertung:
(1730 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

ich habe hier auf der Arbeit ein Problem und weiss nun nicht mehr weiter.
Auf meinem Mac G4/400 AGP OSX 10.3.7 habe ich unter iMovie 4.0.1 digitale Daten importiert, diese sind aber unheimlich gross und da auch unter "Einstellungen" nichts einzustellen ist wende ich mich EUCH zu.
Z.b. hat er für 0.35 sek. ganze 120 MB importiert oder für 6.30 min. stolze 1.3 GB !!!
Wenige Datein haben wir zum testen bearbeitet (Text und 2 Übergänge wurde hinzugefügt) und anschl. Ablage-senden-QT-DV Film (hohe Qualität).
Nun haben wir für unsere Datein zum DVD brennen...
(11.55 Minuten = 2.4 GB + 5.25 Minuten = 1.09 GB !!!)
"soweit so gut".. anschl. soll er auf eine DVD gebrannt werden, jedoch hat er nach fast 2 std. erst 2/3 kodiert und ich weiss nicht ob nach dem kodieren noch der Brennevorgang kommt??
Ich habe noch nie eine DVD gebrannt daher bin ich mir der Sache nicht sicher.
Zum brennen benutze ich TOAST 6 mit der Einstellung:
Erweitert: DVD
PAL
Videoqualität = GUT
Der Brenner ist ein Pioneer DVR-A03 der mit 1x brennt.
Ich brenne eine TDK DVD-R.

Ich hoffe es gibt eine Menge Ratschläge...

Vielen Dank !!!!

Antonio

P.S.

Ich hatte auch den Weg über iDVD probiert aber es zeigt mir an:
Es wird eine kompatible iDVD benötigt
Für diese Version wird iDVD 3.0 oder neuer benötig

Jetzt brnne ich über einen exteren Pioneer Brenner!!

(Dieser Beitrag wurde von antonio_mo am 11. Apr 2005, 17:36 geändert)
X

Grosser Dateiimport unter IMovie 4

OliSch
Beiträge gesamt: 908

11. Apr 2005, 17:57
Beitrag # 2 von 7
Beitrag ID: #158775
Bewertung:
(1730 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Antonio

Zu Deinen Fragen:
DV (digitaler Videostandard) braucht sehr viel Platz auf der Festplatte, Deine Angaben sind also ganz normal.
Das Codieren nach mpeg2 dauert sehr lange, ein 400er-G4 ist auch nicht superschnell, Geduld! Mein PowerBook (s. unten) benötigte für die Umwandlung (DV >> mpeg2) eines 2-stündigen Filmes vier Stunden. Allerdings benutzte ich sogar einen schnelleren Codec als der von Toast...

Also: Alles in Ordnung bei Dir!

Grüsse, Oli
--
iMac G4 800 MHz 17" 768 MB RAM
PowerBook G4 867 MHz 1 GB RAM
OS X v10.3.8


als Antwort auf: [#158761]

Grosser Dateiimport unter IMovie 4

antonio_mo
Beiträge gesamt: 1589

11. Apr 2005, 20:33
Beitrag # 3 von 7
Beitrag ID: #158804
Bewertung:
(1730 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Oli...
ich danke Dir für Deine Antwort und Deine Hilfe.
Ich bin einerseits erleichtert weil nichts falsch gelaufen ist und anderseits bin ich etwas erschrocken weil ich dachte es ginge "alles" relativ schnell(er).
Mal noch eine Frage:
Ist immer eine Kodierung von DV nach mpeg2 nötig?
Gibt es zb. digitale Kameras die gleich in mpeg2 importieren können?

Welchen schnelleren Codec als den von Toast benutzt Du und leidet evtl. die Bildqualität darunter?
Hast Du schon einmal über iDVD gebrannt und wenn JA kannst Du mir bitte schreiben wie Du genau vorgehst??
Ich danke Dir und einen relaxten Abend

Antonio


als Antwort auf: [#158761]

Grosser Dateiimport unter IMovie 4

Shorty
Beiträge gesamt: 2008

12. Apr 2005, 10:53
Beitrag # 4 von 7
Beitrag ID: #158913
Bewertung:
(1730 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hi -

erstens nomma zu den Datenmengen: wie Oli schon sagte, die Datenmenge ist völlig normal (obwohl... 0.35 Sek?? So schnell kann ICH gar nicht "start" und stopp" hintereinander klicken!). DV PAL (und NTSC, so gesehen) hat eine *konstante* Datenrate von 3,6 MB pro Sek. Sogar wenn Du ohne Ton oder NUR Ton digitalisierst. Wobei 3,6 MB, ob Du es glaubst oder nicht, EXTREM wenig ist wenn man die resultierende Qualität bedenkt. Ich habe zu Zeiten angefangen, wo ich noch nicht einmal mit NEUN+ MB pro Sekunde (die auch technisch und preislich SEHR schwer zu bewältigen waren) an die Qualität rankam...! nur so zur Info.

zweitens: Ich kenne den Toast Codec zwar nicht (warum benutzt Du eigentlich nicht iDVD??), aber wenn das kodieren schneller gehen würde, würde ich mich doch sehr wundern. Würdest Du übrigens iDVD benutzen, dann tippe ich, dass die resultierende Quali auch besser wäre (es ist unwahrscheinlich, dass der Toast Codec besser ist), wenn es auch vermutlich (zumindest bei 2 Stunden) noch länger zum kodieren brauchen würde... wobei... gehen 2 Std. mit iDVD überhaupt? *unsicher-guck*. Allein schon die Zusammenarbeit zwischen iMovie und iDVD ist sehr geschmeidig.

»Gibt es zb. digitale Kameras die gleich in mpeg2 importieren können?«

Ja, gibt es. Es gibt sogar Kameras die es gleich auf einer DVD speichern! Wobei mir grad keine Typbezeichnung/Marken aus dem Stehgreif einfallen. Nur Du musst bedenken, MPEG kann man nicht schneiden (zumindest nicht DIE Version) ohne es beim importieren auf den Rechner (via iMovie) in DV zu wandeln, also wenn Du die Filme einfach nur 1:1 wie Du sie aufgenommen hast auf DVD haben willst, okay. Ansonsten, wozu?? Wäre nur ein extra, unnötiger Schritt der im übrigen der Qualität nichts gutes tun würde. Jede trancodierung bedeutet Verlust, mal mehr mal weniger, aber er ist da, und in dem Fall hättest Du gleich min. ZWEI transcodierungen.

Bei iDVD gibt es im übrigen eine Tutorial die Du über das Hilfe-Menü einsehen kannst. Es ist aber schon SEHR einfach.

Gruß
S


als Antwort auf: [#158761]
(Dieser Beitrag wurde von Shorty am 12. Apr 2005, 10:54 geändert)

Grosser Dateiimport unter IMovie 4

antonio_mo
Beiträge gesamt: 1589

12. Apr 2005, 11:33
Beitrag # 5 von 7
Beitrag ID: #158931
Bewertung:
(1730 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Shorty,

vielen Dank für Deine so ausführlichen Infos!!
Ich habe es soeben ausgedruckt und muss es mir sicher öfters lesen um genau zu begreifen was Du meinst und mich ETWAS mit dieser Materie auseinanderzusetzen!!!
Noch eine Frage:
Wie kommt es aber, das beim Importieren über iMovie die Daten so sehr gross sind für so wenig Abspielzeit???
Wovon ist es abhängig wenn ich die Daten importiere über iMovie und kann ich über Einstellungen dazu beitagen, dass die Daten nicht so gross werden??

Antonio


als Antwort auf: [#158761]

Grosser Dateiimport unter IMovie 4

Shorty
Beiträge gesamt: 2008

12. Apr 2005, 12:11
Beitrag # 6 von 7
Beitrag ID: #158947
Bewertung:
(1730 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Wie gesagt, 3,6 MB Daten pro Sekunde Video! Bei DV nie mehr, nie weniger! iMovie kann nichts anderes! Wozu auch? Es geht mit keinem anderen Codec so klein, komfortabel und in gleicher Qualität.

Demnach 216MB pro MINUTE, 12960MB pro STUNDE, etc. etc. etc. ... da gibt es nichts zum dran drehen. Glaub mir, DAS IST WENIG!

Gruß
S


als Antwort auf: [#158761]

Grosser Dateiimport unter IMovie 4

OliSch
Beiträge gesamt: 908

12. Apr 2005, 21:04
Beitrag # 7 von 7
Beitrag ID: #159105
Bewertung:
(1730 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo alle

Wegen dem Codec: Ich habe nie direkte Vergleiche gemacht zwischen Toast, iDVD und anderen. Mir schien ffmpeg einfach sehr schnell zu sein. Allerdings muss ich noch was anfügen: Da wurde nur ein DV-Film nach mpeg2 gewandelt, keine aufwändigen Menüs a la iDVD...

Gruss, Oli
--
iMac G4 800 MHz 17" 768 MB RAM
PowerBook G4 867 MHz 1 GB RAM
OS X v10.3.8


als Antwort auf: [#158761]
X

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
02.02.2023

Prozesse optimieren und effizient gestalten

Zürich
Donnerstag, 02. Feb. 2023, 08.00 - 10.00 Uhr

Digitalisierung, Webauftritt

Digitalisierung mitgestalten - Worauf kommt es an? Wie wichtig ist die Webseite? Webseite mit Word Press? Interne Prozesse optimieren

Ja

Organisator: B. Isik - SNF Academy

Kontaktinformation: Birol Isik, E-Mailinfo AT bkcc DOT ch

https://digitalisierung-heute.ch/digitalisierung-informationstag-schweiz/

Veranstaltungen
01.03.2023 - 09.03.2023

Online
Mittwoch, 01. März 2023, 00.00 Uhr - Donnerstag, 09. März 2023, 00.00 Uhr

Online Webinar

Wie gehen wir mit diesen Veränderungen um? Was ist notwendig, damit wir die Digitalisierung im Unternehmen klappt? Veränderungsprozesse verstehen und entsprechend handeln Mitarbeiter als Botschafter Webseite mit WordPress erstellen SEA /SEO (Ads aufschalten)

Ja

Organisator: B. Isik - SNF Academy

Kontaktinformation: B. Isik, E-Mailinfo AT snfa DOT ch

https://www.fernstudiumfitness.ch/digitalisierung-schweiz/