[GastForen Betriebsysteme und Dienste HELIOS Grundsätzliche Fragen zum PDF Preflight in UB

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Grundsätzliche Fragen zum PDF Preflight in UB

Yann Borg
Beiträge gesamt: 337

31. Aug 2006, 11:46
Beitrag # 1 von 4
Bewertung:
(1546 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

selbst nach durchlesen der Doku ist mir nicht ganz klar wie mithilfe des eingebauten pdfInspektor PDFs geprüft werden können.

Als Laie dachte ich, ich kreuze im HELIOS Admin in der Druckerqueue "PDF Preflight Profil" an, wähle eine aus dem Acrobat 7 erzeugte .kfp File aus und das wars. Raus kommt ein PDF-File, wenn erfolgreich im PDF-Hold Queue bzw. im Verzeichnis mit PDF-Report als PDF und falls nicht erfolgreich in der PDF-Error Queue bzw. im Verzeichnis mit PDF-Report als PDF.

Das scheint aber nicht so einfach zu funktionieren ;-)

Nach Sichtung der Doku wird in 6.8 der pdfhUB-e von einem "inspectPDFnotify" Beispiel gesprochen. Ich konnte weder auf der Installations-CD noch auf den Standard Settings- und HELIOS-Applications-Volumes eine solche Datei finden. Höchstens 2 unterschiedliche "inspectPDF" in Settings/Printer Scripts und 2 unterschiedliche inspectPDF.pl in Settings/Script Server.

Diese Files scheinen wiederum Skripte zu sein, die eine Referenz zu mitgelieferte Prüfprofile enthalten. Daher mein Fazit bis dato:

- In "HELIOS Admin > Drucker > PDF Preflight Profil auswählen" muss ein Script und nicht ein Profil geladen werden?

- Dieser Skript muss angepasst werden um eigene .kfp Files zu benutzen?

- Alleine komme ich nicht zurecht ;-)

Dafür ist das Forum hier schließlich da. Dennoch, verstehe ich nicht warum ich als mittelkluger GUI-Admin nicht in der Lage bin, eine nicht lineare Kurzanleitung in der Doku zu finden, die mir zeigen würde, wie ich in 5 Minuten die PDF Prüfung mittels HELIOS einrichten könnte. Ganz abgesehen davon, dass ich im HELIOS Admin zum Thema "PDF Prüfen einrichten" mich absolut im Stich gelassen fühle (wo ist.

Vielen Dank schon mal für die eventuelle Aufklärungen! Auf jeden Fall werde ich noch ein paar Tage warten und bleibe gespannt auf den HELIOS Treffpunkt, da wird das Thema angesprochen und die PDF-Prüfung gezeigt.

Gruss,

Yann Borg
X

Grundsätzliche Fragen zum PDF Preflight in UB

profundus
Beiträge gesamt:

31. Aug 2006, 13:44
Beitrag # 2 von 4
Beitrag ID: #248027
Bewertung:
(1540 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Herr Borg,

Antwort auf [ Yann Borg ] Als Laie dachte ich, ich kreuze im HELIOS Admin in der Druckerqueue "PDF Preflight Profil" an, wähle eine aus dem Acrobat 7 erzeugte .kfp File aus und das wars. Raus kommt ein PDF-File, wenn erfolgreich im PDF-Hold Queue bzw. im Verzeichnis mit PDF-Report als PDF und falls nicht erfolgreich in der PDF-Error Queue bzw. im Verzeichnis mit PDF-Report als PDF.


So funktioniert es auch, wenn sie noch eine Kleinigkeit mehr konfigurieren. Die eigentliche Arbeit des überprüfens macht tatsächlich ein Skript und nicht die queue selbst. Das Skript muss man über den Notify-Programm Eintrag auswählen. Helios liefert dazu das von ihnen zitierte inspectPDF.pl Skript als Beispiel mit aus.

Mit update u0551-u0553 hat Helios uns einen neuen Helios Admin spendiert, in dem das konfigurieren von Skripten etwas verienfacht wurde. Dafür sind auch die mitgelieferten Beispielskripte angepasst worden. Das erklärt, weshalb sie das zitierte Skript zweimal finden. Für die Anwendung in der Printer Queue sollte es egal sein, welches Skript sie verwenden. Im Zweifelsfall würde ich das Aktuellere nehmen.
Das es an zwei Stellen abgelegt ist, hat den Grund, dass es einmal als Drucker Notiifizierungsprogramm und einmal als Hot Folder Programm verwendet werden kann.

Wenn Sie auf den Browse Knopf nebem dem Notifizierungsknopf klicken, wird gleich das passende Verzeichnis geöffnet. Nachdem sie das Skript ausgewählt haben, weisen sie ihm über "HELIOS Admin > Drucker > PDF Preflight Profil auswählen" das gewünschte Prüfprofil zu.

Das war es. Wenn Sie das Aussehen des Prüfberichts modizifieren wollen, dann müssen sie die entsprechenden Parameter in dem inspectPDF.pl Skript modifizieren.

Viel Erfolg,
Oliver Schröder


als Antwort auf: [#247972]

Grundsätzliche Fragen zum PDF Preflight in UB

jlo
Beiträge gesamt: 93

25. Sep 2006, 18:21
Beitrag # 3 von 4
Beitrag ID: #252986
Bewertung:
(1422 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ Yann Borg ] Dennoch, verstehe ich nicht warum ich als mittelkluger GUI-Admin nicht in der Lage bin, eine nicht lineare Kurzanleitung in der Doku zu finden, die mir zeigen würde, wie ich in 5 Minuten die PDF Prüfung mittels HELIOS einrichten könnte. Ganz abgesehen davon, dass ich im HELIOS Admin zum Thema "PDF Prüfen einrichten" mich absolut im Stich gelassen fühle


Mir geht es genauso. Kann man eine Funktion eigentlich noch unverständlicher/unzureichender dokumentieren, als es Helios hier getan hat? ich habe schon ein paar Stunden in diese Preflight-Sache investiert, aber bislang noch nichts zum laufen bekommen. Da tröstet mich, dass ich offenbar nicht alleine damit überfordert bin ;-)


als Antwort auf: [#247972]

Grundsätzliche Fragen zum PDF Preflight in UB

pkleinheider
Beiträge gesamt:

26. Sep 2006, 08:39
Beitrag # 4 von 4
Beitrag ID: #253054
Bewertung:
(1406 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo

Auf Grund des beschriebenen Szenarios ist aktuell ein Script am entstehen, dass sowohl als Printer Script, als auch als Script Server Script eingesetzt werden kann, um den pdfInspektor3 effektiver zu nutzen. Erspart wird einem nicht die Zuweisung der Script. Dafür erhält man eine Lösung, die das Optimum aus pdfInspektor3 herausholt.

Darunter fällt unter anderem:
PDF Prüfung und PDF/X Erzeugung in einem Schritt
Erzeugung verschiedener Reportarten die von pdfInspektor3 unterstützt werden
Zusätzliche Funktion um HTML Reports zu erzeugen (benötigt einen installierten XSLT Prozessor; Standard bei den meisten heutigen Betriebssystemen)
automatische Wahl des Prüfprofils auf Grund von Dateinamenskonventionen (über diesen Weg kann man verschiedene Output Intents einbetten und benötigt nur eine Drucker Queue/Überwachungsordner)
Zuweisung verschiedener Ordner für ERROR/WARNUNG/INFO(OK)
...

Die Konfiguration dieser Parameter basiert über eine eigene Konfigurationsdatei.

Wir sind (Axel Rose, Thomas Kaiser, Peter Kleinheider und weitere Tester) beim letzten Feinschliff der bereits zweiten, stark erweiterten aber trotzdem vereinfachten Version der Scriptes.

Das Script soll kostenlos verfügbar sein. Gerne geben wir über diese Liste Infos und Hilfestellung bei der Einbindung dieses Scripts, sobald dieses fertig gestellt ist.


als Antwort auf: [#252986]
X

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
18.06.2024

Online
Dienstag, 18. Juni 2024, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

In diesen beiden kostenlose Webinaren erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe von Enfocus Griffin und dem Impressed Workflow Server Ihren LFP-Workflows optimieren können. 18.06.2024: So optimieren Sie Ihre Prozesse mit Enfocus Griffin 02.07.2024: So sparen Sie Zeit und Geld mit Impressed Workflow Server in der LFP-Edition Griffin: Griffin ist das leistungsstarke Kraftpaket für das automatische Nesting im Großformatdruck. Dank eines ausgeklügelten, KI-basierten Nesting-Algorithmus können Sie mit Griffin Vorlagen schnell und effizient vernutzen – und das klappt auch mit unregelmäßigen Formen perfekt. Das spart Ihnen unzählige Stunden, die Sie bisher mit dem manuellen Nesting und Ausschießen verbracht haben. Einige wichtige Funktionen ≡ Anlage von Beschnittzugaben ≡ Automatische Erzeugung der Schnittkontur ≡ Erstellung von Strichcodes, Textmarkierungen und Registrierungen IWS LFP Edition: Komplizierte, kleinteilige Aufträge; alles sehr speziell; seit Jahren bewährte Prozesse – da können wir nichts standardisieren und automatisieren! Das sagen viele Großformatdrucker – aber stimmt das wirklich, ist dem tatsächlich so? Mit dem IWS LFP Edition automatisieren Sie Ihre Produktion von der Übernahme der Daten aus dem ERP-System bis zur Erzeugung der verschachtelten Druckform und der Übergabe an den RIP. Phoenix Core ist eine hochentwickelte KI-Technologie für die Planung und das Nesting von Druckerzeugnissen. Anders als herkömmliche Ausschießlösungen arbeitet Phoenix nicht auf Basis von Vorlagen, sondern erzeugt entsprechend der Maschinen- und Produktionsanforderungen druckfertige Layouts „on-the-fly“.

kostenlos

Ja

Organisator: Impressed GmbH

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=328

So optimieren Sie Ihren LFP-Workflow
Veranstaltungen
02.07.2024

Online
Dienstag, 02. Juli 2024, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

In diesen beiden kostenlose Webinaren erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe von Enfocus Griffin und dem Impressed Workflow Server Ihren LFP-Workflows optimieren können. 18.06.2024: So optimieren Sie Ihre Prozesse mit Enfocus Griffin 02.07.2024: So sparen Sie Zeit und Geld mit Impressed Workflow Server in der LFP-Edition Griffin: Griffin ist das leistungsstarke Kraftpaket für das automatische Nesting im Großformatdruck. Dank eines ausgeklügelten, KI-basierten Nesting-Algorithmus können Sie mit Griffin Vorlagen schnell und effizient vernutzen – und das klappt auch mit unregelmäßigen Formen perfekt. Das spart Ihnen unzählige Stunden, die Sie bisher mit dem manuellen Nesting und Ausschießen verbracht haben. Einige wichtige Funktionen ≡ Anlage von Beschnittzugaben ≡ Automatische Erzeugung der Schnittkontur ≡ Erstellung von Strichcodes, Textmarkierungen und Registrierungen IWS LFP Edition: Komplizierte, kleinteilige Aufträge; alles sehr speziell; seit Jahren bewährte Prozesse – da können wir nichts standardisieren und automatisieren! Das sagen viele Großformatdrucker – aber stimmt das wirklich, ist dem tatsächlich so? Mit dem IWS LFP Edition automatisieren Sie Ihre Produktion von der Übernahme der Daten aus dem ERP-System bis zur Erzeugung der verschachtelten Druckform und der Übergabe an den RIP. Phoenix Core ist eine hochentwickelte KI-Technologie für die Planung und das Nesting von Druckerzeugnissen. Anders als herkömmliche Ausschießlösungen arbeitet Phoenix nicht auf Basis von Vorlagen, sondern erzeugt entsprechend der Maschinen- und Produktionsanforderungen druckfertige Layouts „on-the-fly“.

kostenlos

Ja

Organisator: Impressed GmbH

Kontaktinformation: E-Mailschulungen AT impressed DOT de

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=328

So optimieren Sie Ihren LFP-Workflow