[GastForen PrePress allgemein CMS (Color-Management) HKS 3000+, zwei Fragen

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

HKS 3000+, zwei Fragen

farbauge
Beiträge gesamt: 844

27. Feb 2014, 18:08
Beitrag # 1 von 19
Bewertung:
(5740 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo zusammen,

wir haben ein Firmenlogo, das in 2 Pantone-Farben gestaltet ist.
Ich möchte dem jetzt ein Upgrade in Richtung leichtere, hellere
(pastelligere) Farben verpassen.

Von Pantone möchte ich weg, weil die Unterschiede im Druck zwischen
glänzend gestrichenem Papier und Naturpapier zu groß sind.

Das soll ja bei HKS besser sein wegen individueller Farbtöpfe für
K und N.

Erste Frage: Stimmt das?

In den klassischen 88 HKS-Tönen finde ich die Farben, die ich brauche,
nicht (helle bis mittlere Blautöne, etwas ungesättigter, im Farbkreis
eher zur Cyan- als zur Magentarichtung. Also denke ich an HKS 3000+.

Mein Problem ist aber, dass ich die Farbbibliothek 3000+ nicht habe.
Ich arbeite mit CS3. Bei HKS kostet ein Satz mit den beiden gedruckten
Fächern und dem Farbbibliotheks-Plugin knapp an 300 €. Da ich das nicht
ständig und hauptberuflich mache, kriege ich das Geld bei meinem Chef
nicht durch. Die gedruckten Fächer brauche ich auch nicht.

Zweite Frage: Gibt es eine legale Möglichkeit, deutlich preiswerter
nur an die Farbbibliotheken zu kommen? Oder alternativ die Farben im
Internet ansehen zu können? Habe dazu nichts gefunden.

Danke für eure Hilfe

Peter
X

HKS 3000+, zwei Fragen

Thomas Richard
  
Beiträge gesamt: 18591

27. Feb 2014, 18:29
Beitrag # 2 von 19
Beitrag ID: #524214
Bewertung:
(5730 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Von der HKS3000 Software gabs mal ne Demo. Vielleicht kommst du mit der schon weiter.


MfG

Thomas


Und wenn dir geholfen wurde, hilf uns, dies auch weiterhin zu können.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/


als Antwort auf: [#524213]

HKS 3000+, zwei Fragen

Peter Lenz
Beiträge gesamt: 2301

27. Feb 2014, 19:04
Beitrag # 3 von 19
Beitrag ID: #524215
Bewertung:
(5712 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo farbauge,

ja es gab mal eine Demo, die aber nur die Farbpaletten für QXP 7 enthielt. Aus der Demo habe ich mir damals Paletten als Illustrator-EPS-Dateien erzeugt. Dort sind nur die 88 Classic-Farben enthalten.

Soweit ich das überblicke ist HKS 3000+ Augenwischerei. Es handelt sich nach wie vor um die 88 Classic-Farben, die im Farbfächer lediglich in Stufen von 100-10% gedruckt sind. Das kann man sich aus den Classic-Farben auch erzeugen.

Liege ich da total falsch ?

Viele Grüße Peter
•------------------------------------------------------------------------------------------------------•
iMac 27" Retina 5K, i7, macOS 10.14.6 Mojave, Adobe CC2019, CC2020, CC2021


als Antwort auf: [#524213]

HKS 3000+, zwei Fragen

Peter Lenz
Beiträge gesamt: 2301

27. Feb 2014, 21:59
Beitrag # 4 von 19
Beitrag ID: #524219
Bewertung:
(5653 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo farbauge,

ja ich liege total falsch.

Ich habe in meinen digitalen Unterlagen einen Link gefunden, der Dir ein wenig weiterhelfen könnte.

http://cielab-farben.de wähle dort im Menü "Farbdatenbank" aus.

Unter "Farbsystem wählen…" kannst Du HKS 3000plus auswählen und siehst den Farbton in LAB, HLC, RGB, Hex und CMYK.

Mit Hilfe der LAB-Werte, ließen sich dann die benötigten HKS 3000+ Farben als Lab-Farben anlegen.

Außerdem ist erkennbar, wie das System aufgebaut ist - siehe Screenshot.

Die Farbe HKS K 1 K-100-0 ist die reine Classic-Farbe
Die Farbe HKS K 1 K-90-0 enthält 90% Farbanteile der Classic-Farbe
Die Farbe HKS K 1 K-10-10 enthält 10% Farbanteile der Classic-Farbe + 10% Schwarz

Viele Grüße Peter
•------------------------------------------------------------------------------------------------------•
iMac 27" Retina 5K, i7, macOS 10.14.6 Mojave, Adobe CC2019, CC2020, CC2021


als Antwort auf: [#524215]
(Dieser Beitrag wurde von Peter Lenz am 27. Feb 2014, 22:01 geändert)

Anhang:
Bildschirmfoto 2014-02-27 um 21.44.02.png (26.3 KB)

HKS 3000+, zwei Fragen

loethelm
  
Beiträge gesamt: 6027

28. Feb 2014, 08:28
Beitrag # 5 von 19
Beitrag ID: #524230
Bewertung:
(5585 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Peter,

für was für Projekte in welchen Druckverfahren soll denn die Farbe nachher genutzt werden?
Eventuell ist es wesentlich sinnvoller gar keine "Definition" mittels einer Bibliothek vorzunehmen. Z.B. wenn ihr vorrangig 4-farbig drucken lasst.


Viele Grüße

Loethelm

------------------
Helfen Sie mit, damit HilfDirSelbst.ch weiterhin helfen kann.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/
------------------


als Antwort auf: [#524213]

HKS 3000+, zwei Fragen

farbauge
Beiträge gesamt: 844

28. Feb 2014, 11:17
Beitrag # 6 von 19
Beitrag ID: #524244
Bewertung:
(5543 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo an alle freundlichen Helfer,

vielen Dank euch allen.

Peter, der Link zu cielab-farben.de ist Gold wert. Da habe ich
wenigstens schon mal die Möglichkeit, zu sehen, wie die Farben
aussehen und ich kann sie für meine Entwürfe über den Lab-Wert
verwenden. Super.

Loethelm, wir wollen nicht vierfarbig drucken, sondern tatsächlich
mit Sonderfarben. Dies vor allem deshalb, weil wir keine Rasterung
gebrauchen können. Die Farben sollen teilweise auch für Schrift
verwendet werden.

Wie ich dann die Druckdateien anlege, ohne die Farben technisch
wirklich in Illustrator oder Indesign zu haben, weiß ich auch noch
nicht. Irgendwas dämmert mir da noch, dass später die Farbauszüge
nur richtig heißen müssen, aber das ist ja eine Schritt weiter.
Da muss ich dann noch mal recherchieren und bei Bedarf mit einer
entsprechenden Frage zurückkommen.

Zu drucken sind dann Geschäftsbögen mit Logo im Briefkopf, Visiten-
karten und gelegentlich mal Flyer.

Briefbögen auf dem üblichen bürogeeigneten Papier, Visitenkarten auf
mattem Karton und Flyer auf glänzend gestrichenem Papier.

Dabei haben wir mit Pantone die Erfahrung gemacht, dass das viel zu
unterschiedlich wird. Meine Hoffnung ist, dass das mit HKS zumindest
näher beieinander ist.

Gruß
Peter


als Antwort auf: [#524230]

HKS 3000+, zwei Fragen

Ulrich Lüder
Beiträge gesamt: 2262

28. Feb 2014, 12:37
Beitrag # 7 von 19
Beitrag ID: #524247
Bewertung:
(5502 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
hallo Peter

Antwort auf [ farbauge ] Loethelm, wir wollen nicht vierfarbig drucken, sondern tatsächlich
mit Sonderfarben. Dies vor allem deshalb, weil wir keine Rasterung
gebrauchen können. Die Farben sollen teilweise auch für Schrift
verwendet werden.

Hast Du bei dieser Entscheidung auch bedacht, daß Du Euch damit auf Offset-Produktionen festlegst? Wenn dann mal z.B. nur 150 Flyer für einen bestimmten Anlass im Digitaldruck produziert werden sollen, werden als solche angelegte Sonderfarben dann in CMYK umgesetzt werden, ob das dann von einer definierten Lab-Quelle oder einem "alternativen" CMYK-Wert aus geschieht, ist ungewiss...



Antwort auf [ farbauge ] Wie ich dann die Druckdateien anlege, ohne die Farben technisch
wirklich in Illustrator oder Indesign zu haben, weiß ich auch noch
nicht. Irgendwas dämmert mir da noch, dass später die Farbauszüge
nur richtig heißen müssen, aber das ist ja eine Schritt weiter.
Da muss ich dann noch mal recherchieren und bei Bedarf mit einer
entsprechenden Frage zurückkommen.

Im Offset ist es theoretisch egal, wie ein Farbauszug heißt, entscheidend ist, welche Farbe der Drucker ins Farbwerk kippt und mit welcher Dichte er diese dann druckt. ;-)
(Bei Sonderfarben kommt es also eher auf die "Güte" der Farbmischung im Napf an, als auf eine möglichst korrekte Farbwertbestimmung in der virtuellen Welt am Rechner)



Antwort auf [ farbauge ] Dabei haben wir mit Pantone die Erfahrung gemacht, dass das viel zu
unterschiedlich wird. Meine Hoffnung ist, dass das mit HKS zumindest
näher beieinander ist.


Schau z.B. mal Pantone 129U und 130C an, die sind ähnlicher als 129U und 129C

Der "Vorteil" beim HKS-System gegenüber Pantone ist der, das die Fächer auch in dem Verfahren produziert sind, für das Sie als Vorlage dienen. Soweit hier also nicht eine heftige Papierfärbung (Papierweiss), oder zu heftiger "Glanz" etc verhindert, daß der HKS-Farbort auch auf einem solchen Papier gedruckt werden kann, sollten HKS-Farben in aller Regel "verbindlicher" im Druck zu treffen sein als Pantone-Farben. (Soweit keine Hausfarbe bestellt wird, werden die "nach Rezeptur" gemischt und die Fächer sind im Trocken-Offset erstellt worden um teilweise mittels mehreren Druckgängen höhere Dichten erzielen zu können, als im Nass-Offset überhaupt möglich.)

Identische Farben auf gestrichenem und ungestrichenem Papier aber wirst Du auch mit HKS nicht 100%ig hinbekommen, da werden dieselben Nummern mal mehr mal weniger genau zu einander passen.

Gruß,

Ulrich


als Antwort auf: [#524244]
(Dieser Beitrag wurde von Ulrich Lüder am 28. Feb 2014, 12:37 geändert)

HKS 3000+, zwei Fragen

Thomas Richard
  
Beiträge gesamt: 18591

28. Feb 2014, 15:21
Beitrag # 8 von 19
Beitrag ID: #524265
Bewertung:
(5447 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Und dran denken das die verlinkten Lab-Werte auch mal wieder unter unpassenden Vorgaben berechnet wurden (D65/10°) und somit nicht zu Farben passen die du z.B. mit einem EyeOne verifizieren würdest.


MfG

Thomas


Und wenn dir geholfen wurde, hilf uns, dies auch weiterhin zu können.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/


als Antwort auf: [#524247]

HKS 3000+, zwei Fragen

Thomas Richard
  
Beiträge gesamt: 18591

28. Feb 2014, 15:33
Beitrag # 9 von 19
Beitrag ID: #524267
Bewertung:
(5439 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Ich nehme alles zurück! Die HKS3000+ Werte passen gut zu denen der Adobe’schen HKS Bibliotheken (Für die HKS K XX-100-00 Werte).


MfG

Thomas


Und wenn dir geholfen wurde, hilf uns, dies auch weiterhin zu können.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/


als Antwort auf: [#524265]

HKS 3000+, zwei Fragen

farbauge
Beiträge gesamt: 844

3. Mär 2014, 10:47
Beitrag # 10 von 19
Beitrag ID: #524357
Bewertung:
(5343 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Ulrich,

die Festlegung auf Offset ist ok. Die Sachen, um die es hauptsächlich geht,
werden auch so produziert.

Wenn mal was digital gedruckt werden soll, würde ich selbst die
CMYK-Anpassungen machen. Da kann man meistens auch erst mal
einen Probedruck machen.

Was die Auszüge anbetrifft: ja, ist mir klar, dass die eigentlichen
Auszüge nur schwarz-weiß sind mit dem richtigen Namen.
Ich weiß nur noch nicht, wie ich die Datei (PDF) erstellen soll,
wenn ich eigentlich mangels der richtigen Bibliothek keinen Schmuckfarbenkanal habe.

Vielleicht könnte ich den HKS-Grundwert nehmen und müsste dann die Auszüge umbenennen. Muss ich mal gucken,
ob das in Acrobat 9 pro geht.

Gruß
Peter


als Antwort auf: [#524247]

HKS 3000+, zwei Fragen

farbauge
Beiträge gesamt: 844

3. Mär 2014, 10:49
Beitrag # 11 von 19
Beitrag ID: #524358
Bewertung:
(5343 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Thomas,

ich habe eh kein Eye-One. So genau werde ich es nicht machen
können. Es beruhigt aber, dass es zu den klassischen HKS Grundfarben passt.

Gruß
Peter


als Antwort auf: [#524267]

HKS 3000+, zwei Fragen

kurtnau
Beiträge gesamt: 2170

3. Mär 2014, 11:18
Beitrag # 12 von 19
Beitrag ID: #524359
Bewertung:
(5317 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Peter,

Zitat Ich weiß nur noch nicht, wie ich die Datei (PDF) erstellen soll,
wenn ich eigentlich mangels der richtigen Bibliothek keinen Schmuckfarbenkanal habe.


Jede Farbe die Du anlegst und auf Vollton stellst ergibt einen "Schmuckfarbenkanal"! Die Du dann auch benennen kannst, wie Du willst.

Gruß Kurt


als Antwort auf: [#524357]

HKS 3000+, zwei Fragen

farbauge
Beiträge gesamt: 844

3. Mär 2014, 15:48
Beitrag # 13 von 19
Beitrag ID: #524384
Bewertung:
(5244 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Kurt,

dass das so einfach ist ;-)

Ich habe es in ID CS3 mal ausprobiert, für mich zur Ansicht das
Farbfeld in CMYK, aber als Vollton angelegt und als PDF-X/1a exportiert.
Genau die Volltonplatte mit 100% und nichts in den CMYK Kanälen.

Danke für deinen Hinweis.

Gruß
Peter


als Antwort auf: [#524359]

HKS 3000+, zwei Fragen

farbauge
Beiträge gesamt: 844

25. Mär 2014, 16:16
Beitrag # 14 von 19
Beitrag ID: #525425
Bewertung:
(4977 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
...und jetzt kommt die dritte.

Hallo an alle,

nach den Diskussionen im Web, ob nun die HKS 3000+ Farben
echte "Farbtöpfe" sind oder ob sie simuliert werden etc., habe
ich jetzt mal bei unserer Druckerei (die bisher Pantone für uns
gedruckt hat) nachgefragt, wie das denn mit HKS 3000+ sei.

Die Antwort: das ist eine Sonderanreibung und nicht standard-
mäßig einkaufbar. Können wir machen, kostet aber je Farbe etwa
80 € extra.

Dann hätten wir ggf. doch ein Problem, weil bei unseren relativ
kleinen Auflagen für Visitenkarten und Briefbögen lohnt sich
das dann wohl eher nicht.

Flyer etc. würden wegen zu kleiner Auflage eh digital gedruckt werden,
im Offset hätte man unbezahlbare 6 Farben (wegen Fotos cmyk plus 2x Spot).

Frage also: ist das so, dass die Beschaffung von HKS 3000+ Farben ein
echtes Sonderding ist?

Und doch noch eine weitere Frage:

Ich habe mir die beiden Töne HKS K 47 K-90-50 und HKS K 47 K-30-10 ausgesucht.
Sind die in einer cmyk-Umsetzung digital ordentlich zu drucken?

Danke und Gruß

Peter


als Antwort auf: [#524384]

HKS 3000+, zwei Fragen

Thomas Richard
  
Beiträge gesamt: 18591

25. Mär 2014, 16:51
Beitrag # 15 von 19
Beitrag ID: #525429
Bewertung:
(4960 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ farbauge ] Frage also: ist das so, dass die Beschaffung von HKS 3000+ Farben ein
echtes Sonderding ist?

Ja, wie die Nomenklatur des Systems andeutet ist das immer eine HKS aus dem Topf, ein Teil Bindemittel unpigmentiert, und ein Anteil Schwarz.

Das kannst du in Photosghop 'im Prinzip' nachbauen, wenn du ein Photoshop Duplex mit dem HKS Ton aus der Bibliothek und Schwarz einrichtest, bei dem du dir Kurve auf die beiden hinteren Werte begrenzt.

Antwort auf [ farbauge ] Und doch noch eine weitere Frage:

Ich habe mir die beiden Töne HKS K 47 K-90-50 und HKS K 47 K-30-10 ausgesucht.
Sind die in einer cmyk-Umsetzung digital ordentlich zu drucken?

Obiger Link auf die Farbdatenbank gibt dir doch Lab Werte aus. Wenn du die bei einem aktiven CMYK Bild in den Farbwähler eingibst, bekommst du ne Warnung wenn’s nicht geht (Farbeinstellungen von Photoshop sollten solange auf die absolut Farbmetrische Priorität gestellt werden).

Ich würd mal so aus dem Bauch sagen: Vor allem für die erste, mit 50% Schwarz dabei sollte es gehen. Das Hellblau könnte etwas stumpf werden.


MfG

Thomas


Und wenn dir geholfen wurde, hilf uns, dies auch weiterhin zu können.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/


als Antwort auf: [#525425]
X

Aktuell

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
21.01.2021 - 22.01.2021

Digicomp Academy AG, Bern oder Basel
Donnerstag, 21. Jan. 2021, 08.30 Uhr - Freitag, 22. Jan. 2021, 17.00 Uhr

Kurs

Dieser Basic-Kurs ist der perfekte Einstieg in die Welt von InDesign, dem vielseitigen Layout-Programm. Sie lernen, wie InDesign aufgebaut ist, wie saubere Dokumente erstellt werden und wie man korrekt mit gelieferten InDesign-Projekten umgeht.

Dauer: 2 Tage
Preis: CHF 1'400.–

Ja

Organisator: Digicomp Academy AG

Kontaktinformation: Kundenberater-Team, E-Mailkundenberatung AT digicomp DOT ch

digicomp.ch/d/INDEM1

Veranstaltungen
21.01.2021

Illustrator - das unbekannte Wesen

Online
Donnerstag, 21. Jan. 2021, 19.00 Uhr

Vortrag

Millionen Funktionen, und immer kommen neue dazu! Monika Gause ist jeden Januar aufs Neue ein gern gesehener Gast bei der IDUG Stuttgart. - Sie bringt alle Neuerungen mit, die 2020 dazukamen und jede Menge Tipps und Tricks. - Zudem wird sie uns informieren, was wir in Illustrator beachten müssen, wenn wir Daten fürs Web erstellen bzw. aufbereiten. - Wichtig zu wissen: "Dos and Don'ts" in Illustrator. Welche Fehler sollte man dringend vermeiden und was muss man unbedingt tun, damit es Spaß macht mit Illustrator zu arbeiten. - Dieses Jahr hast Du zusätzlich die Möglichkeit Monika im Voraus Fragen zu stellen. Fülle dieses Formular mit deinen Fragen; auch Beispieldateien sind anfügbar: https://forms.gle/fJmF8C6MjbDoEhED8

Nein

Organisator: InDesign Usergroup Stuttgart

Kontaktinformation: Christoph Steffens, E-Mailidug AT satzkiste DOT de

https://idugs67.eventbrite.de/

IDUGS #67 Illustrator mit Monika Gause

Neuste Foreneinträge


CC 2020: Problem mit Textumfluss mit verankerten Objekten

Abrisse im Druck

Farbmanagement bei Fotoabzügen

Dokument einrichten per Javascript [AI24.3, WIN10]

Problem mit arabischer Schrift: Wie von rechts nach links setzen?

Affinity Photo od. Designer -Bildecke einrollen

Suchen u. Ersetzen von Strings mit bestimmter horizontaler Skalierung [INDD15.1.1 WIN10]

Netzwerklaufwerke verbinden -> Bei nicht verfügbar Fehlermeldung unterdrücken

Fortlaufende Nummerierung der Druckbogen

Verschiedene Netzwerke Handeln
medienjobs