[GastForen Programme Print/Bildbearbeitung Adobe InDesign Hallo!

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Print/Bildbearbeitung - Photos, Layout, Design
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Hallo!

Jennsylvania
Beiträge gesamt: 4

20. Mär 2008, 15:51
Beitrag # 1 von 12
Bewertung:
(5619 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
 
Ich hab da ne Frage. Seit kurzem habe ich eine Testversion von Adobe InDesign, um damit meine Schülerzeitung zu layouten.
(ich kenn mich damit auch noch nicht sehr gut aus!)
Das Problem ist, dass eine Grafik nach dem Exportieren hässliche Risse/Streifen bekommen hat. Davor, sah auch noch alles normal aus.
Könnt ihr mir bitte sagen, was ich da falsch gemacht habe??
lg
Jenny
X

Hallo!

Ralf Hobirk
Beiträge gesamt: 5933

20. Mär 2008, 16:08
Beitrag # 2 von 12
Beitrag ID: #342547
Bewertung:
(5604 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Jenny,

erstmal welcome auf HDS.

"Hallo!" ist übrigens eine sehr aussagekräftige Themenüberschrift :-)

Dann erzähl uns doch mal, was und wie du wohin exportiert hast. Und wie die hässlichen Risse bzw. Streifen aussehen. Und um was für ein Grafikformat es sich handelt...

Unsere Glaskugeln sind nämlich schon in den Osterferien...

---
Viele Grüße aus Istrien Cool
Ralf
---
iMac i7 (12,2) 3,4 GHz, 32 GB | MacBook Pro 15" (8,2) 2,0 GHz, 16 GB | Mac Mini (6,1) als Server 2,5 GHz, 8 GB | 10.11.6 El Capitan | CS6 (ID 8.0.1)


als Antwort auf: [#342542]

Hallo!

Jennsylvania
Beiträge gesamt: 4

20. Mär 2008, 16:44
Beitrag # 3 von 12
Beitrag ID: #342557
Bewertung:
(5575 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hi!^^

Ich hab dieses Bild
http://venganza.org/images/wallpapers/noodledoodle1280_1024.jpg
zuerst mit MicrosoftPictureIt!9 bearbeitet, weil ich damit diesen "Knödel" im Bild besser ausschneiden konnte.
Das Format habe ich als PNG-Format gespeichert.
Zum einen hatte ich auch die Chance, das Bild zu vergrößern, ohne dass die Bildqualität darunter besonders zu leiden bräuchte.
Exportiert hab ich dann dieses Bild als PDF-datei.
Als ich mir diese Datei anschauen wollte, waren dann diese weißen Streifen da. Damit sieht das Bild aus, als wäre es mit einem Cutter in Streifen geschnitten.
Ich habe auch das Bild in verschiedenen PDF- Vorgaben exportiert, geholfen hat nix.
Hoffentlich kann man was dagegen machen!!
lg & danke
Jenny


als Antwort auf: [#342547]

Hallo!

Ralf Hobirk
Beiträge gesamt: 5933

20. Mär 2008, 16:49
Beitrag # 4 von 12
Beitrag ID: #342558
Bewertung:
(5568 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Jetzt muss ich erst nochmal nachhaken:

Du hast das Bild als PNG gespeichert, in InDesign platziert und dann das InDesign-Dokument als PDF exportiert?

Und was passiert, wenn du das Bild nicht als PNG, sondern als JPG oder TIF in InDesign platzierst?

---
Viele Grüße aus Istrien Cool
Ralf
---
iMac i7 (12,2) 3,4 GHz, 32 GB | MacBook Pro 15" (8,2) 2,0 GHz, 16 GB | Mac Mini (6,1) als Server 2,5 GHz, 8 GB | 10.11.6 El Capitan | CS6 (ID 8.0.1)


als Antwort auf: [#342557]

Hallo!

geropf
Beiträge gesamt: 70

20. Mär 2008, 17:36
Beitrag # 5 von 12
Beitrag ID: #342561
Bewertung:
(5543 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Das PNG-Format ist nicht sonderlich gut für Anwendungen außerhalb des Internets geeignet. Benutze lieber TIFF, notfalls auch JPEG (bei minimaler Kompression). Aber das nur am Rande.

Beim Export in PDF-X/3 kommt es gelegentlich – besonders bei Verwendung von Transparenzen (dazu zählen auch Schatten) – zu den von dir geschilderten "Streifen". Die scheinen sich aber nur auf dem Bildschirm auszuwirken. Wenn du die Datei auf einem Postscript-fähigen Drucker ausgibst, sollten sie weg sein. Kannst du das mal bitte testen?

Beste Grüße aus dem trüben Hannover,
Gero

PS: Schöne Ostern! :)
--
http://www.kreativ-ackern.de
http://corporate-publishing-blog.blogspot.com/


als Antwort auf: [#342557]
(Dieser Beitrag wurde von geropf am 20. Mär 2008, 17:38 geändert)

Hallo!

Ralf Hobirk
Beiträge gesamt: 5933

20. Mär 2008, 17:55
Beitrag # 6 von 12
Beitrag ID: #342564
Bewertung:
(5527 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Zitat Damit sieht das Bild aus, als wäre es mit einem Cutter in Streifen geschnitten.


Das hört sich nach mehr an, als die feinen weißen Linien die nach der Transparenzreduzierung bei eingeschalteter Vektorkantenglättung in Acrobat sichtbar werden...

---
Viele Grüße aus Istrien Cool
Ralf
---
iMac i7 (12,2) 3,4 GHz, 32 GB | MacBook Pro 15" (8,2) 2,0 GHz, 16 GB | Mac Mini (6,1) als Server 2,5 GHz, 8 GB | 10.11.6 El Capitan | CS6 (ID 8.0.1)


als Antwort auf: [#342561]

Hallo!

geropf
Beiträge gesamt: 70

20. Mär 2008, 18:05
Beitrag # 7 von 12
Beitrag ID: #342567
Bewertung:
(5525 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Den Begriff "Cutter" habe auch ich benutzt, als ich das erste Mal so etwas bemerkt habe. <shrug>
--
http://www.kreativ-ackern.de
http://corporate-publishing-blog.blogspot.com/


als Antwort auf: [#342564]

Hallo!

Jennsylvania
Beiträge gesamt: 4

20. Mär 2008, 18:36
Beitrag # 8 von 12
Beitrag ID: #342570
Bewertung:
(5510 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo!
Ich hab jetzt mal das Bild als tif gespeichert und ich habs mir noch vorsichtshalber gedruckt!
Wow,es hat geklappt!
Danke schön!!:D
Also ist tif-format das geeignete Format für Zeitungen?
Was ist eigentlich der Unterschied zwischen qualitativ hochwertiger Druck und druckausgabequalität?
Jenny:-)


als Antwort auf: [#342567]

Hallo!

geropf
Beiträge gesamt: 70

20. Mär 2008, 23:27
Beitrag # 9 von 12
Beitrag ID: #342593
Bewertung:
(5452 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf: Ich hab jetzt mal das Bild als tif gespeichert und ich habs mir noch vorsichtshalber gedruckt! Wow,es hat geklappt!


Super!

Antwort auf: Also ist tif-format das geeignete Format für Zeitungen?


Nein, das kann man so nicht sagen. Es ist nur geeigneter als PNG oder GIF, weil es viele Sachen kann, die man für die Druckausgabe gebrauchen kann.

Antwort auf: Was ist eigentlich der Unterschied zwischen qualitativ hochwertiger Druck und druckausgabequalität?


"Qualitativ hochwertiger Druck" ist für Desktop-Drucker und Proof-Geräte gedacht, also für "normale" (und teilweise sehr, sehr, SEHR teure) Bürodrucker gedacht, während "Druckausgabequalität" für die Druckvorstufe – also professionellen Druck – geeignet ist. Du solltest allerdings nach Möglichkeit den genormten Standard PDF-X/3 verwenden, damit gibt es in der Regel am wenigsten Probleme.

Schöne Ostern,
Gero
--
http://www.kreativ-ackern.de
http://corporate-publishing-blog.blogspot.com/


als Antwort auf: [#342570]

Hallo!

Agent Orange
Beiträge gesamt: 622

21. Mär 2008, 18:02
Beitrag # 10 von 12
Beitrag ID: #342672
Bewertung:
(5389 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ Jennsylvania ] Seit kurzem habe ich eine Testversion von Adobe InDesign, um damit meine Schülerzeitung zu layouten.

Du weißt, dass die Testversion nach 30 Tagen abläuft und Du dann nichts mehr damit anfangen kannst?


als Antwort auf: [#342542]

Hallo!

Jennsylvania
Beiträge gesamt: 4

25. Mär 2008, 13:46
Beitrag # 11 von 12
Beitrag ID: #342886
Bewertung:
(5254 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
@ Agent Orange
Schon, ich bekomm jeden Tag eine Nachricht, dass ich diese Version nur noch für einen kurzen Zeitraum benutzen darf!
Ich hatte mir diese Testversion nur für die Ferien und für Zuhause heruntergeladen.
In der Schule haben wir auch Indesign, nur hab ich das davor noch nie benutzt und ich hatte da auch nicht so viel Zeit.


als Antwort auf: [#342672]

Hallo!

mpeter
Beiträge gesamt: 4600

25. Mär 2008, 14:08
Beitrag # 12 von 12
Beitrag ID: #342890
Bewertung:
(5238 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,
»nach Möglichkeit den genormten Standard PDF-X/3 verwenden«

... wenn es nicht "medienneutral" sein soll – was ich diesem Falle annehme – lieber X1-a.
Wie in solchen Fällen immer – mit der Druckerei abklären!
Gruß
Magnus

OSX 10.12.6, Adobe CS6/CC


als Antwort auf: [#342886]
X

Aktuell

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
07.12.2020 - 08.12.2020

Digicomp Academy AG, Küchengasse 9, 4051 Basel
Montag, 07. Dez. 2020, 08.30 Uhr - Dienstag, 08. Dez. 2020, 17.00 Uhr

Kurs

Dieser Basic-Kurs ist der perfekte Einstieg in die Welt von InDesign, dem vielseitigen Layout-Programm. Sie lernen, wie InDesign aufgebaut ist, wie saubere Dokumente erstellt werden und wie man korrekt mit gelieferten InDesign-Projekten umgeht.

CHF 1'400.-
Dauer: 2 Tage

Nein

Organisator: Digicomp Academy AG

Kontaktinformation: Isil Günalp, E-Mailisil.guenalp AT digicomp DOT ch

https://www.digicomp.ch/weiterbildung/software-anwendungs-trainings/adobe-trainings/desktop-publishing/adobe-indesign-cc/kurs-indesign-cc-basic

Veranstaltungen
21.01.2021 - 22.01.2021

Digicomp Academy AG, Bern oder Basel
Donnerstag, 21. Jan. 2021, 08.30 Uhr - Freitag, 22. Jan. 2021, 17.00 Uhr

Kurs

Dieser Basic-Kurs ist der perfekte Einstieg in die Welt von InDesign, dem vielseitigen Layout-Programm. Sie lernen, wie InDesign aufgebaut ist, wie saubere Dokumente erstellt werden und wie man korrekt mit gelieferten InDesign-Projekten umgeht.

Dauer: 2 Tage
Preis: CHF 1'400.–

Ja

Organisator: Digicomp Academy AG

Kontaktinformation: Kundenberater-Team, E-Mailkundenberatung AT digicomp DOT ch

digicomp.ch/d/INDEM1

Neuste Foreneinträge


Affiniti und was noch

Suchen/Ersetzen-Funktion bei Textübernahme

iPhone Farbprofil

Lab - 8 bit/16bit

Austauschen

Home-Office

Fehlende Bilddarstellung in Mail

Wer bist du? - Stell' dich vor!

Anpassung von Scriptfunktion auf Bleedbox

Jobs aus dem Quark sollen im Acrobat verglichen werden
medienjobs