[GastForen PrePress allgemein Druckvorstufe, Druck und Weiterverarbeitung Hat jemand GMG Proof im Einsatz?

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Hat jemand GMG Proof im Einsatz?

gerry1308
Beiträge gesamt: 36

13. Nov 2007, 06:46
Beitrag # 1 von 8
Bewertung:
(2011 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo!
Wir wollen GMG FlexoProof anschaffen, und jetzt hab ich da eine kleine Frage dazu.
Die SW läuft lt. Beschreibung ja auch unter XP Pro.
Hat XP Pro irgendeine Einschränkung gegenüber Win 2003 Server?

Uns wurde nämlich Win2003 Server mit 5 Userlizenzen angeboten.
Der PC soll aber nur als Printserver fungieren, OK es sollen 5 Leute (meist über Nexus) drauf drucken können, ist es dann wirklich unbedingt erforderlich eine Serverlizenz zu kaufen?
Wir hätten nämlich einen gut ausgestatteten PC hier den wir dafür nehmen könnten, aber der hat Win XP Pro drauf.
Möchte nun sicher gehen dass es fürs drucken KEINE Einschränkungen dadurch entstehen.
Kann mir da jemand weiterhelfen?
danke
X

Hat jemand GMG Proof im Einsatz?

jotka
Beiträge gesamt: 15

14. Nov 2007, 13:11
Beitrag # 2 von 8
Beitrag ID: #322333
Bewertung:
(1958 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Ein Punkt wäre, dass das Server-Betriebssystem sich auch mit Macs auf denen OS9 läuft unterhalten kann. Das kann XP nicht. Ab OS X ist das wieder wurst - da tuts (zumindest an dieser Stelle) genau so gut XP.

Alle weiteren Unterschiede - und davon gibt es sicher genug - kann ich Dir aber nicht nennen. Dazu kenn ich mich mit WIN Server einfach zu wenig aus.


als Antwort auf: [#322014]

Hat jemand GMG Proof im Einsatz?

Thomas Richard
Beiträge gesamt: 19079

14. Nov 2007, 15:12
Beitrag # 3 von 8
Beitrag ID: #322367
Bewertung:
(1933 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Soweit ich weiss, versteht sich XP nicht aus Spoolen (und sei es nur als Appletalk Drucker?), sprich der Veröffentlichung der Druckerqueues übers Netz. Inzwischen druckt aber eh kaum noch jemand direkt, die meisten geben wegen der Verbindlichkeit PDFs auf einer Freigabe des Proofers ab.
Das können dir die GMGler oder dein Händler sicherlich verbindlich zu- oder absagen.


MfG

Thomas


Und wenn dir geholfen wurde, hilf uns, dies auch weiterhin zu können.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/


als Antwort auf: [#322014]

Hat jemand GMG Proof im Einsatz?

idna-wv
Beiträge gesamt: 92

14. Nov 2007, 15:46
Beitrag # 4 von 8
Beitrag ID: #322381
Bewertung:
(1926 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Wir haben GMG auf Win XP laufen. Wir haben verschiedene Hotfolder angelegt, auf die von den PCs und Macs zugegriffen werden kann. Dies funktioniert ohne Probleme.

Gruß
Andreas


als Antwort auf: [#322014]

Hat jemand GMG Proof im Einsatz?

jotka
Beiträge gesamt: 15

14. Nov 2007, 16:08
Beitrag # 5 von 8
Beitrag ID: #322397
Bewertung:
(1919 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Wir haben eben erst ein ColorProof bestellt, es ist also noch nichts eingerichtet.

Wir werden einfach auf unserem Fileserver Hotfolder für die Proofs einrichten. So funktioniert das auf jeden Fall mit allen Rechnern, egal welches Betriebssystem.

Abgesehen davon ist es wie schon erwähnt ratsam, bereits freigegebene (die auch genau so in den Druck / zum Dienstleister gehen) PDFs in den Hotfolder zu legen. So werden tatsächlich genau die Daten geprooft, die auch nach aussen vergeben werden.

Welchen Sinn hat ein Proof, direkt aus einer DTP-Anwendung gedruckt, wenn beim Exportieren oder distillen des PDFs eventuell noch Fehler passieren können.


als Antwort auf: [#322367]

Hat jemand GMG Proof im Einsatz?

Thomas Richard
Beiträge gesamt: 19079

14. Nov 2007, 16:49
Beitrag # 6 von 8
Beitrag ID: #322406
Bewertung:
(1914 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ jotka ] Abgesehen davon ist es wie schon erwähnt ratsam, bereits freigegebene (die auch genau so in den Druck / zum Dienstleister gehen) PDFs in den Hotfolder zu legen. So werden tatsächlich genau die Daten geprooft, die auch nach aussen vergeben werden.

Etwas seltsame Chronologie ;-)
Ich kenn es so, dass PDFs erzeugt und geprooft und dann anhand des Proofs freigegeben werden.
Geschieht dies ohne Korrekturen, kann das zuvor zum Proofen verwendete PDF ausgeliefert werden. Wen noch Korrekturen nötig sind, ist die Frage ob neues PDF (eigeentlich immer, vor allem wenn man die Layoutdaten im Zugriff hat, erste Wahl!), oder im PDF korrigiert und ob das nochmal geprooft werden muss.

Antwort auf [ jotka ] Welchen Sinn hat ein Proof, direkt aus einer DTP-Anwendung gedruckt, wenn beim Exportieren oder distillen des PDFs eventuell noch Fehler passieren können.

Nuja, man könnte es als Anachronismus bezeichnen. In Zeiten wo offene Daten verarbetieten wurden, bzw. die Litho aus den Layoutprogrammen heraus Filme oder Platten belichtet hat, war das direkte Drucken auf Belichter und oder Proofer natürlich der direktere Weg. Das hat sich wohl bis auf spezielle Workflows überholt.


MfG

Thomas


Und wenn dir geholfen wurde, hilf uns, dies auch weiterhin zu können.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/


als Antwort auf: [#322397]

Hat jemand GMG Proof im Einsatz?

jotka
Beiträge gesamt: 15

14. Nov 2007, 17:00
Beitrag # 7 von 8
Beitrag ID: #322412
Bewertung:
(1908 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ Thomas Richard ] Etwas seltsame Chronologie ;-)
Ich kenn es so, dass PDFs erzeugt und geprooft und dann anhand des Proofs freigegeben werden.
Geschieht dies ohne Korrekturen, kann das zuvor zum Proofen verwendete PDF ausgeliefert werden. Wen noch Korrekturen nötig sind, ist die Frage ob neues PDF (eigeentlich immer, vor allem wenn man die Layoutdaten im Zugriff hat, erste Wahl!), oder im PDF korrigiert und ob das nochmal geprooft werden muss.

Unsere Kunden geben meist nur Anhand von PDFs frei. Die Reihenfolge macht bei uns schon Sinn. Zugegebenermassen aber auch nur, weil meist alle enthaltenen Elemente schon einmal geprooft wurden. Bei neuen Gestaltungen mit ganz neuen Farbstimmungen gehen wir auch den anderen Weg. Wobei immer alle neuen Bilder nach der Bearbeitung erst einmal geprooft werden, bevor sie in den Arbeitssatz übernommen werden. So wird man recht selten überrascht.

Antwort auf [ Thomas Richard ] Nuja, man könnte es als Anachronismus bezeichnen. In Zeiten wo offene Daten verarbetieten wurden, bzw. die Litho aus den Layoutprogrammen heraus Filme oder Platten belichtet hat, war das direkte Drucken auf Belichter und oder Proofer natürlich der direktere Weg. Das hat sich wohl bis auf spezielle Workflows überholt.

Stimmt.


als Antwort auf: [#322406]

Hat jemand GMG Proof im Einsatz?

christiandigital
Beiträge gesamt: 489

15. Nov 2007, 14:23
Beitrag # 8 von 8
Beitrag ID: #322600
Bewertung:
(1850 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Wenn es bei dem Rechner nur um das Spoolen von Druckdateien geht und ihr den vorhandenen Rechner nutzen wollt, schaue Dir mal PC MacLan anhttp://www.casolutions.de/PC-MacLAN.85.0.html

Wobei sich die Frage stellt, ob der alte Rechner überhaupt genügend Power hat, in vernünfiger Geschwindigkeit die Daten rechnet, denn da wird gmg eben auch genügend Recherperformace voraussetzten. Es fährt ja auch keiner im Kleinwagen ein Formel Eins Rennen ;-)
______________________________

Mit freundlichen Grüßen,
Christian Kurz

www.koenigreich.com

Alles wird gut.
______________________________


als Antwort auf: [#322412]
X

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
29.09.2022

IDUGS#85 Press2id

Zoom Meeting
Donnerstag, 29. Sept. 2022, 19.00 - 21.00 Uhr

Vortrag

Kennst du WordPress? Vielleicht. Verwendest du WordPress? Ja, klar! WordPress ist das am weitesten verbreitete System für die Erstellung von Webseiten. Um Webseitenbau soll es auf dieser IDUG aber nicht gehen. Gregor zeigt press2id (github.com/grefel/press2id). Seine Open-Source-Lösung für die Verbindung von Web und InDesign. Richtig gelesen: InDesign liest mithilfe von press2id die Inhalte der WordPress-Webseiten und generiert daraus Zeitschriften, Kataloge, Programmhefte oder Bierdeckel (das zeigen wir natürlich auch!). So wird die „Content First“ Theorie zu einer konkret anwendbaren Praxis, ohne gleich die ganz großen Räder zu drehen. Versprochen: Jeder kann nach der IDUG innerhalb kürzester Zeit Daten von WordPress nach InDesign importieren. Aber Achtung: Prinzipiell kann press2id aus jeder Website, oder besser Contentmanagementsystem (CMS) Daten auslesen und nach InDesign importieren! Spannend, oder? Danach geht es in die Praxis: Stefan hat die Webseite des Parktheater Iserlohn (parktheater-iserlohn.de) gestaltet. Die gedruckten Spielpläne (parktheater-iserlohn.de/interaktive-spielplaene) werden mit press2id realisiert. Wir schauen in den Maschinenraum und zeigen, wie die Lösung des Projekts realisiert wurde.

Nein

Organisator: InDesign Usergroup Stuttgart

Kontaktinformation: Christoph Steffens, E-Mailidug AT satzkiste DOT de

https://idugs85.eventbrite.de/

Von Wordpress nach InDesign
Veranstaltungen
08.11.2022

Frankfurt, Fraport Conference Center
Dienstag, 08. Nov. 2022, 13.30 - 18.00 Uhr

Seminar

Auf der Enfocus World Tour stellen wir Ihnen gemeinsam mit Enfocus die aktuellen Highlights von Enfocus Switch und dem Impressed Workflow Server (IWS) vor. Wir präsentieren Ihnen anhand typischer Aufgabenstellungen in einem modernen Produktionsbetrieb die Möglichkeiten, die Enfocus Switch für die Automatisierung und Standardisierung von Abläufen bietet. Wir haben sowohl für Produktionsverantwortliche als auch technisch Interessierte ein spannendes Programm vorbereitet, bei dem Sie sicherlich viel Neues erfahren werden, welches Sie in Ihrem eigenen Betrieb umsetzen können. Die Veranstaltung bietet darüber hinaus eine hervorragende Möglichkeit, sich mit anderen Anwendern und Workflow-Spezialisten auszutauschen und Antworten auf konkrete Aufgabenstellungen zu erhalten, welche Sie mit Hilfe von Enfocus Switch/IWS umsetzen möchten.

Wir sind jeweils an 2 Tagen in Frankfurt, Hamburg und München vor Ort. Der erste (halbe) Tag richtet sich in erster Linie an Betriebsleiter und Produktionsverantwortliche in Druckereien - ist also weniger technisch orientiert - sondern gibt einen Überblick zu den heutigen Möglichkeiten einer automatisierten Produktion.

Der zweite Tag (Switch Anwender-Treffen) richtet sich an bestehende Switch-Anwender und Administratoren.

Anmeldung und weitere Infos: https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=310

Ja

Organisator: Enfocus/Impressed

Kontaktinformation: Silvia Noack, E-Mailsnoack AT impressed DOT de

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=310

Enfocus World Tour 2022