hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media

Publishing-Events

LenserMan
Beiträge: 11
28. Jun 2004, 07:43
Beitrag #1 von 6
Bewertung:
(1582 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Hilfeeeee!! RGB>>CMYK


Liebe Reproiden,
ich habe Bilder vom Kunden in RGB (Farbraum Ekta Space) bekommen und habe Sie in CMYK / perzeptiv / Tiefenanpassung / Apple CMM nach ISO Coated konvertiert.
Bei der Konvertierung ist mir aufgefallen, dass die Bilder in der Darstellung leicht heller werden (macht mich irgendwie stutzig). Ist ja eigentlich der richtige Weg (RGB>>perceptiv>>CMYK). Wenn ich aber relativ benutze habe ich den Helligkeitsversatz nicht.
1. Ist der Helligkeitsversatz in Variante 1 (perceptiv) normal?

2. Gilt die Standardregelung von RGB >>perceptiv>> CMYK nicht immer?

3. Ist es legitim auch mal RGB>>relativ>>CMYK zu nehmen.

4. Hab nur ich diese Erscheinung?
Top
 
X
boskop  M  p
Beiträge: 3453
28. Jun 2004, 07:53
Beitrag #2 von 6
Beitrag ID: #93587
Bewertung:
(1582 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Hilfeeeee!! RGB>>CMYK


Hallo lenserman
Diese Erscheinung haben wir hier eigetlich auch, vor allem wenn die Simulation der schwarzen Druckfarbe aktiviert ist. Um möglichst Adobe-kompatibel zu arbeiten, würde ich anstelle von Apple-CMM Adobe-ACE verwenden (der Effekt wird allerdings bleiben). grundsätzlich ist es richtig die Transformation vom grösseren in den kleineren Farbraum perzeptiv vorzunehmen, da auf diese Weise der Gesamteindruck des Bildes erhalten bleibt. Da dann aber die Farbwerte angepasst werden, kann es durchaus sein, dass sich der Helligkeitseindruck verändert.
Allerdings ist auch relativ farbmetrisch erlaubt. Du musst Dir einfach bewusst sein, dass Farben ausserhalb von IsoCoated alle gleich reproduziert werden (dh. Du verlierst dort Zeichnung, Modulation).
Im Prinzip hängt das sehr stark vom RGB-Farbraum ab, dh. wie anders der ist, als ISOcoated. Leider kenne ich den EktaSpace gar nicht.
Gruss und Dank
Urs
http://www.designersfactory.com
als Antwort auf: [#93586]
(Dieser Beitrag wurde von boskop am 28. Jun 2004, 07:54 geändert)
Top
 
LenserMan
Beiträge: 11
28. Jun 2004, 08:54
Beitrag #3 von 6
Beitrag ID: #93595
Bewertung:
(1582 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Hilfeeeee!! RGB>>CMYK


Vielen Dank für die schnelle Antwort. Dachte schon alles was ich im Bereich Farbmanagement gelernt habe wäre falsch. Für mich also ein existentielles Problem.

Vielen, vielen Dank.

Lenserman
als Antwort auf: [#93586] Top
 
loethelm  M 
Beiträge: 5975
28. Jun 2004, 09:37
Beitrag #4 von 6
Beitrag ID: #93604
Bewertung:
(1582 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Hilfeeeee!! RGB>>CMYK


Hallo Lenserman,

1. bei perzeptiv greift die Tiefenkompensierung gar nicht.
2. Sind im EktaSpace keinerlei Farben enthalten die außerhalb deines CMYK-Farbraumes liegen, wird relativ farbmetrisch mit Tiefenkompensierung (denn nur hier wirkt diese) sinnvoller sein, da alle Farben innerhalb des CMYK unverändert bleiben. Da a priori keine Farben außerhalb liegen, verändert sich das Bild gar nicht.
Wie gesagt, nur in dem Fall, dass keine Farben bzw. wichtige Farben außerhalb liegen.
3. Kann es sein, dass EktaSpace ein Scannerprofil für Diascan im RGB-Modus ist?

Grüße

Loethelm
als Antwort auf: [#93586] Top
 
LenserMan
Beiträge: 11
28. Jun 2004, 16:09
Beitrag #5 von 6
Beitrag ID: #93700
Bewertung:
(1582 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Hilfeeeee!! RGB>>CMYK


Hallo loethelm,

keine Ahnung wo der Farbraum herkommt, wäre aber denkbar das es sich um ein Profil für bestimmte Diamaterialien der Familie EKTA handelt. Übrigens Dank für den heissen Tip bezüglich der Tiefenkompensation.
Colormanagement ist was feines, jeden Tag kann man was neues lernen.
als Antwort auf: [#93586] Top
 
Thomas Richard  M  p
Beiträge: 17537
28. Jun 2004, 19:15
Beitrag #6 von 6
Beitrag ID: #93744
Bewertung:
(1582 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Hilfeeeee!! RGB>>CMYK


Also,

herkommen tut er da:

http://www.josephholmes.com/profiles.html
Es ist ein Farbraum, der die theoretischen Möglichkeiten des E6 Entwicklungsprozesses und der dafür vorgesehenen Profimaterialien abdeckt.

Das er kleiner wäre als ein Printfarbraum kann ich weiss Gott nicht bestätigen, er wird gemeinhin in die Gruppe der Large oder Wide-Gammut Farbräume eingeordnet:

http://www.e-b-v.de/...SOcoated-vs-EKTA.png
(bunt: ISO, grau:EKTA)

Da er doch recht üppig ist, und vor allem deinen Monitorfarbraum bei weitem übertreffen dürfte, bringt dir in dem Fall auch ein Kalibrierter Monitor recht wenig. Eher andersherum, er wiegt dich in vermeintlicher Sicherheit, und das böse erwachen kommt später.

Du solltest also unbedingt die Bilder im EKTA Farbraum per Proofansicht auf einen anderen RGB oder CMYK Farbraum biegen und dann die Farbumfangwarnung konsultieren. Wenn da was anschlägt ist vorsicht geboten und der perzeptive Wandlung in den meisten Fällen der Vorzug zu geben (außer es handelt sich um undifferenzierte Flächen oder Spots in den üppigen Farben).

Das sich perzeptiv und rel. Farbmetrisch mit Tiefenkompensierung bei nicht relevanten Bildfarben so stark unterscheidet, ist eine aktuelle Unzulänglichkeit des CM am Monitor, da die gedruckten Resultate diese Differenzen nicht wiedergeben, bzw. andere Probleme (Farbstiche in den Tiefen bei rel. Farbm.) aufwerfen.

MfG

Thomas
als Antwort auf: [#93586]
(Dieser Beitrag wurde von Thomas Richard am 28. Jun 2004, 19:17 geändert)
Top
 
X