[GastForen Betriebsysteme und Dienste Apple (Hard- und Software) Hp-large Formater

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Hp-large Formater

GoMac
Beiträge gesamt: 403

16. Aug 2004, 18:35
Beitrag # 1 von 8
Bewertung:
(1315 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Moin,
Da mein "alter Epson StylusPhoto EX" langsam den Geist aufgibt - läuft eh nicht unter 10er - trage ich mit dem Gedanken den HP Designjet 130nr + Efi Designedition Rip anzuschaffen. [Tradebackaktion]
Hauptsächlich für Großdrucke [A1 Drucke für so Geschäftseröffnungen, oder Großfoto etc. da lohnt die Fahrt- [zeit] zum Dienstleister nicht]
Die Proofgeschichte ist eigentlich eine Nebensache. Weil die Druckvorstufenbetriebe auch mit meinem Proof noch die Filme falsch belichten können?
Dabei müßte ich ja ganz schön "in die Tasche springen" Deswegen meine Fragen: Hat jemand das Teil schon im Einsatz. Die HP/Fachzeitschriften eigenen Testberichte nützen mir da wenig. Schon was bekannt über Handling, Farbtinten- [Druckköpfe]verbrauch etc., Lautstärke, Praxistauglichkeit?

Danke + Gruß
GM
QuickSilver 933, 1.25 GB SDRAM
Panther 10.3.5 + 9.22 + Win 98
iMac G3 mit 9.22, Palm Tungsten T3, Oly E-10
X

Hp-large Formater

Dave Uhlmann
Beiträge gesamt: 1938

16. Aug 2004, 18:55
Beitrag # 2 von 8
Beitrag ID: #103356
Bewertung:
(1312 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Also ich würde da einen eigenen Mac oder PC mit der Designeredition laufen lassen. Eine klare Gewaltentrennung ist immer gut - besonders bei RIPs. Über den Drucker kann ich keine Aussagen machen.

Die zentrale Frage: Welche Applikationen sollen das RIP ansteuern? Indesign? XPress? Photoshop?


// david uhlmann

mac os x & datahandling
http://www.wissen-wie.ch


als Antwort auf: [#103350]
(Dieser Beitrag wurde von Dave Uhlmann am 16. Aug 2004, 18:56 geändert)

Hp-large Formater

GoMac
Beiträge gesamt: 403

16. Aug 2004, 19:05
Beitrag # 3 von 8
Beitrag ID: #103358
Bewertung:
(1312 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hätte Zuzeit nur den Imac G3 frei, da bekomme ich allerdings kein 10er System ohne Stress drauf.[wenn überhaupt]Will aber mittelfrristig vom 9er weg - es muß sein...
Gedruckt werden soll aus Indesign CS, bzw. generierte pdf zum checken von rausgehenden Daten.
Folgender Workflow:
Proof von mir + die Daten als pdf hatte ich mir so zukünftig vorgestellt. Meine Erfahrung mit anderen Datenformaten wie eps waren nicht so erquicklich.

+ die Plakatoption.

GM
QuickSilver 933, 1.25 GB SDRAM
Panther 10.3.5 + 9.22 + Win 98
iMac G3 mit 9.22, Palm Tungsten T3, Oly E-10


als Antwort auf: [#103350]
(Dieser Beitrag wurde von GoMac am 16. Aug 2004, 19:09 geändert)

Hp-large Formater

Dave Uhlmann
Beiträge gesamt: 1938

16. Aug 2004, 21:08
Beitrag # 4 von 8
Beitrag ID: #103388
Bewertung:
(1312 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Nun, da Frage ich mich, warum denn ein RIP? Mit Indesign kannst Du Postscript auf Drucker ausgeben, die Daten werden gerastert. Anders sieht es aus, wenn aus XPress gedruckt werden soll, aber da bleibt ja noch der Umweg über PDF. Ich weiss aber leider nicht genau, wie es aussieht, wenn man CMS betreiben will, bzw. den Drucker kalibrieren möchte. Grundsätzlich kann OS X ja sog. "Quartz-Filter" miteinbeziehen, in denen sich auch Farbanpassungen hinterlegen lassen. Da Adobe bei der Ausgabe einen eigenen Weg wählt, weiss ich nicht, obs dort auch geht.
Eine Möglichkeit wäre die PDF-Generierung und anschliessende Ausgabe via Vorschau, die dann wieder die OS X-Spezifischen Druckeroptionen bereithält.

Und was man so von Tiger gesehen hat, wird Apple wahrscheinlich die ganze Sache noch ausbauen.

Ein RIP bedeutet halt immer mehr ausgeben und IMHO eine separate Maschine dafür bereithalten. Jedenfalls möchte ich nicht auf einem Rechner arbeiten, der im Hintergrund irgenwelche Daten für den Drucker rippt. Gebraucht-Rechner gibts sonst auch bei http://www.macweb.ch - wenn überhaupt noch nötig.

Besteht evtl. die Möglichkeit, zuerst den Drucker zu kaufen und erst bei Bedarf das RIP hinzuzunehmen? Die Designeredition ist mir in nicht allzu guter Erinnerung. Ich habe da noch eine Version 2 mit Dongle herumliegen. Habe mal bei Digital Information, dem CH-Distributor nachgefragt, was das kosten würde, hier die Antwort:

--------------------------

Es gibt bei der Designer Edition leider kein Sidegrades von M auf XL.
Eine neue Designer Edition XL kostet CHF 1'580.- exkl. MWSt.

Vorschlag:

 CHF 1'580.- (neue XL, Version 4.0)
- CHF   200.- (Rücknahme M, Version 2.x)
= CHF 1'380.-

--------------------------

// david uhlmann

mac os x & datahandling
http://www.wissen-wie.ch


als Antwort auf: [#103350]

Hp-large Formater

GoMac
Beiträge gesamt: 403

16. Aug 2004, 21:38
Beitrag # 5 von 8
Beitrag ID: #103397
Bewertung:
(1312 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Komme von QXP.[habe ich aber aufgegeben] Da war es so, daß importierte IIllus, epse, gedrehte Bilder etc. nicht ohne PS ausgegeben werden konnten.
So kann ich glaube ich auch ohne RIP keine sep. 4c.Kontrollausdrucke machen. Die Quartzfilter sind mM in keinster Weise eine Hilfe für die Druckvorstufe. Damit kann man zuzeit seine Digis aufhübschen. Lieber PS und qualitativ hochwertige Daten. Muss ja nicht alles auf einmal sein. Aber so umwandeln [pdf] und drucken finde ich schon unpraktisch. wenn man schon über 2000 € ausgibt sollte es direkt aus Indesign auf den Drucker gehen und bis A 1 + gestochenscharf ausdrucken.
Beim Proofen geht es wohl nur mit einem RIP (hier in HH ca. 500 - 600,- €]zusätzlich

GM
QuickSilver 933, 1.25 GB SDRAM
Panther 10.3.5 + 9.22 + Win 98
iMac G3 mit 9.22, Palm Tungsten T3, Oly E-10


als Antwort auf: [#103350]

Hp-large Formater

Dave Uhlmann
Beiträge gesamt: 1938

16. Aug 2004, 22:02
Beitrag # 6 von 8
Beitrag ID: #103404
Bewertung:
(1312 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
"Lieber PS und qualitativ hochwertige Daten"

Nun, die Daten sind ja qualitativ gut. Es werden PS an das CUPS geschickt, dann wird pstoraster verwendet, um die Daten zu erstellen.
Hast Du schon mit dem Colorsync-Utility herumprobiert? Der Beitrag von vorhin klang so, als wären da erst die Apple-Default Quartz-Filter aufgerufen worden. Es steckt mehr dahiner als auf den ersten Blick sichtbar ist.

Aber wenns eine so hohe Investition ist, dann wird ja auch eine zweite Maschine kein Thema sein ;-) eMacs reichen da ja auch.


// david uhlmann

mac os x & datahandling
http://www.wissen-wie.ch


als Antwort auf: [#103350]

Hp-large Formater

GoMac
Beiträge gesamt: 403

16. Aug 2004, 22:36
Beitrag # 7 von 8
Beitrag ID: #103412
Bewertung:
(1312 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Gerade weil ja schon so teuer wäre (: wäre ein 2ter Rechner nicht drin. Der kleine Mac schafft es wohl nicht mehr) Zum drucken ist der Weg über die Apple-Default Quartz-Filter nicht der Weg. Ich brauche keine "System-Filter",(wobei da wohl neue MÖglichkeiten anlaufen) sondern die Ausdruckmöglichkeit: Also z.B. ein Flyer als 4c Datei, erstellt mit Indesign CS, Illus und 4c-Photos auszudrucken.
a) als sep. Ausdrucke Papier cmyk (4 Stück)
b) als Proof für den Dienstleister – also Rippen oder ohne möglich?
c) als blowup A1+ Ausdruck für ein Plakat.

und jetzt noch: alles aus der RZ, Indesign

"?Hast Du schon mit dem Colorsync-Utility herumprobiert?"

Abstimmen müsste ich das ja schon, also für
a) HP-serp. Überdrucken, checken
b) Proofpapier/offset-Druckmaschine/eci
c) HP + Rollenpapier

GM

QuickSilver 933, 1.25 GB SDRAM
Panther 10.3.5 + 9.22 + Win 98
iMac G3 mit 9.22, Palm Tungsten T3, Oly E-10


als Antwort auf: [#103350]
(Dieser Beitrag wurde von GoMac am 16. Aug 2004, 22:36 geändert)

Hp-large Formater

Conny
Beiträge gesamt: 2914

16. Aug 2004, 23:00
Beitrag # 8 von 8
Beitrag ID: #103414
Bewertung:
(1312 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hi Leute,

also ich installiere gerade bei einem Kunden diese Lösung. Die Ergebnisse sind sehr gut. Hauttöne - ein Traum.
Das RIP selbst finde ich ist o.k., vielleicht ein wenig umständlich aber ansonsten i.O.
Erste Auffälligkeiten sind folgende:
Ausdruck aus Quark 4.11, vor allem wenn es sich um mehrseitige Dokumente handelt, sind problematisch, da alle Seiten nach der ersten vom RIP ignoriert werden.
Ausdrucken von Quark 6.1 geht mehrseitig und in einer guten Qualität. PDF kommt sowieso in guter Qualität raus. Auch QXP 4.11 zu PDF und dann ausgedruckt funzt gut.
Wenn ich mehr weis, kann ich es Euch hier ja noch einmal wissen lassen. Aber als RIP-Rechner würde ich auch eine extra Kiste aufstellen, bei dem Kunden habe ich einen aus der Produktion ausrangierten G4 genommen. Der läuft auf Panther und in einer wirklich akzeptablen Geschwindigkeit.
Ich hoffe das hilft ein wenig weiter.

Gruß
Conny
--
mailto
[email protected]
web
http://www.cicero-point.net
http://www.human-e.org


als Antwort auf: [#103350]
X

Aktuell

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
29.09.2022

IDUGS#85 Press2id

Zoom Meeting
Donnerstag, 29. Sept. 2022, 19.00 - 21.00 Uhr

Vortrag

Kennst du WordPress? Vielleicht. Verwendest du WordPress? Ja, klar! WordPress ist das am weitesten verbreitete System für die Erstellung von Webseiten. Um Webseitenbau soll es auf dieser IDUG aber nicht gehen. Gregor zeigt press2id (github.com/grefel/press2id). Seine Open-Source-Lösung für die Verbindung von Web und InDesign. Richtig gelesen: InDesign liest mithilfe von press2id die Inhalte der WordPress-Webseiten und generiert daraus Zeitschriften, Kataloge, Programmhefte oder Bierdeckel (das zeigen wir natürlich auch!). So wird die „Content First“ Theorie zu einer konkret anwendbaren Praxis, ohne gleich die ganz großen Räder zu drehen. Versprochen: Jeder kann nach der IDUG innerhalb kürzester Zeit Daten von WordPress nach InDesign importieren. Aber Achtung: Prinzipiell kann press2id aus jeder Website, oder besser Contentmanagementsystem (CMS) Daten auslesen und nach InDesign importieren! Spannend, oder? Danach geht es in die Praxis: Stefan hat die Webseite des Parktheater Iserlohn (parktheater-iserlohn.de) gestaltet. Die gedruckten Spielpläne (parktheater-iserlohn.de/interaktive-spielplaene) werden mit press2id realisiert. Wir schauen in den Maschinenraum und zeigen, wie die Lösung des Projekts realisiert wurde.

Nein

Organisator: InDesign Usergroup Stuttgart

Kontaktinformation: Christoph Steffens, E-Mailidug AT satzkiste DOT de

https://idugs85.eventbrite.de/

Von Wordpress nach InDesign
Veranstaltungen
08.11.2022

Frankfurt, Fraport Conference Center
Dienstag, 08. Nov. 2022, 13.30 - 18.00 Uhr

Seminar

Auf der Enfocus World Tour stellen wir Ihnen gemeinsam mit Enfocus die aktuellen Highlights von Enfocus Switch und dem Impressed Workflow Server (IWS) vor. Wir präsentieren Ihnen anhand typischer Aufgabenstellungen in einem modernen Produktionsbetrieb die Möglichkeiten, die Enfocus Switch für die Automatisierung und Standardisierung von Abläufen bietet. Wir haben sowohl für Produktionsverantwortliche als auch technisch Interessierte ein spannendes Programm vorbereitet, bei dem Sie sicherlich viel Neues erfahren werden, welches Sie in Ihrem eigenen Betrieb umsetzen können. Die Veranstaltung bietet darüber hinaus eine hervorragende Möglichkeit, sich mit anderen Anwendern und Workflow-Spezialisten auszutauschen und Antworten auf konkrete Aufgabenstellungen zu erhalten, welche Sie mit Hilfe von Enfocus Switch/IWS umsetzen möchten.

Wir sind jeweils an 2 Tagen in Frankfurt, Hamburg und München vor Ort. Der erste (halbe) Tag richtet sich in erster Linie an Betriebsleiter und Produktionsverantwortliche in Druckereien - ist also weniger technisch orientiert - sondern gibt einen Überblick zu den heutigen Möglichkeiten einer automatisierten Produktion.

Der zweite Tag (Switch Anwender-Treffen) richtet sich an bestehende Switch-Anwender und Administratoren.

Anmeldung und weitere Infos: https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=310

Ja

Organisator: Enfocus/Impressed

Kontaktinformation: Silvia Noack, E-Mailsnoack AT impressed DOT de

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=310

Enfocus World Tour 2022