[GastForen PrePress allgemein PDF in der Druckvorstufe ICC Profile in PDF - ja oder nein?

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

ICC Profile in PDF - ja oder nein?

Ingrate
Beiträge gesamt: 31

8. Mär 2004, 20:27
Beitrag # 1 von 4
Bewertung:
(1032 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Also ich raff´s einfach noch nicht. Wir arbeiten nun schon seit Monaten mit AGFA Apogee Serie 3 und haben generell den Kunden die Anweisung gegeben, im Distiller die Transferfunktion und Rastereinstellungen zu entfernen, da es häufig zu unerwünschten Ergebnissen kam, bzw. der Grafiker die falschen Einstellungen getroffen hat und an unseren Kunden weitergab.

Jetzt zur Frage: ICC Profile? Scheint mir ein Buch mit sieben Siegeln zu sein...

Ein Kunde will nun unbedingt PDF-X3 konforme PDFs erzeugen und ICC-Profile einbetten. Generell werden Profile auf Bilder, die in Photoshop abgespeichert wurden, mit ins Bild eingerechnet. Nun hängt er in InDesign CS Profile beim exportieren als PDF mit an. Nach dem RiP-Vorgang erscheinen schwarze Texte in CMYK. Wenn ich nun die Transferkurve entferne und somit die Profile lösche, passt alles... Ob´s aber dann noch dem Kunde passt? Immerhin verändere ich dabei seine Einstellungen. Sollen nun Profile mit abgespeichert werden?

Entfernt werden doch "nur" die Profile, die ich zusätzlich in InDesign CS mit anwähle, nicht die von Photoshop; oder???

Wie kann ich Profile miteinbinden, dass ich keine schwarzen Texte in CMYK habe, oder irgendwelche Papieremulationen (z.B. graue Flächen bei einem Bild mit weißem Hintergrund)?

Ich hoffe, dass es in ein paar leichtverständlichen Worten zu erklären ist. Danke auf jedenfall für jede Hilfe.
X

ICC Profile in PDF - ja oder nein?

loethelm
  
Beiträge gesamt: 6029

9. Mär 2004, 09:54
Beitrag # 2 von 4
Beitrag ID: #74247
Bewertung:
(1032 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

also leichtverständlich ist relativ.
1. http://www.eci.org ansurfen und das Kochrezept 2 anschauen.
2. Schwarz als CMYK verhindern wird da auch erklärt. Sonst mal im Forum suchen, da gibt's etliche Threads zu.
3. Welche Profile entfernt werden, hängt von deinen RIP-Einstellungen ab.
4. Wenn der Kunde X3 konforme PDFs liefern will, müssen Sie sich weiterbilden, eventuell das RIP aufrüsten und der Kunde sollte wissen, das X3 nicht gleichbedeutend mit technisch und inhaltlich korrekt ist.
5. Ich kann mir vorstellen, das Ihr RIP mit Indesign-Export erzeugten PDFs Probleme hat. Suchen Sie mal nach CID-Fonts im Forum.

Bei konkreten Problemen, schildern Sie diese detailliert.



Grüße

Loethelm


als Antwort auf: [#74175]
(Dieser Beitrag wurde von loethelm am 9. Mär 2004, 09:54 geändert)

ICC Profile in PDF - ja oder nein?

Ingrate
Beiträge gesamt: 31

9. Mär 2004, 10:04
Beitrag # 3 von 4
Beitrag ID: #74252
Bewertung:
(1032 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Danke für die 1. Antwort. Werde mich mal schlau machen. Das mit RIP erweitern muß ich erst prüfen.


als Antwort auf: [#74175]

ICC Profile in PDF - ja oder nein?

Haeme Ulrich
Beiträge gesamt: 3102

9. Mär 2004, 19:20
Beitrag # 4 von 4
Beitrag ID: #74373
Bewertung:
(1032 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Ingrate

PDF/X-3 verlangt einen Output Intent. Der hat einen bestimmten Farbraum (CMYK oder RGB). Und nur wenn die Objekte _im_ PDF nicht dem Farbraum des Output Intents entsprechen, müssen die Objekte in der PDF-Datei mit einem Profil getaggt sein. Das heisst, dass PDF/X-3, wenn geräteabhängig gearbeitet wird, problemlos ohne ICC-Profile auskommen kann.
Nicht mal der Output Intent muss ein ICC-Profil sein, wenn er den Farbräumen im PDF entspricht. Es reicht in diesem Fall ein Verweis auf eine Standard ICC Charakterisierung in Textform. Leider verlangen aber die gängigen PDF/X-Preflight-Tools ein ICC-Profil als Output-Intent.
In Deinem Posting wirfst Du Transferkurven und ICC-Profile in den gleichen Topf. Das ist falsch.
Das Problem an ICC-Profilen in PDF-Dateien ist, dass diese dann oft falsch ausgewertet werden im weiteren Workflow und dann im schlimmsten Fall eine nicht notwendige CMYK-zu-CMYK-Transformation stattfindet.

Herzliche Grüsse
Haeme Ulrich
http://www.ulrich-media.ch
--
Spezialangebot: 2 Tage Seminar für Dienstleister und Adobe Creative Suite Premium für Fr. 1490.--
http://www.ulrich-media.ch/asn


als Antwort auf: [#74175]
X

Aktuell

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
29.09.2022

IDUGS#85 Press2id

Zoom Meeting
Donnerstag, 29. Sept. 2022, 19.00 - 21.00 Uhr

Vortrag

Kennst du WordPress? Vielleicht. Verwendest du WordPress? Ja, klar! WordPress ist das am weitesten verbreitete System für die Erstellung von Webseiten. Um Webseitenbau soll es auf dieser IDUG aber nicht gehen. Gregor zeigt press2id (github.com/grefel/press2id). Seine Open-Source-Lösung für die Verbindung von Web und InDesign. Richtig gelesen: InDesign liest mithilfe von press2id die Inhalte der WordPress-Webseiten und generiert daraus Zeitschriften, Kataloge, Programmhefte oder Bierdeckel (das zeigen wir natürlich auch!). So wird die „Content First“ Theorie zu einer konkret anwendbaren Praxis, ohne gleich die ganz großen Räder zu drehen. Versprochen: Jeder kann nach der IDUG innerhalb kürzester Zeit Daten von WordPress nach InDesign importieren. Aber Achtung: Prinzipiell kann press2id aus jeder Website, oder besser Contentmanagementsystem (CMS) Daten auslesen und nach InDesign importieren! Spannend, oder? Danach geht es in die Praxis: Stefan hat die Webseite des Parktheater Iserlohn (parktheater-iserlohn.de) gestaltet. Die gedruckten Spielpläne (parktheater-iserlohn.de/interaktive-spielplaene) werden mit press2id realisiert. Wir schauen in den Maschinenraum und zeigen, wie die Lösung des Projekts realisiert wurde.

Nein

Organisator: InDesign Usergroup Stuttgart

Kontaktinformation: Christoph Steffens, E-Mailidug AT satzkiste DOT de

https://idugs85.eventbrite.de/

Von Wordpress nach InDesign
Veranstaltungen
08.11.2022

Frankfurt, Fraport Conference Center
Dienstag, 08. Nov. 2022, 13.30 - 18.00 Uhr

Seminar

Auf der Enfocus World Tour stellen wir Ihnen gemeinsam mit Enfocus die aktuellen Highlights von Enfocus Switch und dem Impressed Workflow Server (IWS) vor. Wir präsentieren Ihnen anhand typischer Aufgabenstellungen in einem modernen Produktionsbetrieb die Möglichkeiten, die Enfocus Switch für die Automatisierung und Standardisierung von Abläufen bietet. Wir haben sowohl für Produktionsverantwortliche als auch technisch Interessierte ein spannendes Programm vorbereitet, bei dem Sie sicherlich viel Neues erfahren werden, welches Sie in Ihrem eigenen Betrieb umsetzen können. Die Veranstaltung bietet darüber hinaus eine hervorragende Möglichkeit, sich mit anderen Anwendern und Workflow-Spezialisten auszutauschen und Antworten auf konkrete Aufgabenstellungen zu erhalten, welche Sie mit Hilfe von Enfocus Switch/IWS umsetzen möchten.

Wir sind jeweils an 2 Tagen in Frankfurt, Hamburg und München vor Ort. Der erste (halbe) Tag richtet sich in erster Linie an Betriebsleiter und Produktionsverantwortliche in Druckereien - ist also weniger technisch orientiert - sondern gibt einen Überblick zu den heutigen Möglichkeiten einer automatisierten Produktion.

Der zweite Tag (Switch Anwender-Treffen) richtet sich an bestehende Switch-Anwender und Administratoren.

Anmeldung und weitere Infos: https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=310

Ja

Organisator: Enfocus/Impressed

Kontaktinformation: Silvia Noack, E-Mailsnoack AT impressed DOT de

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=310

Enfocus World Tour 2022