[GastForen PrePress allgemein PDF in der Druckvorstufe Illustratordatei als druckfähiges pdf

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Illustratordatei als druckfähiges pdf

frausampl
Beiträge gesamt: 11

22. Sep 2006, 12:04
Beitrag # 1 von 5
Bewertung:
(2028 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,
ich möchte meine in IllustratorCS2 (Mac) erstellte Visitkarte an eine online-Druckerei schicken (bevor ich sie wieder selber ausdrucke). Die wollen ein druckfähiges pdf. Wer kann mir Tipps für die richtige Einstellung im Sichern-Dialogfeld geben bzw. meine Vorgangsweise kurz überprüfen? (einem anderen Beitrag habe ich entnommen, daß ich Schriften nicht mehr in Pfade umwandeln muß):

1. Save a copy: Format: Adobe pdf
2. Adobe pdf preset: High Quality Print; Standard: none; Compatibility: Acrobat 6 (pdf 1.5); Options: (checked) Preserve Illustrator Capabilities, Optimize for Fast Web View
3. hier bin ich überfordert vor allem bei den beiden Punkten der Compression: hier ist als Compression Automatic (jpeg) eingestellt, ich denke aber, daß es besser ist nichts zu komprimieren, oder?
4. Output: color conversion: no conversion; Profile Inclusion Policy: Include All Profiles

Tja, und dann gibt es noch unter Warnings: The preset specifies source profiles that don't match the current color settings file. Profiles specified by the color settings file will be used.

Ist das jetzt gut oder schlecht?

Liebe Grüße aus Wien,
Michaela
X

Illustratordatei als druckfähiges pdf

pkleinheider
Beiträge gesamt:

22. Sep 2006, 13:26
Beitrag # 2 von 5
Beitrag ID: #252624
Bewertung:
(2016 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Michaela

Eine detaillierte Beschreibung würde hier den Rahmen sprengen. Immerhin möchtest du zu einem schnellen Ergebnis kommen.

Wie wird die Karte produziert? CMYK oder Schmuck? Wie hast du die Farben definiert?

Zu den Einstellungen:
Da man nicht weiß was die andere Seite verarbeiten kann würde ich PDF 1.3 empfehlen (gibt es Seitens der Druckerei eine Bevorzugung?)
Die Komprimierung betrifft nur Bilder. Die Einstellung Automatisch-JPEG ist in Ordnung.
Die Neuberechnung der Bildauflösung auf 300ppi ist für den geplanten Digitaldruck (nehme ich mal an) auch ausreichend.
Bei der Transparenzreduzierung folgende Einstellung wählen: Überdrucken beibehalten, [Hohe Auflösung]
Farbmanagement: keine Farbkonvertierung.
Profile: nicht einbeziehen (außer du arbeitest mit Bildern und eingebetteten ICC Profilen)

Das resultierende PDF solltest Du in Acrobat öffnen und von dort ausdrucken (mit aktiver Überdruckenvorschau in den erweiterten Druckoptionen)
Toll wäre es natürlich, wenn du das PDF als PDF/X Datei absichern würdest (als PDF/X-1a)
(Werkzeug "Preflight", links unten der PDF/X Knopf)

Um mehr über PDF Erzeugung zu erfahren empfehle ich diese Forum zu durchstöbern.

Für die Profis: Das Beschriebene ist ein pragmatischer Ansatz der sich in der Praxis bei dieser Art der Datenlieferung gut bewährt hat.

Gru:sse aus Herzogenburg


als Antwort auf: [#252581]

Illustratordatei als druckfähiges pdf

frausampl
Beiträge gesamt: 11

22. Sep 2006, 13:49
Beitrag # 3 von 5
Beitrag ID: #252636
Bewertung:
(2012 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Vielen Dank für die rasche Hilfestellung!

Ich habe alles in Pantone U Farben definiert.

Falls das relevant ist: Ich verwende als Arbeitsfarbraum für CMYK: ISO Coated, für RGB: ECI-RGB.icc

liebe grüße
michaela

Antwort auf [ pkleinheider ]
Wie wird die Karte produziert? CMYK oder Schmuck? Wie hast du die Farben definiert?

Profile: nicht einbeziehen (außer du arbeitest mit Bildern und eingebetteten ICC Profilen)

Um mehr über PDF Erzeugung zu erfahren empfehle ich diese Forum zu durchstöbern.


als Antwort auf: [#252624]

Illustratordatei als druckfähiges pdf

kurtnau
Beiträge gesamt: 2170

22. Sep 2006, 13:56
Beitrag # 4 von 5
Beitrag ID: #252639
Bewertung:
(2009 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
hallo frausampl,

wenn das eine online druckerei ist, arbeiten die zu 99% nach einem stadard.
und darin ist garantiert keine sonderfarbe enthalten. du must also dein dokument so anlegen wie die drucken. und das ist in cmyk - und wenn du eine gute erwischst nach iso.
also sieh zu das deine sonderfarben noch 4c gewandelt sind bevor du eine pdf datei schreibst.

gruß kurt


als Antwort auf: [#252636]

Illustratordatei als druckfähiges pdf

pkleinheider
Beiträge gesamt:

23. Sep 2006, 10:44
Beitrag # 5 von 5
Beitrag ID: #252741
Bewertung:
(1975 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Michaela

Antwort auf [ frausampl ] Ich habe alles in Pantone U Farben definiert.

Falls das relevant ist: Ich verwende als Arbeitsfarbraum für CMYK: ISO Coated, für RGB: ECI-RGB.icc


Ich nehme stark an, dass die Karte in CMYK produziert wird. In diesem Fall ist es notwendig, alle Schmuckfarben in Prozessfarben umzuändern. Volltonfarben erkennt man an dem kleinen Punkt links unten im Farbchip. Ändern sie die Farbart über die Funktion "Farbfeld-Optionen ..." auf CMYK. Danach erstellen Sie das PDF (wie beschrieben). Sofern Ihr Schirm Farben halbwegs richtig anzeigt, können Sie sich über die Menüfunktion Ansicht->Farbproof einen Eindruck verschaffen. (Vorausgesetzt, der resultierende Druck ist auf gestrichenem Papier im 60er/70er Raster, die im Profil "IsoCoated" beschriebene Druckbedingung)


als Antwort auf: [#252636]
X

Aktuell

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
18.06.2024

Online
Dienstag, 18. Juni 2024, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

In diesen beiden kostenlose Webinaren erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe von Enfocus Griffin und dem Impressed Workflow Server Ihren LFP-Workflows optimieren können. 18.06.2024: So optimieren Sie Ihre Prozesse mit Enfocus Griffin 02.07.2024: So sparen Sie Zeit und Geld mit Impressed Workflow Server in der LFP-Edition Griffin: Griffin ist das leistungsstarke Kraftpaket für das automatische Nesting im Großformatdruck. Dank eines ausgeklügelten, KI-basierten Nesting-Algorithmus können Sie mit Griffin Vorlagen schnell und effizient vernutzen – und das klappt auch mit unregelmäßigen Formen perfekt. Das spart Ihnen unzählige Stunden, die Sie bisher mit dem manuellen Nesting und Ausschießen verbracht haben. Einige wichtige Funktionen ≡ Anlage von Beschnittzugaben ≡ Automatische Erzeugung der Schnittkontur ≡ Erstellung von Strichcodes, Textmarkierungen und Registrierungen IWS LFP Edition: Komplizierte, kleinteilige Aufträge; alles sehr speziell; seit Jahren bewährte Prozesse – da können wir nichts standardisieren und automatisieren! Das sagen viele Großformatdrucker – aber stimmt das wirklich, ist dem tatsächlich so? Mit dem IWS LFP Edition automatisieren Sie Ihre Produktion von der Übernahme der Daten aus dem ERP-System bis zur Erzeugung der verschachtelten Druckform und der Übergabe an den RIP. Phoenix Core ist eine hochentwickelte KI-Technologie für die Planung und das Nesting von Druckerzeugnissen. Anders als herkömmliche Ausschießlösungen arbeitet Phoenix nicht auf Basis von Vorlagen, sondern erzeugt entsprechend der Maschinen- und Produktionsanforderungen druckfertige Layouts „on-the-fly“.

kostenlos

Ja

Organisator: Impressed GmbH

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=328

So optimieren Sie Ihren LFP-Workflow
Veranstaltungen
20.06.2024

Online
Donnerstag, 20. Juni 2024, 15.00 - 15.45 Uhr

Webinar

Etiketten-Workflows gehören zu den anspruchsvollsten in der grafischen Industrie. Ihre PDF-Dateien sind oft sehr komplex und erfordern eine spezielle Vorbereitung. pdfToolbox bietet viele Möglichkeiten, um diese Arbeit zu automatisieren. Nehmen Sie an unserem Webinar "pdfToolbox für den Etikettendruck" teil und lernen Sie einige der Funktionen kennen, die Ihren Etiketten-Workflow effizienter gestalten. Einige der Bereiche, die Sie kennenlernen werden, sind: Beschnitt erzeugen Beim Etikettendruck ist das Druckmotiv oft nicht rechteckig. Lernen Sie, wie Sie einen passenden Beschnitt für alle Arten von Formen hinzufügen können. Produktionsreife Dateien erstellen nutzen Sie bereits vorliegende Inhalte oder Seiteninformationen, um eine Weißform hinter dem Seiteninhalt hinzuzufügen, eine passgenaue Lackform für bestimmte Objekte zu erzeugen oder eine Stanzlinie mit korrektem Sonderfarbnamen zu erstellen. Ausschießen, Step & Repeat, N-Up Mit der Ausschieß-Engine von pdfToolbox lassen sich Seiten zu größeren Druckbögen zusammenfassen, wobei verschiedene Layouts und Komplexitäten unterstützt werden. Hochwertige Freigabe-Bögen Erstellen Sie automatisch Freigabe-Bögen mit Vorschaubildern Ihrer Produktionsdatei und Auftragsdaten aus dem MIS. Qualitätskontrolle pdfToolbox enthält Standard-Preflight-Profile, die die grundlegenden Anforderungen an PDF-Dateien in Etiketten-Workflows abdecken. Prüfen Sie ob Ihre Dokumente internationalen Standards wie ISO PDF/X oder GWG (Ghent Workgroup) Spezifikationen entspricht. Verpackungs- und etikettenspezifische Vorgaben, wie der ISO-Standard „Processing Steps“, werden ebenfalls unterstützt.

kostenlos

Ja

Organisator: callassoftware

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=322

pdfToolbox für den Ettikettendruck