[GastForen Programme Print/Bildbearbeitung Adobe InDesign Im PDF: Farbiger Verlaufsbalken mit Text wird von den RIPs ignoriert

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Print/Bildbearbeitung - Photos, Layout, Design
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Im PDF: Farbiger Verlaufsbalken mit Text wird von den RIPs ignoriert

robertfranz
Beiträge gesamt: 32

29. Jul 2004, 13:01
Beitrag # 1 von 18
Bewertung:
(3545 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Wir erhalten folgende Meldung einer Druckerei, die "mittelbar" mit PDFs von uns arbeitet:

Symptom:
Farbiger Verlaufsbalken mit Text wird von den RIPs ignoriert.Nach dem Rippen ist nur noch der darunterliegende schwarze Balken sichtbar (als Schatten für den farbigen Verlaufsbalken angelegt), durch den die darin enthaltene Schrift komplett verdeckt wird.

Produktion:
Es werden alte Quark-Anzeigen in InDesign geladen. Das anschließend hieraus entstandende PDF (PS-Datei aus InDesign über Distiller zum PDF) ist in Ordnung und wird auch von den RIPs korrekt interpretiert. Der Verlauf ist (laut PitStop) ein „leichtes Schattierungsmuster“ (PDF/PatternType2). Wäre diese Anzeige in InDesign neu erstellt worden, würde PitStop den Verlauf als „Smooth Shade“ anzeigen, den die RIPs ganz normal verarbeiten können.

Diese so entstandenen PDFs werden dann wiederum in Zeitschriften-Layouts in InDesign importiert und jetzt zeigt PitStop in den dann exportierten PDFs ein „gefärbtes Kachelmuster“ (PDF/PatternType1) an, das offenbar kein RIP der Druckerei interpretieren kann. Das Ergebnis auf der Platte ist ein schwarzer Balken, durch den die darin enthaltene Schrift komplett verdeckt wird. Wird statt des PDFs ein EPS in InDesign eingebaut, entsteht übrigens beim Erstellen des PDFs (gleichgültig, ob der Weg über PS oder als Direktexport stattfindet) ein 60%iger Raster (Verlauf war ursprünglich 100% --> 60%). Es stellt also keine Lösung dar, die Anzeigen als EPS statt als PDF in das InDesign-Dokument einzubauen.

Über PitStop gibt es anscheinend keine Möglichkeit, diese Muster als Fehler auszuweisen.

Kann bitte jemand, der von der Materie mehr versteht als ich, diesen Sachverhalt kommentieren? Die Druckerei behauptet, das Problem liege bei den von uns gelieferten Anzeigen-PDFs, obwohl die für sich genommen ja in Ordnung sind und das Problem erst auftritt bei erneutem Im- und Export.

Danke

Robert

X

Im PDF: Farbiger Verlaufsbalken mit Text wird von den RIPs ignoriert

gs
Beiträge gesamt: 581

29. Jul 2004, 18:06
Beitrag # 2 von 18
Beitrag ID: #100236
Bewertung:
(3542 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
schade, dass robert zacherl im urlaub ist, der könnte jetzt was voll technisch fundiertes zu den verschiedenen füllungsarten sagen ;)

als provisorium: der verlauf kommt ursprünglich aus xpress, oder? dann ist in den distiller settings die option erweitert > "Farbverläufe in smooth shades umwandeln" dafür verantwortlich, dass aus dem quark verlauf ein postscript 3 verlauf gemacht wird.

würde der workflow funktionieren, wenn diese option ausgeschaltet ist?
und frage 2: was für ein RIP hat der drucker? ist das ein original adobe postscript 3 RIP?


als Antwort auf: [#100107]

Im PDF: Farbiger Verlaufsbalken mit Text wird von den RIPs ignoriert

Michel Mayerle
Beiträge gesamt: 1047

29. Jul 2004, 18:28
Beitrag # 3 von 18
Beitrag ID: #100243
Bewertung:
(3542 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
u Hallo zusammen

Pattern-Objekte sind von PitStop nicht editierbar. Er erkennt diese zwar als solche, hat aber im Gegensatz zu QABOT keinerlei Einfluss auf diese.

Was mich wunder nimmt:
Wieso sind diese Muster als Pattern definiert? Ich bin mir nicht sicher (weil ich kein Quark habe), aber selbst XPress definiert doch die Verläufe nicht als Pattern-Objekte. Word-Muster werden zum Beispiel immer als Pattern definiert. Wurden die Verläufe definitiv in XPress erstellt, oder könnten diese bereits dort importiert worden sein?

Wie dem auch sei, sollten solche Pattern von einem einigermassen aktuellen Original Adobe-RIP keinerlei Probleme darstellen.

Könntest du mir die Datei einmal mailen?

Herzliche Grüsse
Michel Mayerle
http://www.ulrich-media.ch


als Antwort auf: [#100107]

Im PDF: Farbiger Verlaufsbalken mit Text wird von den RIPs ignoriert

robertfranz
Beiträge gesamt: 32

30. Jul 2004, 08:28
Beitrag # 4 von 18
Beitrag ID: #100309
Bewertung:
(3542 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Danke für die Antworten.

Ja, ich hatte auch ein bißchen darauf spekuliert, von Robert Zacherl eine detaillierte Analyse zu bekommen ;-)

Die Sache mit der Quark-Datei ist so eindeutig nicht. Auf jeden Fall stammt der Verlauf nicht aus Quark sondern wurde in InDesign angelegt, lediglich die Ursprungsdatei, also das Template sozusagen, wurde aus Quark übernommen. Die Druckerei behauptet nun, das da eben das Problem liege, dass es, wie ja auch Adobe sagt, bei aus Quark übernommenen Daten immer mal zu Problemen kommen kann. Sehr vage das alles!

Unsere PDFs werden nach Kundenvorgaben mit Distiller 5 gemacht und da ist die Option "Farbverläufe zu weichen Nuancen konvertieren" eingeschaltet. Nach welchen Vorgaben die PDFs mit den plazierten Anzeigen-PDFs dann gemacht werden entzieht sich im Moment meiner Kenntnis.

Der Drucker verwendet übrigens aktuelle Adobe Rips.

Michel, ich schicke dir die Datei.





als Antwort auf: [#100107]

Im PDF: Farbiger Verlaufsbalken mit Text wird von den RIPs ignoriert

robertfranz
Beiträge gesamt: 32

30. Jul 2004, 11:21
Beitrag # 5 von 18
Beitrag ID: #100362
Bewertung:
(3542 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Noch ein Nachtrag:

die Druckerei empfiehlt uns die fraglichen Dateien im InDesign-Austauschformat zu exportieren und per Text-Editor <<pnam="c_Sangam Gradient">> durch <<pnam="c_"> zu ersetzen.

Ist natürlich nicht wirklich praktikabel.

Robert


als Antwort auf: [#100107]

Im PDF: Farbiger Verlaufsbalken mit Text wird von den RIPs ignoriert

loethelm
Beiträge gesamt: 6029

30. Jul 2004, 13:15
Beitrag # 6 von 18
Beitrag ID: #100382
Bewertung:
(3542 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Robert,

1. Was ist pnam? Weder das PostscriptLanguageReferenceManual noch das PDF-Reference Manual kennen das.
2. In PDF kann ein Verlauf nicht in einem Form XObject liegen, da dadurch die Koordinaten verlorengehen. D.h. das ein Verlauf, der sich in einem PDF befindet, welches wieder in ein PDF eingefügt wird, verloren gehen könnte. Wenn ich das PDFManual richtig verstehe ;-)
-Zitat PDF-Reference
Note: PostScript allows a pattern to be defined in one context but used in another.For example, a pattern might be defined on a page (that is, its pattern matrix mapsthe pattern coordinate space to the user space of the page) but be used in a form onthat page, so that its relationship to the page is independent of each individualplacement of the form. PDF does not support this feature; in PDF, all patterns arelocal to the context in which they are defined.
-Zitatende
3. Wenn der Verlauf in Indesign angelegt ist und der Schatten Transparenz enthält, ist es wichtig zu wissen, was für eine Farbe der Verlauf hat. Ist diese CIEBased wird beim Flattening in DeviceCMYK gemappt. Dies kann zu unvorhersagbaren Ergebnissen führen.

Zitat-
If a group’s color space—whether specified explicitly or inherited from the parentgroup—is CIE-based, any use of device color spaces for painting objects is subjectto special treatment. Device colors cannot be painted directly into such a group,since there is no generally defined method for converting them to the CIE-basedcolor space. This problem arises in the following cases: •DeviceGray, DeviceRGB, and DeviceCMYK color spaces, unless remapped to de-fault CIE-based color spaces (see “Default Color Spaces” on page 227) •Operators (such as rg) that specify a device color space implicitly, unless thatspace is remapped •Special color spaces whose base or underlying space is a device color space, un-less that space is remapped It is recommended that the default color space remapping mechanism always beemployed when defining a transparency group whose color space is CIE-based. Ifa device color is specified and is not remapped, it will be converted to the CIE-based color space in an implementation-dependent fashion, producing unpre-dictable results.
-Zitatende

Hilft das?

Grüße und viel Glück

Loethelm


als Antwort auf: [#100107]

Im PDF: Farbiger Verlaufsbalken mit Text wird von den RIPs ignoriert

robertfranz
Beiträge gesamt: 32

30. Jul 2004, 14:16
Beitrag # 7 von 18
Beitrag ID: #100395
Bewertung:
(3542 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Loethelm,

das war jetzt, glaube ich, ein Mißverständnis. Diese Ersetzungen sollen nicht im PDF, sondern in der .inx-Datei (=InDesign-Austauschformat, ich begegne diesem zum ersten Mal!) vorgenommen werden.

Robert


als Antwort auf: [#100107]

Im PDF: Farbiger Verlaufsbalken mit Text wird von den RIPs ignoriert

loethelm
Beiträge gesamt: 6029

30. Jul 2004, 14:20
Beitrag # 8 von 18
Beitrag ID: #100396
Bewertung:
(3542 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Ok,

was ist mit dem Rest? Farbraum des Verlaufs, des Schattens, Transparenz-Reduzierungsfarbaum, Ausgabefarbraum? Findet ein Gamut-Mapping statt? Schatten muss verflacht werden? PDF in ID platziert und dann PDF erzeugt: Könnte es daran liegen?



als Antwort auf: [#100107]

Im PDF: Farbiger Verlaufsbalken mit Text wird von den RIPs ignoriert

robertfranz
Beiträge gesamt: 32

30. Jul 2004, 14:28
Beitrag # 9 von 18
Beitrag ID: #100400
Bewertung:
(3542 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Ehrlich gesagt, bin ich mit deinen Fragen etwas überfordert. Habe ich zwar alles schon mal gehört, aber in der Praxis nicht damit gearbeitet. Und weiß auch gar nicht, wie ich das in Erfahrung bringen kann.

Hat das alles mit Colormanagement zu tun? Wir arbeiten nämlich ohne.

Robert


als Antwort auf: [#100107]

Im PDF: Farbiger Verlaufsbalken mit Text wird von den RIPs ignoriert

loethelm
Beiträge gesamt: 6029

30. Jul 2004, 14:57
Beitrag # 10 von 18
Beitrag ID: #100407
Bewertung:
(3542 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Oh, sorry.
Ich fürchte, dann haben wir den Übeltäter identifiziert.
Ihr arbeitet garantiert nicht ohne Colormanagement, denn Photoshop ab Version 5 und Indesign arbeiten immer mit, auch wenn man es ausschaltet.
1.Welche Farbe verläuft von 100->60%.
2.Ist der Schatten über die Schlagschatten-Option von Indesign erzeugt?
3. In der Seitenansichtspalette: Ist eine Seite mit Schachbrettmuster hinterlegt? Falls ja, enthält die Seite Transparenzen.

So, das reicht erst einmal an Fragen. Leider nur fürs erste.

Grüße

Loethelm


als Antwort auf: [#100107]

Im PDF: Farbiger Verlaufsbalken mit Text wird von den RIPs ignoriert

robertfranz
Beiträge gesamt: 32

30. Jul 2004, 15:03
Beitrag # 11 von 18
Beitrag ID: #100411
Bewertung:
(3541 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort 1: Es handelt sich um die CMYK Farbe 100Y 65M, die von 100% bis 60 % verläuft.

Antwort 2: Ja, der Schatten ist mit der InDesign-Option erzeugt.

Antwort 3: Ja


als Antwort auf: [#100107]

Im PDF: Farbiger Verlaufsbalken mit Text wird von den RIPs ignoriert

loethelm
Beiträge gesamt: 6029

30. Jul 2004, 15:24
Beitrag # 12 von 18
Beitrag ID: #100417
Bewertung:
(3541 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Na denn mal weiter:

1. Vollton oder Prozessfarbe?
2. und 3. Das ist schlecht.
2u3 bedeuten, dass Trapping-Informationen beim verflachen der Transparenz gesetzt werden. Das Überdrucken unterliegt aber restriktionen, da nicht jeder Farbraum jeden anderen überdrucken darf.
Welche Farbe hat der Schlagschatten? Falls schwarz, als CMYK oder Graustufenton angelegt?
1. Lösungsmöglichkeit: Als PDF 1.5 exportieren. Dann in Acrobat 6 mit eingeschalteter Überdruckenvorschau prüfen, ob alles ok ist.
Dann mit der Druckerei sprechen, ob sie Erfahrung mit PDF 1.5 mit Transparenzen haben. Falls ja, testen.
2. Möglichkeit: Colormanagement in Indesign aktivieren, Transparenzreduzierungsfarbraum auf CMYK stellen, sicherstellen, dass alle Objekte in ISOcoated vorliegen und dann als PDF 1.3 exportieren. Wobei das immer noch keine 100%ige Sicherheit gibt, fürchte ich.

Führe Lösung 1 bitte zum testen, ob es wirklich an der Transparenz liegt bitte mal aus.

Grüße


als Antwort auf: [#100107]

Im PDF: Farbiger Verlaufsbalken mit Text wird von den RIPs ignoriert

robertfranz
Beiträge gesamt: 32

30. Jul 2004, 15:45
Beitrag # 13 von 18
Beitrag ID: #100428
Bewertung:
(3541 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Der Verlauf ist in Prozessfarbe angelegt. Als Schwarz wird immer das InDesign Standard [Schwarz] verwendet.

Der Versuch mit PDF 1.5 und Überdruckenvorschau in Acrobat 6 brachte keinen Fehler.

Danke für die Tips.

Grüsse

Robert


als Antwort auf: [#100107]

Im PDF: Farbiger Verlaufsbalken mit Text wird von den RIPs ignoriert

loethelm
Beiträge gesamt: 6029

30. Jul 2004, 15:54
Beitrag # 14 von 18
Beitrag ID: #100430
Bewertung:
(3541 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Na dann haben wir ja den Übeltäter ausfindig gemacht.
Also, entweder du verflachst die Transparenzen, das geht nur mit eingeschaltetem Colormanagement. Zu dem Thema gibt's hier etliche Threads, die genau deine Problematik behandeln.
Oder du fragst die Druckerei, ob die es können, was ich aber ehrlich gesagt aus Erfahrung stark bezweifeln muss.
Falls alles fehlschlägt könntest du noch probieren den Schlagschatten wie in "guten" alten Quark-Zeiten anzulegen.

Viel Erfolg dabei. Ich mache jetzt Feierabend und wünsche dir ein schönes und erfolgreiches Wochenende. Falls nichts klappt, schau ich Montag wieder ins Forum.

Grüße

Loethelm


als Antwort auf: [#100107]

Im PDF: Farbiger Verlaufsbalken mit Text wird von den RIPs ignoriert

gs
Beiträge gesamt: 581

30. Jul 2004, 17:11
Beitrag # 15 von 18
Beitrag ID: #100444
Bewertung:
(3541 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
wilde theorien, die du hier aufstellst, loethelm. wieso sollte transparenzreduzierung nur stattfinden können, wenn farbmanagement aktiv ist? das ist beinahe vollkommen falsch.
und wieso meinst du, dass ein zitat aus dem postscript handbuch informationen darüber liefert, wie indesign arbeitet?

allgemein: wenn ein transparentes objekt hinter einem verlauf liegt, wird der verlauf von diesem in der regel nicht verändert. ein simpler prozess-verlauf von 100% farbfeld zu 60% Farbfeld sollte eigentlich kein problem darstellen

robert: zum nachvollziehen beschreibe doch bitte noch mal genau, wie der verlauf hergestellt wird. in xpress? nachträglich in indesign? wie erstellt ihr das pdf? export? distiller?

danke
gs


als Antwort auf: [#100107]
X

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
29.09.2022

IDUGS#85 Press2id

Zoom Meeting
Donnerstag, 29. Sept. 2022, 19.00 - 21.00 Uhr

Vortrag

Kennst du WordPress? Vielleicht. Verwendest du WordPress? Ja, klar! WordPress ist das am weitesten verbreitete System für die Erstellung von Webseiten. Um Webseitenbau soll es auf dieser IDUG aber nicht gehen. Gregor zeigt press2id (github.com/grefel/press2id). Seine Open-Source-Lösung für die Verbindung von Web und InDesign. Richtig gelesen: InDesign liest mithilfe von press2id die Inhalte der WordPress-Webseiten und generiert daraus Zeitschriften, Kataloge, Programmhefte oder Bierdeckel (das zeigen wir natürlich auch!). So wird die „Content First“ Theorie zu einer konkret anwendbaren Praxis, ohne gleich die ganz großen Räder zu drehen. Versprochen: Jeder kann nach der IDUG innerhalb kürzester Zeit Daten von WordPress nach InDesign importieren. Aber Achtung: Prinzipiell kann press2id aus jeder Website, oder besser Contentmanagementsystem (CMS) Daten auslesen und nach InDesign importieren! Spannend, oder? Danach geht es in die Praxis: Stefan hat die Webseite des Parktheater Iserlohn (parktheater-iserlohn.de) gestaltet. Die gedruckten Spielpläne (parktheater-iserlohn.de/interaktive-spielplaene) werden mit press2id realisiert. Wir schauen in den Maschinenraum und zeigen, wie die Lösung des Projekts realisiert wurde.

Nein

Organisator: InDesign Usergroup Stuttgart

Kontaktinformation: Christoph Steffens, E-Mailidug AT satzkiste DOT de

https://idugs85.eventbrite.de/

Von Wordpress nach InDesign
Veranstaltungen
08.11.2022

Frankfurt, Fraport Conference Center
Dienstag, 08. Nov. 2022, 13.30 - 18.00 Uhr

Seminar

Auf der Enfocus World Tour stellen wir Ihnen gemeinsam mit Enfocus die aktuellen Highlights von Enfocus Switch und dem Impressed Workflow Server (IWS) vor. Wir präsentieren Ihnen anhand typischer Aufgabenstellungen in einem modernen Produktionsbetrieb die Möglichkeiten, die Enfocus Switch für die Automatisierung und Standardisierung von Abläufen bietet. Wir haben sowohl für Produktionsverantwortliche als auch technisch Interessierte ein spannendes Programm vorbereitet, bei dem Sie sicherlich viel Neues erfahren werden, welches Sie in Ihrem eigenen Betrieb umsetzen können. Die Veranstaltung bietet darüber hinaus eine hervorragende Möglichkeit, sich mit anderen Anwendern und Workflow-Spezialisten auszutauschen und Antworten auf konkrete Aufgabenstellungen zu erhalten, welche Sie mit Hilfe von Enfocus Switch/IWS umsetzen möchten.

Wir sind jeweils an 2 Tagen in Frankfurt, Hamburg und München vor Ort. Der erste (halbe) Tag richtet sich in erster Linie an Betriebsleiter und Produktionsverantwortliche in Druckereien - ist also weniger technisch orientiert - sondern gibt einen Überblick zu den heutigen Möglichkeiten einer automatisierten Produktion.

Der zweite Tag (Switch Anwender-Treffen) richtet sich an bestehende Switch-Anwender und Administratoren.

Anmeldung und weitere Infos: https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=310

Ja

Organisator: Enfocus/Impressed

Kontaktinformation: Silvia Noack, E-Mailsnoack AT impressed DOT de

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=310

Enfocus World Tour 2022